die deutsche bank

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7579
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

die deutsche bank

Beitragvon Nomen Nescio » Di 27. Sep 2016, 17:44

die DB hat probleme. ernsthafte probleme. die schuld daran ist, daß die bank eine investmentbank ist.

merkel hat gesagt, daß die bank nicht gestützt wird. darf das aber. weltweit hat soviel mit der bank zu tun, daß eine internationale finanzkrise entsteht. die bank ist ZU GROß um umfallen zu können.

zig mal mußte die bank geldbußen zahlen. frag nicht warum, aber sauber war das handeln der bank nicht. das ist eine tatsache. falls ich gut informiert bin, ist die DB noch größer als damals lehmans.
offensichtlich ist die kultur bei der banken noch immer dieselbe. schon länger wird gesagt, daß investmentbanke nicht auch ein normales bankbetrieb ausüben dürfen. nach dem kriege wurde die damalige DB in zweigen aufgeteilt. laß das bitte jetzt wieder geschehen !!

die EU-regeln sind deutlich: der steuerzahler soll nicht daran mitzahlen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 20580
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: die deutsche bank

Beitragvon jack000 » Di 27. Sep 2016, 18:02

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Sep 2016, 18:44)merkel hat gesagt, daß die bank nicht gestützt wird.

Das wäre ja auch noch schöner ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: die deutsche bank

Beitragvon Adam Smith » Di 27. Sep 2016, 18:05

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Sep 2016, 18:44)

die EU-regeln sind deutlich: der steuerzahler soll nicht daran mitzahlen.


Wobei man natürlich auch die Staatsverschuldung von Deutschland erhöhen kann. Dann braucht der Steuerzahler erst später zahlen.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7579
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: die deutsche bank

Beitragvon Nomen Nescio » Di 27. Sep 2016, 18:19

Adam Smith hat geschrieben:(27 Sep 2016, 19:05)

Wobei man natürlich auch die Staatsverschuldung von Deutschland erhöhen kann. Dann braucht der Steuerzahler erst später zahlen.

fang erst bei aktionären und kreditören an. und was du sagst bedeutet nur eine aufgeschobene zahlung durch steuerpflichtigen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10639
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: die deutsche bank

Beitragvon Dampflok94 » Mi 28. Sep 2016, 08:24

jack000 hat geschrieben:(27 Sep 2016, 19:02)

Das wäre ja auch noch schöner ...

Wenn es hart auf hart kommt, dann wird man es tun.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: die deutsche bank

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 28. Sep 2016, 08:30

Selbstverständlich wird diese kriminelle Vereinigung vom Steuerzahler gerettet werden, macht euch da mal keine Illusionen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1133
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: die deutsche bank

Beitragvon BlueMonday » Mi 28. Sep 2016, 08:42

Spending like there's no tomorrow means someday there'll be no tomorrow.
Unterschiede bewegen die Welt, nicht Gleichheit.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10639
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: die deutsche bank

Beitragvon Dampflok94 » Mi 28. Sep 2016, 09:10

BlueMonday hat geschrieben:(28 Sep 2016, 09:42)http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/john-cryan-deutsche-bank-will-keine-staatshilfe-14456727.html

Natürlich will sie keine Staatshilfe. Wollte die Commerzbank damals auch nicht. Sie brauchte sie aber. ;)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 46852
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: die deutsche bank

Beitragvon yogi61 » Mi 28. Sep 2016, 09:13

Dampflok94 hat geschrieben:(28 Sep 2016, 10:10)

Natürlich will sie keine Staatshilfe. Wollte die Commerzbank damals auch nicht. Sie brauchte sie aber. ;)


Eben und offensichtlich geht man von Seiten der Deutschen Bank auch von einem glimplichen Strafmass aus, das tun aber nicht alle Beobachter.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10639
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: die deutsche bank

Beitragvon Dampflok94 » Mi 28. Sep 2016, 09:20

yogi61 hat geschrieben:(28 Sep 2016, 10:13)
Eben und offensichtlich geht man von Seiten der Deutschen Bank auch von einem glimplichen Strafmass aus, das tun aber nicht alle Beobachter.

Ich fürchte, es geht momentan weit über die zu erwartenden Strafen hinaus. Das Geschäftsmodell Bank steht schlicht auf dem Prüfstand.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1133
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: die deutsche bank

Beitragvon BlueMonday » Mi 28. Sep 2016, 09:42

Aber ist schon bizarr. Da wurden "mortgage-backed securities" verkauft, die in der Krise 2008 dann nix mehr wert waren...
Da wird also ne riesige Bubble politisch angeschoben ("housing act", Verbriefungsmöglichkeiten). Das Bankensysten bewirtschaftet das Ganze, versucht die Risiken zu verteilen.
Ein systemisches Kartenhaus entsteht zwangsläufig, nicht durch die Gaunerei einer einzelnen Bank, sondern durch die Möglichkeiten, die die Politik extra ja geschaffen hat. Es war auch politisch so gewollt und gewünscht, dass dieser ganze Wohnraum entstanden ist und auch "subprime" refinanziert wurde.
Und die Banken haben das Illusionsrad so lange es ging am Laufen gehalten. Das ist doch ihr Job, wenn man manchen Usern hier folgt.
Spending like there's no tomorrow means someday there'll be no tomorrow.
Unterschiede bewegen die Welt, nicht Gleichheit.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: die deutsche bank

Beitragvon prime-pippo » Mi 28. Sep 2016, 12:52

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Sep 2016, 19:19)

fang erst bei aktionären und kreditören an. und was du sagst bedeutet nur eine aufgeschobene zahlung durch steuerpflichtigen.


Nein....diese Behauptung impliziert einen späteren Abbau von Staatsschulden.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
pikant
Beiträge: 48331
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: die deutsche bank

Beitragvon pikant » Mi 28. Sep 2016, 12:57

Dampflok94 hat geschrieben:(28 Sep 2016, 10:20)

Ich fürchte, es geht momentan weit über die zu erwartenden Strafen hinaus. Das Geschäftsmodell Bank steht schlicht auf dem Prüfstand.


und auch das Geschaeftsmodell der Commerzbank muss auf den Pruefstand!
am Ende wird man die deutsche Bank nicht untergehen lassen koennen - da steht zu viel auf dem Spiel.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 7628
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: die deutsche bank

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 28. Sep 2016, 12:59


Der aktuelle Stand (vor 2 Stunden) ist jedoch:
Bundesregierung bereitet Notfallplan für Deutsche Bank vor
Trotz aller Dementi: Beamte arbeiten nach Informationen der ZEIT an einem Notfallplan für das größte deutsche Geldinstitut. Auch Staatshilfen könnten gezahlt werden.

(http://www.zeit.de/wirtschaft/2016-09/deutsche-bank-rettungsplan-finanzaufsichtsbehoerde)
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: die deutsche bank

Beitragvon Atheist » Mi 28. Sep 2016, 13:18

Wenn Marktakteure auch weiterhin ständig gerettet werden müssen, könnte der Staat sich von der Haushaltadisziplin völlig verabschieden und unter Beibehaltung seiner Handlungsfähigkeit voll und ganz auf die Entwertung von Vermögen setzen.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: die deutsche bank

Beitragvon prime-pippo » Mi 28. Sep 2016, 13:20

BlueMonday hat geschrieben:(28 Sep 2016, 10:42)

Aber ist schon bizarr. Da wurden "mortgage-backed securities" verkauft, die in der Krise 2008 dann nix mehr wert waren...
Da wird also ne riesige Bubble politisch angeschoben ("housing act", Verbriefungsmöglichkeiten). Das Bankensysten bewirtschaftet das Ganze, versucht die Risiken zu verteilen.
Ein systemisches Kartenhaus entsteht zwangsläufig, nicht durch die Gaunerei einer einzelnen Bank, sondern durch die Möglichkeiten, die die Politik extra ja geschaffen hat. Es war auch politisch so gewollt und gewünscht, dass dieser ganze Wohnraum entstanden ist und auch "subprime" refinanziert wurde.
Und die Banken haben das Illusionsrad so lange es ging am Laufen gehalten. Das ist doch ihr Job, wenn man manchen Usern hier folgt.


https://de.wikipedia.org/wiki/Community ... ite_note-4

Wenn du dich auf den CRA beziehst, so wurde der Darstellung, dieser habe die Immobilienkrise verursacht, oft widersprochen.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27640
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: die deutsche bank

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 28. Sep 2016, 13:51

Es soll in Kraft treten, wenn die Deutsche Bank zusätzliches Kapital benötigt, um ihre Rechtsstreitigkeiten beizulegen und sich diese Mittel auch nicht am Markt besorgen kann.

Großbanken können hier tun und lassen, was sie wollen, sogar wenn sie dabei erwischt werden, wie sie massiv gegen Gesetz verstoßen, werden sie von den Politikern noch "gerettet", anstatt saftig abgestraft zu werden. Naja, wer weiß, welches Pöstchen oder wo in der Karibik die Yacht wartet. Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen muss, angesichts dieses Schmierentheaters.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7579
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: die deutsche bank

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 28. Sep 2016, 14:33

prime-pippo hat geschrieben:(28 Sep 2016, 13:52)

Nein....diese Behauptung impliziert einen späteren Abbau von Staatsschulden.

falsch ==> eine erhöhung von staatsschulden
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 7579
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: die deutsche bank

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 28. Sep 2016, 14:35

btw, warum hat keiner von euch die verbrechen der DB zum thema gemacht ?? dies sollte doch längst bekannt sein ?
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: die deutsche bank

Beitragvon prime-pippo » Mi 28. Sep 2016, 14:56

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Sep 2016, 15:33)

falsch ==> eine erhöhung von staatsschulden


Deine Aussage, Staatsschulden würden aufgeschobene Steuerzahlungen bedeuten, impliziert, dass irgendwann die Staatsschulden abgebaut werden müssten....

Dem ist nicht so...
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste