Kapitalismuskritik und die Realität

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19286
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon Skull » So 5. Aug 2018, 19:01

keinproblem hat geschrieben:(05 Aug 2018, 19:52)

viewtopic.php?p=4267723#p4267723


Wie kommst du darauf, dass ich das behauptet habe? Kannst du mir die Textpassage vielleicht einfügen?


Ich kann keine konkrete Antwort auf unkonkrete oder gar aus der Luft gegriffene Fragen geben.

Dann bedanke ich mich für Deine inhaltsleere Kritik. :D

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon zollagent » So 5. Aug 2018, 19:04

keinproblem hat geschrieben:(05 Aug 2018, 19:24)

Wie will ich das denn deiner Auffassung nach ändern? :rolleyes:
Was das mit dem Spielfeld angeht stimme ich dir auch zu, was die Medikamentenfälschung und die Mutmaßlichkeit und Systematik mancher Pharmaunternehmen angeht, habe ich darüber einige Reportagen gesehen (zB https://www.youtube.com/watch?v=8nhGl3PvGJI). Die geht ganze 50 Minuten, wenn du allerdings die kurzgefasste Antwort auf deine Frage willst: Auch in Deutschland versterben Schwerkranke früher, weil sie während der Therapie das Pech hatten eines Tages beim Einkauf in der Apotheke neben lebenserhaltenden Medikamenten auch eine oder mehrere gepanschte Tabletten erwischt zu haben. Dass das auch von Pharmamogulen wie Pfizer oder Bayer gedeckt und in die Preiskalkulation einbezogen wird, belegt man im letzten Drittel.

Du berufst dich also auf eine Reportage. Ist das alles? Ob und wie du das ändern willst, falls es diese Dinge tatsächlich gibt, das weiß ich nicht. Das hatte ich auch nicht angesprochen. Ich hatte dich in erster Linie auf deine Behauptung hin angesprochen. Und darauf hast du keine zufriedenstellende Antwort geliefert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 622
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon keinproblem » Mo 6. Aug 2018, 23:16

Skull hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:01)

Dann bedanke ich mich für Deine inhaltsleere Kritik. :D

mfg

Wenn du diese Form des Abgangs für den elegantesten hältst, sei es drum.

zollagent hat geschrieben:(05 Aug 2018, 20:04)

Du berufst dich also auf eine Reportage. Ist das alles? Ob und wie du das ändern willst, falls es diese Dinge tatsächlich gibt, das weiß ich nicht. Das hatte ich auch nicht angesprochen. Ich hatte dich in erster Linie auf deine Behauptung hin angesprochen. Und darauf hast du keine zufriedenstellende Antwort geliefert.

Natürlich hast du angesprochen, dass es dir nicht passt wie ich das ändern will. Ist aber auch nicht relevant da jetzt drauf kleben zu bleiben, wenn ich dir trockene Belege schicke, die nicht in irgendeinem Video vorkommen, würdest du das anerkennen oder wieder auf die Metaebene eingehen?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Kapitalismuskritik und die Realität

Beitragvon zollagent » Di 7. Aug 2018, 08:02

keinproblem hat geschrieben:(07 Aug 2018, 00:16)

Wenn du diese Form des Abgangs für den elegantesten hältst, sei es drum.


Natürlich hast du angesprochen, dass es dir nicht passt wie ich das ändern will. Ist aber auch nicht relevant da jetzt drauf kleben zu bleiben, wenn ich dir trockene Belege schicke, die nicht in irgendeinem Video vorkommen, würdest du das anerkennen oder wieder auf die Metaebene eingehen?

Warum hast du nicht gleich die "trockenen Belege" verlinkt? Ich hatte dich übrigens auf deine Behauptung angesprochen, die schlichtweg falsch ist. Die "gefälschte" soziale Marktwirtschaft existiert nur in deiner Vorstellung.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast