Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19286
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Do 19. Jul 2018, 07:13

Welfenprinz hat geschrieben:(18 Jul 2018, 23:29)

Nenn mir ein Bezahlverfahren ,das für den Verkäufer sicherer als “bar bezahlt bei Lieferung“ ist.

Nix ist sicher. Natürlich auch nicht Bargeld.

Ich sehe immer öfter auf Einzahlscheinen der Bank, das dort steht...
Einzahlung von xxx Euro. Gutschrift von 50 Euro unter Vorbehalt,
da enthaltenes fälschungsverdächtiges Geld.

Und manchmal werden diese 50 Euro tatsächlich wieder abgebucht.
Und das Geld ist futsch. Mit den entsprechenden Verwaltungsmechanismen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Gruwe » Do 19. Jul 2018, 08:53

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:46)

Galt für Geldverkehr im privaten Bereich .


Diese Aussage ist einfach falsch!

Sicherlich, aktuell überwiegt die Nutzung von Paypal bei kommerziellen Zwecken, also insb. Einkauf im Internet!

Aber auch die rein private Nutzung von Paypal ist auf dem aufsteigenden Ast! Und warum? Ganz einfach: Hat mittlerweile fast jeder (wegen angesprochener Internet-Nutzung, etc.), Überweisung findet instant statt, nach einer Überweisung hat man seine "Leute" direkt in Paypal zur Verfügung, es ist unkompliziert, einfach und sicher.

Ob Paypal künftig der führende Anbieter sein wird, der solche Zahlungsdienstleistungen anbieten wird, sei mal dahingestellt. Sicher ist, dass diese Art der Zahlung auf dem aufsteigenden Ast ist...daran ändert auch das Zahlungsgebahren in deinem Kegelclub nix!
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Gruwe » Do 19. Jul 2018, 08:57

Welfenprinz hat geschrieben:(18 Jul 2018, 23:29)

Nenn mir ein Bezahlverfahren ,das für den Verkäufer sicherer als “bar bezahlt bei Lieferung“ ist. Mach ich sofort mit.
Und ich meine nicht 18,30.


Naja, aber von welchen Unsicherheiten reden wir denn?

Wenn von 1 Mio. Zahlungen eine schief geht bei elektronischer Zahlung, und bei Cash nur eine von 1,5 Mio. Zahlungen...was sagt das jetzt aus?
Der Mensch akzeptiert eben auch gewisse Risiken, wenn er dafür was als Benefit erhält. Und das kann bei Zahlung eben auch sein, dass es schneller, bequemer oder einfacher geht.

Relevant ist insofern die Fehlerquote in Relation zum Nutzen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Do 19. Jul 2018, 09:18

Gruwe hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:57)

Naja, aber von welchen Unsicherheiten reden wir denn?

Wenn von 1 Mio. Zahlungen eine schief geht bei elektronischer Zahlung, und bei Cash nur eine von 1,5 Mio. Zahlungen...was sagt das jetzt aus?
Der Mensch akzeptiert eben auch gewisse Risiken, wenn er dafür was als Benefit erhält. Und das kann bei Zahlung eben auch sein, dass es schneller, bequemer oder einfacher geht.

Relevant ist insofern die Fehlerquote in Relation zum Nutzen.


Gestern gab es ein Fernsehbeitrag dazu - D hat ein "Guthaben" von rund 900 Mrd. Eu...Italien ein Defizit von 300++ Mrd... bei der EZB -

"Vertrauen" durch NICHTS weiter "gedeckt" - als ein paar Verträge. ...Richtig... Gold wird ja dafür nicht mehr gegengehalten.

Ein paar Byte vor dem Komma eingefügt - und die elektronisch durch das Glas geschoben - und man hat dann weiter "Geld".

Nutzen ? 30 Jahre Tag täglich Schuldenerhöhung -----gegen TOTALVERLUST innerhalb von einer Millisekunde ? (Risiko)
Benutzeravatar
Gruwe
Beiträge: 1273
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 15:58
Benutzertitel: Obertransistorialrat
Wohnort: Saarland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Gruwe » Do 19. Jul 2018, 09:23

Teeernte hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:18)

Gestern gab es ein Fernsehbeitrag dazu - D hat ein "Guthaben" von rund 900 Mrd. Eu...Italien ein Defizit von 300++ Mrd... bei der EZB -

"Vertrauen" durch NICHTS weiter "gedeckt" - als ein paar Verträge. ...Richtig... Gold wird ja dafür nicht mehr gegengehalten.

Ein paar Byte vor dem Komma eingefügt - und die elektronisch durch das Glas geschoben - und man hat dann weiter "Geld".

Nutzen ? 30 Jahre Tag täglich Schuldenerhöhung -----gegen TOTALVERLUST innerhalb von einer Millisekunde ? (Risiko)


In welcher Hinsicht unterscheidet sich das denn von unserem heutigen Zentral- und Giralgeldsystem?
Zahlungsverpflichtungen (ob nun digital oder bar) beruhen stets auf Verträgen! Hab ich keinen den ich auch durchsetzen kann, bekomm ich weder Bargeld noch Buchgeld!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Do 19. Jul 2018, 09:29

Gruwe hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:23)

In welcher Hinsicht unterscheidet sich das denn von unserem heutigen Zentral- und Giralgeldsystem?
Zahlungsverpflichtungen (ob nun digital oder bar) beruhen stets auf Verträgen! Hab ich keinen den ich auch durchsetzen kann, bekomm ich weder Bargeld noch Buchgeld!


Es ist....ja bereits das unsrige...heutige.... bargeldlose Zentral- und Giralgeldsystem der EZB.... :D

Dabei wurde kurz das RISIKO angegeben. Aber natürlich hat ja jeder in D .... ein paar Euronen SICHER auf seinem Konto.....auch wenn diese dann "NICHTS" mehr wert sind.
Mendoza
Beiträge: 16
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 05:28

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Mendoza » Fr 20. Jul 2018, 00:12

Teeernte hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:29)

Es ist....ja bereits das unsrige...heutige.... bargeldlose Zentral- und Giralgeldsystem der EZB.... :D

Dabei wurde kurz das RISIKO angegeben. Aber natürlich hat ja jeder in D .... ein paar Euronen SICHER auf seinem Konto.....auch wenn diese dann "NICHTS" mehr wert sind.


Entscheidend ist doch letztlich, ob dem vorhandenen Geld (inkl. Buchgeld) ein entsprechender Wert entgegen steht. Und wenn die EZB Schindluder mit dem Euro treibt ist es völlig belanglos ob das ein Bargeldsystem oder ein bargeldloses ist. Banknoten drucken geht auch schnell. Das hat mit dem Thema Bargeld benutzen oder bargeldlos zahlen gar nichts zu tun.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Fr 20. Jul 2018, 01:26

Mendoza hat geschrieben:(20 Jul 2018, 01:12)

Entscheidend ist doch letztlich, ob dem vorhandenen Geld (inkl. Buchgeld) ein entsprechender Wert entgegen steht. Und wenn die EZB Schindluder mit dem Euro treibt ist es völlig belanglos ob das ein Bargeldsystem oder ein bargeldloses ist. Banknoten drucken geht auch schnell. Das hat mit dem Thema Bargeld benutzen oder bargeldlos zahlen gar nichts zu tun.


Das meine ich auch. Entscheidend dürfte bleiben, wie praktisch die Zahlung mit einem Zahlungsmittel im täglichen Leben ist: Betrug, Fälschung, Diebstahl wie schwierig? Staatsbank, EZB politisch wie zuverlässig? Wenn wir alle an die elektronische Kommunikation mit unseren Banken gewohnt sind, dann kann die Entscheidung sehr rasch gefällt werden: "Bargeld lohnt nicht mehr den Aufwand!"... und fortan gibt es nur noch Kartenzahlung und solche mit Smartphone und passenden Steuerprogrammen. Das Smartphone als Geldbörse und Registrierkasse unmittelbar an den Bankrechner angeschlossen, wenn Zahlungsabläufe durchgeführt werden sollen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon jorikke » Fr 20. Jul 2018, 09:38

H2O hat geschrieben:(20 Jul 2018, 02:26)

Das meine ich auch. Entscheidend dürfte bleiben, wie praktisch die Zahlung mit einem Zahlungsmittel im täglichen Leben ist: Betrug, Fälschung, Diebstahl wie schwierig? Staatsbank, EZB politisch wie zuverlässig? Wenn wir alle an die elektronische Kommunikation mit unseren Banken gewohnt sind, dann kann die Entscheidung sehr rasch gefällt werden: "Bargeld lohnt nicht mehr den Aufwand!"... und fortan gibt es nur noch Kartenzahlung und solche mit Smartphone und passenden Steuerprogrammen. Das Smartphone als Geldbörse und Registrierkasse unmittelbar an den Bankrechner angeschlossen, wenn Zahlungsabläufe durchgeführt werden sollen.


Du hast dir hier einen Ruf für gute, sachliche und nachdenkliche Beiträge erarbeitet.
Allerdings, keine Kritik, oft aus einer bestimmten Sichtweise heraus.
So auch hier.
Es ist sicher richtig, aus Sicht der Banken kann das Urteil "lohnt nicht mehr den Aufwand" schnell gefällt werden.
Den "Benutzer" interessiert der Aufwand eines ausführenden Organs aber einen (um Gottes Willen, jetzt hätte ich beinahe, du ahnst es) geschrieben.
Sind also für die Betrachtung eines Problems die Betroffenen oder irgendwelche Subalterne wichtiger?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Fr 20. Jul 2018, 10:03

jorikke hat geschrieben:(20 Jul 2018, 10:38)

Du hast dir hier einen Ruf für gute, sachliche und nachdenkliche Beiträge erarbeitet.
Allerdings, keine Kritik, oft aus einer bestimmten Sichtweise heraus.
So auch hier.
Es ist sicher richtig, aus Sicht der Banken kann das Urteil "lohnt nicht mehr den Aufwand" schnell gefällt werden.
Den "Benutzer" interessiert der Aufwand eines ausführenden Organs aber einen (um Gottes Willen, jetzt hätte ich beinahe, du ahnst es) geschrieben.
Sind also für die Betrachtung eines Problems die Betroffenen oder irgendwelche Subalterne wichtiger?


Ich bin davon überzeugt, daß bei genügend großer Vertrautheit mit elektronischer Zahlungsweise ein ganz allmählich anschwellender Chor von Mitbürgern diese flächendeckende Versorgung mit elektronischen Endgeräten (sprich: leistungsfähige Smartphones) fordert... so wie derzeit flächendeckende Breitbandversorgung mit Internet. Und diese Versorgung bildet wieder die Voraussetzung für elektronische Zahlungsabläufe.

Ich habe schon durch meinen ausgeübten Beruf keine Scheu, mich dieser Mittel zu bedienen, trotz fortgeschrittenen Lebensalters. Die nächste Generation hat diese Entwicklung mit ihren Bankverträgen mühsam eingeübt, aber sie fremdelt noch. Was danach kommt, das dürfte schon weitgehendes Unverständnis für vorsintflutliche Angehensweise von Zahlungsvorgängen mit Bargeld sein.

Natürlich wird es hin und wieder das Gefühl geben, daß die Dinge immer komplizierter werden; so auch im Zahlungsverkehr. Aber irgendwann ist das an den Schuhsohlen abgelaufen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon jorikke » Fr 20. Jul 2018, 10:30

H2O hat geschrieben:(20 Jul 2018, 11:03)

Ich bin davon überzeugt, daß bei genügend großer Vertrautheit mit elektronischer Zahlungsweise ein ganz allmählich anschwellender Chor von Mitbürgern diese flächendeckende Versorgung mit elektronischen Endgeräten (sprich: leistungsfähige Smartphones) fordert... so wie derzeit flächendeckende Breitbandversorgung mit Internet. Und diese Versorgung bildet wieder die Voraussetzung für elektronische Zahlungsabläufe.

Ich habe schon durch meinen ausgeübten Beruf keine Scheu, mich dieser Mittel zu bedienen, trotz fortgeschrittenem Lebensalter. Die nächste Generation hat diese Entwicklung mit ihren Bankverträgen mühsam eingeübt, aber sie fremdelt noch. Was danach kommt, das dürfte schon Unverständnis für vorsintflutliche Angehensweise von Zahlungsvorgängen mit Bargeld sein.

Natürlich wird es immer wieder das Gefühl geben, daß die Dinge immer komplizierter werden; so auch im Zahlungsverkehr. Aber irgendwann ist da an den Schuhsohlen abgelaufen.


Um nicht aneinander vorbei zu reden, ob bar oder unbar regelt der Markt. Natürlich nutze auch ich alle möglichen elektronischen Utensilien, die paar Krautherbste die zwischen uns liegen, machen da nichts aus.
Ich habe mehr auf die Dinge angespielt, die "bargeldlos" im Wege stehen.
Es ist schlicht der weitverbreitete Wunsch in der Bevölkerung "am Finanzamt vorbei" zu agitieren.
Das geht nur mit Bargeld.
Solange es der breiten Bevölkerung möglich ist Dinge mit Bargeld kostengünstiger zu regeln, solange wir die Abschaffung nicht möglich sein.
...diesen schönen Volkssport abzuschaffen, ist schlicht Utopie.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20889
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Fr 20. Jul 2018, 10:38

jorikke hat geschrieben:(20 Jul 2018, 11:30)

Um nicht aneinander vorbei zu reden, ob bar oder unbar regelt der Markt. Natürlich nutze auch ich alle möglichen elektronischen Utensilien, die paar Krautherbste die zwischen uns liegen, machen da nichts aus.
Ich habe mehr auf die Dinge angespielt, die "bargeldlos" im Wege stehen.
Es ist schlicht der weitverbreitete Wunsch in der Bevölkerung "am Finanzamt vorbei" zu agitieren.
Das geht nur mit Bargeld.
Solange es der breiten Bevölkerung möglich ist Dinge mit Bargeld kostengünstiger zu regeln, solange wir die Abschaffung nicht möglich sein.
...diesen schönen Volkssport abzuschaffen, ist schlicht Utopie.


Ja, das mag sein. Indes, je praktischer im Tagesablauf dieser moderne Kram wird, desto geringer die Neigung, am Hergebrachten fest zu halten. Am Ende erheben dann überwiegend solche Mitbürger die Stimme, die den Staat ganz ablehnen. Das wird den nicht rühren, irgendwann die Weichen zu stellen, daß Bargeld danach sehr, sehr umständlich in der Handhabung wird. Das will dann keiner mehr haben, schon um nicht aus Versehen mit der Steuerfahndung aneinander zu geraten. Darauf nimmt der Staat wenig Rücksicht.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1312
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 20. Jul 2018, 10:45

Irgendwo las ich in den letzten Tagen das Deutschland in der Ablehnung von Bargeld fuehrend in Europa ist und mit Abstand. Die skandenavischen Laender hingegend fuehrend in bargeldlosem Zahlungen und Zustimmung. Habe leider vergessen wo ich das las aber es blieb mir im Gedaechnis.

Im Vergleich mit Australien vermute ich das dies stimmt, denn hier ist es mehr und mehr verbreitet.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » Fr 20. Jul 2018, 12:14

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2018, 11:45)

Irgendwo las ich in den letzten Tagen das Deutschland in der Ablehnung von Bargeld fuehrend in Europa ist....

Ich nehme an, Du meinst die Ablehnung der Abschaffung von Bargeld.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 17:55

Skull hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:56)

Bringst Du Dein Geld immer persönlich von Kiel nach München ?

Oder 18,30 von Norderstedt nach Flensburg ?

Persönlich wäre es ja, aber übersichtlicher ? :?: :D

mfg


Sollte ich die Frage beantworten ? Ich habe schon oft genug ausgeführt das Rechnungen und Festkosten
per Bankeinzug ,Dauerauftrag oder Einzugsverfahren bezahlt werden . Ansonsten wüsste ich nicht warum ich Geld von A- nach B bringen soll. Sollte ich nach München oder Norderstedt fahren habe ich bares dabei. Ansonsten habe ich weder in Norderstedt
noch in Flensburg etwas zu bezahlen .Verwechselst du mal wieder etwas ?.
Ich muss nirgendwo Geld hinbringen es sei denn ich bin eh vor Ort um dort Geld auszugeben .
Oder sollte ich in Kiel ,München oder Flensburg etwas spenden ? Im August besuche ich München sicher werde ich für
den Aufenthalt dort genügend Bares dabei haben .
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 18:15

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(20 Jul 2018, 11:45)

Irgendwo las ich in den letzten Tagen das Deutschland in der Ablehnung von Bargeld fuehrend in Europa ist und mit Abstand. Die skandenavischen Laender hingegend fuehrend in bargeldlosem Zahlungen und Zustimmung. Habe leider vergessen wo ich das las aber es blieb mir im Gedaechnis.

Im Vergleich mit Australien vermute ich das dies stimmt, denn hier ist es mehr und mehr verbreitet.

Die Deutschen sind halt vernünftig . Die lassen sich nicht vorschreiben , wie sie was bezahlen .
Das bleibt auch so. Eine gesunde Mischung macht´s . Bargeld wird weder verboten noch abgeschafft .
Warum auch ?Niemand außer Geldinstitute würden davon profitieren .
Oder bekommst du in den Geschäften Preisnachlässe ,nur weil du mit EC Karte zahlst ?
Ich bekomme in vielen Gastronomie Betrieben ,in vielen Geschäften nichts ohne Bares . Ist auch nachvollziehbar,
weil die Begünstigten von den Kreditinstituten für Kartenzahlungen und Kreditkartenzahlungen hoch belastet werden .
Würde Bargeld verboten , würden Banken erst richtig zulangen wenn Verbraucher nicht mehr wählen können wie sie was bezahlen .
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 18:20

Skull hat geschrieben:(19 Jul 2018, 08:13)

Nix ist sicher. Natürlich auch nicht Bargeld.

Ich sehe immer öfter auf Einzahlscheinen der Bank, das dort steht...
Einzahlung von xxx Euro. Gutschrift von 50 Euro unter Vorbehalt,
da enthaltenes fälschungsverdächtiges Geld.

Und manchmal werden diese 50 Euro tatsächlich wieder abgebucht.
Und das Geld ist futsch. Mit den entsprechenden Verwaltungsmechanismen.

mfg

Niedlich wenn jetzt verschwindende Ausnahmen ausgebuddelt werden . Bei E Cash kann nichts passieren ?
Spätestens wenn jemand deine EC Karte findet und damit einkauft wird's lustig für dich .
Unterschriften sind schnell nachgemacht . Kontrolliert wird die eh nur sporadisch .
Schnitter
Beiträge: 4510
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Schnitter » Fr 20. Jul 2018, 18:29

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jul 2018, 19:15)

Die Deutschen sind halt vernünftig . Die lassen sich nicht vorschreiben , wie sie was bezahlen .
Das bleibt auch so.


Was erzählst du da ?

Bargeldzahler sind doch jetzt schon fast eine Rarität. In 10 Jahren kannst du die an einer Hand abzählen :thumbup:
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 20. Jul 2018, 21:28

Schnitter hat geschrieben:(20 Jul 2018, 19:29)

Was erzählst du da ?

Bargeldzahler sind doch jetzt schon fast eine Rarität. In 10 Jahren kannst du die an einer Hand abzählen :thumbup:


Behauptest du . Hast du Beweise ? Glaubst du in 10 Jahren ändern über 80 % der deutschen Bürger ihre Meinung?
Du verwechselst dich mit der Mehrheit . Du gehörst zu den Raritäten ,die jedes Brötchen jede Tasse Kaffee mit EC Karte zahlen .
Für Bargeld bekomme ich überall etwas, für e cash nicht . Der Vorteil liegt eindeutig bei denen die flexibel sind .
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 19286
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 20. Jul 2018, 21:36

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jul 2018, 19:20)

Niedlich wenn jetzt verschwindende Ausnahmen ausgebuddelt werden . Bei E Cash kann nichts passieren ?

Wenn ich schreibe...nichts ist sicher. Dann meine ich es auch.

Wenn Du nicht Beiträge richtig lesen kannst, vermeide bitte darauf zu antworten.

NICHTS heisst nichts. Weder Bargeld noch E-Cash.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste