Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42639
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » So 25. Jun 2017, 13:43

Teeernte hat geschrieben:
China...nur hin - reicht.

Ist ja auch eine Gerontokratie. Für unsere Gefilde hat das ein Hochschulprofessor (ETH Zürich) ganz gut festgehalten.

Antwort: Die Älteren brauchen beispielsweise keine internationale Ausbildung mehr und erschweren diese nun für die Jungen. Wenn man sich die Kampagne von Boris Johnson und dem damaligen Ukip-Chef Nigel Farage vor dem Referendum ansieht, zeigt sich außerdem: Viele Politiker haben verlernt, Verantwortung zu übernehmen. Da wurde gelogen und übertrieben, nur um die Abstimmung zu gewinnen.

Frage: Sie sagen "verlernt" - war das denn früher anders?

Antwort: Ich sehe das Problem tatsächlich vor allem bei der Babyboomer-Generation, die jetzt fast überall an der Macht ist.

Frage: Also bei Ihrer eigenen Generation.

Antwort: Ja, die meisten von uns sind sehr privilegiert aufgewachsen - verglichen mit der vorherigen Generation, die den Krieg miterlebt hat. Dafür kann man den Menschen natürlich keinen Vorwurf machen, aber diese relative Sorglosigkeit führte häufig zu einer oberflächlichen, kurzsichtigen Einstellung und zu Verantwortungslosigkeit. Unter der Politik der Babyboomer werden künftige Generationen leiden. [,..]

Frage: Was bedeutet das für die politische Kultur einer Gesellschaft, die älter wird?

Antwort: Die Menge an Möglichkeiten, die man noch zur Verfügung hat, prägt nicht nur das eigene Lebensgefühl, sondern auch politische Entscheidungen. Die Dynamik eines Staates hängt davon ab, wie viele Menschen in einem Land wie viele Möglichkeiten erwägen. Ein Land, in dem die Mehrheit der Bevölkerung über 40 Jahre alt ist, ist kulturell, technologisch und künstlerisch weniger dynamisch. Die Idee "Es könnte auch anders gehen" kommt bei jungen Menschen sehr viel häufiger auf als bei Menschen in meinem Alter, die versuchen das, was sie machen, gut zu Ende zu bringen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/wahl ... .3551732-2

Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Thema:

Elon Musk verfügt Forbes zufolge über ein Vermögen von mehr als 17 Milliarden Dollar. Doch der in Südafrika geborene Unternehmer braucht mehr Geld, um seine ehrgeizigen Pläne umzusetzen. Viel mehr.

In seinem Paper „So werden Menschen eine multi-planetare Spezies“ veröffentlichte er nämlich jetzt Details über seinen Plan, den Mars zu kolonialisieren. Eine Million Menschen sollen dem zufolge bis (frühestens) 2063 in einer selbstversorgenden Stadt auf dem roten Planeten leben. Musk hat ausgerechnet den Mars als Ort für diese Kolonie ausgewählt, weil er der Erde mehr ähnelt als jeder andere Planet: Er hat sogar Tage von 24,5 Stunden. „Wenn wir den Mars aufwärmen könnten, hätten wir wieder eine dichte Atmosphäre und Ozeane“, schreibt Musk.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 53688.html

Der US-Elektroautobauer Tesla Börsen-Chart zeigen plant offenbar einen eigenen Musik-Streamingdienst. Das Unternehmen wolle seinen Kunden ein besonderes Fahrerlebnis ermöglichen und dazu gehöre auch, "dass sie jede Musik hören können, die sie möchten", sagte ein Tesla-Sprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Tesla reagierte damit auf Berichte, das Unternehmen sei bereits in direkten Gesprächen mit verschiedenen Musiklabels.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 53688.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 14:14

frems hat geschrieben:(25 Jun 2017, 14:43)

Ist ja auch eine Gerontokratie. Für unsere Gefilde hat das ein Hochschulprofessor (ETH Zürich) ganz gut festgehalten.



Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Thema:




Ich schick Dir dann zu Weihnachten ein West-Paket....mit ner Tüte Kaffee und ner gut gebrauchten Hose. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42639
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » So 25. Jun 2017, 14:25

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 15:14)

Ich schick Dir dann zu Weihnachten ein West-Paket....mit ner Tüte Kaffee und ner gut gebrauchten Hose. :D :D :D

Kaffeemix von "im nu", na darauf bin ich aber sehr scharf. :p

Aber erstmal müssen wir unseren ersten Planeten wieder great machen:

Die Technologie ist nicht das Problem, seit einiger Zeit hat Elon Musk die Tunnelbohrmaschine „Nannie“ aus Deutschland. Aber die Behörden machen Musks Plan, L.A. zu untertunneln, kompliziert. Das könnte sich jetzt ändern: Der Bürgermeister der Stadt unterstützt den Unternehmer.

https://www.wired.de/collection/life/el ... kehrschaos
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 14:51

frems hat geschrieben:(25 Jun 2017, 15:25)

Kaffeemix von "im nu", na darauf bin ich aber sehr scharf. :p

Aber erstmal müssen wir unseren ersten Planeten wieder great machen:


https://www.wired.de/collection/life/el ... kehrschaos


Ja - die Leute könnten als Rohrpost verschickt werden...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1305
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon immernoch_ratlos » So 25. Jun 2017, 18:59

Irgendwie stößt man hier immer wieder auf sinngemäß auf etwas, was Albert Einstein (Jahrgang 1879) uns hinterlassen hat :

Keine Frage des Alters, wohl eher allgemein gültig :
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.


Das Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung.
Das Problem einfach zu ignorieren und zu behaupten, da sei ja gar kein Problem scheint auch wenig zielführend zu sein.

Zum Abschluss noch diese Erkenntnis - dies betrifft hier so ziemlich jedes Thema welches die vierte industrielle Revolution und die damit verbunden Veränderungen aufgreift :

Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorne herein ausgeschlossen erscheint.


An nicht wenigen Tagen kommt mir der Gedanke - der dt. Kommunismus - Sozialismus hat deutlich mehr Schaden angerichtet, als die schlimmsten Befürchtungen vorhersehen ließen :rolleyes:
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 19:06

immernoch_ratlos hat geschrieben:(25 Jun 2017, 19:59)

Irgendwie stößt man hier immer wieder auf sinngemäß auf etwas, was Albert Einstein (Jahrgang 1879) uns hinterlassen hat :

Keine Frage des Alters, wohl eher allgemein gültig :

Das Problem einfach zu ignorieren und zu behaupten, da sei ja gar kein Problem scheint auch wenig zielführend zu sein.

Zum Abschluss noch diese Erkenntnis - dies betrifft hier so ziemlich jedes Thema welches die vierte industrielle Revolution und die damit verbunden Veränderungen aufgreift :



An nicht wenigen Tagen kommt mir der Gedanke - der dt. Kommunismus - Sozialismus hat deutlich mehr Schaden angerichtet, als die schlimmsten Befürchtungen vorhersehen ließen :rolleyes:



Du versuchst Dich an Einstein ?

An welcher Stelle ist ihm die ART "eingefallen" ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1305
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon immernoch_ratlos » So 25. Jun 2017, 19:59

Also ich hab an Albert Einstein nix auszusetzen - ein überaus kluger Mann - der hatte jede Menge Erfahrungen mit allerlei Kluscheißern gemacht.... :p
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42639
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » So 9. Jul 2017, 20:34

Teeernte hat geschrieben:(25 Jun 2017, 15:51)

Ja - die Leute könnten als Rohrpost verschickt werden...

Wenn's wirtschaftlich ist... warum nicht? Ansonsten bleibt ja noch die Karre, ggf. ergänzt um Tunnel, in denen man nicht mehr selbst lenken muss bis man wieder an die Oberfläche kommt.

Die etablierten Autokonzerne haben bis heute nicht verstanden, wie Elon Musk tickt. Dennoch fürchten sie seine Pläne - und das aus gutem Grund.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3579767

Tesla startet die Fertigung der hunderttausendfach vorbestellten Elektro-Mittelklasselimousine. Doch wie viel wird sie überhaupt kosten? Und was macht die Konkurrenz?
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-07/t ... konkurrenz
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11627
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » So 9. Jul 2017, 22:01

frems hat geschrieben:(09 Jul 2017, 21:34)

Wenn's wirtschaftlich ist... warum nicht? Ansonsten bleibt ja noch die Karre, ggf. ergänzt um Tunnel, in denen man nicht mehr selbst lenken muss bis man wieder an die Oberfläche kommt.

Die etablierten Autokonzerne haben bis heute nicht verstanden, wie Elon Musk tickt. Dennoch fürchten sie seine Pläne - und das aus gutem Grund.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3579767

Tesla startet die Fertigung der hunderttausendfach vorbestellten Elektro-Mittelklasselimousine. Doch wie viel wird sie überhaupt kosten? Und was macht die Konkurrenz?
http://www.zeit.de/mobilitaet/2017-07/t ... konkurrenz


Amerikanischer Verkehr läuft doch ....etwas anders - als in D. :D :D :D

Jeder , der eine 50 m Yacht hat - wird möglicherweise so ein Auto kaufen...... Wieviel Leute haben in D eine 50m Yacht ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Thomas37

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Thomas37 » Mi 19. Jul 2017, 06:04

Hallo in die Runde,

ich gebe dem Thread-Ersteller Recht: alles ziemlich ambitionierte Projekte.
Aussicht auf Profitabilität? mal abwarten. Von Space X habe ich, meine ich, mal gelesen dass sie profitabel sind.
Tesla zahlt bisher aber meine ich pro verkauftem Auto ca. 10' USD drauf. Das muss man sich auch zweimal durch den Kopf gehen lassen :-)
Mit Model 3 soll es jetzt wohl endlich ans Geld verdienen gehen... Wenn denn alles nach Plan läuft. Ich persönlich sehe das Hochfahren der Produktion von vorher 40-50' PKW pro Jahr (?) auf 500' im Jahr als "etwas" kritisch an. Aber Herr Musk hat andersrum auch eine Rakete auf einer schwimmenden Plattform im Meer landen lassen! Dafür muss ich sagen hat er meinen größten Respekt und das sieht echt jedesmal einfach nur surreal aus :-))
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2846
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Mi 19. Jul 2017, 15:18

Thomas37 hat geschrieben:(19 Jul 2017, 07:04)

Hallo in die Runde,

ich gebe dem Thread-Ersteller Recht: alles ziemlich ambitionierte Projekte.
Aussicht auf Profitabilität? mal abwarten. Von Space X habe ich, meine ich, mal gelesen dass sie profitabel sind.
Tesla zahlt bisher aber meine ich pro verkauftem Auto ca. 10' USD drauf. Das muss man sich auch zweimal durch den Kopf gehen lassen :-)
Mit Model 3 soll es jetzt wohl endlich ans Geld verdienen gehen... Wenn denn alles nach Plan läuft. Ich persönlich sehe das Hochfahren der Produktion von vorher 40-50' PKW pro Jahr (?) auf 500' im Jahr als "etwas" kritisch an. Aber Herr Musk hat andersrum auch eine Rakete auf einer schwimmenden Plattform im Meer landen lassen! Dafür muss ich sagen hat er meinen größten Respekt und das sieht echt jedesmal einfach nur surreal aus :-))


Tesla ist aktuell in einer Phase, in der es enorm viel Potential nach oben gibt. Wenn sich der Umsatz eines Unternehmens in so einem riesigen und umkämpften Markt in 6 Jahren ver70facht und in den nächsten 6 Jahren nochmal ver8facht, dann interessiert den Gewinn im Hier und Heute niemanden.
Nach aktuellen Analystenschätzungen wäre Tesla in 4 Jahren etwa so profitabel wie BMW oder VW. Dazu muss man sagen, dass die Autobauer sehr geringe Margen haben. 3M hat zB. nur ein Drittel vom Umsatz von BMW, erzielt aber fast den gleichen Gewinn. Bei Apple bewegt man sich auch auf so einem Niveau.

Und was ist Tesla? Womöglich das für die Autombilindustrie was Apple für die Handyindustrie war/ist.

Die 10 führenden Automobilkonzerne haben einen Umsatz von etwa 1,2 Billionen Euro im Jahr.
Wenn Tesla 10% des Umsatzes auf sich vereinigt und halb so profitabel wie Apple wäre, läge der Gewinn bei etwa 15Mrd. pro Jahr. Anders ausgedrückt: Das wären etwa 80€ Gewinn pro Aktie (Kurs aktuell etwa 300€)
-> Und genau deswegen zahlt man aktuell diese Preise für eine Aktie.

Wenn das Risiko bei 0 wäre und schon 100% sicher wäre, dass es zu den genannten Zahlen käme, dann stände die Aktie natürlich schon weit höher.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42639
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Di 1. Aug 2017, 15:06

Und wo bleibt sie denn, die Blase?

Der wahre Tesla-Hype geht gerade erst los
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/t ... -1.3609144

"BMW und Mercedes sollten sich Sorgen machen"
http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 60735.html

„Jetzt lachen sie nicht mehr über Tesla“
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... Tesla.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23238
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Aug 2017, 15:16

Seit heutigen Handelsbeginn ist der Aktienkurs um etwa 9% gesunken.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42639
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Di 1. Aug 2017, 15:28

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2017, 16:16)

Seit heutigen Handelsbeginn ist der Aktienkurs um etwa 9% gesunken.

Da ärgern sich sicherlich viele, die für knapp 30 Dollar das Stück Aktien kauften und nun nur noch 270 Dollar davon übrig sind. Davon mal ab: sie sank um 9 Dollar, nicht 9 Prozent.
Zuletzt geändert von frems am Di 1. Aug 2017, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Boracay
Beiträge: 3467
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Boracay » Di 1. Aug 2017, 15:32

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2017, 16:16)

Seit heutigen Handelsbeginn ist der Aktienkurs um etwa 9% gesunken.


Ein krasser Einbruch der bei einem richtigen Autohersteller die Schlagzeilen dominieren würde.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23238
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Aug 2017, 15:44

frems hat geschrieben:(01 Aug 2017, 16:28)

Da ärgern sich sicherlich viele, die für knapp 30 Dollar das Stück Aktien kauften und nun nur noch 270 Dollar davon übrig sind. Davon mal ab: sie sank um 9 Dollar, nicht 9 Prozent.

Stimmt. Sie sank seit Handelsbeginn nur um 3%.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23238
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Aug 2017, 15:45

Boracay hat geschrieben:(01 Aug 2017, 16:32)

Ein krasser Einbruch der bei einem richtigen Autohersteller die Schlagzeilen dominieren würde.

Das ist richtig. Nur sank der Aktienkurs nur um 3%.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23238
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Aug 2017, 15:49

Tesla wird morgen seine Quartalszahlen präsentieren.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2846
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Di 1. Aug 2017, 17:05

Adam Smith hat geschrieben:(01 Aug 2017, 16:49)

Tesla wird morgen seine Quartalszahlen präsentieren.

Da dort das Model 3 noch nicht drin sein wird, halte ich die Zahlen für relativ irrelevant. Alles was zählt ist die Produktion und Absatz der nächsten 1-3 Jahre.

Wer heute einen Tesla Model 3 bestellt, bekommt den Ende 2018.

Ich denke, Tesla könnte das neue Apple werden. Das Protential nach oben ist riesig. Das nach unten natürlich auch, sonst würde die Aktie schon bei 3000€ stehen...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23238
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Di 1. Aug 2017, 17:16

franktoast hat geschrieben:(01 Aug 2017, 18:05)
Das Protential nach oben ist riesig. Das nach unten natürlich auch, sonst würde die Aktie schon bei 3000€ stehen...


Das Potential ist gigantisch.

Großbritannien will Diesel und Benziner verbieten

Ab 2040 dürfen in Großbritannien keine Dieselfahrzeuge oder Benziner mehr verkauft werden. Ähnliche Pläne werden nun auch in Deutschland diskutiert.


http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehm ... d-benziner

Und dieses Verbot wird es vermutlich nicht nur in Großbritannien geben, sondern vermutlich fast überall auf der Welt. Und der Automarkt wächst bis dahin auch noch stark.

Automarkt Indien: Es wird ein enormes Wachstum bis 2030 erwartet


http://www.focus.de/fotos/automarkt-ind ... 66241.html

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste