Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Do 15. Jun 2017, 20:45

jack000 hat geschrieben:(15 Jun 2017, 20:39)
Wieso das falsche Wort? Wenn ständig irgendwas neues aufgerissen wird um was altes zu stopfen um eine Größe darzustellen die nicht vorhanden ist, nennt man das Schneeballsystem!

Also erstmal müssen wir die Person Elon Musk von Tesla unterscheiden. Er will ne Batteriefabrik bauen? Könnte Tesla gemeint sein. Er will nen Tunnel bauen? Hat nix mit Tesla zu tun. Zum anderen funktioniert ein Schnellballsystem so, dass sich jemand von A Geld(oder Kapital) leiht und dann von B nochmal Geld leiht, um die Schulden bei A zu begleichen. B kennt dabei nicht A. Tesla macht Kapitalerhöhungen, um Visionen besser umzusetzen (oder aktuell um die hohe Nachfrage nach dem Model 3 besser zu befriedigen). Zudem weiß jeder Investor, von wem sich Tesla Geld geliehen hat und woher das Geld kommt. Das ist kein Schneeballsystem.
Auch basiert ein Schnellballsystem darauf, dass es eine ständig steigende Anzahl von Teilnehmern braucht, da es sonst zusammenbrechen würde. Ist hier nicht der Fall!


Und die Teslas werden alle in bar bezahlt? Im Gegenteil sogar geben die Kunden schon eine Voranzahlung für den Tesla3 ohne das das Auto überhaupt fertig entwickelt war!

Also ne Voranzahlung für ein Auto zu machen, dass Tesla noch nicht produziert hat, ist das Gegenteil von den BMW auszuliefern ohne Geld zu erhalten. Ich meinte damit aber eher, dass Autohersteller in der Regel immer eine Bank haben und somit Kredite an Autokäufer vergeben. Teslas werden vermutlich auch auf Pump gekauft, aber das kann dem Unternehmen Tesla ja egal sein, denn die bekommen das Geld. (kann aber auch sein, dass Tesla genauso als Bank fungieren, dann wäre da kein Unterschied zu BMW).

Soll der Gewinn liegen .. möglicherweise ...

Ja, das ist der Mittelwert der Schätzungen der Analysten. Manche Analysten rechnen auch mit mehr, andere mit weniger. Da die Zukunft unsicher ist, kann es aber auch ganz anders kommen. Amazon macht dieses Jahr 170Mrd. Umsatz. 2006 machten sie 10Mrd. Umsatz. Vielleicht schätzte man damals, dass der Umsatz 2017 bei 100Mrd. liegt. Zurecht hätte man sagen können "soll...möglicherweise".


Man stelle sich das mal vor ... Nur haben Google, Apple, Amazon & CO auch einen Gegenwert. Wie kann denn eine Firma, die immense Verluste erwirtschaftet einen Gegenwert in der Börse von BMW haben die in 10 Tagen so viele Autos verkauft wie Tesla in 1 Jahr?

Hey, ich versuche hier nur zu erklären, warum der Aktienkurs so hoch ist. Tesla ist der Innovationsführer bei Elektroautos, oder auch selbstfahrenden Autos. Das ist heute ein Minimarkt, wird aber vermutlich in einigen Jahren ein riesiger Markt sein.
Auch sollte man mal sagen: Tesla ist ein Unternehmen, dass auf aggressives Wachstum setzt. Deswegen hat sich der Umsatz die letzten 6 Jahre auch ver70facht. Ja, 70mal höher in 6 Jahren. Da ist das relativ normal, dass man da keine Gewinne erwirtschaftet. In der Anfangszeit erwirtschaften Unternehmen in der Regel keine Gewinne, sondern Verluste. (können aber auch von anfang an profitabel sein, gibt es auch).

Wenn du dir so sicher bist, dass Tesla ein Luftschloss ist, keinen Gegenwert hat etc., dann zeig das doch auch und geh short. Mach Leerverkäufe. Wette auf fallende Kurse. Da kannst du Schweinekohle machen. Dann kaufst du dir, was du willst. Ne Villa, nen BMW oder Brot für die Welt.

Da du das aber wahrscheinlich nicht machst, bist du dir gar nicht so sicher.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon jack000 » Do 15. Jun 2017, 20:52

franktoast hat geschrieben:(15 Jun 2017, 21:45)

Also erstmal müssen wir die Person Elon Musk von Tesla unterscheiden.

Müssen wir nicht, Musk ist Tesla!

Er will ne Batteriefabrik bauen? Könnte Tesla gemeint sein. Er will nen Tunnel bauen? Hat nix mit Tesla zu tun.

Also immer die gleiche Person die da die Fäden zieht!

Zum anderen funktioniert ein Schnellballsystem so, dass sich jemand von A Geld(oder Kapital) leiht und dann von B nochmal Geld leiht, um die Schulden bei A zu begleichen. B kennt dabei nicht A. Tesla macht Kapitalerhöhungen, um Visionen besser umzusetzen (oder aktuell um die hohe Nachfrage nach dem Model 3 besser zu befriedigen). Zudem weiß jeder Investor, von wem sich Tesla Geld geliehen hat und woher das Geld kommt. Das ist kein Schneeballsystem.
Auch basiert ein Schnellballsystem darauf, dass es eine ständig steigende Anzahl von Teilnehmern braucht, da es sonst zusammenbrechen würde. Ist hier nicht der Fall!

Doch genau das ist hier der Fall, es braucht immer mehr Geldgeber damit es funktioniert. Diejenigen die z.B. in den Tunnelbau investieren wissen das auch nicht wohin das Geld letztendlich fließt-

Also ne Voranzahlung für ein Auto zu machen, dass Tesla noch nicht produziert hat,

Nicht fertig konstruiert hat! Als die Leute ihr Geld dafür gegeben haben, gab es noch kein serienfertiges Auto des Tesla3.
(Das errinnert an den KdF-Wagen der Nazis)

ist das Gegenteil von den BMW auszuliefern ohne Geld zu erhalten.

Nein, ist noch schlimmer da BMW wenigstens das Auto hat.

Ich meinte damit aber eher, dass Autohersteller in der Regel immer eine Bank haben und somit Kredite an Autokäufer vergeben. Teslas werden vermutlich auch auf Pump gekauft, aber das kann dem Unternehmen Tesla ja egal sein, denn die bekommen das Geld. (kann aber auch sein, dass Tesla genauso als Bank fungieren, dann wäre da kein Unterschied zu BMW).

Genau das meinte ich!

Ja, das ist der Mittelwert der Schätzungen der Analysten. Manche Analysten rechnen auch mit mehr, andere mit weniger. Da die Zukunft unsicher ist, kann es aber auch ganz anders kommen. Amazon macht dieses Jahr 170Mrd. Umsatz. 2006 machten sie 10Mrd. Umsatz. Vielleicht schätzte man damals, dass der Umsatz 2017 bei 100Mrd. liegt. Zurecht hätte man sagen können "soll...möglicherweise".

Von Umsatz kann man nicht leben, sondern von Gewinn ... und da ist bei Musks Firmen i.d.R. nix zu sehen!


Hey, ich versuche hier nur zu erklären, warum der Aktienkurs so hoch ist. Tesla ist der Innovationsführer bei Elektroautos, oder auch selbstfahrenden Autos. Das ist heute ein Minimarkt, wird aber vermutlich in einigen Jahren ein riesiger Markt sein.
Auch sollte man mal sagen: Tesla ist ein Unternehmen, dass auf aggressives Wachstum setzt. Deswegen hat sich der Umsatz die letzten 6 Jahre auch ver70facht. Ja, 70mal höher in 6 Jahren. Da ist das relativ normal, dass man da keine Gewinne erwirtschaftet. In der Anfangszeit erwirtschaften Unternehmen in der Regel keine Gewinne, sondern Verluste. (können aber auch von anfang an profitabel sein, gibt es auch).

Wenn du dir so sicher bist, dass Tesla ein Luftschloss ist, keinen Gegenwert hat etc., dann zeig das doch auch und geh short. Mach Leerverkäufe. Wette auf fallende Kurse. Da kannst du Schweinekohle machen. Dann kaufst du dir, was du willst. Ne Villa, nen BMW oder Brot für die Welt.

Da du das aber wahrscheinlich nicht machst, bist du dir gar nicht so sicher.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Do 15. Jun 2017, 21:06

jack000 hat geschrieben:(15 Jun 2017, 21:52)
Müssen wir nicht, Musk ist Tesla! Also immer die gleiche Person die da die Fäden zieht!

Nein, Musk ist Tesla und noch vieles mehr. Übrigens gehören Musk 22% von Tesla. Wie gesagt: Geht es hier jetzt um Tesla oder um Musk?
Hier siehst du seine Unternehmen(sgründungen, ich denk bei PayPal ist er zB. nicht mehr wirklich invoviert):
https://de.wikipedia.org/wiki/Elon_Musk

Doch genau das ist hier der Fall, es braucht immer mehr Geldgeber damit es funktioniert. Diejenigen die z.B. in den Tunnelbau investieren wissen das auch nicht wohin das Geld letztendlich fließt-

Die, die in den Tunnelbau investieren, haben 0,0 mit Tesla zu tun.Das ist ein anderes Unternehmen. Das Geld der Investoren in die Tunnelbaufirma wird nicht dazu verwendet, um die Investoren von Tesla zu bezahlen.

Nicht fertig konstruiert hat! Als die Leute ihr Geld dafür gegeben haben, gab es noch kein serienfertiges Auto des Tesla3.
(Das errinnert an den KdF-Wagen der Nazis)

Naja, stell dir vor, du hast eine Anfrage für 100 000 Tesla Model 3. Du kannst mit deinen aktuellen Mitteln aber nur 2000 bauen. Also brauchst du ganz schnell viel Kohle. Das geschieht über eine Kapitalerhöhung und über eine Vorzahlung der Kunden. Wo ist das Problem? Die Verschuldung von Tesla steigt dadurch natürlich an und wenn sie nicht liefern können, hat Tesla ein großes (finanzielles ) Problem. Das ist so. Dass der Kurs aktuell etwas zu hoch sein könnte, ist ja ne durchaus berechtigte Frage. Könnte aber auch sein, dass ohne dieses Risiko der Kurs noch höher wäre.

Von Umsatz kann man nicht leben, sondern von Gewinn ... und da ist bei Musks Firmen i.d.R. nix zu sehen!

Bei Amazon auch nicht. Nochmal: An der Börse wird die Zukunft gehandelt.Wie die Gewinne der Vergangenheit waren, interessiert keine Sau. Es geht um die Gewinne der Zukunft.


Was war mit dem Rest? Gehts du bei Tesla short oder spielt du hier nur den Experten, bist dir aber auch nicht sicher.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Do 15. Jun 2017, 21:19

franktoast hat geschrieben:(15 Jun 2017, 22:06)

Bei Amazon auch nicht. Nochmal: An der Börse wird die Zukunft gehandelt.Wie die Gewinne der Vergangenheit waren, interessiert keine Sau. Es geht um die Gewinne der Zukunft.


Der Gewinn von Amazon ist im Verhältnis zum Umsatz sehr gering.

https://de.statista.com/statistik/daten ... alszahlen/

Amazon wächst und wächst, erwirtschaftet aber trotzdem kaum Gewinn. Auf 107 Milliarden US-Dollar ist der Umsatz des Online-Versandhändlers im vergangenen Jahr gestiegen, das entspricht einem Plus von 20 Prozent. Gemessen daran fällt der Gewinn mit 0,6 Milliarden US-Dollar geradezu homöopathisch aus.


http://www.t-online.de/finanzen/boerse/ ... ewinn.html
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 16. Jun 2017, 10:27

Adam Smith hat geschrieben:(15 Jun 2017, 22:19)

Der Gewinn von Amazon ist im Verhältnis zum Umsatz sehr gering.

https://de.statista.com/statistik/daten ... alszahlen/



http://www.t-online.de/finanzen/boerse/ ... ewinn.html

Ja, ist er. Wozu schreibst du das jetzt?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 16. Jun 2017, 11:10

franktoast hat geschrieben:(16 Jun 2017, 11:27)

Ja, ist er. Wozu schreibst du das jetzt?

Eine mögliche Insolvenz von Amazon ist aus diesen Gründen unwahrscheinlich. Bei Tesla aber durchaus möglich.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon MoOderSo » Fr 16. Jun 2017, 11:32

Tesla muss noch wachsen und das geht halt zu Lasten des Gewinns. Ansonsten übernehmen andere den Markt.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 16. Jun 2017, 12:08

Adam Smith hat geschrieben:(16 Jun 2017, 12:10)

Eine mögliche Insolvenz von Amazon ist aus diesen Gründen unwahrscheinlich. Bei Tesla aber durchaus möglich.

Eine Insolvenz ist bei jedem Unternehmen möglich. Das hängt aber nicht von Gewinnen ab, sondern ob man seine Schulden (rechtzeitig) begleichen kann. Kapitalerhöhungen oder Kredite wird es aber auf Dauer nicht geben, wenn die Aussicht auf Gewinne schlecht sind.

Tesla hat seinen Umsatz die letzten 5 Jahre ver70facht. Er wird sich die nächsten 5 Jahre nochmal ver7enfachen(der von BMW zB. erhöht sich um 10%). In 3 Jahren etwa wird man anfangen, Gewinne zu erwirtschaften. Davon gehen Analysten im Schnitt aus.
Es kann aber natürlich auch anders kommen.

Die Bewertung von so schnell wachsenden Unternehmen wie Tesla sind immer sehr hoch und schwanken viel. Aus verständlichen Gründen.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 16. Jun 2017, 13:56

MoOderSo hat geschrieben:(16 Jun 2017, 12:32)

Tesla muss noch wachsen und das geht halt zu Lasten des Gewinns. Ansonsten übernehmen andere den Markt.

Die Schulden von Tesla dürften mitlerweile sehr hoch sein.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7323
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: einem edlen Zweck dienend

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon MoOderSo » Fr 16. Jun 2017, 14:15

Adam Smith hat geschrieben:(16 Jun 2017, 14:56)

Die Schulden von Tesla dürften mitlerweile sehr hoch sein.

Fabriken und Infrastruktur zu schaffen kostet nun mal Kohle. Das ist ja keine Internetklitsche, wo eine handvoll Entwickler und ein paar Server reichen.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 16. Jun 2017, 17:28

Adam Smith hat geschrieben:(16 Jun 2017, 14:56)

Die Schulden von Tesla dürften mitlerweile sehr hoch sein.

Was heißt hier "dürfte"? Schau doch einfach nach.
http://financials.morningstar.com/balan ... tml?t=TSLA

Teslas Eigenkapitalquote liegt bei 25% (letztes Jahr war das noch 10%), die aktuellen Schulden liegen bei 6Mrd., das aktuelle verfügbare Kapital bei 7Mrd.
Tesla holt sich neues Geld oft durch Kapitalerhöhungen, wodurch die Schuldenquote ja sinkt.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Fr 16. Jun 2017, 19:59

Elon Musk will mit 1000 Riesenraketen zum Mars
Elon Musk ist es ernst: Der Multi-Unternehmer hat jetzt detailliert beschrieben, wie er sich die Besiedelung des Roten Planeten vorstellt und wie er das erreichen will. Auch für die privaten Späße hat eine Vision.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... -Mars.html

Jack, wie wär's mit Dir als Kolonist?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon jack000 » Fr 16. Jun 2017, 20:46

frems hat geschrieben:(16 Jun 2017, 20:59)

Elon Musk will mit 1000 Riesenraketen zum Mars
Elon Musk ist es ernst: Der Multi-Unternehmer hat jetzt detailliert beschrieben, wie er sich die Besiedelung des Roten Planeten vorstellt und wie er das erreichen will. Auch für die privaten Späße hat eine Vision.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... -Mars.html

Musk braucht wieder Geld um die Schulden seiner anderen Projekte zu finanzieren ... So wie immer halt ...

Jack, wie wär's mit Dir als Kolonist?

Kolonist :?:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Fr 16. Jun 2017, 21:01

jack000 hat geschrieben:(16 Jun 2017, 21:46)

Musk braucht wieder Geld um die Schulden seiner anderen Projekte zu finanzieren ... So wie immer halt ...


Kolonist :?:

Mars-Kolonie errichten: https://www.pcwelt.de/a/elon-musk-plant ... rs,3447104 :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon jack000 » Fr 16. Jun 2017, 21:25


Nee, was soll ich denn auf dem Mars?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42155
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon frems » Fr 16. Jun 2017, 21:31

jack000 hat geschrieben:(16 Jun 2017, 22:25)

Nee, was soll ich denn auf dem Mars?

Die Menschheit voranbringen und Dich dem technischen Fortschritt widmen. Ich würde sofort mitfliegen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22990
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon jack000 » Fr 16. Jun 2017, 21:48

frems hat geschrieben:(16 Jun 2017, 22:31)

Die Menschheit voranbringen und Dich dem technischen Fortschritt widmen. Ich würde sofort mitfliegen.

och nee, nicht auf dem Mars ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2675
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Di 20. Jun 2017, 15:30

jack000 hat geschrieben:(16 Jun 2017, 21:46)
Musk braucht wieder Geld um die Schulden seiner anderen Projekte zu finanzieren ... So wie immer halt ...


Also immer noch davon überzeugt, dass Musk Geld für das Raketenunternehmen einzusammeln, um die Schulden von Tesla zu bezahlen? ^^ Du bist echt n komischer Typ. Weißt du, was eine Kapitalgesellschaft ist?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Positiv Denkender
Beiträge: 2353
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Positiv Denkender » So 25. Jun 2017, 11:23

frems hat geschrieben:(16 Jun 2017, 22:31)

Die Menschheit voranbringen und Dich dem technischen Fortschritt widmen. Ich würde sofort mitfliegen.

Dann mal los . Aber dort bleiben und nicht wiederkommen .
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » So 25. Jun 2017, 11:42

Positiv Denkender hat geschrieben:(25 Jun 2017, 12:23)

Dann mal los . Aber dort bleiben und nicht wiederkommen .


China...nur hin - reicht.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste