Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Moderator: Moderatoren Forum 1

Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Occham » So 26. Mär 2017, 03:13

Realist2014 hat geschrieben:(25 Mar 2017, 21:25)

ach so

unser O... möchte eine klarere "Kastengesellschaft"...

Wie willst DU denn ein Kastensystem (wenn du es denn so nennen willst) für die nächste industrielle Revolution skizzieren???? Du hast bewiesen das dir die Kompetenzen dazu fehlen :p oder hast du nun begriffen, warum Menschen an ihrem Bedürfnis sich zu verbessern, zugrunde gehen??... ich befürchte du wirst es abstreiten. Deswegen wirst du dir daran deine Zähne ausbeissen. :dead:
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2063
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Ger9374 » So 26. Mär 2017, 07:31

Realist2014 hat geschrieben:(25 Mar 2017, 20:02)

wie schaut denn dieses "segmentierte Clustergeschehen" bei 82 Mio Bürgern in D aus?


Es könnten wenn sie dürften, und sie gefragt würden obwohl das keiner wirklich tut so vieles besser sein , nur riskiert kein Mensch mit normalen Verstand diese Film Fantasien.
Das Leben ist weder Titanic noch Ghostbusters.
Hier wird mit aller Kompetenz daran gearbeitet das jeder Teilhabe in unserer Gesellschaft nach seinem eigenen Ermessen nehmen kann.
Wer viel will muss was tun, wer nichts tut hat
Hintergrund oder muss sich beschränken.
Wer nicht kann erhält Unterstützung!
Das ist Jahrzehnte lange gelebte Solidargemeinschaft, keiner wird wenn er will
fallen gelassen. Das Ergebnis sozialer Frieden,
Staatshaushalt mit Sozialbudgets da träumen
andere Nationen von!

Selbst die naivsten Sozialfantasten sollten erkennen das Solidarität über diesem Level
ein Land irgendwann droht zu überfordern!
Es sei denn durch weitere Einnahmequellen
kann mehr ausgegeben werden. Da wäre ich
aber vorsichtig , es gibt eine Grenze an denen
man nur abschöpfen kann.Das kann wieder
den sozialen Frieden gefährden!
Werdet REALISTEN IM ALLTAG, TRÄUMEN KÖNNT IHR NACHTS.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » So 26. Mär 2017, 12:04

Occham hat geschrieben:(26 Mar 2017, 04:13)

Wie willst DU denn ein Kastensystem (wenn du es denn so nennen willst) für die nächste industrielle Revolution skizzieren???? Du hast bewiesen das dir die Kompetenzen dazu fehlen :p oder hast du nun begriffen, warum Menschen an ihrem Bedürfnis sich zu verbessern, zugrunde gehen??... ich befürchte du wirst es abstreiten. Deswegen wirst du dir daran deine Zähne ausbeissen. :dead:



ich "will" weder ein Kastensystem- noch sonst was in der Richtung ( du willst irgendwelche "Veränderungen")

ich habe weder ein Problem mit "Hierarchien" in den Unternehmen, noch mit den Eigentümern der Produktionsmittel ( gehöre ja selber dazu) - noch mit der "Massengesellschaft"

daher ist das für mich völlig in Ordnung- wenn es bei unserer sozialen Marktwirtschaft bleibt - so wie sie ist

denn ich habe die nötigen Kompetenzen- mich in diesem System erfolgreich zu bewegen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Occham » So 26. Mär 2017, 14:58

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 13:04)

ich "will" weder ein Kastensystem- noch sonst was in der Richtung ( du willst irgendwelche "Veränderungen")

ich habe weder ein Problem mit "Hierarchien" in den Unternehmen, noch mit den Eigentümern der Produktionsmittel ( gehöre ja selber dazu) - noch mit der "Massengesellschaft"

daher ist das für mich völlig in Ordnung- wenn es bei unserer sozialen Marktwirtschaft bleibt - so wie sie ist

denn ich habe die nötigen Kompetenzen- mich in diesem System erfolgreich zu bewegen

Die Vielfalt von Haufengesellschaften führen hald leider zu Reibungen und da du darauf Anspruch nimmst… wirst du dich auch mit den Nachteilen auseinander setzen :D und ein Nachteil sind die Reibungen, dadurch ausgelöst, das es dem Individuum im Haufen nicht möglich sein kann… sich selbst zu verbessern und wenn das nicht möglich ist, kommen hald eben die Reibungen… und alles was Reibungen hat… kann sehr explosiv werden. wäre der Haufen Deutschland vor dem ersten Weltkrieg aufgrund seines Haufendaseins nicht zum Unglücklichsein verdammt… man stelle sich nur vor, es hätte sich nie in zwei Weltkriegen entladen können. Aber man muss auch ehrlich sein: ohne Cluster bleibt der Haufen explosiv. Nicht das daran jemand Schuld wäre, niemand ist daran Schuld, das der Mensch nach Entfaltung strebt, aber die Umstände müssen darauf ausgelegt werden, vor allem weil wir nicht nur mehr ein Haufen sind, sondern auch ein Multikulti-Haufen. Dass ist das Öl für das Feuer, noch mehr Vielfalt! (Daran ist natürlich keiner Schuld, aber umso dringender das nun die Umstände darauf ausgelegt werden müssen) und Vielfalt kann sich nur in einem gesund segmentierten Cluster, mit direkter Kommunikation entfalten... it's magic!

Entfaltung oder Reibungen, du kannst nicht auf beides Anspruch erheben
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » So 26. Mär 2017, 16:25

Occham hat geschrieben:(26 Mar 2017, 15:58)

Die Vielfalt von Haufengesellschaften führen hald leider zu Reibungen und da du darauf Anspruch nimmst… wirst du dich auch mit den Nachteilen auseinander setzen :D und ein Nachteil sind die Reibungen, dadurch ausgelöst, das es dem Individuum im Haufen nicht möglich sein kann… sich selbst zu verbessern und wenn das nicht möglich ist, kommen hald eben die Reibungen… und alles was Reibungen hat… kann sehr explosiv werden. wäre der Haufen Deutschland vor dem ersten Weltkrieg aufgrund seines Haufendaseins nicht zum Unglücklichsein verdammt… man stelle sich nur vor, es hätte sich nie in zwei Weltkriegen entladen können. Aber man muss auch ehrlich sein: ohne Cluster bleibt der Haufen explosiv. Nicht das daran jemand Schuld wäre, niemand ist daran Schuld, das der Mensch nach Entfaltung strebt, aber die Umstände müssen darauf ausgelegt werden, vor allem weil wir nicht nur mehr ein Haufen sind, sondern auch ein Multikulti-Haufen. Dass ist das Öl für das Feuer, noch mehr Vielfalt! (Daran ist natürlich keiner Schuld, aber umso dringender das nun die Umstände darauf ausgelegt werden müssen) und Vielfalt kann sich nur in einem gesund segmentierten Cluster, mit direkter Kommunikation entfalten... it's magic!

Entfaltung oder Reibungen, du kannst nicht auf beides Anspruch erheben


Kein Ahnung welche Probleme du mit "Reibungen " hast

und das sich die meisten Menschen in ihrem Leben weiter verbessern scheint dir auch entgangen zu sein

auch hier solltest du nicht von dir auf die anderen schließen...

und es sind sicher alle brennend interessiert , was denn nun in Bezug auf Deutschland "gesund segmentierte Cluster" sind...


Die Veränderung in Europa in den letzten 70 Jahren scheinst du offensichtlich auch nicht mitbekommen zu haben...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Occham » So 26. Mär 2017, 17:34

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 17:25)

Kein Ahnung welche Probleme du mit "Reibungen " hast

hmm… unabdingbar in einem Haufen, soviel ist sicher

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 17:25)


und das sich die meisten Menschen in ihrem Leben weiter verbessern scheint dir auch entgangen zu sein

Es kann nicht jeder Mensch Unternehmer sein, auch wenn du dir die Hände vor die Augen hältst und schreist: „was ich nicht sehe gibt es nicht“, denn der hauptsächliche Erfolg der letzten 70 Jahre beruht auf Gewaltenteilung, weil man festgestellt hat, das die Massen, die nur durch Gehorsam führbar sind, zerteilt werden sollten, damit es gar nicht erst zu einer Machtkonzentration kommen kann, weil eben, was eben nur zwischen den Zeilen steht: man sich in einem Haufen nur erschwert Entfalten kann (oder eben die Reibung)… sogar der Diktator… Der Erfolg Gewaltenteilung behebt aber eben das „Problem“ Entfaltung nicht, Gewaltenteilung zerschlägt „das Problem“, auch wenn du blind durch die Gegend läufst. Wenn du offene Augen willst, dann geh in die Psychiatrien und schau dir die dortigen Individuen an, dann erkennst du was ein Haufen (Erfolg Gewaltenteilung) bei uns bewirkt. Nicht das ich dafür jemand die Schuld gebe, niemand ist daran Schuld das sich Menschen Entfalten wollen, sollte unwahrscheinlicherweise ein Gott existieren, dann ist Gott diese Drecksau daran Schuld! Oder eben niemand, aber wir müssen diese Gegebenheit an die Umstände anpassen...

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 17:25)

auch hier solltest du nicht von dir auf die anderen schließen...

Ach du, ich kannte schon Unternehmer, die sich andauernd über ihre dummen Arbeitnehmer beschwert haben :dead: aber hei, keine Ahnung was für ein Problem du mit Reibungen hast :p

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 17:25)
und es sind sicher alle brennend interessiert , was denn nun in Bezug auf Deutschland "gesund segmentierte Cluster" sind...

Da gibt es mehrere Vorstellungen und die Beste sollte man sich rauspicken. Eine Vorstellung von mir wäre, das es Cluster gibt, in dieser die Individuen andauernd an ihren Fertigkeiten feilen können und der Cluster „Unternehmer“ kann sich von mir aus dann ruhig aus diesem Cluster die besten rauspicken. Das würde den dreckigen Wettkampf beenden, weil eben, auch wenn du das anders siehst (…) nicht jedes Individuum Unternehmer sein kann… denn wer will schon in den Reihen der Hartz4 Herr-scharren enden? Oder wer will im Sozialsystem landen? Denn Sozialsysteme, auch wenn du das anders siehst, sind nicht sozial. Damit würde man die Reibungen nicht „zerschlagen“, es würde etwas viel phantastischeres passieren. Wäre eine Vorstellung, da gibt es mit Sicherheit noch mehr. Aber du guckst ja eh mit die Popo, alle Erklärungen umsonst.

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 17:25)
Die Veränderung in Europa in den letzten 70 Jahren scheinst du offensichtlich auch nicht mitbekommen zu haben...

Und dir entgeht worauf die Erfolge beruhen! Aber diesbezüglich hab ich einen Vorteil: ein einfaches Gemüt sieht oft mehr, als ein mit Fachwissen belastetes Gemüt. Mehr sehen ist oft wichtig, genauso wie oft Fachwissen wichtig ist :p
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » So 26. Mär 2017, 18:40

Occham hat geschrieben:(26 Mar 2017, 18:34)

Da gibt es mehrere Vorstellungen und die Beste sollte man sich rauspicken. Eine Vorstellung von mir wäre, das es Cluster gibt, in dieser die Individuen andauernd an ihren Fertigkeiten feilen können und der Cluster „Unternehmer“ kann sich von mir aus dann ruhig aus diesem Cluster die besten rauspicken. Das würde den dreckigen Wettkampf beenden,



Also wieder mal die Leistungs & Wettbewerbsgesellschaft...

Aber beschreibe doch einfach mal, was so einen "Cluster" von einem heutigen Unternehmen unterscheidet

Und wer die Mittel, die dieser Cluster benötigt, finanziert
Und wem die Ergebnisse dieses Clusters gehören
Also auch von was die Individuen "leben" ( Clustergehalt?)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » So 26. Mär 2017, 18:41

Occham hat geschrieben:(26 Mar 2017, 18:34)

h

Es kann nicht jeder Mensch Unternehmer sein, p



doch

es kann sich JEDER selbständig betätigen...

da muss er sich auch mit niemandem "reiben"- außer den Kunden...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Occham » So 26. Mär 2017, 19:00

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 19:41)

doch

es kann sich JEDER selbständig betätigen...

da muss er sich auch mit niemandem "reiben"- außer den Kunden...

Und du meinst das hier nicht der dreckige Wettkampf beginnt? Weil bei zu vielen Selbstständigen es nicht dreckig zugeht?? Ich stelle nicht den Wettkampf an sich infrage (wie du irrtümlicherweise vermutest), sondern mehr das „dreckig“. Aber dazu muss man eben über Gesamtpakete reden… wie es in anderen clustersystemen besser abläuft… aber dir das zu erklären, stellt sich mir als unmögliches Unterfangen heraus... aber schön das ich dir einen Grund zum nachdenken gebe :p

ahoi
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » So 26. Mär 2017, 19:03

Occham hat geschrieben:(26 Mar 2017, 20:00)

Und du meinst das hier nicht der dreckige Wettkampf beginnt? Weil bei zu vielen Selbstständigen es nicht dreckig zugeht?? Ich stelle nicht den Wettkampf an sich infrage (wie du irrtümlicherweise vermutest), sondern mehr das „dreckig“. Aber dazu muss man eben über Gesamtpakete reden… wie es in anderen clustersystemen besser abläuft… aber dir das zu erklären, stellt sich mir als unmögliches Unterfangen heraus... aber schön das ich dir einen Grund zum nachdenken gebe :p

ahoi



wo auf diesem Planeten gibt es denn diese Clustersysteme?

ich brauch da gar nicht nachdenken

ich sehe den Wettbewerb als etwas völlig normales

gibt halt Verlierer...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Occham » Mo 27. Mär 2017, 13:23

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 20:03)

wo auf diesem Planeten gibt es denn diese Clustersysteme?

ich brauch da gar nicht nachdenken

ich sehe den Wettbewerb als etwas völlig normales

gibt halt Verlierer...

Wettbewerb ist nur richtig umgesetzt sinnvoll. Falsch oder gar nicht umgesetzt kann dann der dreckige Wettbewerb das Land zersetzen. Warum? Weil der Mensch nach Entfaltung strebt. Das ist vergleichbar wie die Atomenergien in einem Atomkraftwerk. Richtig umgesetzt bringt ein „Atomkraftwerk“ unfassbar viel Wohlstand (mehr als du dir das gerade in jedem Sinne vorstellen kannst), wenn man die Energien aber nicht umsetzt und sie chaotisch werden lässt, folgt wegen Reibung der Supergau und so sind Individuen, sie streben nach Entfaltung, DAS KANN MAN NICHT DEN HAUFEN ÜBERLASSEN und schon gar nicht einen Multikulti-Haufen, mit noch weitaus mehr Reibung und folglich mit unglaublich mehr Potential für einen noch nie dagewesenen größeren MegaSuperGau. Da müssen nun Systeme her, die diese Energien umzusetzen wissen (Im übertragenen Sinne das Atomkraftwerk, das mehr Wohlstand zu generieren weiß, als DU dir das vorstellen kannst). Du kannst es auch Kastensystem nennen (mir gefällt das Wort gar nicht), mit diesen System wirst du auch in Indien fündig, aber wir alle wissen doch, das aufgrund verschiedener Geschichtsverläufe das Kastensystem Indien nicht mit unseren Geschichtsverlauf vereinbar ist, und da es so ist wie es ist, empfinde ich das auch als gut so, wenn du also nicht weißt wie man ein neues noch nie dagewesenes Kastensystem erfindet :D bist du auf Fach-kompetentere Meinungen angewiesen :p

außer du willst, das dir weiterhin das Gras aus den Ohren wächst :dead:
Große Dinge haben kleine Ursachen.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 28. Mär 2017, 08:40

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 19:41)

doch

es kann sich JEDER selbständig betätigen...

da muss er sich auch mit niemandem "reiben"- außer den Kunden...




Ach, damit meinst Du sicherlich diese "Selbsständigen", denen von Unternehmen die Werkverträge aufgezwungen werden, damit diese weder Krankengeld noch Urlaub noch sonstige Lohnbestandteile, fälschlicherweise auch Lohnnebenkosten genannt, zahlen müssen?!
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4511
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 28. Mär 2017, 08:42

Realist2014 hat geschrieben:(26 Mar 2017, 20:03)

wo auf diesem Planeten gibt es denn diese Clustersysteme?

ich brauch da gar nicht nachdenken

ich sehe den Wettbewerb als etwas völlig normales

gibt halt Verlierer...



... und Arroganzlinge, die ihre Nase derart hoch tragen, dass sie schon über jeden vor ihnen liegenden Pferdeköttel stolpern.

https://www.youtube.com/watch?v=stqbO10N8mA
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2063
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Ger9374 » Di 28. Mär 2017, 09:53

Orwellhatterecht hat geschrieben:(28 Mar 2017, 09:42)

... und Arroganzlinge, die ihre Nase derart hoch tragen, dass sie schon über jeden vor ihnen liegenden Pferdeköttel stolpern.

https://www.youtube.com/watch?v=stqbO10N8mA


Da sehe ich ein Versagen der Politik.
Scheinselbsständige, Werkverträge ect.
alles Mittel um Tarifpartner wie die Gewerkschaften auszubooten!
Aber muss man Scheinselbsständig sein.
Der Arbeitsmarkt gibt mehr her, Fortbildung
wird auch gefördert. Ich kenne privat zu viele
Beispiele das vernünftig bezahlt wird in den Firmen.Auch übernahmen über vorher beschäftigte in Zeitarbeitsfirmen. Von Hauptschüler bis Realschüler. Nur Bereitschaft muss da sein.Schicht, Überstunden, Fahrtwege
Da sind einige dann schon ausgesiebt.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Sybilla
Beiträge: 492
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:56

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Sybilla » Fr 31. Mär 2017, 10:52

Zusammenfassung Arbeitsmarkt Deutschland März 2017:

Die Politik feiert sich für die nach offiziellen Angaben des Pressedienst der BA niedrige Arbeitslosigkeit. Während dessen durch Jobzersplitterung immer mehr Beschäftigung im Teilzeitbereich entsteht die Schere zwischen Arm und Reich ist soweit offen wie nie. Fast jeder dritte Arbeitslose in Deutschland kann sich Dinge des täglichen Lebens nicht leisten. 8,0 Millionen Empfängerinnen und Empfänger von sozialer Mindestsicherung am Jahresende 2016. 20,6 % der Bevölkerung Deutschlands von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Armut in Deutschland hat sich trotz oder vielleicht auch wegen der „Rekordbeschäftigung“ bei 15,4 % verfestigt. 19 Prozent oder 2,47 Millionen aller Mädchen und Jungen in Deutschland leben in Familien mit so wenig Geld, dass sie als arm oder armutsgefährdet gelten. Fast 1,8 Millionen Menschen in Deutschland müssen sich regelmäßig Lebensmittel bei den Tafeln abholen. Weniger für die Ärmsten Essen bei den Tafeln reicht nicht für alle.

Auch im März 2017 hat weiterhin mehr als jeder zehnte Haushalt in Deutschland Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende bezogen. Im März 2017 waren beachtliche 6.907.966 Personen Leistungsempfänger von Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII das entspricht einer Hilfequote von 8,2 % erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Die von der BA hochgerechnete Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (ELB) ist im März 2017 auf 4.400.000 Personen angestiegen. Die Zahl der Unterbeschäftigten, wird für März 2017 auf 3.688.476 Personen 8,2 % beziffert. Hingegen die Zahl der Arbeitslosen ist im Sinne des § 16 SGB III im März 2017 laut Statistik des BA Pressedienst auf ein „Rekordtief“ von 2.662.111 arbeitslosen Personen abgesunken ist. Allerdings gibt es auch 938.328 Personen (vorläufig und hochgerechnet) in der Teilnehme an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik.

Leistungsempfänger SGB II ohne Bezieher von Asylleistungen

Im März 2017 erhalten 6.907.966
Im Februar erhalten 6.926.753
Im Januar 2017 erhalten 6.877.926
im Dezember 2016waren es 6.714.797
im November 2016 waren es 6.617.051

Leistungsempfänger *2) Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII das entspricht für März einer Hilfequote von 8,2 % erwerbsfähige Leistungsberechtigte. (Quelle BA Bericht März 2017 Seite 56)

Prolog

Es war einmal, ein Land mitten in Europa, in dem verkündeten viele Medien, dass sich laut des offiziellen Monatsberichts der BA die Arbeitslosigkeit aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung und der Robustheit des Arbeitsmarkts auf einem Rekordtief im jeweils aktuellen Kalendermonat befindet. Manche sagen das sind die Fakten andere sagen sie kennen alternative Fakten ich sage aber es sind Fake-News und die Presseberichte des Pressedienst der BA werden Monat für Monat Lückenhaft in den Qualitätsmedien (Lückenpresse) als Jubelmeldung verkündet. Aufgrund der Presseberichte seien die meisten Menschen glücklich und zufrieden wie ein so genannter „Glücksatlas“ zu bestätigen meint. Damit wird natürlich nicht die vollumfängliche Wahrhaftigkeit vom Arbeitsmarkt oder von der Lebenswirklichkeit der Menschen berichtet sondern eine gewünschte ideologische Suggestion die auf eine positive Wirkung ausgerichtet ist. Eine postfaktische Gefühlswelt eine schön gemalte Traumwelt der robusten Konjunktur der guten Lage am Arbeitsmarkt der Rekordbeschäftigung trotz Aufnahme von mehr als einer Million Flüchtlingen und der glücklichen Bürger. Es ist eine Mär von der Rekordbeschäftigung, Wohlbefinden und vor allem uns geht so gut wie nie.

Faktencheck:

Rekordbeschäftigung?

Als erwerbstätig gilt, wer mindestens eine Stunde in der Woche arbeitet.

In dieser Definition ist das die Wahrheit allerdings nur wenn diese Definition so mit berichtet wird. Natürlich wird durch die Wahrhaftigkeit des Berichts das gewünschte positive emotionale Gefühl nicht an die Hörer und Leser transportiert, Denn wer nur mindestens eine Stunde in der Woche arbeitet ist im Allgemeinbefinden eben nicht in ausreichender Beschäftigung. Nur die lückenhafte Berichterstattung - es gibt Rekordbeschäftigung - transportiert das gewünschte Wohlbefinden an den Leser und Hörer.

Zahlencheck Arbeitsmarkt März 2017

Grundsicherung für Arbeitsuchende BA Bericht März 2017 Seite 25/26


3. Grundsicherung für Arbeitsuchende *24

Die hochgerechnete Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten (ELB)
*25 ist im März 2017 gegenüber dem Vormonat um 5.000 auf 4.400.000 gestiegen.


*24 Vgl. für diesen Abschnitt: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Analytikreport. Analyse der Grundsicherung für Arbeitsuchende.

http://statistik.arbeitsagentur.de/Navi ... s/Analyse-
Grundsicherung-Arbeitsuchende-nav.html.

*25 Das seit 2005 angewandte Zähl- und Gültigkeitskonzept der Statistik
der Grundsicherung für Arbeitsuchende im SGB II wurde im April 2016
geändert. Weiterführende Informationen finden Sie im Methodenbe-
richt: "Revision der Statistik der Grundsicherung für Arbeitsuchende
nach dem SGB II"

http://statistik.arbeitsagentur.de/Stat ... -Grusi.pdf


Hilfequote BA Monatsbericht März 2017 Seite 28

3.7 Hilfequoten (Seite 28)*32
Im März 2017 hat jeder zehnte Haushalt in Deutschland Leistungen zur Grundsicherung für
Arbeitsuchende bezogen (10,1Prozent). 9,4 Prozent der in Deutschland lebenden Personen bis zur Regelaltersgrenze waren hilfebedürftig – und 8,1 Prozent der Personen im erwerbsfähigen Alter

---------------------------

Die Hilfequote der Haushalte verharrt somit trotz offiziellen Rekordtiefs der Arbeitslosigkeit weiterhin auf exorbitant hohem Niveau seit langer Zeit fortlaufend bei 10 %


32 * Vgl. zur Ermittlung der Hilfequoten:
http://statistik.arbeitsagentur.de/Navi ... n-Nav.html.

* § 235 Sozialgesetzbuch Sechstes Buch

Ist es Ihnen aufgefallen trotz immer neuer „Rekordzahlen“ – gibt es seit langer Zeit kaum Veränderung im Bereich der Hilfequoten. Warum wird das in der Lückenpresse nicht stärker thematisiert? Also es bleibt entgegen aller Jubelmeldungen bei den Hilfequoten alles so wie in den letzten Monaten/Jahren und auch im Vergleich zum Vorjahr ist keine signifikante Veränderung zu erkennen.

- - - - - - -

Leistungsempfänger

Die offiziellen Zahlen zum Arbeitsmarkt des Pressediensts der BA für März 2017 finden Sie auf Seite 56 des Monatsberichts des Monats März 2017.

Leistungsempfänger Asylleistungen, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld II (Hartz IV) Sozialgeld;

Im März 2017 erhalten in der Summe 8.943.265 Personen unterschiedliche Leistungen zur Grundsicherung.

darunter

Stand Juni 2016 Grundsicherung nach dem SGB XII „Sozialhilfe im Alter und bei Erwerbsminderung erhielten insgesamt Empfängerinnen und Empfänger 1 035 299 Personen

Die Anzahl der Personen die Grundsicherung als Asylleistungen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) bekamen wird zum Jahresende 2015 auf knapp 1,0 Millionen Menschen geschätzt.


Quelle: https://www.destatis.de/DE/PresseServic ... 9_228.html Statistisches Bundesamt Pressemitteilung Nr. 419 vom 28.11.2016

Im März 2017 erhalten 6.907.966 Leistungsempfänger *2) Leistungen im Bereich SGBII/SGBIII das entspricht für März einer Hilfequote von 8,2 % erwerbsfähige Leistungsberechtigte. (Quelle BA Bericht März 2017 Seite 56)

*2 Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest. Am aktuellen Rand können die Daten aufgrund von Erfahrungswerten überwiegend hochgerechnet werden….
.
Darunter erhalten
818.360 Personen Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit
4.400.354 Personen als erwerbsfähige Leistungsberechtigte Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
1.689.252 Personen erhalten als nicht erwerbsfähige Leistungsberechtigte (z.B. Kinder in Bedarfsgemeinschaften) Sozialgeld


( nicht berücksichtigt sind Leistungsempfänger von Wohngeld, Kinderzuschlag, , …)

------------------------

Unterbeschäftigung im März 2017

Die Zahl der Unterbeschäftigten, verharrt im März 2017 mit 3.688.476 Personen 8,2 % auf sehr hohen Niveau ,

Ist das die niedrigste Zahl von Arbeitslosen Personen in einem März seit xx Jahren ?????
Na ja zumindest wenn so gezählt wird wie heute – aber nicht wirklich.
Ich denke das ist eine Lüge. Belege unten im Detail.

(Im BA-Bericht Dezember 2004 wurden im Bereich des Arbeitslosengeld und der Arbeitslosenhilfe nur 4.321.000 Leistungsempfänger gezählt.

- - - - - - - - - - - -

Arbeitslose

Im BA Bericht März 2017wird die Zahl der Arbeitslosen im Sinne Arbeitslosigkeit nach § 16 SGB III offiziell auf 2.662.111 Personen beziffert.
Die Teilnehmerzahl an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik wird vorläufig und hochgerechnet im März 2017 auf 938.328 *2 Personen hochgerechnet.
Allerdings ist die Zahl der Teilnehmer an Maßnahmen aktiver Arbeitsmarktpolitik aufgrund von Schätzungen sehr nebulös. Auch dadurch wir die Zahl der Arbeitslosen Personen verzerrt dargestellt

*2)Endgültige Werte stehen erst nach einer Wartezeit fest. Am aktuellen Rand können die Daten aufgrund von Erfahrungswerten überwiegend hochgerechnet werden.


Wer fehlt in der offiziellen Arbeitslosenstatistik?
Nicht in der Statistik tauchen all diejenigen auf, die sich nicht zur Arbeitssuche gemeldet haben. Das Gleiche gilt für alle, die nicht mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten können oder bis zu sechs Wochen arbeitsunfähig erkrankt sind. Auch all jene, die durch Instrumente der Arbeitsmarktpolitik gefördert werden, fehlen in der Arbeitslosenstatistik. Dies betrifft sowohl Fort- und Weiterbildung als auch Trainings- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen. Auch all diejenigen, die einen Ein-Euro-Job haben, Integrationskurse durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge besuchen oder einen Gründungszuschuss erhalten, tauchen nicht in der Statistik auf. Zudem fehlen alle Personen ab 58 Jahren, die mindestens zwölf Monate Arbeitslosengeld II bezogen haben und in dieser Zeit keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten bekommen haben. Ebenso nicht als arbeitslos erfasst werden Personen, die sich in der Freistellungsphase der Altersteilzeit befinden und von der Bundesagentur für Arbeit gefördert werden. Zusätzlich gelten natürlich auch alle Personen die nach dem Ablauf des Arbeitslosengeld I keinen Anspruch auf ALG II haben (Partnereinkommen, Vermögen, etc) nicht als arbeitslos, falls sich diese Personen bei den Jobcentern melden sind diese sind dann offiziell nur noch Arbeit suchend. Und alle Personen die nicht die hochnotpeinliche Bedarfsprüfung der Jobcenter ertragen und sich resignierend ihrem Schicksal ergeben. Des Weiteren natürlich alle Personen die Teilzeit arbeiten aber dennoch ergänzende ALG II Leistungen (Hartz IV) beziehen müssen um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Kinder abdecken zu können…. Auch die meisten Asylbewerber erscheinen nicht als Arbeitslose.

Ein Blick auf die rund 1,5 Millionen Migranten die seit Januar 2015 bis heute in Deutschland angekommen sind lohnt sich viele von Ihnen befinden sich in Integrationskurse die durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden. Sie werden aufgrund der Teilnahme an Integrationskurse nicht als Leistungsempfänger oder Arbeitslose erfasst. Diese Personen erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Berlin - Erst 30.000 Flüchtlinge haben einen Job

Quelle: RP 11. Juli 2016 | 09.57 Uhr

Analyse: Flüchtlinge finden nur schwer einen Job

Quelle: dpa erstellt am 31.Aug.2016 | 16:06 Uhr


Gemeldeten Arbeitsstellen


Die gemeldeten Arbeitsstellen sinken laut BA Bericht März 2017 Seite 56
Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen beträgt 691.924 Der BA- X wird auf 227 gesetzt.

Ein Beispiel für eine wunderbare Vermehrung der offenen Stellen. Firma xy meldet eine offene Stelle an 20 Verleihfirmen jeder dieser Verleihfirmen meldet diese Stelle an die Jobbörse der BA die BA registriert 20 offene Stellen für einen Arbeitsplatz zusätzlich stellt jede Verleihfirma diesen Arbeitsplatz in ihre Jobbörse ein, somit steigt die Zahl der offenen Stellen für ein und denselben Arbeitsplatz auf mindestens 40 offene Stellen an. Allerdings können diese 40 offenen Stellen nur von einer Person besetzt werden. die anderen 39 offenen Stellen verschwinden dann nach der Neubesetzung der Arbeitsstelle aus der Statistik. So erklärt sich auch der gefühlte Fachkräftemangel wer das einmal verstanden hat, versteht die Logik des suggerierten Jobbooms.

Die wundersame Vermehrung der offenen Stellen geht weiter. So bieten überregionale Zeit und Leiharbeitsfirmen einfache Tätigkeiten in mehreren Großstädten an. Zum Beispiel Produktionshelfer 50 in Hamburg; München, Köln, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf,….
Oder Bürokaufmann/Frau 50 in Hamburg; München, Köln, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf,….
usw… ob diese Stellen tatsächlich zu besetzen sind und auch durch Zeit und Leiharbeitsfirmen zu besetzten sind ist zumindest nebulös aber durch die zusätzliche Meldung von Stellen durch Zeit und Leiharbeitsfirmen wird die Statistik der offenen Stellen erheblich angehoben.

Das kann jeder in der Jobbörse der BA selbst nachvollziehen, selbstverständlich werden in der Jobbörse Arbeitsangebote als Duplikat mehrfach gelistet. Datenredundanz ist ein Begriff der Datenorganisation das mehrfache Führen der gleichen Daten, also das mehrfache Vorkommen desselben Sachverhaltes



Aber warum der Realität ins Auge blicken wenn die Traumwelt von der BA in schönen bunten Farben gemalt wird?

Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
Benjamin Franklin.


Quelle der Zahlen:
BA – Monatsbericht März 2017

https://statistik.arbeitsagentur.de/Sta ... 03-pdf.pdf

Epilog:

Wirklichkeit und Wahrheit sind längst eine Frage von Gestaltung und Machbarkeit geworden. Wirklichkeit und Wahrheit quillt nicht mehr aus Erfahrung und Wahrhaftigkeit, sondern wird zur Projektion, letztlich sogar zur Suggestion.

Damit sind die Medienmächtigen längst bei:
Wir gestalten die Wirklichkeit.
Wir schaffen die Wirklichkeit.
Wir erschaffen die Wirklichkeit.
Wir schaffen die Wirklichkeit nach unserer Doktrin

So gesehen ist die Zensur das kleinere Übel.
PR-tauglich formuliert sind wir bei: Wahrheit ist machbar, Herr Nachbar!

Was ist Wahrheit? (Pontius Pilatus)

Erstellt von Sybilla am 31.03.17 --- 11 Uhr 00
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 653
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon twilight » Fr 31. Mär 2017, 11:52

Die monatliche Plakatwand des Grauens :D
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Natio

Beitragvon Realist2014 » Sa 1. Apr 2017, 06:22

Orwellhatterecht hat geschrieben:(28 Mar 2017, 09:40)

Ach, damit meinst Du sicherlich diese "Selbsständigen", denen von Unternehmen die Werkverträge aufgezwungen werden, damit diese weder Krankengeld noch Urlaub noch sonstige Lohnbestandteile, fälschlicherweise auch Lohnnebenkosten genannt, zahlen müssen?!



ich "meine" nichrt- sondern verweise auf die fast 5 Mio Selbstaendigen in D.

das du dann immer die problematischen Minderheiten in jedem Themenbereich anfuehrst , scheint deine "persoenliche Note" zu sein... :|
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35093
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Realist2014 » Sa 1. Apr 2017, 06:32

twilight hat geschrieben:(31 Mar 2017, 12:52)

Die monatliche Plakatwand des Grauens :D



Hast du darin schon mal irgendwelche konstruktiven Loesungsvorschlaege entdeckt?

da geht es doch nur um noch mehr Umverteilung...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Wähler
Beiträge: 3208
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Wähler » Sa 1. Apr 2017, 06:46

Sybilla hat geschrieben:(31 Mar 2017, 11:52)
Epilog:
Wirklichkeit und Wahrheit sind längst eine Frage von Gestaltung und Machbarkeit geworden. Wirklichkeit und Wahrheit quillt nicht mehr aus Erfahrung und Wahrhaftigkeit, sondern wird zur Projektion, letztlich sogar zur Suggestion.
Damit sind die Medienmächtigen längst bei:
Wir gestalten die Wirklichkeit.
Wir schaffen die Wirklichkeit.
Wir erschaffen die Wirklichkeit.
Wir schaffen die Wirklichkeit nach unserer Doktrin
So gesehen ist die Zensur das kleinere Übel.
PR-tauglich formuliert sind wir bei: Wahrheit ist machbar, Herr Nachbar!
Was ist Wahrheit? (Pontius Pilatus)
Erstellt von Sybilla am 31.03.17 --- 11 Uhr 00

Bist Du eigentlich noch an einer Diskussion über klar begrenzte Punkte, die den Forumsmitgliedern hier neue Erkenntnisse bringt, interessiert?
Wähler hat geschrieben:(04 Jan 2017, 16:58)
https://statistik.arbeitsagentur.de/Sta ... 12-pdf.pdf
Seite 21 Unterbeschäftigung
https://de.statista.com/statistik/daten ... -bis-2025/
Anteil der Arbeitslosen (gemeldete und nicht gemeldete) am gesamten Erwerbspersonenpotenzial in Deutschland von 1995 bis 2005 und Prognose bis 2025
Die Unterbeschäftigung ist in dieser Statistik zwischen 1995 und 2015 relativ um 33% gesunken. Dafür ist die Zahl der Erwerbstätigen deutlich gestiegen.
Mit dem Vergleich der Leistungsempfänger vor und nach der Hartz-IV-Reform machst Du aber ein Fass auf. ;)
https://www.welt.de/print-welt/article2 ... tz-IV.html
Welt 1.Juni 2006 Sieben Millionen Menschen leben von Hartz IV
Durch die Hartz-IV-Reform ist die Anzahl der Leistungsberechtigten per Definition - Aufstocker, Auszubildende und andere Gruppen - gestiegen. Wie lässt sich das mit den Zahlen für Sozialhilfeempfänger und Arbeitslosenhilfeempfänger - etwa zusammen 5 Millionen 2002/03 - vorher vergleichen?
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Occham
Beiträge: 1553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 15:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: Aktuelle Analysen zur Lage der Nation

Beitragvon Occham » Sa 1. Apr 2017, 09:16

Realist2014 hat geschrieben:(01 Apr 2017, 07:32)

Hast du darin schon mal irgendwelche konstruktiven Loesungsvorschlaege entdeckt?

da geht es doch nur um noch mehr Umverteilung...

Und was bedeutet Umverteilubg für dich? Währest du nun auch bereit, um über artgerechte Massenmenschhaltung zu verhandeln? Oder muss dir erst noch das Gras sonstwo rauswachsen, damit dir, wie im Film Cube als Schlusspoente bewusst wird, das wir irgendwie die Lösung sein müssen

https://m.youtube.com/watch?v=1qL1xZNJfV4
Große Dinge haben kleine Ursachen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste