Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » Di 2. Okt 2018, 19:17

Rote_Galaxie hat geschrieben:(02 Oct 2018, 18:09)

Man könnte es so versuchen wie Tito. Arbeiterselbstverwaltung.


Operativ schon möglich - ist ja auch bei einigen Genossenschaftstypen bei uns so.

Ich hab nur Bedenken, was die Innovation bedingt.

Wie wird der Arbeiterrat entscheiden: 100.000€ für die neue Supermaschine oder 1.000€ Prämie für jeden der 100 Arbeiter?

Das war auch das Problem in Jugoslawien. Operativ funktionierte die Selbstverwaltung - deshalb zog Jugoslawien seinen ComeCon-Nachbarn auch davon. Und die Kollektive sorgten durch Fleiß und Freundlichkeit durchaus für Einnahmen (im Gegensatz zu den typischen Inter bzw. ČEDOK-Hotels.

Aber die Hotels in Jugoslawien z.B. hatten halt ihren Verfall:
In den ersten zwei Jahren Deutsche, dann zwei Jahre Engländer, danach ein Jahr Italiener, dann noch drei bis fünf Jahre ComeCon (ohne DDR) und dann Ruine ...
Und dann ein Neues daneben gebaut ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 2. Okt 2018, 22:06

Europa2050 hat geschrieben:(02 Oct 2018, 20:17)

Operativ schon möglich - ist ja auch bei einigen Genossenschaftstypen bei uns so.

Ich hab nur Bedenken, was die Innovation bedingt.

Wie wird der Arbeiterrat entscheiden: 100.000€ für die neue Supermaschine oder 1.000€ Prämie für jeden der 100 Arbeiter?

Das war auch das Problem in Jugoslawien. Operativ funktionierte die Selbstverwaltung - deshalb zog Jugoslawien seinen ComeCon-Nachbarn auch davon. Und die Kollektive sorgten durch Fleiß und Freundlichkeit durchaus für Einnahmen (im Gegensatz zu den typischen Inter bzw. ČEDOK-Hotels.

Aber die Hotels in Jugoslawien z.B. hatten halt ihren Verfall:
In den ersten zwei Jahren Deutsche, dann zwei Jahre Engländer, danach ein Jahr Italiener, dann noch drei bis fünf Jahre ComeCon (ohne DDR) und dann Ruine ...
Und dann ein Neues daneben gebaut ...


Man muss bedenken wie arm der Osten war. Das Erbe der UDSSR mit all ihren Fehlern war eine Feudalgesellschaft. Oder China, halbkolonial.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast