Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Sa 23. Jun 2018, 18:07

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 18:31)

Ich sagte gar nicht "alles in Staatshand". Ich sagte die Unternehmen der Daseinsvorsorge gehören nicht in Privathand. Diese müssen gesellschaftlich, staatlich und kommunal organisiert werden. Nur die. Alle anderen Eigentumsverhältnisse können bestehen bleiben... unter geänderten politischen Rahmenbedingungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Daseinsvorsorge



WARUM "gehören" die nicht in "Privathand"?

Millionen von Bürgern erzeugen Strom mit Photovoltaik, Windkraft usw.

WO ist das Problem?

WO ist das Problem, das Niedergelassene Ärzte UNTERNEHMER ( = Freiberufler) sind?




und welche "geänderten politischen Rahmenbedingungen" soll es für die "anderen Eigentumsverhältnisse" geben?

WAS genau ist das "Problem" mit den HEUTIGEN Eigentumsverhältnissen?


Wieder die alte Klassenkampfleier?

Der SCHWACHSINN , der im Grundsatzprogramm ( Erfurt 2011) der SED_Nachfolger steht?

von wegen" demokratischer Prozess" zur ENTEIGNUNG der heutigen Eigentümer der "pösen Ausbeuter-Konzerne"


DAS- wirst du zu 100% NICHT erleben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Sa 23. Jun 2018, 18:09

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 17:52)

Wichtig wird in dieser anderen neuen Gesellschaftsform sein, dass die Dinge der Daseinsvorsorge - wie etwa Wasser, Strom, Miete, .



MIETE??????????????????????????

wir haben Millionen von Immobilieneigentümern, die IHRE Immobilie vermieten

WO ist DEIN Problem damit?

erklär mal
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » Sa 23. Jun 2018, 18:17

Mit solchen Dingen wie Gesundheit, Wohnen, Strom- und Wasserversorgung Profit zu machen, ist unwürdig. Die Daseinsvorsorge in Privathand führt zu Zwei- bis Drei-Klassen-Medizin (wofür es durchaus auch bei uns Beispiele gibt) und sorgt bei vielen Menschen für Existenzängste, eines Tages die Miete nicht mehr zahlen zu können. Auch die Wasser- und Stromkosten steigen ständig. Wo ist da die Grenze?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6730
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon unity in diversity » Sa 23. Jun 2018, 18:37

Realist2014 hat geschrieben:(23 Jun 2018, 19:07)

WARUM "gehören" die nicht in "Privathand"?

Millionen von Bürgern erzeugen Strom mit Photovoltaik, Windkraft usw.

WO ist das Problem?

WO ist das Problem, das Niedergelassene Ärzte UNTERNEHMER ( = Freiberufler) sind?




und welche "geänderten politischen Rahmenbedingungen" soll es für die "anderen Eigentumsverhältnisse" geben?

WAS genau ist das "Problem" mit den HEUTIGEN Eigentumsverhältnissen?


Wieder die alte Klassenkampfleier?

Der SCHWACHSINN , der im Grundsatzprogramm ( Erfurt 2011) der SED_Nachfolger steht?

von wegen" demokratischer Prozess" zur ENTEIGNUNG der heutigen Eigentümer der "pösen Ausbeuter-Konzerne"


DAS- wirst du zu 100% NICHT erleben

Ich sage mal Autobahn. Wenn die Rochadestraßen privatisiert werden und irgendein Nappel Wegezoll erheben will, wird der im V-Fall im Straßengraben enden.
Ist es Recht so?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Sa 23. Jun 2018, 18:38

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 19:17)

Mit solchen Dingen wie Gesundheit, Wohnen, Strom- und Wasserversorgung Profit zu machen, ist unwürdig.


Du möchtest also die private Vorsorge in Form von vermieteten Immobilien "abschaffen"- also Millionen Eigentümer ENTEIGNEN :dead:

Die Daseinsvorsorge in Privathand führt zu Zwei- bis Drei-Klassen-Medizin (wofür es durchaus auch bei uns Beispiele gibt) und sorgt bei vielen Menschen für Existenzängste


Die Private Krankenversicherung gibt es in Deutschland seit mehr als 150 Jahren. Das wird auch so BLEIBEN

eines Tages die Miete nicht mehr zahlen zu können.


Kann NICHT passieren- weil ALLE Existenzsicherungssysteme eine ANGEMESSENE Miete übernehmen ( bzw in der Bedarfsermittlung berücksichtigen)

Auch die Wasser- und Stromkosten steigen ständig. Wo ist da die Grenze?


DAS- musst du den STAAT fragen. DER erhöht ständig die Steuern
der MARKTPREIS für Strom VOR den staatlichen Abgaben ist HEUTE nicht höher als vor 15 Jahren
Zuletzt geändert von Realist2014 am Sa 23. Jun 2018, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Sa 23. Jun 2018, 18:40

unity in diversity hat geschrieben:(23 Jun 2018, 19:37)

Ich sage mal Autobahn. Wenn die Rochadestraßen privatisiert werden und irgendein Nappel Wegezoll erheben will, wird der im V-Fall im Straßengraben enden.
Ist es Recht so?


WO sind in D Autobahnen "privatisiert"?

in Österreich ist das teilweise der Fall. ( ASFINAG)

WO ist das Problem???
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14315
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Teeernte » Sa 23. Jun 2018, 22:55

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 19:17)

Mit solchen Dingen wie Gesundheit, Wohnen, Strom- und Wasserversorgung Profit zu machen, ist unwürdig. Die Daseinsvorsorge in Privathand führt zu Zwei- bis Drei-Klassen-Medizin (wofür es durchaus auch bei uns Beispiele gibt) und sorgt bei vielen Menschen für Existenzängste, eines Tages die Miete nicht mehr zahlen zu können. Auch die Wasser- und Stromkosten steigen ständig. Wo ist da die Grenze?


Erst wenn die Politik sich keine "Koalitionspartner" mehr KAUFEN darf - ....und Lobbyisten keine Macht -mehr als zb. Verbraucherorganisationen haben - wird dieses "Anteil" verschieben aufhören.

.....Gesundheit, Wohnen, Strom- und Wasserversorgung. das ist doch alles politisch geregelt.... Rot Grün hat beim Strom erst die "Kugel Eis" den Kindern weggenommen - und an Konzerne verteilt.

Die "Torte" ist langfristig verteilt - nun wegen der paar Privatwohnungen rum zu jammern ? Das ist nun mal Groko - jeder bekommt ein Stück vom Bürgergeld....und Alles - was da durchläuft ...wird teuerer..
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1801
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon BlueMonday » Sa 23. Jun 2018, 23:34

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 19:17)

Mit solchen Dingen wie Gesundheit, Wohnen, Strom- und Wasserversorgung Profit zu machen, ist unwürdig. Die Daseinsvorsorge in Privathand führt zu Zwei- bis Drei-Klassen-Medizin (wofür es durchaus auch bei uns Beispiele gibt) und sorgt bei vielen Menschen für Existenzängste, eines Tages die Miete nicht mehr zahlen zu können. Auch die Wasser- und Stromkosten steigen ständig. Wo ist da die Grenze?


In der DDR hatte man weitestgehend eine "Einklassenmedizin" auf niedrigem Niveau. Toll.

Mal zur Erinnerung: die Revolution ("Wende") ging bekanntlich von Leipzig aus. Eine der größten und grauesten Dreckshöllen des Realsozialismus. Umweltschutz stand an allerletzter Stelle. Die Umwelt wurde ausgebeutet, wo es nur ging. Die Wohnungssituation war katastrophal. Die Bausubstanz im rapiden Verfall.
Die Kinder waren reihenweise krank, Atemwegserkrankungen ohne Ende durch die miserable Luftqualität. Lange Schlagen nicht nur vor den Geschäften, sondern auch bei den Ärzten, die an allen Ecken und Enden fehlten.
Manche wollen oder können offenbar einfach nicht aus der Vergangenheit lernen...

Was wir brauchen, ist eine andere Attitüde. Einen Menschen, der nicht in Existenzangst würdelos herumzittert, weil ihm nicht alles von Papa Staat herangeschafft wird und er nicht in allen Belangen aufgefangen und abgefedert wird.
Die Revolution ist nicht zuletzt wegen dieses etatistischen Geistes entstanden, der alles lähmt und verkümmern lässt. Man hatte es einfach satt in einen unübersehbar schlechteren System weiterleben zu müssen.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7223
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » So 24. Jun 2018, 01:17

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:32)

Das ist DAS Totschlagargument der Linken. Weil es noch keinen reinen Kommunismus (TM) gab, darf man die Ideen des reinen Kommunismus (TM) nicht mit den Auswirkungen, die die Versuche auf dem Weg dahin hatten, vergleichen.
Und wie kommen wir zum reinen Kommunismus (TM) - kommt da eine Fee vorbei und plötzlich ist alles toll?


BIst du Christ?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 5018
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Misterfritz » So 24. Jun 2018, 07:18

Rote_Galaxie hat geschrieben:(24 Jun 2018, 02:17)

BIst du Christ?
Was hat das mit meinem Post zu tun?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » So 24. Jun 2018, 15:28

BlueMonday hat geschrieben:(24 Jun 2018, 00:34)

In der DDR hatte man weitestgehend eine "Einklassenmedizin" auf niedrigem Niveau. Toll.

Mal zur Erinnerung: die Revolution ("Wende") ging bekanntlich von Leipzig aus. Eine der größten und grauesten Dreckshöllen des Realsozialismus. Umweltschutz stand an allerletzter Stelle. Die Umwelt wurde ausgebeutet, wo es nur ging. Die Wohnungssituation war katastrophal. Die Bausubstanz im rapiden Verfall.
Die Kinder waren reihenweise krank, Atemwegserkrankungen ohne Ende durch die miserable Luftqualität. Lange Schlagen nicht nur vor den Geschäften, sondern auch bei den Ärzten, die an allen Ecken und Enden fehlten.
Manche wollen oder können offenbar einfach nicht aus der Vergangenheit lernen...

Was wir brauchen, ist eine andere Attitüde. Einen Menschen, der nicht in Existenzangst würdelos herumzittert, weil ihm nicht alles von Papa Staat herangeschafft wird und er nicht in allen Belangen aufgefangen und abgefedert wird.
Die Revolution ist nicht zuletzt wegen dieses etatistischen Geistes entstanden, der alles lähmt und verkümmern lässt. Man hatte es einfach satt in einen unübersehbar schlechteren System weiterleben zu müssen.


In keinster Weise dachte ich bei meinem gerechten Gesellschaftsmodell an etwas, das auch nur im Entferntesten mit der DDR zu tun hat. Wie es mir selbst dort ergangen ist, hab ich schon oft geschrieben. Worum es mir geht, ist, ganz unemotional zu sehen, dass dieser globale Kapitalismus, in dem wir uns alle befinden, nicht das Ende der Fahnenstange oder das Ende der Geschichte ist. Das System wirtschaftet sich selbst zu Tode. Auch wenn es der deutschen Enklave noch vergleichsweise gut geht. Weltweit gesehen ist der Kapitalismus am Ende (siehe Link). Wir stehen allesamt am Rande des Abgrunds, wenn man sich diese Welt voller Kriege, voller Umweltschäden, voller Seuchen und voller hungernder Menschen anschaut. Vom Erstarken rechtsradikaler Parteien und Bewegungen mit ihrer Menschenverachtung ganz zu schweigen. All das ist systemimmanent. Und es ist eine Frage des Fortbestehens der Menschheit, dieses System gründlich zu reformieren. Aber wirklich von Grund auf.

https://www.youtube.com/watch?v=34h_85u3XJA
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » So 24. Jun 2018, 15:38

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 16:28)

In keinster Weise dachte ich bei meinem gerechten Gesellschaftsmodell an etwas, das auch nur im Entferntesten mit der DDR zu tun hat. Wie es mir selbst dort ergangen ist, hab ich schon oft geschrieben. Worum es mir geht, ist, ganz unemotional zu sehen, dass dieser globale Kapitalismus, in dem wir uns alle befinden, nicht das Ende der Fahnenstange oder das Ende der Geschichte ist. Das System wirtschaftet sich selbst zu Tode. Auch wenn es der deutschen Enklave noch vergleichsweise gut geht. Weltweit gesehen ist der Kapitalismus am Ende (siehe Link). Wir stehen allesamt am Rande des Abgrunds, wenn man sich diese Welt voller Kriege, voller Umweltschäden, voller Seuchen und voller hungernder Menschen anschaut. Vom Erstarken rechtsradikaler Parteien und Bewegungen mit ihrer Menschenverachtung ganz zu schweigen. All das ist systemimmanent. Und es ist eine Frage des Fortbestehens der Menschheit, dieses System gründlich zu reformieren. Aber wirklich von Grund auf.

https://www.youtube.com/watch?v=34h_85u3XJA

Der Kapitalismus steht schon vor dem Untergang, seit es ihn gibt. Diese These wiederholen gerade Leute, die einem Sozialismusmodell angehängen, permanent. Es sieht aber weder aus, als ob sich das System Kapitalismus totlaufen würden, noch, daß es an Akzeptanz verlöre. Es sind Mehrheiten, die davon profitieren, und es daher am Leben halten, nicht die Randgruppen, deren Ablehnung immer wieder zur Kapitalismuskritik herhalten muß.

Übrigens sind die mir bekannten gravierendsten Umweltschäden auf den Gebieten des Sozialismus entstanden. Und dabei meine ich geplante Umweltveränderungen, die plötzlich schwere Nebenwirkungen entfalteten, nicht durch Unfälle verursachte Schäden. Als Beispiel mag die fortschreitende Austrockung des Aral-Sees dienen, die wegen Bewässerungsprojekten entstand, oder die Nebenwirkungen des chinesischen Drei-Schluchten-Staudamms. Mantraartiges Wiederholen von offensichtlich unzutreffenden Behauptungen macht unglaubwürdig.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » So 24. Jun 2018, 15:46

zollagent hat geschrieben:(24 Jun 2018, 16:38)

Der Kapitalismus steht schon vor dem Untergang, seit es ihn gibt. Diese These wiederholen gerade Leute, die einem Sozialismusmodell angehängen, permanent. Es sieht aber weder aus, als ob sich das System Kapitalismus totlaufen würden, noch, daß es an Akzeptanz verlöre. Es sind Mehrheiten, die davon profitieren, und es daher am Leben halten, nicht die Randgruppen, deren Ablehnung immer wieder zur Kapitalismuskritik herhalten muß.

Übrigens sind die mir bekannten gravierendsten Umweltschäden auf den Gebieten des Sozialismus entstanden. Und dabei meine ich geplante Umweltveränderungen, die plötzlich schwere Nebenwirkungen entfalteten, nicht durch Unfälle verursachte Schäden. Als Beispiel mag die fortschreitende Austrockung des Aral-Sees dienen, die wegen Bewässerungsprojekten entstand, oder die Nebenwirkungen des chinesischen Drei-Schluchten-Staudamms. Mantraartiges Wiederholen von offensichtlich unzutreffenden Behauptungen macht unglaubwürdig.


In Deutschland sicher nicht, woanders auf dem Globus aber schon.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » So 24. Jun 2018, 17:06

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 16:46)

In Deutschland sicher nicht, woanders auf dem Globus aber schon.

Und wo ist dieses "woanders"?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » So 24. Jun 2018, 17:10

zollagent hat geschrieben:(24 Jun 2018, 18:06)

Und wo ist dieses "woanders"?


Überall da, wo die oben von mir beschriebenen Missstände herrschen. Hör dir ruhig mal an, was der leider schon verstorbene CDU-Mann Heiner Geißler dazu sagte, siehe mein Link weiter oben. Dauert nur paar Minuten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » So 24. Jun 2018, 17:48

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 18:10)

Überall da, wo die oben von mir beschriebenen Missstände herrschen. Hör dir ruhig mal an, was der leider schon verstorbene CDU-Mann Heiner Geißler dazu sagte, siehe mein Link weiter oben. Dauert nur paar Minuten.

All diese Mißstände bestehen seit Jahrzehnten und es gibt keine Anzeichen, daß von der kapitalistischen Grundstruktur abgegangen werden soll. Und ich kenne Heiner Geißler, der aber würde Kritik üben, aber deine Thesen keinesfalls unterstützen. Ich kannte ihn persönlich, noch aus der Zeit, als er der Rheinland-Pfälzischen Landesregierung angehörte und ich - damals noch auf dem Wirtschaftsgymnasium - politisch engagiert war und als Schülervertreter öfter mal in Mainz weilte zu politischen Projekten. Auf dem Wirtschaftsgymnasium werden nämlich, du kannst es dir sicher vorstellen ;) , wirtschaftspolitische Themen unterrichtet. Es könnten sogar Bilder im Netz kursieren, die uns gemeinsam zeigen, bisher habe ich allerdings nie nach so was gesucht. Ich bin der Ansicht, daß er deine Thesen weit von sich weisen würde.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » So 24. Jun 2018, 18:02

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 18:10)

Überall da, wo die oben von mir beschriebenen Missstände herrschen. .



ist Diktatur- aber keine Marktwirtschaft
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » So 24. Jun 2018, 18:05

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 16:28)

Weltweit gesehen ist der Kapitalismus am Ende (siehe Link). A



weltweit gesehen ist DURCH die Marktwirtschaft (Kapitalismus) sowohl die Armut, der Hunger, die Kindersterblichkeit usw drastisch GESUNKEN

siehe China, Indien usw...

irgendwie scheinst DU die Fakten nicht zu kennen

also was es da global VOR dem "pösen Kapitalismus" so gab...

ach ja

Sozialismus & Kommunismus und ähnlicher Schwachfug....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7869
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » So 24. Jun 2018, 18:45

zollagent hat geschrieben:(24 Jun 2018, 18:48)

All diese Mißstände bestehen seit Jahrzehnten und es gibt keine Anzeichen, daß von der kapitalistischen Grundstruktur abgegangen werden soll. Und ich kenne Heiner Geißler, der aber würde Kritik üben, aber deine Thesen keinesfalls unterstützen. Ich kannte ihn persönlich, noch aus der Zeit, als er der Rheinland-Pfälzischen Landesregierung angehörte und ich - damals noch auf dem Wirtschaftsgymnasium - politisch engagiert war und als Schülervertreter öfter mal in Mainz weilte zu politischen Projekten. Auf dem Wirtschaftsgymnasium werden nämlich, du kannst es dir sicher vorstellen ;) , wirtschaftspolitische Themen unterrichtet. Es könnten sogar Bilder im Netz kursieren, die uns gemeinsam zeigen, bisher habe ich allerdings nie nach so was gesucht. Ich bin der Ansicht, daß er deine Thesen weit von sich weisen würde.


Nö, denke ich nicht. Das, was er da sagt in den von mir verlinkten Talkshow-Ausschnitten, ist fast deckungsgleich mit meiner Analyse. Der konservative Geißler ist in seinem letzten Lebensdrittel zum Kapitalismuskritiker geworden. Toller Mann. Einer mit Charisma und einer, der die Dinge auf den Punkt brachte. Schwer zu ersetzen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » So 24. Jun 2018, 18:49

Selina hat geschrieben:(24 Jun 2018, 19:45)

Nö, denke ich nicht. Das, was er da sagt in den von mir verlinkten Talkshow-Ausschnitten, ist fast deckungsgleich mit meiner Analyse. Der konservative Geißler ist in seinem letzten Lebensdrittel zum Kapitalismuskritiker geworden. Toller Mann. Einer mit Charisma und einer, der die Dinge auf den Punkt brachte. Schwer zu ersetzen.

Du kennst ein paar Ausschnitte. Ich habe gehört, was er zu (damals) durchaus heißen Themen gesagt hat. Lies mal dieses Buch, das faßt zusammen, was ich von ihm so hörte.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast