Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19101
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Re:

Beitragvon Skull » So 30. Sep 2018, 18:37

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 19:15)

Ich beschäftige mich mit Rechtstexten von China

Ist klar. Du beschäftigst DICH mit "Rechtstexten". Aus China und am besten noch im Original. :D

Und von diesen (übersetzten) Texten schliesst Du auf die Realität.
So...wie damals in der UdSSR, in Kambodscha oder auch in der DDR.

Du sprachst ja zu vor von...naiv. ---> DEIN Begriff ... trifft es. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 18:39

Skull hat geschrieben:(30 Sep 2018, 19:37)

Ist klar. Du beschäftigst DICH mit "Rechtstexten". Aus China und am besten noch im Original. :D

Und von diesen (übersetzten) Texten schliesst Du auf die Realität.
So...wie damals in der UdSSR, in Kambodscha oder auch in der DDR.

Du sprachst ja zu vor von...naiv. ---> DEIN Begriff ... trifft es. :)

mfg


D. h wenn man die deutsche Verfassung ließt kann man davon ausgehen das es naiv ist zu glauben es gäbe z. B einen Rechtsstaat?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54264
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Re:

Beitragvon zollagent » So 30. Sep 2018, 19:02

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 19:39)

D. h wenn man die deutsche Verfassung ließt kann man davon ausgehen das es naiv ist zu glauben es gäbe z. B einen Rechtsstaat?

Natürlich gibt es den. Ganz im Gegensatz zu China, Kuba oder anderen Diktaturen. Hier kannst du gegen den Staat klagen, ohne daß du dich plötzlich im Knast mit irgendeiner seltsamen Anklage an der Backe widerfindest. Versuch das mal in China. Da "besuchen" dich abends ein paar Schläger und wenn du dann morgens Anzeige erstatten willst, wirst du eingeknastet, weil du "den Staat beleidigst".
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 19:24

zollagent hat geschrieben:(30 Sep 2018, 20:02)

Natürlich gibt es den. Ganz im Gegensatz zu China, Kuba oder anderen Diktaturen. Hier kannst du gegen den Staat klagen, ohne daß du dich plötzlich im Knast mit irgendeiner seltsamen Anklage an der Backe widerfindest. Versuch das mal in China. Da "besuchen" dich abends ein paar Schläger und wenn du dann morgens Anzeige erstatten willst, wirst du eingeknastet, weil du "den Staat beleidigst".


Ah die "Guten" gegen die "Bösen" und die "Bösen" sind natürlich die Anderen. :D
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4717
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Re:

Beitragvon Misterfritz » So 30. Sep 2018, 20:26

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 20:24)

Ah die "Guten" gegen die "Bösen" und die "Bösen" sind natürlich die Anderen. :D
Was für ein Blödsinn, den Du hier postest.
In Verfassungen und Gesetzen kann stehen, was will. Entscheidend ist, wie die Realität ist. Da kann viel von Freiheit stehen, wenn sie nicht gewährt wird und man sie nicht einklagen kann, ist es also wumpe, was da steht.
Troh.Klaus
Beiträge: 795
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Re:

Beitragvon Troh.Klaus » So 30. Sep 2018, 20:38

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 19:39)
D. h wenn man die deutsche Verfassung ließt kann man davon ausgehen das es naiv ist zu glauben es gäbe z. B einen Rechtsstaat?

Wenn die tägliche Rechtspraxis erkennbar von der geschriebenen Verfassung abweichen würde, könnte man das schwerlich Rechtsstaat nennen.
Bist Du der Meinung, dass dies die Verhältnisse in Deutschland richtig beschreibt?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 21:12

Misterfritz hat geschrieben:(30 Sep 2018, 21:26)

Was für ein Blödsinn, den Du hier postest.
In Verfassungen und Gesetzen kann stehen, was will. Entscheidend ist, wie die Realität ist. Da kann viel von Freiheit stehen, wenn sie nicht gewährt wird und man sie nicht einklagen kann, ist es also wumpe, was da steht.


Ein Staat oder eine Gesellschaft hat eine Rechtsgrundlage, fehlt diese kann man nicht von einem System sprechen, wie auch wenn es keine juristische Grundlage gibt?
Und wenn ein Staat oder Gesellschaft die eigenen Gesetze nicht befolgt wie kann man dann noch von einem autarken System sprechen?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 21:14

Troh.Klaus hat geschrieben:(30 Sep 2018, 21:38)

Wenn die tägliche Rechtspraxis erkennbar von der geschriebenen Verfassung abweichen würde, könnte man das schwerlich Rechtsstaat nennen.
Bist Du der Meinung, dass dies die Verhältnisse in Deutschland richtig beschreibt?


Ich denke, dass Menschen in Machtpositionen in den seltensten Fällen ethisch handeln.
Die meisten Menschen sind Kinder die lediglich alles als Spiel begreifen und ihre Macht, wenn sie welche bekommen, missbrauchen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » So 30. Sep 2018, 21:51

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 22:14)

Ich denke, dass Menschen in Machtpositionen in den seltensten Fällen ethisch handeln.
Die meisten Menschen sind Kinder die lediglich alles als Spiel begreifen und ihre Macht, wenn sie welche bekommen, missbrauchen.


Völlig richtig - jede Macht verleitet zum Missbrauch - überall, auch im Westen.

Und deshalb ist das einzig funktionierende System das, das Macht institutionell und zeitlich begrenzt.
Man nennt es Rechtsstaat - Macht auf mehrere Säulen und Demokratie - Staatsführung zeitlich begrenzt.

Wobei China weder wirtschaftlich kapitalistisch noch politisch sozialistisch ist - China ist ein rotlackiertes Kaiserreich, dessen Regierung vom Volk getragen wird, solange diese erfolgreich für das Volk sorgt. Das ist aktuell zweifelsohne der Fall.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 21:58

Europa2050 hat geschrieben:(30 Sep 2018, 22:51)

Völlig richtig - jede Macht verleitet zum Missbrauch - überall, auch im Westen.

Und deshalb ist das einzig funktionierende System das, das Macht institutionell und zeitlich begrenzt.
Man nennt es Rechtsstaat - Macht auf mehrere Säulen und Demokratie - Staatsführung zeitlich begrenzt.

Wobei China weder wirtschaftlich kapitalistisch noch politisch sozialistisch ist - China ist ein rotlackiertes Kaiserreich, dessen Regierung vom Volk getragen wird, solange diese erfolgreich für das Volk sorgt. Das ist aktuell zweifelsohne der Fall.


Wie kann es Demokratie geben wenn ein Parlament über das Volk bestimmt?
Angenommen es wählen 51% dafür und 49% dagegen, die die dafür sind unterdrücken die anderen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » So 30. Sep 2018, 22:01

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 22:58)

Wie kann es Demokratie geben wenn ein Parlament über das Volk bestimmt?
Angenommen es wählen 51% dafür und 49% dagegen, die die dafür sind unterdrücken die anderen.


Deswegen braucht’s zur Demokratie noch den Rechtsstaat - dass die 51% nicht die 49% unterdrücken können.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 22:07

Europa2050 hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:01)

Deswegen braucht’s zur Demokratie noch den Rechtsstaat - dass die 51% nicht die 49% unterdrücken können.


Du verstehst nicht.
Auch mit Rechtsstaat werden die 49% gezwungen sich anzupassen.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » So 30. Sep 2018, 22:13

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:07)

Du verstehst nicht.
Auch mit Rechtsstaat werden die 49% gezwungen sich anzupassen.


Das kommt drauf an. Wenn es sich bei der zu treffenden Entscheidung um eine klassische 0/1 - Entscheidung handelt, wird man nicht umhin kommen, dass einige Leute (maximal 49%) nicht Recht bekommen.

Wenn es darum geht,einen Interessenskonflikt zwischen Macht und Nichtmacht (auch Dir 51/49%) bzw. Unterdrückung der Nichtmacht zu verhindern, ist der Rechtsstaat das Mittel der Wählen. Aber Rechtsstaat heißt natürlich nicht, dass jeder und immer Recht bekommt.
Zuletzt geändert von Europa2050 am So 30. Sep 2018, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 22:14

Europa2050 hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:13)

Das kommt drauf an. Wenn es sich bei der zu treffenden Entscheidung um eine klassische 0/1 - Entscheidung handelt, wird man nicht umhin kommen, dass einige Leute (maximal 49%) nicht Recht bekommen.

Wenn es darum geht,einen Interessenskonflikt zwischen Macht und Nichtmacht (auch Dir 51/49%) bzw. Unterdrückung der Nichtmacht zu verhindern, ist der Rechtsstaat das Mittel der Wall. Aber Rechtsstaat Geist natürlich nicht, dass jeder und immer Recht bekommt.


Und das ist das Kernproblem. Eine parlamentarische "Demokratie" ist niemals demokratisch.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » So 30. Sep 2018, 22:18

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:14)

Und das ist das Kernproblem. Eine parlamentarische "Demokratie" ist niemals demokratisch.


So würde ich das nicht nennen. Demokratie sorgt erstmal dafür, dass die vorhandene Macht ihre Mittel nicht zur Zementierung ihrer Machtnutzen kann (Im Gegensatz zu Monarchien, faschistischen und realsozialistischen Diktaturen).

In den USA sieht man ja gerade den Kampf zwischen Macht und demokratischem System.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7216
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » So 30. Sep 2018, 22:21

Europa2050 hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:18)

So würde ich das nicht nennen. Demokratie sorgt erstmal dafür, dass die vorhandene Macht ihre Mittel nicht zur Zementierung ihrer Machtnutzen kann (Im Gegensatz zu Monarchien, faschistischen und realsozialistischen Diktaturen).

In den USA sieht man ja gerade den Kampf zwischen Macht und demokratischem System.


Eine Demokratie die über Parlamente organisiert ist teilt das Volk, wahre Freiheit ist aber unteilbar...
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3629
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Re:

Beitragvon Europa2050 » Mo 1. Okt 2018, 05:57

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:21)

Eine Demokratie die über Parlamente organisiert ist teilt das Volk, wahre Freiheit ist aber unteilbar...


Jede Art der Entscheidungsfindung „teilt das Volk“, ist aber in einer Gemeinschaft unumgänglich.

Deswegen Macht nur mit Kontrolle.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9984
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Re:

Beitragvon odiug » Mo 1. Okt 2018, 06:41

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:21)

Eine Demokratie die über Parlamente organisiert ist teilt das Volk, wahre Freiheit ist aber unteilbar...

"Wahre Freiheit" kann mit einem "Volk" gar nix anfangen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Troh.Klaus
Beiträge: 795
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Re:

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 1. Okt 2018, 10:11

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 22:14)
Ich denke, dass Menschen in Machtpositionen in den seltensten Fällen ethisch handeln.
Die meisten Menschen sind Kinder die lediglich alles als Spiel begreifen und ihre Macht, wenn sie welche bekommen, missbrauchen.

Das sei Dir unbenommen.
Und wie lautet nun Deine Antwort auf meine Frage: Bist Du der Meinung, dass die tägliche Rechtspraxis in Deutschland signifikant von den verfassungsmäßigen Vorgaben abweicht?
Troh.Klaus
Beiträge: 795
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Re:

Beitragvon Troh.Klaus » Mo 1. Okt 2018, 10:18

Rote_Galaxie hat geschrieben:(30 Sep 2018, 23:07)
Du verstehst nicht.
Auch mit Rechtsstaat werden die 49% gezwungen sich anzupassen.

Du forderst also, dass eine politische Entscheidung nur mit 100% Zustimmung umgesetzt werden sollte. Damit sich niemand anpassen muss.
Das hat nicht mal im Paradies geklappt. Und da waren es nur Zwei.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mendoza und 2 Gäste