Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 11. Aug 2018, 22:01

Realist2014 hat geschrieben:(11 Aug 2018, 22:54)

"das Kapital" ist an gar nichts "schuld"

Entscheidungen werden von MENSCHEN getroffen

diejenigen, welchen der Verfall der Lira betreffen, wurden seit Jahren von Erdowahn getroffen


Steht das in der BLÖD?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5016
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » Sa 11. Aug 2018, 22:03

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:01)

Steht das in der BLÖD?
Zumindest scheinst Du Dich nicht zu informieren, in welchen Medien auch immer.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 11. Aug 2018, 22:11

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:03)

Zumindest scheinst Du Dich nicht zu informieren, in welchen Medien auch immer.


Unter Erdogan hat sich die Türkei zu einem Präsidialsystem entwickelt. Und der Witz ist dass gerade Trump der im selben System hochgekommen ist dies kritisiert...
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5016
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » Sa 11. Aug 2018, 22:14

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:11)

Unter Erdogan hat sich die Türkei zu einem Präsidialsystem entwickelt. Und der Witz ist dass gerade Trump der im selben System hochgekommen ist dies kritisiert...
Du darfst ja gerne ein Präsidialsystem gut finden, ich nicht unbedingt.
Aber Trump hat nicht wegen des Präsidialsystems in den USA gewonnen, sondern wegen des Wahlsystems dort. Auch das solltest Du wissen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 11. Aug 2018, 22:17

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:14)

Du darfst ja gerne ein Präsidialsystem gut finden, ich nicht unbedingt.
Aber Trump hat nicht wegen des Präsidialsystems in den USA gewonnen, sondern wegen des Wahlsystems dort. Auch das solltest Du wissen.


In meinen Augen ist das Präsidialsystem keine Politie und deswegen abzulehnen.
Ich finde es nur lustig dass ein Mensch einem anderen Menschen vorwirft ein Diktator zu sein obwohl das identische System im eigenen Land herrscht.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5016
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » Sa 11. Aug 2018, 22:25

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:17)

In meinen Augen ist das Präsidialsystem keine Politie und deswegen abzulehnen.
Ich finde es nur lustig dass ein Mensch einem anderen Menschen vorwirft ein Diktator zu sein obwohl das identische System im eigenen Land herrscht.
Was immer Du lustig findest.
Aber bisher hat der amerikanische Präsident der US-Notenbank nicht vorschreiben können, was sie zu tun und zu lassen hat - wie gesagt, bisher ...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 11. Aug 2018, 22:27

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:25)

Was immer Du lustig findest.
Aber bisher hat der amerikanische Präsident der US-Notenbank nicht vorschreiben können, was sie zu tun und zu lassen hat - wie gesagt, bisher ...


Es gab mal einen der das machen wollte und der bekam ne Kugel in den Kopf.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5016
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Misterfritz » Sa 11. Aug 2018, 22:29

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:27)

Es gab mal einen der das machen wollte und der bekam ne Kugel in den Kopf.
Und was willst Du mit dieser Aussage zur Diskussion beitragen?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 11. Aug 2018, 22:30

Misterfritz hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:29)

Und was willst Du mit dieser Aussage zur Diskussion beitragen?


Das Kapital bestimmt wie sich das Imperium verhalten soll.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Occham
Beiträge: 2191
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Occham » So 12. Aug 2018, 09:44

Realist2014 hat geschrieben:(11 Aug 2018, 19:21)

es gibt kein "man"

seine Kompetenzen muss sich jeder SELBER erarbeiten

nennt sich EIGENVERANTWORTUNG

und daher ist unsere soziale Marktwirtschaft die BESTE , wo jeder SEINE Kompetenzen auf Basis SEINER "Talente" erarbeiten kann.

NIEMAND hindert einen daran

Klar, Verallgemeinerungen bringen wohl wirklich nicht viel, aber damit musst du wohl leben :p
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » So 12. Aug 2018, 10:21

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:17)

In meinen Augen ist das Präsidialsystem keine Politie und deswegen abzulehnen.
Ich finde es nur lustig dass ein Mensch einem anderen Menschen vorwirft ein Diktator zu sein obwohl das identische System im eigenen Land herrscht.

Inwieweit ist es "identisch"?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon zollagent » So 12. Aug 2018, 10:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(11 Aug 2018, 23:27)

Es gab mal einen der das machen wollte und der bekam ne Kugel in den Kopf.

So, so, Kennedy wollte die US-Notenbank steuern? Wo hast du die Story her?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2144
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Türkische Lira Krise

Beitragvon Chajm » So 12. Aug 2018, 10:58

zollagent hat geschrieben:(12 Aug 2018, 11:47)

So, so, Kennedy wollte die US-Notenbank steuern? Wo hast du die Story her?

Die Protokolle der Weisen von Zion. :D :D :D
Weiss man doch! :rolleyes:
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Alpha Centauri
Beiträge: 2923
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Alpha Centauri » Di 4. Sep 2018, 17:09

Betrachter hat geschrieben:(04 Sep 2018, 11:57)

300 Jahre Kapitalismus- Veteidigung haben also jede Menge guter Dinge hervorgebracht. Ausbeutung, Krieg Hunger usw.
Ist eine Theorie gut für viele Menschen, nur, weil sie sich durchgesetzt hat?



Eine interessante Frage, vielleicht ist sie gut für viele aber wie dass bei Theorien nun mal so ist bestimmt nicht für alle.

Wie sagst es jüngst der Papst (kein Kommunismusfreund oder Linker) auch der Kapitalismus tötet.
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Betrachter » Mi 5. Sep 2018, 07:53

Alpha Centauri hat geschrieben:(04 Sep 2018, 18:09)

Eine interessante Frage, vielleicht ist sie gut für viele aber wie dass bei Theorien nun mal so ist bestimmt nicht für alle.

Wie sagst es jüngst der Papst (kein Kommunismusfreund oder Linker) auch der Kapitalismus tötet.


Kapitalismus gibts nicht ohne Ausbeutung und Krieg. Kommunismus schon- doch den gabs noch nie.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Realist2014 » Mi 5. Sep 2018, 08:00

Betrachter hat geschrieben:(05 Sep 2018, 08:53)

Kapitalismus gibts nicht ohne Ausbeutung .



Beweis das mal am Beispiel von Unternehmens in D.

Inwiefern werden die bei der BMW Group angestellten Mitarbeiter "ausgebeutet"?

Oder die bei einem Meistergeführten Malerbetrieb angestellten 4 Maler ?

Dann leg mal los
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Betrachter
Beiträge: 547
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 08:33

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Betrachter » Mi 5. Sep 2018, 08:59

Realist2014 hat geschrieben:(05 Sep 2018, 09:00)

Beweis das mal am Beispiel von Unternehmens in D.

Inwiefern werden die bei der BMW Group angestellten Mitarbeiter "ausgebeutet"?

Oder die bei einem Meistergeführten Malerbetrieb angestellten 4 Maler ?

Dann leg mal los


Der von Arbeitern produzierte Reichtum gehört ihnen nicht, sonderm dem Unternehmen. Sie erhalten für ihre Arbeit Lohn, mit dem sie auf weit weniger zugreifen können, als sie erarbeitet haben. Woher sonst kommen Unternehmensgewinne? Woher kommen die Milliarden, die an Börsen verzockt werden?
Auch im kleinen Malerbetrieb wird Gewinn gemacht. Das heißt, der Maler arbeitet nur einen gewissen Teil der Arbeitszeit "für sich selbst"- sonst könnte der Firmeninhaber keinen Gewinn machen. Das ist das Grundprinzip der Ausbeutung.

ATTAC machte mal eine Rechnung auf, wonach der Arbeiter in den 60er Jahren der BRD rund die Hälfte der Arbeitszeit für sich selbst arbeitete. Heute ist das nur noch rund eine Stunde- also arbeitet er 7 von 8 Stunden für Kapital und Staat. Er hat also immer weniger von seiner Arbeit, weil die Ausbeutung zunimmt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Realist2014 » Mi 5. Sep 2018, 09:03

Betrachter hat geschrieben:(05 Sep 2018, 09:59)

. Sie erhalten für ihre Arbeit Lohn, mit dem sie auf weit weniger zugreifen können, als sie erarbeitet haben.


erkär das mal bitte an meinem Beispiel mit dem Malerbetrieb mit den 4 Malern und dem Malermeister

WAS hat der einzelne Maler "erarbeit"?

WO arbeitet der Maler im Bereich Kundenakquise, Kalkulation , Rechnungserstellung?

Und inwiefern finanziert der einzelne Maler hier die Arbeitsmittel? ( Pinsel, Farbe)?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Realist2014 » Mi 5. Sep 2018, 09:06

Betrachter hat geschrieben:(05 Sep 2018, 09:59)

Der von Arbeitern produzierte Reichtum gehört ihnen nicht, sonderm dem Unternehmen. Sie erhalten für ihre Arbeit Lohn, mit dem sie auf weit weniger zugreifen können, als sie erarbeitet haben. .


"Womit" arbeiten denn die Arbeiter bei BMW?

Also - wer finanziert die Milliarden , welche in den Produktionsalgen stecken?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: kommunismus/kapitalismus

Beitragvon Realist2014 » Mi 5. Sep 2018, 09:09

Betrachter hat geschrieben:(05 Sep 2018, 09:59)
Heute ist das nur noch rund eine Stunde- also arbeitet er 7 von 8 Stunden für Kapital und Staat.



da hast du doch sicher Quellen?

das die Abgaben vom Brutto 40% an den Staat betragen - ist unstriitig

also arbeitet der von den 8 Stunden so ca. 3 Stunden für den Staat

Nur- WIE kommst du auf die anderen 4 Stunden ( = 50%) für das "Kapital"

nimm doch einfach die Zahlen von BMW. Die Bilanz findest du ja im Internet
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast