Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Sanity
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Mär 2018, 10:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Sanity » Sa 23. Jun 2018, 00:44

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Jun 2018, 17:40)

Ist es so schwer sich eine Welt ohne Geld vorzustellen?

Wen willst du mit solcher Rhetorik von dieser Idee überzeugen? Viele Menschen verstehen noch nicht einmal, was an dieser Wirtschaftsordnung das Problem sein soll. Wen willst du da von einer Welt ohne Geld überzeugen? Du solltest es also pragmatischer angehen, so wie Marx mit seiner Einflussnahme auf das Parteiprogramm der SAPD, dem Vorgänger der SPD (siehe Kritik am Gothaer Programm). Leider ist es Engels erst nach dem Tod von Marx auf dem Erfurter Parteitag gelungen über Karl Kautzky wichtige Punkte von Marx im Parteiprogramm der SPD unterzubringen. Im Erurter Programm wurde erstmals "...der Achtstunden-Arbeitstag gefordert, das Verbot der Erwerbsarbeit für Kinder unter 14 Jahren und das Verbot der Nachtarbeit für Wirtschaftszweige, die dies nicht notwendig erfordern. Im Gegensatz zu den vorherigen Programmen werden erstmals dezidiert Mann und Frau in allen Punkten absolut gleich behandelt..." Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kritik_des_Gothaer_Programms
Die meisten der Forderungen sind heute Realität. Man darf also durchaus Visionen haben, aber man muss auch Mittel und Wege finden diese umzusetzen. Marx hat auf demokratischen Weg versucht gesellschaftlich Umwälzungen in Gang zu setzen und dies gelingt halt nur durch die Überzeugung anderer
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. (Gandhi)
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 831
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon twilight » Sa 23. Jun 2018, 04:11

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Jun 2018, 22:35)

Macht es einen Unterschied ob man mit reinem Gewissen lebt oder mit reinem Gewissen stirbt?

Weisst du wann du stirbst ?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6507
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon unity in diversity » Sa 23. Jun 2018, 04:49

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Jun 2018, 22:35)

Macht es einen Unterschied ob man mit reinem Gewissen lebt oder mit reinem Gewissen stirbt?

Wenn du nicht mehr bist, ist auch dein Gewissen fort. Du weißt nichts mehr von deinen Wertmaßstäben und was du damit gemacht hast. Aber die Erinnerung an dich, lebt in den Menschen weiter.
Daher ist es nicht ganz unwichtig, was du anderen mitgegeben hast. Es sollte etwas sinnvolles sein. Mit Maximalforderungen hat es nie und nirgendwo funktioniert. Man muß schrittweise unumkehrbare Tatsachen schaffen und am besten klappt so etwas mit komfortablen Mehrheiten.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 07:03

Selina hat geschrieben:(22 Jun 2018, 23:40)

Hier geht es aber nicht um "kommunistisch regierte Länder" der Vergangenheit. Erstens gab es bislang nirgendwo Kommunismus. Das waren alles frühsozialistische Gesellschaftsformen, aber kein Kommunismus. Es geht hier also um Visionen für etwas, das es so noch gar nicht gab. Und zweitens steht nun mal fest, dass der globale Kapitalismus mit seiner ewigen Gewinnmaximierung auf Teufel komm raus die großen Weltprobleme - Hunger, Armut, Wasserknappheit, Klimawandel, Seuchen, Kriege - nicht zu lösen imstande ist. Will die Menschheit überleben, müssen völlig andere Strukturen, andere Machtkonstellationen her. Und da der Überlebenswille kommender Generationen natürlich groß sein wird, wird es diesen Wandel dann selbstverständlich auch geben.

Es wird auch nirgendwo Kommunismus geben. Jeder Versuch wird wieder in einer repressiven Verbotsgesellschaft enden. Du reitest tote Pferde.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6507
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon unity in diversity » Sa 23. Jun 2018, 08:58

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 08:03)

Es wird auch nirgendwo Kommunismus geben. Jeder Versuch wird wieder in einer repressiven Verbotsgesellschaft enden. Du reitest tote Pferde.

Die repressive Verbotsgesellschaft, kann so ziemlich alle denkbaren Urheberrechtsansprüche geltend machen.
Die Digitalisierung aller wesentlichen Bereiche des Privatlebens, erwärmt das Herz jedes potenziellen Diktators.
Schon mal daran gedacht?
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Odin1506
Beiträge: 2054
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Odin1506 » Sa 23. Jun 2018, 09:23

unity in diversity hat geschrieben:(23 Jun 2018, 09:58)

Die repressive Verbotsgesellschaft, kann so ziemlich alle denkbaren Urheberrechtsansprüche geltend machen.
Die Digitalisierung aller wesentlichen Bereiche des Privatlebens, erwärmt das Herz jedes potenziellen Diktators.
Schon mal daran gedacht?


GEMA lässt grüssen.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4566
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Misterfritz » Sa 23. Jun 2018, 09:32

Selina hat geschrieben:(22 Jun 2018, 23:40)

Hier geht es aber nicht um "kommunistisch regierte Länder" der Vergangenheit. Erstens gab es bislang nirgendwo Kommunismus. Das waren alles frühsozialistische Gesellschaftsformen, aber kein Kommunismus. Es geht hier also um Visionen für etwas, das es so noch gar nicht gab.
Das ist DAS Totschlagargument der Linken. Weil es noch keinen reinen Kommunismus (TM) gab, darf man die Ideen des reinen Kommunismus (TM) nicht mit den Auswirkungen, die die Versuche auf dem Weg dahin hatten, vergleichen.
Und wie kommen wir zum reinen Kommunismus (TM) - kommt da eine Fee vorbei und plötzlich ist alles toll?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 09:32

unity in diversity hat geschrieben:(23 Jun 2018, 09:58)

Die repressive Verbotsgesellschaft, kann so ziemlich alle denkbaren Urheberrechtsansprüche geltend machen.
Die Digitalisierung aller wesentlichen Bereiche des Privatlebens, erwärmt das Herz jedes potenziellen Diktators.
Schon mal daran gedacht?

Hat mit dem Thema was zu tun?
Occham
Beiträge: 2154
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Occham » Sa 23. Jun 2018, 09:35

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 08:03)

Es wird auch nirgendwo Kommunismus geben. Jeder Versuch wird wieder in einer repressiven Verbotsgesellschaft enden. Du reitest tote Pferde.

Ob Kommunismus oder nicht hängt davon ab, ob man für diese Idee eine Mehrheit findet oder nicht, ich bin diesbezüglich nicht sehr zuversichtlich, die Mehrheit rennt scheinbar gerne dem Geld hinterher, nur deswegen funktioniert auch unser System, wenn auch nicht perfekt.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 09:40

Occham hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:35)

Ob Kommunismus oder nicht hängt davon ab, ob man für diese Idee eine Mehrheit findet oder nicht, ich bin diesbezüglich nicht sehr zuversichtlich, die Mehrheit rennt scheinbar gerne dem Geld hinterher, nur deswegen funktioniert auch unser System, wenn auch nicht perfekt.

Es reicht nicht nur eine Mehrheit, an solch einen System müssen ALLE im Sinne des Systems mitarbeiten, sonst funktioniert es nicht.
Occham
Beiträge: 2154
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Occham » Sa 23. Jun 2018, 09:46

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:40)

Es reicht nicht nur eine Mehrheit, an solch einen System müssen ALLE im Sinne des Systems mitarbeiten, sonst funktioniert es nicht.

Naja, mit dem großen Wurf bekommt man kein System. Wenn es irgendwann funktionieren soll, fängt es Klein an um sich über mehrere Stadien/Etappen zu verwirklichen.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6507
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon unity in diversity » Sa 23. Jun 2018, 09:46

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:32)

Hat mit dem Thema was zu tun?

Mit kognitiven Dissonanzen.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 09:51

unity in diversity hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:46)

Mit kognitiven Dissonanzen.

Dann tu was, um sie loszuwerden.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 09:52

Occham hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:46)

Naja, mit dem großen Wurf bekommt man kein System. Wenn es irgendwann funktionieren soll, fängt es Klein an um sich über mehrere Stadien/Etappen zu verwirklichen.

Waren die Etappen bisher nicht blutig genug?
Occham
Beiträge: 2154
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Occham » Sa 23. Jun 2018, 10:01

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 10:52)

Waren die Etappen bisher nicht blutig genug?

Wenn es auf Selbstverwirklichung hinaus läuft, braucht es keine Peitsche oder sonstige Gewalt, deswegen hab ich es als Keimsame erklärt. Wenn die Schritte zu groß sind, bricht es ein. Aber wahrscheinlich gehörst du zu der Sorte, die ein paar Stufen überspringen und sich dann beschweren wenn sie ins leere treten.
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 10:03

Occham hat geschrieben:(23 Jun 2018, 11:01)

Wenn es auf Selbstverwirklichung hinaus läuft, braucht es keine Peitsche oder sonstige Gewalt, deswegen hab ich es als Keimsame erklärt. Wenn die Schritte zu groß sind, bricht es ein. Aber wahrscheinlich gehörst du zu der Sorte, die ein paar Stufen überspringen und sich dann beschweren wenn sie ins leere treten.

Nein, ich gehöre zu denen, die die Augen offen haben und die Ergebnisse sehen. Selbstverwirklichung und andere schöne Worte. Gab's nur nicht in den kommunistischen Experimenten.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » Sa 23. Jun 2018, 16:52

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 08:03)

Es wird auch nirgendwo Kommunismus geben. Jeder Versuch wird wieder in einer repressiven Verbotsgesellschaft enden. Du reitest tote Pferde.


Ob das dann "Kommunismus" heißt oder völlig anders, sei dahingestellt. Auf alle Fälle wird es eine gerechtere Gesellschaft sein, in der es keine so krassen Arm-Reich-Gegensätze wie heute gibt, keine Endlos-Gewinn-Maximierung zu Lasten der Menschen und der Umwelt und keinen Bildungs- und Gesundheitsnotstand in großen Teilen der Welt. Das hat mit eurer "repressiven Verbotsgesellschaft" der Vergangenheit, wie man sie euch in der Schule beigebracht hat, nix zu tun. Wichtig wird in dieser anderen neuen Gesellschaftsform sein, dass die Dinge der Daseinsvorsorge - wie etwa Wasser, Strom, Miete, Gesundheitswesen und Nahverkehr - nicht in Privathand sind, sondern gesellschaftlich, staatlich und kommunal organisiert und verwaltet werden. Weil sich Daseinsvorsorge und Gewinnorientierung normalerweise gegenseitig ausschließen. Alle anderen Eigentumsverhältnisse können so bleiben wie gehabt. Ändern werden sich nur die politischen Rahmenbedingungen für das Handeln dieser Produzenten. Das wird so kommen, garantiert, weil es einfach eine Überlebensfrage sein wird.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 16:58

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 17:52)

Ob das dann "Kommunismus" heißt oder völlig anders, sei dahingestellt. Auf alle Fälle wird es eine gerechtere Gesellschaft sein, in der es keine so krassen Arm-Reich-Gegensätze wie heute gibt, keine Endlos-Gewinn-Maximierung zu Lasten der Menschen und der Umwelt und keinen Bildungs- und Gesundheitsnotstand in großen Teilen der Welt. Das hat mit eurer "repressiven Verbotsgesellschaft" der Vergangenheit, wie man sie euch in der Schule beigebracht hat, nix zu tun. Wichtig wird in dieser anderen neuen Gesellschaftsform sein, dass die Dinge der Daseinsvorsorge - wie etwa Wasser, Strom, Miete, Gesundheitswesen und Nahverkehr - nicht in Privathand sind, sondern gesellschaftlich, staatlich und kommunal organisiert und verwaltet werden. Weil sich Daseinsvorsorge und Gewinnorientierung normalerweise gegenseitig ausschließen. Alle anderen Eigentumsverhältnisse können so bleiben wie gehabt. Ändern werden sich nur die politischen Rahmenbedingungen für das Handeln dieser Produzenten. Das wird so kommen, garantiert, weil es einfach eine Überlebensfrage sein wird.

Klingt ja alles so schön, eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Es wird aber keine "gerechtere" Gesellschaft geben, denn absolute Gerechtigkeit wirst auch du nicht herstellen können. Und was dir vorschwebt, ist schlichtweg nicht mehrheitsfähig und wird daher eine Idee bleiben. Und mit alten Ideen, wie z.B. alles in Staatshand, wirst du keine neuen Welten schaffen, allenfalls mehr oder weniger genaue Kopien der Alten.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7283
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Selina » Sa 23. Jun 2018, 17:31

zollagent hat geschrieben:(23 Jun 2018, 17:58)

Klingt ja alles so schön, eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Es wird aber keine "gerechtere" Gesellschaft geben, denn absolute Gerechtigkeit wirst auch du nicht herstellen können. Und was dir vorschwebt, ist schlichtweg nicht mehrheitsfähig und wird daher eine Idee bleiben. Und mit alten Ideen, wie z.B. alles in Staatshand, wirst du keine neuen Welten schaffen, allenfalls mehr oder weniger genaue Kopien der Alten.


Ich sagte gar nicht "alles in Staatshand". Ich sagte die Unternehmen der Daseinsvorsorge gehören nicht in Privathand. Diese müssen gesellschaftlich, staatlich und kommunal organisiert werden. Nur die. Alle anderen Eigentumsverhältnisse können bestehen bleiben... unter geänderten politischen Rahmenbedingungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Daseinsvorsorge
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53420
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon zollagent » Sa 23. Jun 2018, 17:58

Selina hat geschrieben:(23 Jun 2018, 18:31)

Ich sagte gar nicht "alles in Staatshand". Ich sagte die Unternehmen der Daseinsvorsorge gehören nicht in Privathand. Diese müssen gesellschaftlich, staatlich und kommunal organisiert werden. Nur die. Alle anderen Eigentumsverhältnisse können bestehen bleiben... unter geänderten politischen Rahmenbedingungen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Daseinsvorsorge

Was bliebe denn dann? Genossenschaftliches Eigentum? Und wer zahlt die Kapitalbeiträge ein? Ich sprach auch nur von diesen Betriebszweigen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste