Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Di 10. Jul 2018, 12:49

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 13:45)

Weil in der Realität die Produktionsfaktoren Arbeit & Kapital eben gleichwertig sind.


na das ist doch mal ein Aufhänger für eine Diskussion ;) Kannst du diese Behauptung etwas genauer ausführen, damit man deine Gedanken dazu auch vernünftig diskutieren kann
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 13:03

[Mod: editiert]

Diese "Abneigung" gegen den Produktionsfaktor Kapital IST nun einmal linke Klassenkampfrhetorik
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 13:05

Sanity hat geschrieben:(10 Jul 2018, 13:49)

na das ist doch mal ein Aufhänger für eine Diskussion ;) Kannst du diese Behauptung etwas genauer ausführen, n



das ist FAKT in der Realität ( siehe Steuergesetze, wie schon x-fach von mir angeführt)


DU möchtest es gerne "anders" bewertet HABEN.

Dieser "Wunsch" steht dir ja frei.

Nur wird der NICHT erfüllt werden
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18817
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Skull » Di 10. Jul 2018, 14:04

Guten Tag,

Thread mal wieder...gesäubert.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 17:05

zollagent hat geschrieben:(10 Jul 2018, 06:07)

Oder die marxistischen Staaten..... :D

Ein marxistischer Staat ist ein Widerspruch.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 19:47

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 13:24)

DANN musst du diesen Staat aber VERLASSEN

ansonsten hast du PFLICHTEN, wie jeder andere deutsche Staatsbürger auch.

Und nein, dass hat NICHTS mit "Unterdrückung" zu tun.


Mit was denn sonst wenn man sich nicht frei entfalten kann.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 20:03

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 20:47)

Mit was denn sonst wenn man sich nicht frei entfalten kann.


welche Gesetze in D hindern dich denn an der "freien Entfaltung"?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 20:05

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 21:03)

welche Gesetze in D hindern dich denn an der "freien Entfaltung"?


Das hatten wir schon du drehst dich im Kreis.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 20:13

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 21:05)

Das hatten wir schon du drehst dich im Kreis.


ich nicht

DU willst die NOTWENDIGEN Regeln des Zusammenlebens nicht akzeptieren

und natürlich auch nicht das EIGENTUM der anderen..

nur hat das NICHTS mit "Unterdrückung" zu tun

denn keiner ZWINGT dich zu irgendwas
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 22:16

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 21:13)

ich nicht

DU willst die NOTWENDIGEN Regeln des Zusammenlebens nicht akzeptieren

und natürlich auch nicht das EIGENTUM der anderen..

nur hat das NICHTS mit "Unterdrückung" zu tun

denn keiner ZWINGT dich zu irgendwas


Das Proletariat wird gezwungen sich zu verkaufen.
Und die Armut steigt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 22:18

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:16)

Das Proletariat wird gezwungen sich zu verkaufen.


Arbeiten zu müssen hat NICHTS mit "verkaufen" zu tun.

Und die Armut steigt.


durch die Flüchtlinge

in D gibt es keine "Armut", sondern nur relative Armutsgefährdung

Ausnahme: VORSÄTZLICHE Verweigerung der Inanspruchnahme staatlicher Existenzsicherung
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 22:20

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:17)

Und weiter? Selbst wenn man nur das arithmetische Mittel in Betracht zieht bleibt es dabei die Streuung ist teilweise negativ.


der Median ist nicht das arithmetische Mittel

aufgrund der Bedarfsorientierung sind manche ALG II Bezieher oberhalb, manche unterhalb der relativen Armutsgefährdung von 60% des Medianeinkommens
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 22:22

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:19)

Man sollte allen H4 Empfängern die Möglichkeit geben sich weiter zu bilden und Hilfe zur Selbsthilfe entwickeln.


wird ihnen ja gegeben. Nur lernen müssen sie SELBER

Man sollte auch z. B Logik als Pflichtfach an Schulen ab der 6. Klasse einführen.


das wird durch Mathematik ausreichend abgedeckt
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 22:26

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:18)

Arbeiten zu müssen hat NICHTS mit "verkaufen" zu tun.



durch die Flüchtlinge

in D gibt es keine "Armut", sondern nur relative Armutsgefährdung

Ausnahme: VORSÄTZLICHE Verweigerung der Inanspruchnahme staatlicher Existenzsicherung


Wenn in einem der reichsten Länder der Welt "Armutsgefährdung" existiert da sollten die Alarmglocken klingeln.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 22:28

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:20)

der Median ist nicht das arithmetische Mittel

aufgrund der Bedarfsorientierung sind manche ALG II Bezieher oberhalb, manche unterhalb der relativen Armutsgefährdung von 60% des Medianeinkommens


Ich weiß dass es einen Unterschied gibt zwischen Median und arithmetischen Mittel der Median ist gegen Ausreißer immun.
Trotzdem gibt es negatives und dies macht mir zu Denken...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 22:29

Realist2014 hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:22)

wird ihnen ja gegeben. Nur lernen müssen sie SELBER



das wird durch Mathematik ausreichend abgedeckt


Eben nicht Mathematik könnte durch Logikunterricht ergänzt werden.
Aber die herrschende Klasse will nicht dass Menschen Denken können.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Boracay » Di 10. Jul 2018, 22:32

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:19)

Man sollte allen H4 Empfängern die Möglichkeit geben sich weiter zu bilden und Hilfe zur Selbsthilfe entwickeln.
Man sollte auch z. B Logik als Pflichtfach an Schulen ab der 6. Klasse einführen.


In der Tat könnte man mittels Bildungsmaßnahmen viel verhindern, es ist meist auch die Bildungs-Unterschicht die später zur ökonomischen Unterschicht wird.

Ob Bildungsmaßnahmen bei Hartzern viel bringen? Meiner Meinung nach ja wenn diese mit Anwesenheitspflicht und Sanktionen verbunden sind. Allerdings keine dämlichen Bewerbertrainings sondern richtige Berufsausbildungen bei denen die Differenz zu Hartz 4 vom Amt aufgestockt wird.
Suchtkranke und Migranten wirst du damit aber nicht erreichen, bei einem kleinen Teil der letzteren könnten aber Sprachkurse helfen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 22:32

Skull hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:24)

Guten Abend,

und der Moderator empfiehlt, nicht jeden Thread "gleichlautend" vollzuklatschen.

Verschiebungen, die Ablage oder Sanktionen könnten die weitere Folge sein.

Ach so...HIER geht es übrigens um das Thema Kapitalismuskritik.


Wie lange wollt Ihr meine Geduld noch ausloten ?



naja

es bleibt ja eben die "strittige Frage" aus Sicht unseres "Oberkritikers" , was nun alles zum Kapitalismus " dazu zählt" und was davon "beeinflusst" wird.

Daher ist das nun keine "Auslotung" der Geduld der Moderation, sondern die Kernproblematik bei allen Diskussionen zum Thema Kapitalismus.

wo möchte die Moderation eine "eindeutige" Grenze des zulässigen Diskussionskontextes bei dem Thread-Thema HIER denn ziehen?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 10. Jul 2018, 22:33

Boracay hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:32)

In der Tat könnte man mittels Bildungsmaßnahmen viel verhindern, es ist meist auch die Bildungs-Unterschicht die später zur ökonomischen Unterschicht wird.

Ob Bildungsmaßnahmen bei Hartzern viel bringen? Meiner Meinung nach ja wenn diese mit Anwesenheitspflicht und Sanktionen verbunden sind. Allerdings keine dämlichen Bewerbertrainings sondern richtige Berufsausbildungen bei denen die Differenz zu Hartz 4 vom Amt aufgestockt wird.
Suchtkranke und Migranten wirst du damit aber nicht erreichen, bei einem kleinen Teil der letzteren könnten aber Sprachkurse helfen.


Ich bin für ein völlig anderes Bildungssystem. Man müsste jeden individuell fördern und gleichzeitig gemeinschaftlich unterrichten
dann würde es nur noch Gewinner geben und keiner müsste mehr leiden.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38515
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Jul 2018, 22:34

Rote_Galaxie hat geschrieben:(10 Jul 2018, 23:29)


Aber die herrschende Klasse will nicht dass Menschen Denken können.


Ich nehme dieses jetzt als "Kapitalismuskritik" und hätte gerne einen Nachweis aus der Realität für diese These

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste