Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 21:44

Skull hat geschrieben:(20 Jul 2018, 22:36)

Wenn ich schreibe...nichts ist sicher. Dann meine ich es auch.

Wenn Du nicht Beiträge richtig lesen kannst, vermeide bitte darauf zu antworten.

NICHTS heisst nichts. Weder Bargeld noch E-Cash.

mfg

Wenn nichts sicher ist warum sollte man den Bargeld abschaffen? Wäre doch besser man schafft Geld ganz ab und
macht wieder Tauschgeschäfte . Nur sind die sicher ? Das Amen in der Kirche scheint sicher zu sein .
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19597
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 20. Jul 2018, 21:48

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jul 2018, 22:44)

Wenn nichts sicher ist warum sollte man den Bargeld abschaffen? Wäre doch besser man schafft Geld ganz ab und
macht wieder Tauschgeschäfte . Nur sind die sicher ? Das Amen in der Kirche scheint sicher zu sein .

Was willst Du eigentlich von mir ? :?:

ICH bin entschieden GEGEN eine Bargeldabschaffung.

Nur...sehe ich die Dinge eben nicht (komplett) EINSEITIG und eindimensional.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 22:01

Skull hat geschrieben:(20 Jul 2018, 22:48)

Was willst Du eigentlich von mir ? :?:

ICH bin entschieden GEGEN eine Bargeldabschaffung.

Nur...sehe ich die Dinge eben nicht (komplett) EINSEITIG und eindimensional.

mfg

Im Gegensatz zu anderen sehe ich das bestimmt nicht einseitig . Solltest du nachlesen . Ich plädiere für
Flexibilität beim Bezahlen . Einseitig sehen das eher diejenigen, die Bargeld abschaffen wollen .
Abschaffen bedeutet der Staat verbietet Bargeld und stellt die Versorgung mit Banknoten und Münzen ein .
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1423
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 22. Jul 2018, 00:44

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jul 2018, 19:15)


Ich bekomme in vielen Gastronomie Betrieben ,in vielen Geschäften nichts ohne Bares .


Klar, das sind Betriebe denen cash in die Hand hilft Einahmen am Fianzamt vorbeizufuehren.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21394
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » So 22. Jul 2018, 04:01

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(22 Jul 2018, 01:44)

Klar, das sind Betriebe denen cash in die Hand hilft Einahmen am Fianzamt vorbeizufuehren.


Als kleiner Krauter hätte ich wenig Lust, meinen erarbeiteten Gewinn mit den Banken/Kartengesellschaften zu teilen. Wenn der Umsatz eine bestimmte Schwelle überschreitet, wächst die Gefahr eines Raubüberfalls. Dann würde ich sogar dafür werben, daß die Kunden mit Karte bezahlen sollen.

Ich meine, daß es ganz auf den Geschäftsumfang und die Art des Geschäfts ankommt. Meine Tendenz: Unbare Zahlungsweise wo immer möglich. Aber man muß höllisch aufpassen, daß die Kartenzahlung im Ausland außerhalb des Euro-Raums nicht mit unfairen Wechselkursen und Kartengebühren belastet wird.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 10:27

Ihr solltet euch mal mit Gastronomen unterhalten. Wer da noch etwas schwarz macht, der steht mit eineinhalb Beinen im Knast. Die manipulationssichere Kassensoftware ist kompatibel mit der Software der Finanzämter, die Umsätze sind völlig transparent. Diese Finanzsoftware der Finanzämter rechnet dem Gastwirt anhand seines Wareneinkaufs zB. fast bis auf die Tasse genau aus, wie viel Tassen Kaffee er verkauft haben muss. Oder Schnitzel. Oder Pizzen. Gibt es da eine nennenswerte Diskrepanz, hat man direkt die große Steuerprüfung am Hals.
Hinzu kommt eine neue Prüfung: "fliegende" Prüfer können seit neuestem jederzeit in jedem Geschäft mit Barkasse einfallen und einen sofortigen Kassensturz verlangen, in der Gastronomie müssen auch die Kellner ihr Portemonnaie vor den Augen der Prüfer zählen. Gibt es hier eine nennenswerte Diskrepanz, hat man wieder die große Steuerprüfung am Hals.
Die Zeiten des sprudelnden Schwarzgeldes in der Gastronomie sind schon länger vorbei.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Mendoza
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:28

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Mendoza » So 22. Jul 2018, 10:42

Das glaube ich nicht. Es verderben immer mal Lebensmittel oder ein Gericht wird versalzen und wandert in den Abfall. Das kann kein Finanzamt so genau beurteilen. Und Trinkgelder werden wahrscheinlich ohnehin nicht angegeben oder nur ein Bruchteil. Sind auch Einkommen. Nicht das ich der Kellnerin ein paar zusätzliche Euro nicht gönne, aber ohne Kartenzahlung gehen sicher mehr
Gelder am Fiskus vorbei als mit.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 10:58

Schwund ist in dieser Software mit einkalkuliert. Aufgrund der Masse an gesammelten Daten (das Finanzamt macht das ja nicht erst seit gestern und das bundesweit) ergibt das einen Mittelwert, der innerhalb einer gewissen Varianz nicht überschritten werden sollte.
Wie sich das mit den Trinkgeldern verhält weiß ich nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » So 22. Jul 2018, 11:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jul 2018, 11:27)

Ihr solltet euch mal mit Gastronomen unterhalten. Wer da noch etwas schwarz macht, der steht mit eineinhalb Beinen im Knast. Die manipulationssichere Kassensoftware ist kompatibel mit der Software der Finanzämter, die Umsätze sind völlig transparent. Diese Finanzsoftware der Finanzämter rechnet dem Gastwirt anhand seines Wareneinkaufs zB. fast bis auf die Tasse genau aus, wie viel Tassen Kaffee er verkauft haben muss. Oder Schnitzel. Oder Pizzen. Gibt es da eine nennenswerte Diskrepanz, hat man direkt die große Steuerprüfung am Hals.
Hinzu kommt eine neue Prüfung: "fliegende" Prüfer können seit neuestem jederzeit in jedem Geschäft mit Barkasse einfallen und einen sofortigen Kassensturz verlangen, in der Gastronomie müssen auch die Kellner ihr Portemonnaie vor den Augen der Prüfer zählen. Gibt es hier eine nennenswerte Diskrepanz, hat man wieder die große Steuerprüfung am Hals.
Die Zeiten des sprudelnden Schwarzgeldes in der Gastronomie sind schon länger vorbei.

Bestimmt alles richtig. Aber es wäre das erste mal, daß deswegen kriminelles Tun abgewürgt wurde. Immer wenn Technik zum Einsatz kommt gibt es Kriminelle, die versuchen (und es auch schaffen) diese zu umgehen. Autos haben eine elektronische Wegfahrsperre aber das Auto ist trotzdem weg. Man hat eine aktuelle Virenschutzsofware und der Computer ist trotzdem infiziert. Es ist immer ein Rennen zwischen Hase und Igel.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 11:54

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:05)

Immer wenn Technik zum Einsatz kommt gibt es Kriminelle, die versuchen (und es auch schaffen) diese zu umgehen.

Ist ein Gastronom, der ab und zu eine Tasse Kaffee oder ein Schnitzel oder eine Pizza schwarz verkauft, direkt ein Krimineller? Nicht dass wir uns falsch verstehen, so etwas ist nicht korrekt, man sollte aber die Kirche im Dorf lassen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21394
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » So 22. Jul 2018, 12:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jul 2018, 11:58)

Schwund ist in dieser Software mit einkalkuliert. Aufgrund der Masse an gesammelten Daten (das Finanzamt macht das ja nicht erst seit gestern und das bundesweit) ergibt das einen Mittelwert, der innerhalb einer gewissen Varianz nicht überschritten werden sollte.
Wie sich das mit den Trinkgeldern verhält weiß ich nicht.


Das Thema Trinkgeld wurde schon vor 60 Jahren ziemlich aufgeregt diskutiert. Das ging so weit, daß Bedienungsgeld in den Rechnungspreis mit aufgenommen wurde. Als Kontrast galt damals, daß in Frankreich die Bedienungskräfte kein Festgehalt bezogen, es aber als fair galt, etwa 15% der Verzehrkosten oben drauf zu legen und sie so zu entlohnen. Trinkgelder gab es in allen möglichen Dienstleistungsberufen in unterschiedlicher Gepflogenheit und Entartungen gab es auch.

Bei ausschließlich bargeldloser Zahlungsweise wäre ein für alle Male Schluß mit diesen Graubereichen, von Neid und Mißgunst.
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » So 22. Jul 2018, 12:41

H2O hat geschrieben:(22 Jul 2018, 13:19)

Das Thema Trinkgeld wurde schon vor 60 Jahren ziemlich aufgeregt diskutiert. Das ging so weit, daß Bedienungsgeld in den Rechnungspreis mit aufgenommen wurde. Als Kontrast galt damals, daß in Frankreich die Bedienungskräfte kein Festgehalt bezogen, es aber als fair galt, etwa 15% der Verzehrkosten oben drauf zu legen und sie so zu entlohnen. Trinkgelder gab es in allen möglichen Dienstleistungsberufen in unterschiedlicher Gepflogenheit und Entartungen gab es auch.

Bei ausschließlich bargeldloser Zahlungsweise wäre ein für alle Male Schluß mit diesen Graubereichen, von Neid und Mißgunst.


Trinkgeld ist grundsätzlich steuerfrei und hat nichts mit Graubereich zu tun, sondern gilt als Anerkennung für
Zufriedenheit . Selbst wenn ich einmal Handwerkerrechnungen oder andere Dienstleistungen auf Grund der Rechnungshöhe
mit EC karte zahle ,gebe ich Trinkgeld in "Bar". Damit kann der Dienstleister etwas anfangen ,ansonsten wird es zumindest
umständlich ,da der Trinkgeldbetrag erst einmal beim Empfänger (AG ) ankommt . Sicher kann man Trinkgeld extra ausweisen
leider möchten das viele " Geber " nicht zumindest wenn die Rechnung steuerlich geltend gemacht wird
oder als Geschäftsauslagen vom AG zurückerstattet werden (Großzügigkeit auf Kosten anderer ) .
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21394
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » So 22. Jul 2018, 12:52

Positiv Denkender hat geschrieben:(22 Jul 2018, 13:41)

Trinkgeld ist grundsätzlich steuerfrei und hat nichts mit Graubereich zu tun, sondern gilt als Anerkennung für
Zufriedenheit . Selbst wenn ich einmal Handwerkerrechnungen oder andere Dienstleistungen auf Grund der Rechnungshöhe
mit EC karte zahle ,gebe ich Trinkgeld in "Bar". Damit kann der Dienstleister etwas anfangen ,ansonsten wird es zumindest
umständlich ,da der Trinkgeldbetrag erst einmal beim Empfänger (AG ) ankommt . Sicher kann man Trinkgeld extra ausweisen
leider möchten das viele " Geber " nicht zumindest wenn die Rechnung steuerlich geltend gemacht wird
oder als Geschäftsauslagen vom AG zurückerstattet werden (Großzügigkeit auf Kosten anderer ) .


Das stimmt erst einmal; aber es gibt Ausnahmen: Etwa dann, wenn das Trinkgeld in der Rechnung ausgewiesen wird. Dann unterliegt das gezahlte Trinkgeld der Lohnsteuer und der Sozialversicherungspflicht. Ganz aufschlußreich hier erläutert:

https://www.steuererklaerung.de/ratgebe ... ld-steuern
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » So 22. Jul 2018, 13:07

H2O hat geschrieben:(22 Jul 2018, 13:52)

Das stimmt erst einmal; aber es gibt Ausnahmen: Etwa dann, wenn das Trinkgeld in der Rechnung ausgewiesen wird. Dann unterliegt das gezahlte Trinkgeld der Lohnsteuer und der Sozialversicherungspflicht. Ganz aufschlußreich hier erläutert:

https://www.steuererklaerung.de/ratgebe ... ld-steuern

Nicht richtig. Ausgewiesenes Trinkgeld wird erst gar nicht abgerechnet . Aber weil es so kompliziert ist
ist Trinkgeld in Bar immer für den Begünstigten besser . Letztendlich geht es selbst den AG nichts an wie hoch das
Trinkgeld ist . Ein Taxifahrer rechnet Z. B nur den wirklichen Betrag ab.
Darauf fällt auch keine Mehrwertsteuer an . Wird Trinkgeld nicht extra ausgewiesen hat der Dienstleister erstmal nichts davon .
Merke Trinkgeld in Bar nützt den Begünstigten, nicht extra ausgewiesen Beträge nützen nichts .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Mo 23. Jul 2018, 21:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21394
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » So 22. Jul 2018, 14:45

Huch, das habe ich jetzt nicht verstanden! Ich erinnere mich noch an Rechnungen für Bewirtungen, in denen das Bedienungsgeld mit 15% ausgewiesen wurde. Dazu paßte der Hinweis in meiner Quelle "Steuererklärung".

Gibt es das so nicht mehr?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14423
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » So 22. Jul 2018, 18:24

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jul 2018, 11:27)

Ihr solltet euch mal mit Gastronomen unterhalten. Wer da noch etwas schwarz macht, der steht mit eineinhalb Beinen im Knast. Die manipulationssichere Kassensoftware ist kompatibel mit der Software der Finanzämter, die Umsätze sind völlig transparent. Diese Finanzsoftware der Finanzämter rechnet dem Gastwirt anhand seines Wareneinkaufs zB. fast bis auf die Tasse genau aus, wie viel Tassen Kaffee er verkauft haben muss. Oder Schnitzel. Oder Pizzen. Gibt es da eine nennenswerte Diskrepanz, hat man direkt die große Steuerprüfung am Hals.
Hinzu kommt eine neue Prüfung: "fliegende" Prüfer können seit neuestem jederzeit in jedem Geschäft mit Barkasse einfallen und einen sofortigen Kassensturz verlangen, in der Gastronomie müssen auch die Kellner ihr Portemonnaie vor den Augen der Prüfer zählen. Gibt es hier eine nennenswerte Diskrepanz, hat man wieder die große Steuerprüfung am Hals.
Die Zeiten des sprudelnden Schwarzgeldes in der Gastronomie sind schon länger vorbei.


Das hängt DEUTLICH vom Wirtschaftsstandort ab.

Besonders in Unterentwickelten/verschuldeten Ländern schaut der Staat/Land vor allem auf die KLEINEN Steuerzahler... ...und alle anderen sehen-HIER NICHT ANSIEDELN !!
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » So 22. Jul 2018, 19:02

Tom Bombadil hat geschrieben:(22 Jul 2018, 12:54)

Ist ein Gastronom, der ab und zu eine Tasse Kaffee oder ein Schnitzel oder eine Pizza schwarz verkauft, direkt ein Krimineller? Nicht dass wir uns falsch verstehen, so etwas ist nicht korrekt, man sollte aber die Kirche im Dorf lassen.

Der wird sich auch damit abgefunden haben, daß diese kleinen Schummeleien nun zu Ende sind. Lohnt nicht den Aufwand. :)

Übrigens geht es auch um den umgekehrten Vorgang. Nicht um zu wenig sondern um zu viel Umsatz. Restaurants wurden (und werden) auch gerne zur Geldwäsche genutzt. Nie jemand drin aber eine Goldgrube. :cool:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » So 22. Jul 2018, 19:06

Dampflok94 hat geschrieben:(22 Jul 2018, 20:02)

Restaurants wurden (und werden) auch gerne zur Geldwäsche genutzt. Nie jemand drin aber eine Goldgrube. :cool:

Das ist das deutlich größere Problem, das besonders viele Chinarestaurants betrifft.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 23. Jul 2018, 21:40

H2O hat geschrieben:(22 Jul 2018, 15:45)

Huch, das habe ich jetzt nicht verstanden! Ich erinnere mich noch an Rechnungen für Bewirtungen, in denen das Bedienungsgeld mit 15% ausgewiesen wurde. Dazu paßte der Hinweis in meiner Quelle "Steuererklärung".

Gibt es das so nicht mehr?

Bedienungsgeld ist kein Trinkgeld .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1842
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 28. Jul 2018, 16:02

Das immer gern wieder angesprochene Problem mit dem Trinkgeld bei Kartenzahlung im Restaurant ist keines. Auch der Kartenzahler hat doch die Möglichkeit der Bedienung ein Trinkgeld in bar zukommen zu lassen. Bei modernen Kassensystemen ist das aber nicht nötig. Und in absehbarer Zeit wird jedes Restaurant damit ausgestattet sein. Als Beispiel sei mein Lieblingsitaliener genannt. Ich zahle am Tisch mit Karte und runde nach oben auf. Auf meiner Abrechnungsfähigen Quittung erscheint aber lediglich der Rechnungsbetrag. Ich kann aber wahlweise auch eine Quittung über den Gesamtbetrag erhalten.
Das Kassensystem rechnet nach Dienstschluß mit jeder Bedienung ab und zeigt an, welchen Betrag sie sich aus der Kasse nehmen kann. Wahlweise ist auch die Gutschreibung über das Gehaltskonto möglich (steuerfrei natürlich).
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste