Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16038
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 8. Feb 2018, 10:52

frems hat geschrieben:(08 Feb 2018, 10:43)

Ja, auch das PF. Für den Aktienkurs sind irgendwelche herausgepickten Zeiträume zum Glück egal. Wen es interessiert, der schaut, welche Investitionen mit welchen Absichten getätigt wurden. Der Rest bölkt halt rum und fragt sich nicht, warum die seit Jahren prophezeite Pleite nicht eintritt. Vielleicht haben sie ja Glück und in 50 Jahren kommt die Pleite aus unvorhersehbaren Gründen. Dann können sie stolz "Habe ich's doch gewusst!!!" rufen. Im Optimalfall setzt man noch auf Untergänge anderer Unternehmen oder gar Staaten. So ist die "Erfolgschance" der Missgunst bzw. Schadenfreude bei ausbleibendem eigenen Erfolg viel größer und darauf kommt es doch an.



Dazu kommt noch, dass eigentlich niemand aus dem Stegreif heraus beurteilen, was denn in so einem Fall normal an "Anfangsverlusten" ist. Ist Tesla doch seit Jahrzehnten der erste wirklich neue Automobilhersteller auf dem Markt, der praktisch von Null an auf dem Massenmarkt Fuß fassen will. Und das in einem Markt mit hohen Markteintrittsbarrieren der eigentlich zwischen den großen Automobilherstellern weitgehend aufgeteilt ist.

Schon allein aus diesem Grund ist es spannend zu sehen, wie sich das entwickelt und ob das heute auch grundsätzlich möglich ist.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Do 8. Feb 2018, 10:56

Es kommt auch auf den Umsatz an. Bei einem Umsatz von nur 3,3 Milliarden US-Dollar einen Verlust von 0,675 Milliarden zu erwirtschaften ist enorm. Welche Firma hat vergleichbares geschafft? Und alles nur wegen Krugman. Ohne Krugman gäbe es keine Geldschwemme.
immernoch_ratlos
Beiträge: 2213
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon immernoch_ratlos » Do 8. Feb 2018, 14:15

frems hat geschrieben:Er hätte natürlich auch einen Schummel-VW hochschießen können, aber warum sollte man den Außerirdischen gleich mitteilen, dass man sie mit hässlichen Dreckschleudern vergiften will?
:D :thumbup: Am allermeisten geilen sich die "Spezialisten" auf, welche weder selbst je etwas riskiert haben und ansonsten allenfalls durch tumbe Mittelmäßigkeit glänzen... :p
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34156
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Feb 2018, 15:54

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(08 Feb 2018, 10:52)

Und das in einem Markt mit hohen Markteintrittsbarrieren der eigentlich zwischen den großen Automobilherstellern weitgehend aufgeteilt ist.

Der Markteintritt war doch erfolgreich, auch und gerade mit Model 3, es hakt bei der Massenproduktion in der angestrebten Qualität.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4040
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Boraiel » Fr 9. Feb 2018, 15:25

Adam Smith hat geschrieben:(08 Feb 2018, 10:56)

Es kommt auch auf den Umsatz an. Bei einem Umsatz von nur 3,3 Milliarden US-Dollar einen Verlust von 0,675 Milliarden zu erwirtschaften ist enorm. Welche Firma hat vergleichbares geschafft? Und alles nur wegen Krugman. Ohne Krugman gäbe es keine Geldschwemme.

Amazon hat auch jahrelang hohe Verluste gemacht und könnte bald das wertvollste Unternehmen der Welt werden.
Es ist nicht selten besser Verluste zu machen, aber zu wachsen, anstatt keine Verluste zu machen aber zu stagnieren oder Marktanteile zu verlieren.
Die Größe eines Unternehmens ist enorm wichtig und eine akzeptable muss man erstmal erreichen.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 9. Feb 2018, 15:53

Boraiel hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:25)

Amazon hat auch jahrelang hohe Verluste gemacht und könnte bald das wertvollste Unternehmen der Welt werden.
Es ist nicht selten besser Verluste zu machen, aber zu wachsen, anstatt keine Verluste zu machen aber zu stagnieren oder Marktanteile zu verlieren.
Die Größe eines Unternehmens ist enorm wichtig und eine akzeptable muss man erstmal erreichen.

Tesla kann mit dem Model 3 keinen Gewinn machen. Aus dem Grund phantasiert Musk jetzt auch von Phantasiezahlen von seinem Phantasie-LKW. Ohne die Geldschwemme der Zentralbanken gäbe es weder Tesla noch den Bitcoin.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6200
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 28. Mär 2018, 10:47

Schätze die Zeit ist gekommen...
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-Cr ... 58428.html
Ein Unfall mit einem Toten und einem ausgebrannten "Model X" wirft dunkle Schatten auf Tesla: Die mächtige US-Transportaufsicht will sich den Fall näher ansehen. An der Börse gehen Anleger Tage nach dem Crash im Silicon Valley auf Abstand.


Und gestern meinte ein bekannter Fondsmanager Tesla würde aller Voraussicht nach in 4 Monaten Insolvenz anmelden müssen. Finde aber leider den Artikel nimmer...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Mär 2018, 10:50

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Mar 2018, 11:47)

Schätze die Zeit ist gekommen...
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Tesla-Cr ... 58428.html


Und gestern meinte ein bekannter Fondsmanager Tesla würde aller Voraussicht nach in 4 Monaten Insolvenz anmelden müssen. Finde aber leider den Artikel nimmer...


Link.

https://www.godmode-trader.de/artikel/f ... ts,5821084
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6200
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 28. Mär 2018, 10:56


Danke, ich hab den eben auf godmode nicht gefunden. Weder mit Suche noch blätternd in den News der letzten zwei Tage... :s
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Mi 28. Mär 2018, 10:58

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Mar 2018, 11:56)

Danke, ich hab den eben auf godmode nicht gefunden. Weder mit Suche noch blätternd in den News der letzten zwei Tage... :s

Ich hab den über Google gefunden, weil er noch aktuell ist. Ansonsten hätte ich das gleiche Problem gehabt.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20908
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Mi 28. Mär 2018, 11:46

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Mar 2018, 11:56)

Danke, ich hab den eben auf godmode nicht gefunden. Weder mit Suche noch blätternd in den News der letzten zwei Tage... :s


Vermutlich will da jemand mit TESLA "Schicksal" spielen. Ich bin vor einem Monat ungefähr auf eine völlig seriös wirkende online-Meldung herein gefallen, in der sinngemäß zu lesen war, daß Elon Musk aus TESLA ausgestiegen sei, um sich ganz seinem BITCOIN-Geschäft widmen zu können. Das Ding war von hinten bis vorne zusammengelogen... wirkte aber wie eine richtige Nachricht. Schon als ich das Zitat neu aufrufen wollte, war die Meldung nicht mehr zu finden.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6200
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Mi 28. Mär 2018, 11:52

H2O hat geschrieben:(28 Mar 2018, 12:46)

Vermutlich will da jemand mit TESLA "Schicksal" spielen. Ich bin vor einem Monat ungefähr auf eine völlig seriös wirkende online-Meldung herein gefallen, in der sinngemäß zu lesen war, daß Elon Musk aus TESLA ausgestiegen sei, um sich ganz seinem BITCOIN-Geschäft widmen zu können. Das Ding war von hinten bis vorne zusammengelogen... wirkte aber wie eine richtige Nachricht. Schon als ich das Zitat neu aufrufen wollte, war die Meldung nicht mehr zu finden.

Na ja, sogenannte Shortattacken gibts ja immer wieder mal. Auch gestern gerade wieder gegen Twitter aber ich halte das nicht für gänzlich abwegig. Vor allem wenn sich herausstellen sollte, dass der Autopilot tatsächlich am Tod des Model X Fahrers in den USA schuld war. Allerdings halte ich es für wahrscheinlich, dass Musk es irgendwie hin bekommt neues Kapital aufzutreiben um den drohenden Exodus nach hinten zu verschieben...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20908
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Mi 28. Mär 2018, 13:13

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Mar 2018, 12:52)

Na ja, sogenannte Shortattacken gibts ja immer wieder mal. Auch gestern gerade wieder gegen Twitter aber ich halte das nicht für gänzlich abwegig. Vor allem wenn sich herausstellen sollte, dass der Autopilot tatsächlich am Tod des Model X Fahrers in den USA schuld war. Allerdings halte ich es für wahrscheinlich, dass Musk es irgendwie hin bekommt neues Kapital aufzutreiben um den drohenden Exodus nach hinten zu verschieben...


Das Tragische an dem Fall ist aber, daß der Mann ganz seinen zeitlichen Vorteil verliert. Mit seinem Plan, ein noch bezahlbares alltagstaugliches batterie-elektrisches Auto noch vor allen Wettbewerbern auf dem Massenmarkt anbieten zu können, ist er schon jetzt gescheitert. Es gibt Wettbewerber, die mit einer Batterieladung fast genau so weit fahren, und die wenig mehr als die Hälfte kosten... ok, da muß man die Batterie mieten... das kommt obendrauf.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1800
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon BlueMonday » Mi 28. Mär 2018, 13:47

"Der Hedgefonds hält schon seit Jahren Short-Positionen auf Tesla und hat damit bisher viel Geld verloren."

Ja gut, was anderes als entsprechende Untergangsstimmung zu machen, kann man da nicht erwarten.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3808
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 28. Mär 2018, 14:15

Boraiel hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:25)

Amazon hat auch jahrelang hohe Verluste gemacht und könnte bald das wertvollste Unternehmen der Welt werden.
Es ist nicht selten besser Verluste zu machen, aber zu wachsen, anstatt keine Verluste zu machen aber zu stagnieren oder Marktanteile zu verlieren.
Die Größe eines Unternehmens ist enorm wichtig und eine akzeptable muss man erstmal erreichen.


Amazon ist eine Handelsplattform. Das ist schon etwas ganz anderes als wenn man ein echtes Produkt von Grund auf konzipieren, bauen und vermarkten muß.
Bei Technikprodukten tendiert man in den letzten Jahren das gerade noch technisch Machbare jetzt ganz schnell auf den Markt bringen zu wollen. Das ist ein Irrweg. Weniger wäre mehr und würde wohl auch weniger Ärger machen. Schon allein weil viel Technik am Auto auch viele Fehlerquellen bedeutet. Wie diese fahrenden Computer 15 Jahre im Straßenverkehr durchhalten sollen ist mir ein Rätsel. Vermutlich versprechen sich die Hersteller neben den exorbitanten Verkaufspreisen auch gleich ein reißendes Ersatzteilgeschäft.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon John Galt » Mi 28. Mär 2018, 14:23

Dass Tesla kurz vor der Insolvenz stehe, begründet Thomspon mit einer Vielzahl von Gründen. Dies sei "teilweise aufgrund (Teslas) Inkompetenz bei der Herstellung und Lieferung des Model 3, teilweise aufgrund der sinkenden Nachfrage nach den Modellen S und X, teilweise aufgrund der extremen Bewertung, teilweise aufgrund horrender Finanzierungen, die unmittelbar eine enorme Kapitalerhöhung erforderlich machen werden, teilweise aufgrund einer wahrscheinlichen Abstufung von Teslas Bonität durch Moody’s von B- auf CCC (Ausfall wahrscheinlich), was Teslas Zulieferer dazu bringen sollte, Nachnahme zu verlangen (ein Todesstoß), teilweise aufgrund der jüngsten Risikobereitschaft des Marktes und teilweise aufgrund unseres Verdachts auf betrügerische Buchführung, belegt durch 85 SEC-Briefe/Ermittlungen und zwei Top-Finanzleute, die im letzten Monat abreisten …" der Fall.


Die Angelegenheit könnte Tesla in eine missliche Lage bringen. Denn der Hedgefonds-Manager geht davon aus, dass Tesla "in den nächsten 18 Monaten rund 8 Milliarden US-Dollar benötigt, um Betriebsverluste, Investitionen, fällige Schulden und den Bedarf an Betriebskapital zu finanzieren"


https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... tt-6056406

Tja die Marktkapitalisierung der Aktie bringt der Firma nichts. Aus der Sicht von corporate finance sieht es ganz schön mies aus für Tesla.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2585
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 30. Mär 2018, 07:08

Da hat Tesla ja einen richtigen Lauf. Jetzt kommt eine Rückrufaktion für 123.000 Fahrzeuge. Nachbörslich geht es schon mal 4% runter.

„In seiner bislang größten Rückrufaktion hat der Elektroauto-Hersteller Tesla weltweit 123.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen. Betroffen sei das Model S, aber nur die Autos, die vor April 2016 gebaut wurden, schreibt das Unternehmen in einer E-Mail an Kunden. Demnach habe der Hersteller festgestellt, dass es in Regionen mit kaltem Wetter zu starker Korrosion bestimmter Schrauben kommen könne, die zu einer Beeinträchtigung der Servolenkung führe. Deshalb müssten diese Komponenten ausgetauscht werden. Die Schrauben stammen vom deutschen Zulieferer Bosch.“ http://www.zeit.de/amp/mobilitaet/2018- ... rvolenkung
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44043
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Mi 4. Apr 2018, 15:06

34.494 Elektroautos liefen im vergangenen Quartal bei Tesla vom Band. 40 Prozent mehr als im Quartal davor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 10752.html

Tesla Model 3 is now officially the best-selling electric car in the US [...] The Bolt EV is officially the next best-selling all-electric car in the US, but the Model S and Model X are likely second and third, which would mean Tesla most likely has the 3 best-selling electric car models in the US.
https://electrek.co/2018/04/03/tesla-mo ... ic-car-us/

Aber klar, jammern wir nach einer langen Zeit noch darüber, dass die Massenproduktion noch nicht im Laufe eines Quartals wie gehofft anlief. Eine höhere Nachfrage zu haben als man bedienen kann ist ja viel schlimmer als andersrum. Da ist mal wieder Deutschland Vorbild: New York Volkswagen hat Dutzende gigantische Parkplätze in den USA gemietet, um Hunderttausende im Dieselskandal zurückgekaufte Autos abzustellen. Rund 300.000 Autos stehen auf 37 Plätzen, wie aus Gerichtsakten des für das Programm zuständigen unabhängigen Verwalters hervorgeht. (http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 27970.html)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3808
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 4. Apr 2018, 15:28

frems hat geschrieben:(04 Apr 2018, 16:06)

34.494 Elektroautos liefen im vergangenen Quartal bei Tesla vom Band. 40 Prozent mehr als im Quartal davor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 10752.html

Tesla Model 3 is now officially the best-selling electric car in the US [...] The Bolt EV is officially the next best-selling all-electric car in the US, but the Model S and Model X are likely second and third, which would mean Tesla most likely has the 3 best-selling electric car models in the US.
https://electrek.co/2018/04/03/tesla-mo ... ic-car-us/

Aber klar, jammern wir nach einer langen Zeit noch darüber, dass die Massenproduktion noch nicht im Laufe eines Quartals wie gehofft anlief. Eine höhere Nachfrage zu haben als man bedienen kann ist ja viel schlimmer als andersrum. Da ist mal wieder Deutschland Vorbild: New York Volkswagen hat Dutzende gigantische Parkplätze in den USA gemietet, um Hunderttausende im Dieselskandal zurückgekaufte Autos abzustellen. Rund 300.000 Autos stehen auf 37 Plätzen, wie aus Gerichtsakten des für das Programm zuständigen unabhängigen Verwalters hervorgeht. (http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 27970.html)


Mehr Umsatz. Das heißt................. Verluste verdreifacht. Aber die Fanboys jubeln.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44043
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Mi 4. Apr 2018, 15:33

Alter Stubentiger hat geschrieben:(04 Apr 2018, 16:28)

Mehr Umsatz. Das heißt................. Verluste verdreifacht. Aber die Fanboys jubeln.

Natürlich sind alles "Fanboys", wenn sie sich Fakten anschauen und im Leben nicht nur Schadenfreude kennen und wünschen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste