Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 16. Apr 2018, 21:31

Hyde hat geschrieben:(16 Apr 2018, 21:58)

Das Problem des Kommunismus ist, dass er gegen die Natur des Menschen verstößt.
Der Mensch strebt nach Wachstum und individuellem Erfolg, was ja auch evolutionär sinnvoll ist. Und dieses menschliche Streben nach immer Mehr, immer Höherem, nach Individualität kann nirgendwo so gut verwirklicht werden wie im Kapitalismus, in der Marktwirtschaft.

Der Kommunismus ist weder praktisch, noch theoretisch gerecht und widerstößt Menschlichen Bedürfnissen und der grundlegenden menschlichen Natur. Deshalb und wegen seinem deterministischen (und daher autoritären) Charakter war er von Anfang an zum Scheitern verurteilt.


1. Wenn der Kommunismus nicht ein Teil der menschlichen Natur wäre würde es ihn theoretisch nicht geben.
2. Der Kapitalismus bietet nur einer Klasse "Erfolg" der Großteil der Menschen lebt ein Sklavendasein.
3. Der Kommunismus ist nicht autoritär weil es in ihm keine Herrschaft von Menschen über Menschen mehr geben wird.

Warum ist er für dich nicht gerecht?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Adam Smith » Mo 16. Apr 2018, 21:35

Rote_Galaxie hat geschrieben:(16 Apr 2018, 22:31)

1. Wenn der Kommunismus nicht ein Teil der menschlichen Natur wäre würde es ihn theoretisch nicht geben.

In der Theorie gibt es sehr viele Dinge. Der Mensch ist ausserordentlich erfindungsreich.
rain353
Beiträge: 658
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon rain353 » Mo 16. Apr 2018, 21:39

Rote_Galaxie hat geschrieben:(16 Apr 2018, 20:37)

Es gibt Leute im Staat die links eingestellt sind die die Wirtschaft kontrollieren wollen.
Trotzdem halte ich es an Marx dass der Staat lediglich vom Grundprinzip her eine Marionette des Kapitals ist.

Sieht man an den Lobbyisten.


Aber Ludwig Erhard war absolut gegen Einflussnahme des Staates an der Wirtschaft... (wie z.B. Keynes es war)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 16. Apr 2018, 21:46

rain353 hat geschrieben:(16 Apr 2018, 22:39)

Aber Ludwig Erhard war absolut gegen Einflussnahme des Staates an der Wirtschaft... (wie z.B. Keynes es war)


Wenn man gegen den Staat ist heißt das noch lange nicht dass man grundsätzlich Hierarchien ablehnt.
Die Ökonomie des Kapitalismus ist auch ein Hierarchisches System.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 16. Apr 2018, 21:47

Adam Smith hat geschrieben:(16 Apr 2018, 22:35)

In der Theorie gibt es sehr viele Dinge. Der Mensch ist ausserordentlich erfindungsreich.


Irgendwann gab es einen oder mehrere Menschen die diese Ideale sich ausgedacht haben.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
rain353
Beiträge: 658
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon rain353 » Mo 16. Apr 2018, 21:53

Rote_Galaxie hat geschrieben:(16 Apr 2018, 22:46)

Wenn man gegen den Staat ist heißt das noch lange nicht dass man grundsätzlich Hierarchien ablehnt.
Die Ökonomie des Kapitalismus ist auch ein Hierarchisches System.


Ludwig Erhard strebte eine formierte Gesellschaft an, gegen Einfluss von einzelnen Interessengruppen und ohne staatlichen Einfluss..
Diese sollte nach der Erkenntnis ,dass jeder abhängig voneinander nach mehr Freiheit und Wachstum streben..
Eigentlich ist das der verwirklichte Kommunismus.
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 1196
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Hyde » Mo 16. Apr 2018, 22:44

Rote_Galaxie hat geschrieben:(16 Apr 2018, 22:31)
3. Der Kommunismus ist nicht autoritär weil es in ihm keine Herrschaft von Menschen über Menschen mehr geben wird.


Die Menschen werden vom Staat beherrscht. Ein Staat, der den Menschen vorschreibt, was sie haben können und was nicht, ist ein Herrscher und Unterdrücker.

Warum ist er für dich nicht gerecht?


Weil es ungerecht ist, wenn alle Menschen das gleiche haben, unabhängig davon, was sie leisten.

Ich kann auch nicht sagen, dass es gerecht ist, wenn alle Schüler einer Klasse die Note 1 bekommen, obwohl der eine nur 30% der Fragen richtig beantwortet hat und der andere 100%
Da muss man schon auch das Leistungsprinzip im Blick behalten, Gleichmacherei unabhängig der tatsächlichen Leistung ist die größte Ungerechtigkeit.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 17. Apr 2018, 14:04

Hyde hat geschrieben:(16 Apr 2018, 23:44)

Die Menschen werden vom Staat beherrscht. Ein Staat, der den Menschen vorschreibt, was sie haben können und was nicht, ist ein Herrscher und Unterdrücker.



Weil es ungerecht ist, wenn alle Menschen das gleiche haben, unabhängig davon, was sie leisten.

Ich kann auch nicht sagen, dass es gerecht ist, wenn alle Schüler einer Klasse die Note 1 bekommen, obwohl der eine nur 30% der Fragen richtig beantwortet hat und der andere 100%
Da muss man schon auch das Leistungsprinzip im Blick behalten, Gleichmacherei unabhängig der tatsächlichen Leistung ist die größte Ungerechtigkeit.


Die Menschen werden vom Staat beherrscht. Ein Staat, der den Menschen vorschreibt, was sie haben können und was nicht, ist ein Herrscher und Unterdrücker.


Im Kommunismus gibt es keinen Staat mehr. :rolleyes:


Weil es ungerecht ist, wenn alle Menschen das gleiche haben, unabhängig davon, was sie leisten.


Lese dir mal den Unterschied zwischen gleich und identisch durch.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 17. Apr 2018, 14:08

franktoast hat geschrieben:(17 Apr 2018, 08:21)

Nun, die meisten armen Länder werden durch keine privaten Konzerne ausgebeutet wie zB. Sierra Leone oder Bolivien.

Und wenn es darum geht, ein private Unternehmen zu führen, sind diese Länder auch ganz schlecht.

Wie siehst du das? Es gibt zwei Länder.
Im Einen beuten private Konzerne die Bevölkerung aus -> Coca Cola, H&M etc. zahlen zwar regional überdurchschnittlich gut, aber bei Weitem nicht so viel wie im Heimatland. Ölkonzerne lassen nur etwa die Hälfte ihrer Profite in diesem Land und haben niedrigere Umweltstandards als im Heimatland.
Im Anderen herrschen bürgerkriegsähnliche Konflikte und hohe Korruption. Private Konzerne gibt es allerdings nicht.

In welchem würdest du eher leben wollen?


Hast du schon mal gehört was Nestle so treibt?
Bezüglich des "guten Kapitalisten"...
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Re

Beitragvon franktoast » Di 17. Apr 2018, 16:58

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:08)

Hast du schon mal gehört was Nestle so treibt?
Bezüglich des "guten Kapitalisten"...

Hast du schon mal gehört, was jeder Politiker so für Dreck am Stecken hat (da jeder menschlich)? Bezüglich der "guten Politiker"?

Selbst du und ich. Jeder Wähler. Jeder und Alles.

Nestle besteht aus Menschen, der Staat besteht aus Menschen, jede Origanisation besteht aus Menschen und Menschen sind nie perfekt.

Und nun willst du mit der Nachricht kommen, dass eine Origanisation hier und da etwas - in deinen Augen - falsch gemacht hat?

Big news...
Zuletzt geändert von franktoast am Di 17. Apr 2018, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 17. Apr 2018, 16:59

franktoast hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:58)

Also Nestle entmachten? Wem wird in solchen Ländern diese Macht dann zufallen. Dem Diktator oder dem Volk?

hach, ich wär auch gern so naiv.

Damit wir uns richtig verstehen. Es geht hier immer um die beste Alterntaive für Menschen und kein Ich-Wünsch-Mir-Was? Marktwirtschaft ist auch nie perfekt, nur eben wohl besser als die Alternativen. Nestle mag kacke sein, aber nicht relativ zu den Alternativen. Natürlich nicht relativ zu der Wunschvorstellung. Im vergleich zum optimal Möglichen ist die Realität immer schlecht.


Es geht um die Frage ob man Verbrecher unterstützt oder nicht.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Re

Beitragvon franktoast » Di 17. Apr 2018, 17:01

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:59)

Es geht um die Frage ob man Verbrecher unterstützt oder nicht.

Mensch, antwortest du schnell. Hab meinen Beitrag nochmal komplett umgeschrieben.

Politiker A hat Dreck am Stecken. Du bist für Politiker. Warum unterstützt du Verbrecher?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Re

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Apr 2018, 17:08

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:08)

Hast du schon mal gehört was Nestle so treibt?
Bezüglich des "guten Kapitalisten"...


Beweise dafür habe ich in Bezug auf die Verbrechen noch nie gesehen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 17. Apr 2018, 17:40

franktoast hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:01)

Mensch, antwortest du schnell. Hab meinen Beitrag nochmal komplett umgeschrieben.

Politiker A hat Dreck am Stecken. Du bist für Politiker. Warum unterstützt du Verbrecher?


Weil Politiker in ihrer Funktion her nicht das gleiche sind wie ein Kapitalist.
Es gibt auch gute Politiker aber Kapitalisten sind aufgrund ihrer Handlungen immer schlecht.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Re

Beitragvon Adam Smith » Di 17. Apr 2018, 17:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:40)

Weil Politiker in ihrer Funktion her nicht das gleiche sind wie ein Kapitalist.
Es gibt auch gute Politiker aber Kapitalisten sind aufgrund ihrer Handlungen immer schlecht.


Was ist denn schlecht daran eine Firma zu gründen?

Walter Elias „Walt“ Disney (* 5. Dezember 1901 in Chicago, Illinois; † 15. Dezember 1966 in Burbank, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Trickfilmzeichner und Filmproduzent und eine der prägendsten und meistgeehrten Persönlichkeiten der Filmbranche des 20. Jahrhunderts.

Disney begann in den frühen 1920er Jahren mit seinem ersten Trickfilmstudio in Kansas City kurze Werbefilme und Cartoons zu produzieren, ehe er 1923 nach Hollywood ging und dort mit seinem Bruder Roy O. Disney die Walt Disney Company gründete.


https://de.wikipedia.org/wiki/Walt_Disney

Dieser Mann war jetzt nicht besser als andere Menschen. Nur gibt es wegen diesem Mann halt viele Filme. Und sogar Mickey Mouse.

Oder diese Kapitalisten hier:

Es wurde von Reed Hastings und Marc Randolph 1997 in Los Gatos (Kalifornien) gegründet und agierte zunächst als Online-Videothek mit dem Versand von Filmen auf DVD und Blu-ray an seine Abonnenten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Netflix
Zuletzt geändert von Adam Smith am Di 17. Apr 2018, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon hallelujah » Di 17. Apr 2018, 17:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 15:04)


Lese dir mal den Unterschied zwischen gleich und identisch durch.



Auch DU behandelst nicht alle Menschen gleich. Auch bei Dir geht es nach Sympathie und Vorteil.
Du wirst es abstreiten, macht aber nichts...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 17. Apr 2018, 19:10

hallelujah hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:47)

Auch DU behandelst nicht alle Menschen gleich. Auch bei Dir geht es nach Sympathie und Vorteil.
Du wirst es abstreiten, macht aber nichts...


Der größte Vorteil ist Frieden mit allen Menschen.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Re

Beitragvon franktoast » Mi 18. Apr 2018, 07:07

Rote_Galaxie hat geschrieben:(17 Apr 2018, 18:40)

Weil Politiker in ihrer Funktion her nicht das gleiche sind wie ein Kapitalist.
Es gibt auch gute Politiker aber Kapitalisten sind aufgrund ihrer Handlungen immer schlecht.

Also wenn ich ein Unternehmen gründe, höhere Löhne bezahle und neue Sozialleistungen einführe, würdest du eher sagen, das wäre schlecht und ich soll das lassen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1621
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon BlueMonday » Mi 18. Apr 2018, 11:04

Umgekehrt: Politik ist immer noch verfangen im barbarischen Urzustand, da sie prinzipbedingt auf dem Mittel der initiatorischen Gewalt basiert. Es geht im politischen Kern nach wie vor um Zwangsabgabe, Zwangskontribution, Tribut. Das Gewaltmittel schwebt über jeder Handlung der Politik. "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt" ist das politische Grundmotto ... bishin zum ausgewachsenen Krieg. Einzige Korrektur dazu bietet der Liberalismus, der zumindest in seiner klassischen Auprägung weniger Politik, also weniger Gewaltmitteleinsatz fordert. Das klassische "laissez-faire, laissez-passer". Das ist Antipolitik, Politikabbau.

Ein Unternehmen unterbreitet im Gegensatz zur Politik Angebote, die man problemlos ablehnen kann, also ohne irgendeine Gewaltausübung fürchten zu müssen. Niemand muss dessen Produkte kaufen, niemand muss dort arbeiten.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7065
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 18. Apr 2018, 15:42

franktoast hat geschrieben:(18 Apr 2018, 08:07)

Also wenn ich ein Unternehmen gründe, höhere Löhne bezahle und neue Sozialleistungen einführe, würdest du eher sagen, das wäre schlecht und ich soll das lassen?


Egal wie groß deine Löhne wären, egal wie hoch die Sozialleistungen sind du wirst niemals so viel geben können dass es gerecht ist,
so funktioniert Kapitalismus.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keoma, Occham, zollagent und 1 Gast