Monsanto igitt igitt ...

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28825
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Tom Bombadil » Do 19. Mai 2016, 13:59

odiug hat geschrieben:(19 May 2016, 07:07)

Zum letzten Punkt: findest du?

Ja, weil die DInge natürlich an besonders exponierten Stellen stehen und deswegen gar nicht mehr zu übersehen sind. Die fügen sich auch nicht in die Landschaft ein, sondern sind ein Fremdkörper. Und sie sind mittlerweile wirklich fast überall, einfach nur furchtbar. Brücken finde ich dagegen sehr sehenswert, aber auch nicht alle.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon odiug » Fr 20. Mai 2016, 08:04

Zurueck zum Thema:
Bayer’s Monsanto Bid Faces Hurdles

Bayer’s offer to buy Monsanto, on the heels of two other giant agricultural deals, would put a significant share of the corn-seed and pesticide market in the hands of just three companies, raising concerns among U.S. farmers and legislators about more expensive products and fewer choices.

http://www.wsj.com/europe
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8468
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Welfenprinz » Fr 20. Mai 2016, 10:41

odiug hat geschrieben:(20 May 2016, 09:04)

Zurueck zum Thema:

e


Das die Aktie der übernehmenden Firma mit Abschlägen gehandelt wird nach so einem Angebot, ist normal. Passiert seit Jahrzehnten so.
Die einzig wichtige Frage ist , ob es langfristig ein sinnvolles Engagement ist.
Und das ist es in diesem Fall.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
pikant
Beiträge: 51736
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon pikant » Fr 20. Mai 2016, 10:44

Welfenprinz hat geschrieben:(20 May 2016, 11:41)

Das die Aktie der übernehmenden Firma mit Abschlägen gehandelt wird nach so einem Angebot, ist normal. Passiert seit Jahrzehnten so.
Die einzig wichtige Frage ist , ob es langfristig ein sinnvolles Engagement ist.
Und das ist es in diesem Fall.


Dein Wort in meinem Ohr, denn ich habe die Aktie seit gestern im Depot!
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Boraiel » Fr 20. Mai 2016, 10:58

Welfenprinz hat geschrieben:(20 May 2016, 11:41)

Das die Aktie der übernehmenden Firma mit Abschlägen gehandelt wird nach so einem Angebot, ist normal. Passiert seit Jahrzehnten so.
Die einzig wichtige Frage ist , ob es langfristig ein sinnvolles Engagement ist.
Und das ist es in diesem Fall.

Nein, das ist nicht die einzig wichtigte Frage. Bayer sollte da bei der Übernahme auch kein Geld verschwenden, Anleger scheinen momentan einen deutlich überhöhten Kaufpreis zu erwarten. Laut Zeitung erwarten deutsche Bank Analysten den Kauf auch noch bei einem Kurs von 150$ je Aktie, wobei sie momentan knapp unter 100$ liegt. 65 statt 42 Mrd. $ ist kein so gutes Schnäppchen. Oberflächlich scheint mir das bisherige Verhalten von Bayer nicht besonders klug, aber ich weiß auch nicht, was unter der Oberfläche passiert. Vielleicht hat Bayer ja zu niedrigen Kursen schon Anteile an Monsanto übernommen und macht nun ein gutes Geschäft, in dem sie das bei den hohen Kurs jetzt verkaufen.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8468
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Welfenprinz » Fr 20. Mai 2016, 11:29

Es würde knowhow aus 150 Jahren in kompetente Hände zurück geholt.

Durch die restriktive Haltung in der EU konnten kleine und mittlere Saatzuchtfirmen hier ja nicht im GVO-Bereich tätig werden.(die grossen wie BASF oder KWS haben das Geld um Versuchsstationen im Ausland zu errichten). Dadurch sind diese kleinen und mittleren Firmen zunehmend durch Syngenta und Monsanto aufgekauft worden. (die von mir schon erwähtne jetzt wieder abgestossene Roggensparte von Diekmann in Nienstädt ist so ein Beispiel dafür).
Das dumme ist nur: Monsanto ist ja überhaupt gar keine Agrarfirma und kann da mit den aufgekauften Schätzen im Prinzip überhaupt gar nix anfangen.

Die situation für Monsanto ist so, dass die rr-patente in den nächsten Jahren ablaufen, da ist der Lack vom Geschäft ab. Das verwendet in 3 oder 4 Jahren jeder Züchter zwischen Buenos Aires und Manila frei nach Belieben.
und mit dem Rest(dem aufgekauften Zuchtknowhow von z.B. Dieckmann)................... können sie nix anfangen, da haben sie keine Ahnung von.

Also wird sich Monsanto jetzt zum 5. Mal in seiner Firmengeschichte häuten und einen neuen Geschäftsbereich anfangen , in dem die Anfangsgewinnraten winken.
Wie die Firma es seit 120 jahren macht.

Wie schwer es wird für Bayer (oder BASF) aus der Übernahme mittelfristig Profit zu schlagen, lassen wir dahingestellt. Sicher ist aber auf jeden Fall nach der Übernahme Syngentas durch Chemchina , dass es ohne eine derartige REaktion , auf jeden Fall immer schwieriger wird, Profit zu machen.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Boraiel » Fr 20. Mai 2016, 13:36

Welfenprinz hat geschrieben:(20 May 2016, 12:29)

Es würde knowhow aus 150 Jahren in kompetente Hände zurück geholt.

Durch die restriktive Haltung in der EU konnten kleine und mittlere Saatzuchtfirmen hier ja nicht im GVO-Bereich tätig werden.(die grossen wie BASF oder KWS haben das Geld um Versuchsstationen im Ausland zu errichten). Dadurch sind diese kleinen und mittleren Firmen zunehmend durch Syngenta und Monsanto aufgekauft worden. (die von mir schon erwähtne jetzt wieder abgestossene Roggensparte von Diekmann in Nienstädt ist so ein Beispiel dafür).
Das dumme ist nur: Monsanto ist ja überhaupt gar keine Agrarfirma und kann da mit den aufgekauften Schätzen im Prinzip überhaupt gar nix anfangen.

Die situation für Monsanto ist so, dass die rr-patente in den nächsten Jahren ablaufen, da ist der Lack vom Geschäft ab. Das verwendet in 3 oder 4 Jahren jeder Züchter zwischen Buenos Aires und Manila frei nach Belieben.
und mit dem Rest(dem aufgekauften Zuchtknowhow von z.B. Dieckmann)................... können sie nix anfangen, da haben sie keine Ahnung von.

Also wird sich Monsanto jetzt zum 5. Mal in seiner Firmengeschichte häuten und einen neuen Geschäftsbereich anfangen , in dem die Anfangsgewinnraten winken.
Wie die Firma es seit 120 jahren macht.

Wie schwer es wird für Bayer (oder BASF) aus der Übernahme mittelfristig Profit zu schlagen, lassen wir dahingestellt. Sicher ist aber auf jeden Fall nach der Übernahme Syngentas durch Chemchina , dass es ohne eine derartige REaktion , auf jeden Fall immer schwieriger wird, Profit zu machen.

Round-up ready? Ist das nicht in den 70er Jahren auf dem Markt gebracht worden und gelten nicht 70 Jahre Patentschutz?
Reagieren ist immer noch besser als gar nichts zu tun, besser ist es aber immer noch selber zu agieren. Hat man sich da den Rang von ChemChina abnehmen lassen?
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8468
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Welfenprinz » Fr 20. Mai 2016, 18:47

rr = roundup ready.
Der Vermarktungsbegriff für das gVo -Verfahren, in dem die Pflanzen resistent gegen das Glyphosat sind. Das patent läuft jetzt irgendwann ab, und in Argentinien /Brasilien wird sich schon vor Gericht herftigst über den genauen zeitpunkt gestritten, weil Monsanto irgendwann nochmal eine Modifikation vorgenommen hat, und darauf pocht, dass der Zeitraum von da ab noch mal neu beginnt.
ist im Detail aber auch egal, wichtig ist: ab dem Zeitpunkt ist der Lack von der Rentabilität ab. Das Verfahren an sich beherrscht jede philippinische MTA am Küchentisch.

1973 wurde Glyphosat zum ersten mal als PSM zugelassen. Das Patent endete 1993. Seitdem wird das hauptsächlich von chinesischen und indischen Firmen hergestellt, der Preis liegt ungefähr bei einem Viertel des früheren(60DM/l früher als Monsantoprodukt, heute ca. 8-10€/l).
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon frems » Mo 23. Mai 2016, 08:52

Der Bayer-Konzern will den US-Agrarchemie-Riesen Monsanto für 62 Milliarden US-Dollar übernehmen. Das Dax-Unternehmen veröffentlichte ein entsprechendes Angebot. Demnach bieten die Leverkusener je Monsanto-Aktie 122 US-Dollar.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/mon ... e-101.html

Ziemlich stolze Summe. Fast 40% über dem zuletzt gehandelten Wert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon frems » Mo 23. Mai 2016, 09:08

Ergänzung:

Im Fokus bleiben im Dax die Aktien von Bayer zeigen: Die Leverkusener haben am Montag Morgen ihr Angebot für den US-Agrarchemiekonzern Monsanto offiziell vorgelegt und bieten 122 US-Dollar je Aktie in bar oder insgesamt 62 Milliarden Dollar. Für das erste Gebot erscheine das recht viel, sagte ein Börsianer im ersten Kommentar. Gerüchte um eine mögliche Offerte hatten die Aktie von Bayer bereits in der vergangenen Woche stark belastet. Dieser Kursrutsch setzte sich auch am Montag Vormittag fort: Die Aktie von Bayer fiel um mehr als 3 Prozent auf 86 Euro.

Die Talfahrt von Bayer zeigen nimmt inzwischen dramatische Ausmaße ein: Binnen vier Wochen hat Deutschlands wertvollster Dax-Konzern rund ein Drittel seines Börsenwertes eingebüßt.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 93578.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8563
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon odiug » Di 24. Mai 2016, 06:39

Ja ... die unsichtbare Hand scheint gar nicht begeistert zu sein. :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Wildermuth » Di 24. Mai 2016, 08:31

Das ist normal, dass vor solche fusionen die aktien der übernehmer fallen. Der markt hält so ein verhalten für teuer und bestenfalls sehr langfristig lukrativ.

Man könnte aber jetzt selber Monsanto kaufen und es mit 20 % aufschlag an bayer weiterreichen...
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Kibuka » Di 24. Mai 2016, 19:18

Bäh Monsanto. Bäh Glyphosat.

Eine deutsche Erfindung: Das Grün-Fernsehen mit Flat-Weltbild

„Es geht darum, ob das „Zeug“ weiter verkauft werden darf. „Das Zeug“? Was so betitelt wird, ist doch schon in die „Igittigitt“ - Kategorie eingestuft. Das kann ja nichts Gutes sein. Und wer „Zeug“ weiter auf dem Markt lässt, muss ja wohl unverantwortlich handeln. Das Motiv für diese Schurkerei wird auch gleich geliefert: „Es geht um ein saugutes Geschäft.“ Mit solchen Zuordnungen stimmte Eva Maria Lemke in heute+ einen Beitrag über Glyphosat ein. Die junge Frau tritt in der poppig aufgemachten Sendung auf, die „eigentlich“ zur Kategorie „Nachrichten“ gehört und Eva Maria Lemke hat „eigentlich“ die Funktion einer Nachrichtenmoderatorin. Aber davon ist sie oft unendlich weit weg - sie geriert sich als Quotenfängerin für junge Zuschauer und da kommt es auf sauberes journalistisches Handwerk offenbar nicht an. Oder wie sonst kann es zu so einer Meinungsmoderation kommen?

http://www.achgut.com/artikel/eine_deut ... t_weltbild


Zum Glück haben sich diese Leute noch nicht in den USA, China und einigen anderen EU-Staaten breit gemacht. Die Gutmenschen in Deutschland sind genug. Mehr verkraftet der gesunde Menschenverstand nicht!
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon yogi61 » Di 24. Mai 2016, 19:24

Monsanto hat das Angebot als viel zu niedrig abgelehnt, man zeigt sich aber weiterhin gesprächsbereit.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42161
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon frems » Di 24. Mai 2016, 19:25

odiug hat geschrieben:(24 May 2016, 07:39)

Ja ... die unsichtbare Hand scheint gar nicht begeistert zu sein. :p

Warum? Monsanto war Anfang des Monats bei weniger als 90 USD, aktuell 109 USD, Tendenz weiter steigend.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Wildermuth » Di 24. Mai 2016, 20:42

Kibuka hat geschrieben:(24 May 2016, 20:18)

Zum Glück haben sich diese Leute noch nicht in den USA, China und einigen anderen EU-Staaten breit gemacht. Die Gutmenschen in Deutschland sind genug. Mehr verkraftet der gesunde Menschenverstand nicht!


Hm... woher willst du das denn wissen?
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8468
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Welfenprinz » Di 24. Mai 2016, 20:44

Kibuka hat geschrieben:(24 May 2016, 20:18)

Bäh Monsanto. Bäh Glyphosat.


!


Seit das Patent 1993 abgelaufen ist, wird Glyphosat in Generikasuppenküchen zwischen Shenzhen und Bangalore hergestellt. :D :D
Wenn Monsanto morgen die Produktionstore auf Fingerschnips zumacht , gibt es kein g Glyphosat weniger auf dieser Welt.


Es ist wohl zu kaume einem Thema so viel komprimierte Scheisse in den letzten 10 Jahren geschrieben worden wie zu Glyphosat/Monsanto/GvO.

Die Menschheit will verarscht werden. ;)
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Boraiel » Di 24. Mai 2016, 21:02

yogi61 hat geschrieben:(24 May 2016, 20:24)

Monsanto hat das Angebot als viel zu niedrig abgelehnt, man zeigt sich aber weiterhin gesprächsbereit.

Das ist wenig überraschend und die einzig richtige Entscheidung eines kompetenten Managements. Wenn Bayer je Interesse hatte, wird es sich mit dieser Ablehnung nicht zufrieden geben und zumindest ein geringfügig höheres Angebot abgeben.
Bayer-Chef Baumann kauft momentan übrigens Aktien des eigenen Unternehmens und zeigt damit Stärke. Auch das ist eine korrekte Management-Entscheidung.
Bayer wollte mit der Übernahme zum weltgrößten Agrarchemie-Hersteller aufsteigen. Vorstandschef Werner Baumann hatte trotz der Vorbehalte von Aktionären seine Pläne verteidigt und sich selbst mit Aktien seines Unternehmens eingedeckt. Allein seit Montag hat der erst seit gut drei Wochen amtierende Chef des Dax-Konzerns Aktien für fast eine Million Euro erworben, wie aus Stimmrechtsmitteilungen hervorgeht. Insgesamt kaufte Baumann 11.000 Bayer-Aktien.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Monsanto-lehnt-Bayer-Angebot-ab-article17768131.html

Machen wir doch mal eine Tipprunde:
Wie hoch fällt das nächste Angebot von Bayer je Aktie aus? Was sagt Ihr?
Ich bleibe man zurückhaltend bei 127 US-$ je Aktie.
Libertatis veritatisque.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Wildermuth » Di 24. Mai 2016, 21:10

Warum management?

Es sind die aktionäre, die das angebot annehmen oder ablehnen könnten.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8468
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Welfenprinz » Di 24. Mai 2016, 22:02

Grösstenteils Streubesitz. Diverse Fondsbeteiligungen zwischen 2 - 6 %

http://www.finanzen.net/unternehmensprofil/Monsanto
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast