Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 5853
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 21. Sep 2017, 21:20

Der WItz an der Sache ist dass der Kapitalismus so langsam ist, nur dem Humanismus ist es zu verdanken dass es Fortschritte im sozialen Sektor gab.
Der wirtschaftliche Bereich lebt davon dass er billig produziert und billig ausbeutet mit hohen Kosten die dadurch entstehen, siehe Gesundheitssektor.

Wer langfristig denkt kann kein Kapitalist sein.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35036
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon Realist2014 » Do 21. Sep 2017, 21:23

Rote_Galaxie hat geschrieben:(21 Sep 2017, 22:20)

Der WItz an der Sache ist dass der Kapitalismus so langsam ist, nur dem Humanismus ist es zu verdanken dass es Fortschritte im sozialen Sektor gab.
Der wirtschaftliche Bereich lebt davon dass er billig produziert und billig ausbeutet mit hohen Kosten die dadurch entstehen, siehe Gesundheitssektor.

Wer langfristig denkt kann kein Kapitalist sein.


aber sicher doch

richtige Kapitalisten wollen LANGFRISTIGE Rendite...
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1396
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon BlueMonday » Fr 22. Sep 2017, 11:01

Kapitalismus ist ja gerade die Idee, den Konsum aufzuschieben (=sparen), um dann in einen "Produktionsumweg" zu investieren, also geduldiger als andere zu sein und warten zu können. In der Ökonomik spricht man auch von einer geringeren Zeitpräferenzrate.
Das Gegenteil ist einer, der sofort alles möglichst schnell verfrühstücken will, was er einnimmt, der evtl. sogar von der Substanz lebt, immer weiter abbaut statt zu investieren... also das, was letzlich mit der DDR und anderen sozialistischen Systemen passiert ist und zum Untergang geführt hat.
But who would build the roads?
Janaaaria
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 13:01

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon Janaaaria » Fr 22. Sep 2017, 13:06

Das Bestreben nach unendlichem Wachstum ist nicht möglich! Siehe Weltwirtschaftskrise 2008!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5296
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon jorikke » Fr 22. Sep 2017, 19:38

Janaaaria hat geschrieben:(22 Sep 2017, 14:06)

Das Bestreben nach unendlichem Wachstum ist nicht möglich! Siehe Weltwirtschaftskrise 2008!


Krisen werden überwunden und das Wachstum geht weiter.
Deine Einlassung ist voll daneben.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11561
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Warum muss die Wirtschaft im Kapitalismus unendlich wachsen?

Beitragvon Teeernte » Fr 22. Sep 2017, 19:51

Janaaaria hat geschrieben:(22 Sep 2017, 14:06)

Das Bestreben nach unendlichem Wachstum ist nicht möglich!


Ich kann danach STREBEN..... (Mann....Deutschen Text erfassen !!)

Du kannst nach weltweitem Kommmunismus streben - was noch unrealistischer zu erreichen IST. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Soldmann
Beiträge: 160
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 08:00

Re: Unbegrenztes Wirtschaftswachstum möglich?

Beitragvon Soldmann » So 24. Sep 2017, 18:47

franktoast hat geschrieben:(19 Sep 2017, 13:29)

Die wirtschaftlichen Strukturen würden sich darauf anpassen. Ich denke aber, dass es nicht realistisch ist, dass jeder nur noch eine Stunde die Woche arbeitet. Eher so, dass man zB. 5 Jahre am Stück auf 40std die Woche arbeitet und dann nie wieder oder ähnlich.
Das ist ja noch blöder, jemanden auszubilden und wenn er 5 Jahre Berufserfahrung hat in Rente zu schicken und einen neuen auszubilden. Für die wenigen produktiven Jobs wird man Leute haben, die ihr Leben lang arbeiten. Die Mehrheit arbeitet nicht oder nur sporadisch.
Rom wurde auch nicht an einem Tag zerstört.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2845
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Unbegrenztes Wirtschaftswachstum möglich?

Beitragvon franktoast » Mo 25. Sep 2017, 12:28

Soldmann hat geschrieben:(24 Sep 2017, 19:47)
Das ist ja noch blöder, jemanden auszubilden und wenn er 5 Jahre Berufserfahrung hat in Rente zu schicken und einen neuen auszubilden. Für die wenigen produktiven Jobs wird man Leute haben, die ihr Leben lang arbeiten. Die Mehrheit arbeitet nicht oder nur sporadisch.

Man wird entsprechende Systeme entwickeln. zB. zahlt das Unternehmen die Ausbildung und der Ausgebildete verpflichtet sich, dann x Jahre bei dem Bezahler zu arbeiten. Wenn nicht, muss der Ausgebildete selber bezahlen.

Wie produktiv ist deiner Ansicht nach der Job des Bergführers, den Youtubers, des Sozialarbeiters und noch unendlich viele andere Jobs, die sich zB. nicht automatisieren lassen, da diese sehr individuell sind?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste