Monsanto igitt igitt ...

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8261
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon odiug » Do 12. Mai 2016, 18:10

http://www.wsj.com/articles/monsanto-sh ... 1463062376

Grusel ... koennten die davon nicht die Finger lassen :eek:
Nicht nur,dass deutsche Autos Scheisse sind,wenn es um Emissionen geht, bald koennten auch deutsche Firmen fuer Genfood verantwortlich sein, wenn dieser Deal durchgeht !
Da bleibt nur die Hoffnung auf die Kartellaemter :s
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3651
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Fuerst_48 » Do 12. Mai 2016, 18:56

odiug hat geschrieben:(12 May 2016, 19:10)

http://www.wsj.com/articles/monsanto-sh ... 1463062376

Grusel ... koennten die davon nicht die Finger lassen :eek:
Nicht nur,dass deutsche Autos Scheisse sind,wenn es um Emissionen geht, bald koennten auch deutsche Firmen fuer Genfood verantwortlich sein, wenn dieser Deal durchgeht !
Da bleibt nur die Hoffnung auf die Kartellaemter :s

Die wird man mit Bestechung kalt stellen. Monsanto ist eine Verbrecheragentur par excellence. Leider...
Boracay
Beiträge: 2726
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Boracay » Do 12. Mai 2016, 19:00

Geil wie diese ganzen linken [...] sich irgendwelche geistig behinderten Youtube Videos reinziehen und sich dann an Monsanto aufgeilen.

Nicht den Hauch einer Ahnung von Landwirtschaft diese linken Kinder, aber über "Monsanto - pöse pöse pöse" schreien.

Was genau macht Monsato den so schlimmes (bitte kein Link auf irgendwelche saudummen und verlogenen Youtube Videos sonder mal was mit eigenen Worten)?
Zuletzt geändert von Kibuka am Do 12. Mai 2016, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Sprache
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8261
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon odiug » Do 12. Mai 2016, 21:28

Boracay hat geschrieben:(12 May 2016, 20:00)

Geil wie diese ganzen linken [...] sich irgendwelche geistig behinderten Youtube Videos reinziehen und sich dann an Monsanto aufgeilen.

Nicht den Hauch einer Ahnung von Landwirtschaft diese linken Kinder, aber über "Monsanto - pöse pöse pöse" schreien.

Was genau macht Monsato den so schlimmes (bitte kein Link auf irgendwelche saudummen und verlogenen Youtube Videos sonder mal was mit eigenen Worten)?

Uh ... welch geistreiche Antwort :thumbup:
Mit was soll ich anfangen ?
Genraub durch Patentierung von einheimischen Pflanzen ?
Unfruchtbares Saatgut ?
Finden Bauern ganz toll :thumbup:
Monokulturen ?
usw usw usw
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Kibuka » Do 12. Mai 2016, 21:38

Ich war auch überrascht, als ich die Meldung las. Aber nicht, weil ich gegen eine Übernahme wäre, sondern weil diese BASF oder Bayer enorm viel kosten würde.

Die Übernahme von Monsanto ist keine schlechte Idee. Gentechnik und Saatgut sind Zukunftsmärkte. In Deutschland mag man beim Thema Gentechnik unter den Grünen immer aufschreien, aber das interessiert weltweit niemanden.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1461
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon harry52 » Do 12. Mai 2016, 21:44

Boracay hat geschrieben:(12 May 2016, 20:00)

Geil wie diese ganzen linken [...] sich irgendwelche geistig behinderten Youtube Videos reinziehen und sich dann an Monsanto aufgeilen.

Nicht den Hauch einer Ahnung von Landwirtschaft diese linken Kinder, aber über "Monsanto - pöse pöse pöse" schreien.

Was genau macht Monsato den so schlimmes (bitte kein Link auf irgendwelche saudummen und verlogenen Youtube Videos sonder mal was mit eigenen Worten)?

Ja, das ist Hexenjagd
und man interessiert sich gar nicht dafür, ob die Hexe tatsächlich böse ist und ob sie wirklich mit dem Teufel verbündet ist. Und es interessiert solche Hexenjäger schon gar nicht, ob es überhaupt Hexen und einen Teufel gibt. Hauptsache man bekommt billigen Applaus.

Mal was zum Verbot von MON810 hier in Deutschland:
(Wikipedia) "Gegen die Entscheidung protestierten außerdem zehn renommierte deutsche Wissenschaftsorganisationen (u.a. Helmholtz-Gemeinschaft, Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft) in einer gemeinsamen Erklärung."

Alles böse Menschen? Alle von Monsanto bestochen? Gentechnik muss ja böse sein, denn es ist wie Zahnpasta ein Eingriff in Gottes Schöpfung und sowas muss einfach böse sein. Gut ist es hingegen für unsere Hexebnjäger, früh zu sterben wie früher und im Alter von 20 keinen gesunden Zahn mehr im Mund zu haben. Das ist gut. Hauptsache man verzichtet auf Chemie und Gentechnik.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8261
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon odiug » Do 12. Mai 2016, 22:02

Kibuka hat geschrieben:(12 May 2016, 22:38)

Ich war auch überrascht, als ich die Meldung las. Aber nicht, weil ich gegen eine Übernahme wäre, sondern weil diese BASF oder Bayer enorm viel kosten würde.

Die Übernahme von Monsanto ist keine schlechte Idee. Gentechnik und Saatgut sind Zukunftsmärkte. In Deutschland mag man beim Thema Gentechnik unter den Grünen immer aufschreien, aber das interessiert weltweit niemanden.

Irgendwie erinnert dass an Wiedekings Versuch, VW zu uebernehmen.
Vielleicht geht das auch aehnlich aus :p
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1261
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Zinnamon » Fr 13. Mai 2016, 06:05

Peinlich mal wieder, diese reflektorische berserkerhafte Linken- und Grünenbasherei. In diesem Zusammenhang aber auch lustig, denn man braucht nicht viel Phantasie, um zu erahnen, dass gerade auch konservative politische Kräfte, die in naturnahen, infrastrukturarmen Regionen oft bevorzugt werden, in Monsanto und seinem Verfahren Goethes Zauberlehrling sehen. Stichwort Heimatschutz usw.

Während die leidenschaftlichen Monsantobefürworter hier noch diesbezügliche Kritiker als ein versprengtes Häuflein von linxgrünen Spinnern zu diffamieren suchen, dürfte sich da nach meiner Einschätzung eher eine breite und belastbare Kritiker-Querfront quer durch unser schönes Land und alle Parteien bilden.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8371
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 13. Mai 2016, 07:25

Auch völlig unabhängig von Gentechnik: Erwiesenermaßen führt die von dem Franzosen Laulanie und dem US-Wissenschaftler Uphoff entwickelte Methode der Reisintensivierung (SRI, System of Rice Intensification) nicht nur zu vielfach höheren Erträgen sondern ermöglicht vor allem die Rückkehr zur einer Aussaat von samenfestem Reis aus der eigenen Ernte statt Kauf von Hybridsaatgut von Agrarkonzernen. Verständlich, dass die (u.a. auch Monsanto) dagegen Propaganda macht.

Ich informiere mich übrigens grundsätzlich so gut wie ausschließlich per Text oder Audio. Bilder lügen.
http://mp3-download.swr.de/swr2/wissen/sendungen/2016/04/swr2wissen-20160419-starke-wurzeln-stolze-ernten.12844s.mp3
http://www.fr-online.de/wirtschaft/kampf-gegen-den-hunger-die-reis-revolution,1472780,3377126.html
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
G.Rasheimer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 31. Dez 2011, 11:05

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon G.Rasheimer » Fr 13. Mai 2016, 08:43

Wahrscheinlich hat Monsanto die Grenzen (Schaden) künstlicher Genveränderung bei Pflanzen erkannt
und will rechtzeitig Kasse machen …... ;)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 3236
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Julian » Fr 13. Mai 2016, 09:11

Ob sich BASF und Bayer das leisten können? Sinnvoll könnte die Operation durchaus sein, angesichts der Bedeutung der grünen Gentechnik.

Ansonsten hat sich Deutschland ja weitgehend abgemeldet von der grünen Gentechnik, dank einiger Ökoextremisten und mit ihnen verbündeten Medien. Eine rationale Diskussion über Chancen und Risiken findet nicht mehr statt. Das interessiert die Welt außerhalb Deutschlands allerdings nicht, ebenso wenig wie bei der Atomkraft.

Bei der roten Gentechnik gab es ja eine ähnliche Entwicklung in den Achtzigerjahren. Die Innovationen und die Schaffung von Arbeitsplätzen fanden dann halt woanders statt - und so ist Deutschland von der "Apotheke der Welt" im Jahre 1980 beispiellos abgestürzt und wird nun im Pharmabereich unter "ferner liefen" registriert.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Svi Back » Fr 13. Mai 2016, 09:20

Zinnamon hat geschrieben:(13 May 2016, 07:05)

Peinlich mal wieder, diese reflektorische berserkerhafte Linken- und Grünenbasherei.


Das hat rein gar nichts mit Basherei zu tun. Auf welcher Seite die Hysteriker, insbesondere in Deutschland, sitzen ist nun wirklich nicht schwer zu erkennen. Das "güne Gentechnik" auch jede Menge sehr positive Wirkungen entfaltet ist so gut wie nie Thema. Die Medien berichten eindeutig einseitig. Die Risiken, die es durchaus auch gibt werden ins unermässlicher aufgebauscht. Es ist aber wie bei nahezu allen Themen. Eine sachliche Diskussion ist meist völlig unmöglich.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4214
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 13. Mai 2016, 09:53

Boracay hat geschrieben:(12 May 2016, 20:00)

Geil wie diese ganzen linken [...] sich irgendwelche geistig behinderten Youtube Videos reinziehen und sich dann an Monsanto aufgeilen.

Nicht den Hauch einer Ahnung von Landwirtschaft diese linken Kinder, aber über "Monsanto - pöse pöse pöse" schreien.

Was genau macht Monsato den so schlimmes (bitte kein Link auf irgendwelche saudummen und verlogenen Youtube Videos sonder mal was mit eigenen Worten)?




Um sich an Monsanto & Co. aufzugeilen, muss man schon hochgradig pervers sein. Normal Sterbliche dagegen pflegen Liebesbeziehungen zu anderen Menschen oder versuchen es zumindest!
Politiker sind wie Tauben, sind sie unten, dann fressen sie einem aus der Hand, sind sie dagegen oben, dann sch...en sie einem auf den Kopf.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon prime-pippo » Fr 13. Mai 2016, 10:14

odiug hat geschrieben:(12 May 2016, 22:28)

Uh ... welch geistreiche Antwort :thumbup:
Mit was soll ich anfangen ?
Genraub durch Patentierung von einheimischen Pflanzen ?
Unfruchtbares Saatgut ?
Finden Bauern ganz toll :thumbup:
Monokulturen ?
usw usw usw


Ja, eine generelle Ablehnung von Gentechnik halte ich aber für verfehlt. Selbstverständlich ist Gentechnik, sofern sie beispielsweise der Implementierung einer Herbizid-Resistenz dient, zunächst kritisch zu beäugen.
Riesige Monokulturen, in denen kein Wildkraut auch nur den Hauch einer Chance hat, sind eine ökologische Katastrophe. Auch die Unfruchtbarkeit von Saatgut ist für dritte Welt-Bauern, die mehr eine Art erweiterte Subsistenzwirtschaft betreiben, extrem gefährlich, weil sie Abhängigkeiten schafft.

Dennoch sehe ich in der Gentechnik auch extreme Potentiale. Sollte es gelingen, die Landwirtschaft hierdurch immer weiter zu intensivieren, also immer höhere Erträge auf immer kleinerer Fläche zu produzieren, könnte dies ökologisch sogar positiv sein, sofern freiwerdendes Brachland erfolgreich renaturiert wird.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10684
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Dampflok94 » Fr 13. Mai 2016, 10:29

Svi Back hat geschrieben:(13 May 2016, 10:20)

Das hat rein gar nichts mit Basherei zu tun. Auf welcher Seite die Hysteriker, insbesondere in Deutschland, sitzen ist nun wirklich nicht schwer zu erkennen.

Doch das ist schwer zu erkennen. Nach allen mir bekannten Umfragen gibt es ein weit verbreitetes Unbehagen gegenüber der Gen-Technik. Völlig unabhängig von den politischen Lagern. Deswegen gibt es auch keine Partei, die sich für dieses Thema ins Zeug schmeißt. Ist ein Verlierer-Thema.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27736
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 13. Mai 2016, 10:43

Dampflok94 hat geschrieben:(13 May 2016, 11:29)

Nach allen mir bekannten Umfragen gibt es ein weit verbreitetes Unbehagen gegenüber der Gen-Technik.

Rational begründen lässt sich dieses Unbehagen aber nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon prime-pippo » Fr 13. Mai 2016, 10:49

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 May 2016, 11:43)

Rational begründen lässt sich dieses Unbehagen aber nicht.


So weit würde ich nicht gehen. Es gibt auch rationale Begründungen für ein Unbehagen.

Sozioökonomisch: Abhängigkeit kleiner Erzeuger von Patentinhabern. Dominanz großer Konzerne.
Ökologisch: Höherer Herbizideinsatz aufgrund implementierter Resistenzen, außerdem Potential, dass Transgene, die beispielsweise dem Fraßschutz dienen, in die Natur geraten und sich unter Wildpflanzen verbreiten.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 3236
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Julian » Fr 13. Mai 2016, 10:59

Dampflok94 hat geschrieben:(13 May 2016, 11:29)

Doch das ist schwer zu erkennen. Nach allen mir bekannten Umfragen gibt es ein weit verbreitetes Unbehagen gegenüber der Gen-Technik. Völlig unabhängig von den politischen Lagern. Deswegen gibt es auch keine Partei, die sich für dieses Thema ins Zeug schmeißt. Ist ein Verlierer-Thema.


Da gebe ich dir recht. Allerdings wird übersehen, dass jede Technik Chancen und Risiken birgt. Wenn man nur die Risiken sieht und diese überbetont, ist das irrational.

Ganz wesentlichen Anteil an der Tabuisierung neuer Technologien und der Verteufelung von Unternehmen scheint mir die Lehrerschaft und die Medien zu haben. Wenn schon Schülern eingetrichtert wird, wie gefährlich Gentechnik ist und wie böse große Konzerne sind, muss sich das ja irgendwann auswirken.

Nur wenige haben den Mut, gegen den Strom zu schwimmen. Wer sich heute für Gentechnik, Tierversuche, Forschung an humanen embryonalen Stammzellen und Atomkraft ausspricht, muss sich in Deutschland warm anziehen. Schon vor Jahrzehnten gab es ähnliche Vorbehalte gegen elektronische Datenverarbeitung, vor allem im Zusammenhang mit dem Datenschutz.

Ich sehe da auch einen engen Zusammenhang zwischen solchen konservativ-ökologischen Haltungen und der mangelnden Innovationskraft der deutschen Wirtschaft. Deutsche Unternehmen sind immer noch gut in den Feldern, die sie seit über hundert Jahren beackern, aber in vielen neuen Branchen wurde der Anschluss verpasst.
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 10684
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Dampflok94 » Fr 13. Mai 2016, 11:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(13 May 2016, 11:43)

Rational begründen lässt sich dieses Unbehagen aber nicht.

Das muß auch niemand tun. Und was dir rational erscheint, kann anderen als ziemlich irrational vorkommen. Mit der Ratio ist das so eine Sache.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27736
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Monsanto igitt igitt ...

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 13. Mai 2016, 11:04

Dampflok94 hat geschrieben:(13 May 2016, 12:01)

Das muß auch niemand tun.

Sollte man denn nicht rationale Gründe haben, um etwas abzulehnen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast