Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Moderator: Moderatoren Forum 1

pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Fr 8. Sep 2017, 10:58

LinkerGeist hat geschrieben:(08 Sep 2017, 11:55)


3. Die neoliberale Ideologie hat zu einer massiven Verschlechterung der Lebensumstände der breiten Masse in der Gesellschaft beigetragen.


ich habe heute gerade die aktuellen Zahlen des Politikbarometers gelesen wo 78% der deutschen Bevoelkerung mit ihren eigenen Lebenssituation zufrieden oder sehr zufrieden sind.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Dampflok94 » Fr 8. Sep 2017, 12:17

Skull hat geschrieben:(08 Sep 2017, 11:07)

Das wage ICH mal zu bezweifeln. ;)

mfg

Falls sich das auf das "niemand" bezieht und es wortwörtlich sieht, wäre der Zweifel sicherlich berechtigt. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Orwellhatterecht
Beiträge: 4548
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 8. Sep 2017, 12:51

pikant hat geschrieben:(08 Sep 2017, 11:49)

ich habe mal nachgeschaut
Pro Kopf hat man 1987 6655 Euro an Steuern beahlt, und 2016 waren es 7802 Euro und auch der Anteil der Steuern am BIP hat sich seit 30 Jahren leicht erhoeht und selbst die Gesamtstuereinnahmen wo man schon die Inflation miteingerechnet hat hat sich um etwa 1/3 in den letzten 30 Jahren erhoeht.

diese angeblich neoliberale Politik in den letzten 30 Jahren hat dem Staat mehr Steuereinnahmen generiert und Sie wissen ja, wer diese Steuern in der grossen Mehrheit entrichtet - die Besserverdienenden

die Neoliberalen haben also diese Gruppe ueberproportional zur Kasse gebeten




Ach, ja, richtig, 1997 Aussetzung der Vermögenssteuer, Reduzierung des Einkommensteuer Spitzensteuersatzes von 56 % auf zunächst 42 %, inzwischen 45 %, dafür Abgeltungssteuer lediglich 25 %...,
reicht dir das, oder soll ich die anderen Vergünstigungen der "Besserverdienenden" insbesondere seit der Aera Schröder/Fischer allesamt auch noch aufzählen?
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Fr 8. Sep 2017, 12:59

Orwellhatterecht hat geschrieben:(08 Sep 2017, 13:51)

Ach, ja, richtig, 1997 Aussetzung der Vermögenssteuer, Reduzierung des Einkommensteuer Spitzensteuersatzes von 56 % auf zunächst 42 %, inzwischen 45 %, dafür Abgeltungssteuer lediglich 25 %...,
reicht dir das, oder soll ich die anderen Vergünstigungen der "Besserverdienenden" insbesondere seit der Aera Schröder/Fischer allesamt auch noch aufzählen?


Daran sieht man, dass mit geringeren Steuersaetzen die Steuereinahmen mehr werden koennen und das sogar real nach Inflationsabzug.
ich persoenlich finde diese Steuerbelastung aber noch zu hoch und deshalb habe ich schon vor Jahren meinen Hauptwohnsitz in ein anderes Land verlegt, wo vor allem die Kapitalbesteuerung nicht ueber 10% ist bei guten Freibetraegen und wo es auch einen Mindestlohn von 12 Euro gibt und damit Lohndumping eingeschraenkt wird.
Deutschland hat noch Luft nach oben beim Mindestlohn, bei der Grundsicherung und bei der Senkung von Steuersaetzen - ja!
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon LinkerGeist » Fr 8. Sep 2017, 14:01

pikant hat geschrieben:(08 Sep 2017, 13:59)

Daran sieht man, dass mit geringeren Steuersaetzen die Steuereinahmen mehr werden koennen und das sogar real nach Inflationsabzug.
ich persoenlich finde diese Steuerbelastung aber noch zu hoch und deshalb habe ich schon vor Jahren meinen Hauptwohnsitz in ein anderes Land verlegt, wo vor allem die Kapitalbesteuerung nicht ueber 10% ist bei guten Freibetraegen und wo es auch einen Mindestlohn von 12 Euro gibt und damit Lohndumping eingeschraenkt wird.
Deutschland hat noch Luft nach oben beim Mindestlohn, bei der Grundsicherung und bei der Senkung von Steuersaetzen - ja!


Wunderbar. Dann kann dir ja egal sein, wie wir das hier in Deutschland künftig machen. Und wenn die SPD die Regierung anführt, heißt das "Ende mit der Steuerungerechtigkeit".
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Fr 8. Sep 2017, 14:04

LinkerGeist hat geschrieben:(08 Sep 2017, 15:01)

Wunderbar. Dann kann dir ja egal sein, wie wir das hier in Deutschland künftig machen. Und wenn die SPD die Regierung anführt, heißt das "Ende mit der Steuerungerechtigkeit".


Als Deutscher kann es mir doch nicht egal sein, wie sich mein Heimatland entwickelt und dort leben ja auch Verwandte von mir und ich besitze dort Eigentum und Land!
da sehe bei der SPD mit aktuell 21-22% keine grosse Grundlage Baueme in der naechsten Koalition auszureissen - Merkel gibt die Politik vor und vielleicht waere es fuer SPD besser mal wieder Opposition zu spielen.
LinkerGeist
Beiträge: 165
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 17:02

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon LinkerGeist » Fr 8. Sep 2017, 14:14

Es ist gut, dass die SPD geringe und mittlere Einkommen entlasten wird. Den Soli abschaffen und die Ungerechtigkeit beenden, dass Millionäre weniger Steuern zahlen als hart arbeitenden Menschen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19287
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Skull » Fr 8. Sep 2017, 15:12

LinkerGeist hat geschrieben:(08 Sep 2017, 15:14)

Es ist gut, dass die SPD geringe und mittlere Einkommen entlasten wird. Den Soli abschaffen
und die Ungerechtigkeit beenden, dass Millionäre weniger Steuern zahlen als hart arbeitenden Menschen.

Amen.

viewtopic.php?p=3995643#p3995643
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Sep 2017, 06:15

LinkerGeist hat geschrieben:(08 Sep 2017, 15:14)

Es ist gut, dass die SPD geringe und mittlere Einkommen entlasten wird. Den Soli abschaffen und die Ungerechtigkeit beenden, dass Millionäre weniger Steuern zahlen als hart arbeitenden Menschen.


will....

nicht wird....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Mahmoud
Beiträge: 356
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:27

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Mahmoud » Mo 11. Sep 2017, 08:55

LinkerGeist hat geschrieben:(08 Sep 2017, 11:50)

Und genau damit muss endlich Schluss sein. Am 24.9. ist Wahl und die Menschen können sich entscheiden, ob sie weiterhin Steuergeschenke für Millionäre und Sozialabbau haben wollen oder mehr Gerechtigkeit wünschen.


Jawoll!

Hunderte deutsche und internationale Konzerne haben mit Unterstützung der Luxemburger Regierung Steuerzahlungen in Milliardenhöhe vermieden. An dieser Steuervermeidungsstrategie hat Jean-Claude Juncker maßgeblichen Anteil. Und wer hat 2015 dafür gesorgt, daß der Untersuchungsausschuss gegen Juncker garnicht erst seine Arbeit aufnehmen kann?

Der liebe und gerechte SPD-ler Martin Schulz!

Hach ja. Mit der SPD wird Alles besser und, vor allem, gerechter! Und die Erde ist ja eigentlich auch gar keine Kugel, nein, nein...
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon Boracay » Mo 11. Sep 2017, 09:23

pikant hat geschrieben:ich persoenlich finde diese Steuerbelastung aber noch zu hoch und deshalb habe ich schon vor Jahren meinen Hauptwohnsitz in ein anderes Land verlegt, wo vor allem die Kapitalbesteuerung nicht ueber 10% ist bei guten Freibetraegen und wo es auch einen Mindestlohn von 12 Euro gibt und damit Lohndumping eingeschraenkt wird.


12€ in Lux entsprechen kaufkraftbereinigt dem deutschen Mindestlohn evtl. ist das sogar weniger.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Mo 11. Sep 2017, 09:25

Boracay hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:23)

12€ in Lux entsprechen kaufkraftbereinigt dem deutschen Mindestlohn evtl. ist das sogar weniger.


viele arbeiten ja dort und wohnen in Deutschland, wo natuerlich die Lebenshaltungskosten geringer sind :).
das ist der Vorteil, wenn man in Grenznaehe wohnt und die Vorzuege beider Laender geniessen kann.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon jorikke » Mo 11. Sep 2017, 09:53

pikant hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:25)

viele arbeiten ja dort und wohnen in Deutschland, wo natuerlich die Lebenshaltungskosten geringer sind :).
das ist der Vorteil, wenn man in Grenznaehe wohnt und die Vorzuege beider Laender geniessen kann.


In dem Fall hat man unbestritten finanzielle Vorteile.
Die kann man, wenn man moralisch - ethisch ein dickes Fell hat, ausnutzen.
Hat man aber hin und wieder einen lichten Moment und macht sich klar, für sein Wohlergehen in Deutschland, zur Erhaltung der Infrastruktur usw. lässt man andere für sich arbeiten und Steuern zahlen, dann kann es eigentlich mit dem "genießen" nicht mehr so weit her sein.
Natürlich nur, wenn man hin und wieder mal einen lichten Moment hat.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16037
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 11. Sep 2017, 10:06

jorikke hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:53)

In dem Fall hat man unbestritten finanzielle Vorteile.
Die kann man, wenn man moralisch - ethisch ein dickes Fell hat, ausnutzen.
.


Das hat eigentlich nichts mit ausnutzen zu tun. Wo die Steuern zu zahlen sind regeln die DBA's. Das kann man sich nicht aussuchen.
Und die Arbeitnehmerfreizügigkeit halte ich für eine der großen Errungenschaften der EU.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Mo 11. Sep 2017, 10:16

jorikke hat geschrieben:(11 Sep 2017, 10:53)

In dem Fall hat man unbestritten finanzielle Vorteile.
Die kann man, wenn man moralisch - ethisch ein dickes Fell hat, ausnutzen.
Hat man aber hin und wieder einen lichten Moment und macht sich klar, für sein Wohlergehen in Deutschland, zur Erhaltung der Infrastruktur usw. lässt man andere für sich arbeiten und Steuern zahlen, dann kann es eigentlich mit dem "genießen" nicht mehr so weit her sein.
Natürlich nur, wenn man hin und wieder mal einen lichten Moment hat.


ich halte die Arbeitnehmerfreizuegigkeit, die Niederlassungsfreiheit und das freie problemlose Reisen in der EU fuer eine grosse Errrungenschaft.
Als Saarlaender habe ich dies immer mit Freude wahrgenommen und ich sehe da nichts umoralisches dabei die Vorzuege der EU zu nutzen :).
Was soll denn unmoralsich sein, wenn ich zB. in Luxemburg wohne, aber in Deutschland einkaufen gehe?
Ist ja auch nicht unmoralisch, wenn Deutsche, Fransosen, Belgier Luxemburg entern dort tanken, Kaffee, Schnaps und Tabak kaufen und dann wieder wegfahren.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon jorikke » Mo 11. Sep 2017, 10:22

pikant hat geschrieben:(11 Sep 2017, 11:16)

ich halte die Arbeitnehmerfreizuegigkeit, die Niederlassungsfreiheit und das freie problemlose Reisen in der EU fuer eine grosse Errrungenschaft.
Als Saarlaender habe ich dies immer mit Freude wahrgenommen und ich sehe da nichts umoralisches dabei die Vorzuege der EU zu nutzen :).
Was soll denn unmoralsich sein, wenn ich zB. in Luxemburg wohne, aber in Deutschland einkaufen gehe?
Ist ja auch nicht unmoralisch, wenn Deutsche, Fransosen, Belgier Luxemburg entern dort tanken, Kaffee, Schnaps und Tabak kaufen und dann wieder wegfahren.


Gar nichts, völlig o.k.
Lies noch mal nach, es geht um die Pendler.
Um die, die Steuern in z.B. Luxemburg zahlen aber in Deutschland wohnen und die dortige Infrastruktur für lau in Anspruch nehmen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Abgeltungssteuer, Spitzensteuersatz, Grundfreibetrag rauf!

Beitragvon pikant » Mo 11. Sep 2017, 10:31

jorikke hat geschrieben:(11 Sep 2017, 11:22)

Gar nichts, völlig o.k.
Lies noch mal nach, es geht um die Pendler.
Um die, die Steuern in z.B. Luxemburg zahlen aber in Deutschland wohnen und die dortige Infrastruktur für lau in Anspruch nehmen.


das ist alles klar geregelt, es gibt ein Doppelsteuerabkommen zwischen Luxemburg und Deutschland.
ich kann doch keinem Luxemburger verdenken, dass er nach Deutschland zieht, wo die Mieten um ein vielfaches geringer sind als hier und wo auch die Lebenshaltungskosten geringer sind.
In Orten des Nordsaarlandes leben oft mehr Luxemburger als Deutsche dort :D
Ich kann zudem keinem Deutschen verdenken, dass er in Luxemburg arbeitet, weil dort massiv hoehere Loehne bezahlt werden, er aber weiter in Deutschland wohnen bleibt.

ich zahle meine Steuern in Luxemburg und nehme natuerlich die Infrastruktur von Deutschland, Frankreich und auch Belgien in Anspruch, weil das mein gutes Recht und durch EU-Vertraege abgedeckt ist.
gerade die EU ermoeglicht dies doch durch die freie Wahl des Arbeitsplatzes und des Wohnortes.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste