Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Sa 5. Aug 2017, 22:15

twilight hat geschrieben:(05 Aug 2017, 22:57)

Die sind schon tot :D


Da irrst du dich...oder du lügst.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14915
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Skull » Sa 5. Aug 2017, 22:21

Achtung, Achtung...

Anzeichen von Spam-Alarm...
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Alpha Centauri » So 6. Aug 2017, 10:38

BlueMonday hat geschrieben:(30 Jul 2017, 11:44)

Tja da wärst nicht der erste Etatist, dem diese Reflektion nicht behagt. Aber da musst du durch.

Ein Gemeinwesen, das seinen Namen verdient, kann nur auf freiwilliger Kontribution und damit auf Kooperation basieren. Das ist jedenfalls in der sogenannten Zivilgesellschaft der konstituierende Regelfall. Wie würdest du denn reagieren, wenn dir jemand ewas liefert, das du gar nicht bestellt hast? Und nun zwingt dich der Lieferant zur Abnahme und vor allem zur Zahlung. Findest du das etwa akzeptabel? Falls ja, fände ich das schon mal sehr interessant.
Empörung wäre doch wohl das Mindeste und Natürliche als Reaktion. Und so tief ist kein Klo, dass da die Empörung noch reinpassen würde.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Da werden Menschen mitten in unserer vermeintlich liberalen, ach so zivilisierten Gesellschaft in Erzwingungshaft gesteckt, also ihrer Bewegungsfreiheit beraubt, weil sie die milliardenschwere "Demokratieabgabe" verweigern. Das ist doch absurd. Ich könnte morgens jedenfalls nicht mehr in den Spiegel schauen, wenn ich mein Einkommen auf diese Weise beschaffen würde. Und der Herr Ottonormal, etatistisch konditioniert wie er nunmal ist, klatscht noch Beifall und nickt seinen Kopf dazu- falls er überhaupt davon Notiz nimmt. Er wird schließlich auch dazu gezwungen. Und die Schwarzwaldklinik hat er eigentlich immer gern mit dem zweiten Auge gesehen und mit dem sympathischen Prof. Wussow. Wie kann das schlecht sein? Das Ergebnis heiligt immer die Mittel, gelle? Gleichheit im Zwang. Das ist seine ganze Moral. Backpfeift man ihn - warum auch immer - dann alle anderen bitteschön auch.

Sicherlich kann man nicht 100% kooperativ sein. Defektion(unkooperatives Verhalten) ist mit Defektion zu beantworten. Aber der Ausgangspunkt des Gesellschaftlichen muss eben die Kooperation sein. Woraus soll "Gesellschaft" sonst bestehen, wie sollte sie sich sonst von barbarischen Urzuständen abgrenzen? Was läge denn sonst vor? Eben eine Mafia, eine Räuberbande, ein Schutzgelderpresser, ein Lieferant, der ungefragt liefert usw. Dass der Staat als Institution auf diesem fragwürdigen Erbe steht, wurde ja nun schon von einigen Autoren ausreichend dargelegt (Rothbard, Hoppe, Oppenheimer usw.).
Selbst Papst Ratzinger - und der hat es mit seinem Verein gerade nötig - zitierte im Bundestag den alten Augustinus: „Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande“ (Q: http://www.bundestag.de/parlament/gesch ... ede/250244 ) - Und was ist Recht? Ungefragt zu liefern, zu nehmen ohne Einwilligung? Wohl kaum. Wenn etwas Fabulierung ist, dann dieses Unrecht in Recht umzubiegen. Dazu muss man echt ne Fabel mit viel Chuzpe aus dem Ärmel schütteln...

Einestages muss sich die Zivilgesellschaft davon lösen, wenn sie weiter fortschreiten will, muss aufhören, ein Gebaren, auf das sie sonst mit Empörung und Strafe reagieren würde, zu verklären und auf den Kopf zu stellen. Und dazu muss man auch an kleinster Stelle beginnen. Euphemisierungen, Legitimisierungen, Bemäntelungen solchen Verhaltens nicht durchgehen lassen, nur weil man selbst aufgehört hat darüber zu reflektieren, weil man sich bequem arrangiert hat damit, weil man vielleicht sogar selbst Nutznießer geworden ist...


Das mit der Erzwingungshaft sehe ich genau so kritisch. Das geht schon bei der nicht gezahlten oder bezahlten Abzock ,GEZ Gebühr los oder schlicht wenn man andere Abzocke (Schwarzfahren, gleichwohl die Preise für eine Fahrkarte doch eigentlich eine gierige Frechheit ist) nicht zahlen kann oder will.

Eine Erzwingungshaft zur Eintreibung monetärer. Forderungen bzw. Abzocke, gehört für mich abgeschafft und hat in einem tatsächlich demokratisch freiheitlichen Rechtsstaat, nichts zu suchen
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Realist2014 » Mo 7. Aug 2017, 09:39

Alpha Centauri hat geschrieben:(06 Aug 2017, 11:38)

Das mit der Erzwingungshaft sehe ich genau so kritisch. Das geht schon bei der nicht gezahlten oder bezahlten Abzock ,GEZ Gebühr los oder schlicht wenn man andere Abzocke (Schwarzfahren, gleichwohl die Preise für eine Fahrkarte doch eigentlich eine gierige Frechheit ist) nicht zahlen kann oder will.

Eine Erzwingungshaft zur Eintreibung monetärer. Forderungen bzw. Abzocke, gehört für mich abgeschafft und hat in einem tatsächlich demokratisch freiheitlichen Rechtsstaat, nichts zu suchen



aha

du möchtest also, dass die Mitarbeiter der öffentlichen Verkehrsunternehmen "umsonst/ohne Gehalt " für DICH arbeiten?

interessant....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 12. Aug 2017, 23:03

unity in diversity hat geschrieben:(29 Jul 2017, 23:00)

Weil man Menschen zu nichts zwingen kann, muß man sie gewinnen.
Mit guten und zukunftsfähigen Konzepten.
Retro-Spruchweisheiten sind dabei eher kontraproduktiv.
Man muß jeden Menschen, gewinnungstechnisch, dort abholen, wo er ist.
Man kann nicht, über alle Köpfe hinweg, entscheiden, was Menschen wollen.
Wenn wir uns soweit einig sind, lohnt sich jede lösungsorientierte Diskussion, die ich gern mitgestalte.


Zwang ist der Totengräber der Freiheit.
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 18. Aug 2017, 22:33

Das kapitalistische Wirtschaftssystem folgt seiner eigenen, ganz bestimmten Logik, eben diese Wachstums Logik und der dahinter stehenden Effizienz Mentalität hat der Welt,sowohl Nutzen als auch Schaden gebracht. Einerseits hat es den heutige global gestiegene materielle Wohlstand Niveau erst ermöglicht, andererseits hat es aber auch den gesamten Planeten ökologisch gesehen an den Rand des Ruins getrieben.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4390
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon unity in diversity » Sa 19. Aug 2017, 08:23

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Aug 2017, 23:33)

Das kapitalistische Wirtschaftssystem folgt seiner eigenen, ganz bestimmten Logik, eben diese Wachstums Logik und der dahinter stehenden Effizienz Mentalität hat der Welt,sowohl Nutzen als auch Schaden gebracht. Einerseits hat es den heutige global gestiegene materielle Wohlstand Niveau erst ermöglicht, andererseits hat es aber auch den gesamten Planeten ökologisch gesehen an den Rand des Ruins getrieben.

Das wird sich ändern, weil die Menschheit erkannt hat, daß schöne Kristalle ohne Augen unsichtbar sind.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12590
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon H2O » Sa 19. Aug 2017, 09:08

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Aug 2017, 23:33)

Das kapitalistische Wirtschaftssystem folgt seiner eigenen, ganz bestimmten Logik, eben diese Wachstums Logik und der dahinter stehenden Effizienz Mentalität hat der Welt,sowohl Nutzen als auch Schaden gebracht. Einerseits hat es den heutige global gestiegene materielle Wohlstand Niveau erst ermöglicht, andererseits hat es aber auch den gesamten Planeten ökologisch gesehen an den Rand des Ruins getrieben.


Wenn's bislang noch nicht gelungen sein sollte, die Sache mit "über den Rand hinaus", dann haben wir doch die Gewißheit, daß wir auf Erden noch einige Schritte weiter in dieser Richtung zulassen werden... in jeder Hinsicht.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2133
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Europa2050 » Fr 25. Aug 2017, 07:10

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Aug 2017, 23:33)

Das kapitalistische Wirtschaftssystem folgt seiner eigenen, ganz bestimmten Logik, eben diese Wachstums Logik und der dahinter stehenden Effizienz Mentalität hat der Welt,sowohl Nutzen als auch Schaden gebracht.


Der Glaube an Wachstum und die Erfahrung, dass Wachstum möglich ist, hat erst die wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung in Europa und die Abkehr von den theokratischen Systemen möglich gemacht.

Nun war die Erhöhung meines Wohlstandes nicht mehr mit einer Reduzierung des Wohlstandes meines Nachbarn verbunden und damit irgendwie unmoralisch sondern meine Weiterentwicklung bot auch dem Nachbarn eine Chance, daran zu partizipieren und mich zu ergänzen - zu unserer beider Nutzen.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » So 27. Aug 2017, 19:54

Ich denke nicht der Kommunismus ist das Problem sondern der Weg zu ihm...
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1772
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Misterfritz » Mo 28. Aug 2017, 05:45

Rote_Galaxie hat geschrieben:(27 Aug 2017, 20:54)

Ich denke nicht der Kommunismus ist das Problem sondern der Weg zu ihm...
Und wie willst Du dieses Problem umgehen?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 28. Aug 2017, 12:28

Misterfritz hat geschrieben:(28 Aug 2017, 06:45)

Und wie willst Du dieses Problem umgehen?


Indem man das Problem lößt?! :D
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Alpha Centauri » Mo 28. Aug 2017, 12:38

Rote_Galaxie hat geschrieben:(27 Aug 2017, 20:54)

Ich denke nicht der Kommunismus ist das Problem sondern der Weg zu ihm...



Naja der Kommunismus wie Marx ihn verstand ist und seine Realisierung ist noch utopischer als die Einführung des BGE, aber wie sagte schon Che Guevara in philosophischer Weisheit einmal: Seien wir realistisch und versuchen das Unmögliche Wirklichkeit werden zu lassen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 28. Aug 2017, 23:27

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Aug 2017, 13:38)

Naja der Kommunismus wie Marx ihn verstand ist und seine Realisierung ist noch utopischer als die Einführung des BGE, aber wie sagte schon Che Guevara in philosophischer Weisheit einmal: Seien wir realistisch und versuchen das Unmögliche Wirklichkeit werden zu lassen.


Das einzige was du tun musst ist es zu wollen.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4390
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon unity in diversity » Mo 28. Aug 2017, 23:32

Rote_Galaxie hat geschrieben:(29 Aug 2017, 00:27)

Das einzige was du tun musst ist es zu wollen.

Hat schon mal jemand versucht, den Kommunismus direkt zu erreichen?
Mir ist aufgefallen, daß die Anführer ihre Mitläufer immer Umwege laufen lassen.
Immer fleißig um sich selber rum.
Nennt man Personenkult.

Welche Abhilfe ist möglich?
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 28. Aug 2017, 23:42

unity in diversity hat geschrieben:(29 Aug 2017, 00:32)

Hat schon mal jemand versucht, den Kommunismus direkt zu erreichen?
Mir ist aufgefallen, daß die Anführer ihre Mitläufer immer Umwege laufen lassen.
Immer fleißig um sich selber rum.
Nennt man Personenkult.

Welche Abhilfe ist möglich?


Räte...
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4390
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon unity in diversity » Mo 28. Aug 2017, 23:52

Rote_Galaxie hat geschrieben:(29 Aug 2017, 00:42)

Räte...

Solche Räte sieht man in Nordkorea.
Der Dicke ist Ratschef und sein dünner, nihilistischer Generalstab, muß grinsen und Beifall geben.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5622
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 29. Aug 2017, 08:01

unity in diversity hat geschrieben:(29 Aug 2017, 00:52)

Solche Räte sieht man in Nordkorea.
Der Dicke ist Ratschef und sein dünner, nihilistischer Generalstab, muß grinsen und Beifall geben.


Das ist Quatsch. Nordkorea hat kein Rätesystem.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Aug 2017, 09:20

Rote_Galaxie hat geschrieben:(27 Aug 2017, 20:54)

Ich denke nicht der Kommunismus ist das Problem sondern der Weg zu ihm...


Das hat ja philosophische Dimensionen. :cool:
Ich formuliere es immer so: Nicht der Tod ist das Problem, sondern das Sterben.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20058
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Idee des Kommunismus - Planwirtschaft - keine Funktion?

Beitragvon ThorsHamar » Di 29. Aug 2017, 09:23

Rote_Galaxie hat geschrieben:(29 Aug 2017, 00:42)

Räte...


Gab es sowas nicht in der DDR? Rat der Stadt, Rat des Kreises, Rat des Bezirkes, Ministerrat ?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste