Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 22. Feb 2018, 22:24

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:01)

Wenn wir keine Knappheit haben, dann müssen wir auch nicht wirtschaften. Dann brauchen wir auch keine Planwirtschaft.


Wie kommst du denn auf den Quatsch?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Disskurs
Beiträge: 41
Registriert: Fr 16. Feb 2018, 00:50

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Disskurs » Do 22. Feb 2018, 22:25

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:23)

Eine Erkrankung ist nicht der Normalzustand.


Ja. Aber die Begriffe natürlich und normal sind auch keine Synonyme.

Es ist nicht die Norm homosexuell zu sein, trotzdem ist Homosexualität ein natürliches Phänomen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 22. Feb 2018, 22:34

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:24)

Wie kommst du denn auf den Quatsch?


Ohne Knappheit braucht man nicht wirtschaften. Wieso auch?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Troh.Klaus
Beiträge: 757
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Troh.Klaus » Do 22. Feb 2018, 23:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Feb 2018, 21:53)

Hast du sagen wir mal 5 Leute in deinem Umfeld die den Kommunismus exakt verstehen und ihn trotzdem ablehnen?

Ich kenne zumindest einen, der den Kommunismus nicht versteht, ihn aber trotzdem unbedingt haben will.
rain353
Beiträge: 893
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon rain353 » Fr 23. Feb 2018, 11:37

Rote_Galaxie hat geschrieben:(22 Feb 2018, 17:28)

Mal angenommen das Kapital kriegt weniger Geld vom Staat, die Folge ist dass die Ausbeutung zunimmt um das auszugleichen.


Der freie Wettbewerb verhindert dies...... Nennt man auch soziale Marktwirtschaft bzw. liberale Wirtschaftspolitik.....
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:40

Disskurs hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:25)

Ja. Aber die Begriffe natürlich und normal sind auch keine Synonyme.

Es ist nicht die Norm homosexuell zu sein, trotzdem ist Homosexualität ein natürliches Phänomen.


Eine Norm ist keine Normalität sondern Kulturabhängig.
Normal ist die natürliche Entwicklung eines jeden ohne Probleme.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:42

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:34)

Ohne Knappheit braucht man nicht wirtschaften. Wieso auch?


Man muss sich auch im Überfluss versorgen.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 23. Feb 2018, 11:48

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:42)

Man muss sich auch im Überfluss versorgen.


Auch im "Überfluss" herrscht Knappheit. Es sei denn du lebst im Schlaraffenland in dir die gebratenen Tauben in den Mund fliegen.

Dass du den ökonomischen Knappheitsbegriff nicht verstanden hast, musst nicht immer und immer wieder auf's neue unter Beweis stellen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:48

Troh.Klaus hat geschrieben:(22 Feb 2018, 23:47)

Ich kenne zumindest einen, der den Kommunismus nicht versteht, ihn aber trotzdem unbedingt haben will.


Ich kann sogar nachvollziehen dass Egoisten ein Problem mit Kommunismus haben.
Aber das rechtfertigt es nicht.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:49

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:48)

Auch im "Überfluss" herrscht Knappheit. Es sei denn du lebst im Schlaraffenland in dir die gebratenen Tauben in den Mund fliegen.

Dass du den ökonomischen Knappheitsbegriff nicht verstanden hast, musst nicht immer und immer wieder auf's neue unter Beweis stellen.


Im Überfluss herrscht Knappheit? :D
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:53

rain353 hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:37)

Der freie Wettbewerb verhindert dies...... Nennt man auch soziale Marktwirtschaft bzw. liberale Wirtschaftspolitik.....


Solange der Kapitalismus existiert wird die Menschheit niemals frei sein.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 23. Feb 2018, 11:54

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:49)

Im Überfluss herrscht Knappheit? :D


Korrekt. Nur weil es uns gut geht und wir viel haben ist dadurch die Knappheit an Ressourcen nicht beseitigt. Ganz im Gegenteil, die Frage der Allokation knapper Ressourcen stellt sich jeden Tag auf's neue. Sie ist sozusagen das Grund- und Kernthema des Wirtschaftens, der einzige Grund warum wir überhaupt wirtschaften müssen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 23. Feb 2018, 11:58

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:53)

Solange der Kapitalismus existiert wird die Menschheit niemals frei sein.



Und wieder 5 Euro ins Phrasenschwein. Es wäre interessant zu erfahren, ob du überhaupt mal Substanzielles zum Thema beitragen kannst oder ob sich deine Kompetenz auf das Dreschen von Phrasen beschränkt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 11:58

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:54)

Korrekt. Nur weil es uns gut geht und wir viel haben ist dadurch die Knappheit an Ressourcen nicht beseitigt. Ganz im Gegenteil, die Frage der Allokation knapper Ressourcen stellt sich jeden Tag auf's neue. Sie ist sozusagen das Grund- und Kernthema des Wirtschaftens, der einzige Grund warum wir überhaupt wirtschaften müssen.


Überfluss ist das Gegenteil von Knappheit. Auch wenn die Ressourcen begrenzt sind, unsere Sonne brennt noch ein paar Milliarden Jahre und sobald die Menschheit diese Energie zu nutzen weiß
ist das wirtschaftliche Problem damit gelöst.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
rain353
Beiträge: 893
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon rain353 » Fr 23. Feb 2018, 12:00

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:53)

Solange der Kapitalismus existiert wird die Menschheit niemals frei sein.


Solange sich der Staat massiv in die Wirtschaft einmischt statt Rahmenbedingungen zu setzen, wird die Menschheit nicht frei sein...

Was hast du eigentlich gegen Erhard... Der war ein Visionär und einer der größten Wirtschaftspolitiker der Nachkriegszeit..
Troh.Klaus
Beiträge: 757
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Troh.Klaus » Fr 23. Feb 2018, 12:05

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:48)

Ich kann sogar nachvollziehen dass Egoisten ein Problem mit Kommunismus haben.
Aber das rechtfertigt es nicht.

Dann nochmal im Klartext:
Du hast - vielleicht - Marx gelesen (I doubt it, falls doch, Lesen und Verstehen sind zwei Paar Schuhe). Aber das, was Du uns hier mit immer gleichen Textbausteinen und unsinnigen Gleichsetzungen als "Kommunismus" präsentierst, hat mit Marx nicht mehr viel gemein. Das ist Dein eigenes, frei fabuliertes Evangelium.
Zuletzt geändert von Troh.Klaus am Fr 23. Feb 2018, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 12:06

rain353 hat geschrieben:(23 Feb 2018, 12:00)

Solange sich der Staat massiv in die Wirtschaft einmischt statt Rahmenbedingungen zu setzen, wird die Menschheit nicht frei sein...

Was hast du eigentlich gegen Erhard... Der war ein Visionär und einer der größten Wirtschaftspolitiker der Nachkriegszeit..


Das Einzige was ehrlich an Erhard war, war sein Zigarrenkonsum.
Er hat nicht für das Volk Politik gemacht sondern für das Kapital.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
rain353
Beiträge: 893
Registriert: Di 5. Dez 2017, 01:37

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon rain353 » Fr 23. Feb 2018, 12:08

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 12:06)

Das Einzige was ehrlich an Erhard war, war sein Zigarrenkonsum.
Er hat nicht für das Volk Politik gemacht sondern für das Kapital.


Aber selbst die Besatzungsmächte waren erst gegen seine Wirtschaftspolitik und Privatisierungen...
Dann hat er Deutschland doch freier gemacht.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7175
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Fr 23. Feb 2018, 12:08

Troh.Klaus hat geschrieben:(23 Feb 2018, 12:05)

Dann nochmal im Klartext:
Du hast - vielleicht - Marx gelesen (I doubt it, falls doch, Lesen und Verstehen sind zwei Paar Schuhe). Aber das, was Du uns hier mit immer gleichen Textbausteinen und unsinnigen Gleichsetzungen als "Kommunismus" präsentierst, hat mit Marx nicht mehr viel gemein. Das ist Dein eigenes, frei fabuliertes Evangelium.


Na dann zähl mal auf was habe ich von Marx nicht verstanden?
Und außerdem gibt es bessere Leute wie Marx obwohl das Level von Marx Spitze war.
z. B Kropotkin.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15965
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 23. Feb 2018, 12:18

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Feb 2018, 11:58)

Überfluss ist das Gegenteil von Knappheit.


Ressourcen die du zum Backen einer Brezel einsetzt (Rohstoffe, Arbeitszeit, Kapital) kannst du nicht mehr zum Backen einer Semmel einsetzen. Warum? Weil sie knapp sind, also beschränkt, nicht beliebig kostenlos unbeschränkt für jeden an jedem Ort zu jeder Zeit verfügbar. Damit stehst am Anfang des Wirtschaftens. Wie setzt man die Ressourcen ein? Wie und in in welcher Menge werden sie der Herstellung welchen Produktes zugeordnet? Im Fachterminus spricht man hier von der Allokation von Ressourcen. Um nichts anderes geht es beim Wirtschaften. Die Allokation knapper Ressourcen. Das ist das Grundproblem, das jedes Wirtschaftssystem lösen muß, sei es nun Planwirtschaft oder Marktwirtschaft. Daran kommt niemand vorbei.

Natürlich kannst du auch mehr Brezeln und Semmeln backen, als du essen kannst. Dann hast du Brezeln und Semmeln im Überfluss. Das ist schön, befreit dich aber letztendlich nicht davor jeden Tag auf's neue zu entscheiden, wie du deine Ressourcen einsetzt. Die Allokationsproblematik bleibt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast