Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3712
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Fr 17. Nov 2017, 00:05

frems hat geschrieben:(17 Nov 2017, 00:02)

unter geistig fitten Menschen rund zwei Drittel für bargeldlose Bezahlungen aussprechen

Ist das jetzt ein Provokationszwang, dem Du unterliegst? Kannst Du bei diesem Thema nicht anders? :?:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 42856
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Fr 17. Nov 2017, 00:07

Kritikaster hat geschrieben:(17 Nov 2017, 00:05)

Ist das jetzt ein Provokationszwang, dem Du unterliegst? Kannst Du bei diesem Thema nicht anders? :?:

Ich hatte es weiter vorne verlinkt. Fällt Dir zu den anderen Punkten nichts mehr ein? Nun denn, Sayonara.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3712
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Fr 17. Nov 2017, 00:19

frems hat geschrieben:(17 Nov 2017, 00:07)

Ich hatte es weiter vorne verlinkt. Fällt Dir zu den anderen Punkten nichts mehr ein? Nun denn, Sayonara.

Ich könnte schon weiter diskutieren und täte es, wenn Du mit Deiner Art der "Diskussionsführung" hier nicht ständig in Schemata abgleiten würdest, die nichts anderes bewirken sollen, als Deine Gegenredner persönlich herabzuwürdigen.

Aber wenn Du das dadurch herbeigeführte Ausklinken Deiner Diskussionspartner zur subjektiven Bestätigung Deiner Sicht auf die Dinge benötigst, sei Dir das gegönnt. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 16186
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 17. Nov 2017, 10:11

Guten Morgen,

einen weiteren Beitrag in die Ablage entsorgt.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45709
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon zollagent » Fr 17. Nov 2017, 10:33

Ich halte diese ganze Diskussion für schlichtweg überflüssig. Bargeld abschaffen, würde bedeuten, daß bei Kleingeschäften auf "Ersatzwährungen" ausgewichen wird. Ich halte das für illusorisch. Zumal bei großen Beträgen (ich würde da mal einen Betrag ab 10.000 € als "groß" ansehen) ohnehin so gut wie nie bar gezahlt wird. Also Dinge wie das Mitbringen von einem Betrag von (damals) 5 Mio. DM in einem Koffer bei einem Stapellauf eines Schiffs waren damals schon (1978) eine Kuriosität. Ich habe das während meines Praktikums auf der Jadewerft erlebt, und es gab ein großes Hallo, weil der Besteller des Schiffs den Kaufbetrag genau so mitbrachte.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 11929
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » Fr 17. Nov 2017, 13:47

zollagent hat geschrieben:(17 Nov 2017, 10:33)
Ich halte diese ganze Diskussion für schlichtweg überflüssig.

Da gebe ich Dir Recht. ;)
... Zumal bei großen Beträgen (ich würde da mal einen Betrag ab 10.000 € als "groß" ansehen) ohnehin so gut wie nie bar gezahlt wird. ....

Selten würde ich unterschreiben. So gut wie nie hingegen nicht. Ich bin immer wieder überrascht, was in der Zentralkasse "meiner" Bank so los ist. Dort können Kunden telefonisch größere Geldsummen bestellen um sie dann später abzuholen. Und jeden Tag werden da höhere 6stellige Summen oder gar 7stellige Summen abgeholt. Teilweise sicherlich für Auktionen. Aber sicherlich nicht nur.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 16186
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 17. Nov 2017, 15:04

Guten Tag,

bereits in die Ablage verschobene Beiträge sollten nicht nochmals oder wiederholt neu eingestellt werden.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 2852
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 17. Nov 2017, 17:47

frems hat geschrieben:(17 Nov 2017, 00:02)

In fortschrittlichen Kreisen, die nicht jede Veränderung nach ihrem 30. Geburtstag ablehnen, ist es ja genau andersrum. Wenn sich ein großer Teil über die Bargeldzahler beschweren und unter geistig fitten Menschen rund zwei Drittel für bargeldlose Bezahlungen aussprechen, dann muss man sich eben fragen, ob man an teuren, unsicheren Verfahren festhält oder ob man sein Betriebskonzept nicht überarbeitet. Für viele Menschen ist es eben kein Problem, eine Karte oder ein Smartphone für eine halbe Sekunde an ein Lesegerät zu halten. Klar, für einige Bedenkträger ist das ungewohnt, fremd, neu und unbekannt, weshalb sie emotional wütend und ablehnend reagieren. Aber soll das der Maßstab sein? Dann würden wir heute auf Pferden zur Arbeit reiten.


[Mod: editiert] Woher hast du denn die Zahlen zwei Drittel der Verbraucher würden sich für Bargeldloses Bezahlen aussprechen .
Eine Falschbehauptung weil genau das Gegenteil richtig ist . Die überwiegende Mehrheit zahlt Ausgaben im täglichen Bedarf bar .Anders geht es auch nicht
weil viele Geschäfte weder EC Karten akzeptieren geschweige denn Zahlungen mit Smartphone oder NFC Chip akzeptieren .
[Mod: editiert] Bargeld wäre für den Verbraucher teurer ist doch einfach lachhaft . Der einzige Bedenkenträger der hier m Strang schreibt bist du .
Bedenken dass man je nach Bedarf selbst entscheiden kann wie man was bezahlt .Deine Behauptung unter 30 Jährige lehnen mehrheitlich Bargeld ab
gehört zu den Falschmeldungen [Mod: editiert]
Zuletzt geändert von Skull am Fr 17. Nov 2017, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: beleidigendes Ad Personam entfernt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 42856
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Fr 17. Nov 2017, 17:55

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Nov 2017, 17:47)

[color=#008000]Woher hast du denn die Zahlen zwei Drittel der Verbraucher würden sich für Bargeldloses Bezahlen aussprechen .

Aus dem Artikel, den ich zitiert und verlinkt habe. Genau deshalb gebe ich zu Zahlen eine Quelle an statt nur irgendwelche Zahlen zu erfinden und zu denken, man müsse sie nur oft wiederholen. Zudem sprach ich nicht von allen Verbrauchern, genau so wie es die im Artikel genannte Studie nicht tut.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Positiv Denkender
Beiträge: 2852
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 17. Nov 2017, 18:28

[quote="frems"](17 Nov 2017, 17:55)

Aus dem Artikel, den ich zitiert und verlinkt habe. Genau deshalb gebe ich zu Zahlen eine Quelle an statt nur irgendwelche Zahlen zu erfinden und zu denken, man müsse sie nur oft wiederholen. Zudem sprach ich nicht von allen Verbrauchern, genau so wie es die im Artikel genannte Studie nicht tut.[/quote
Wovon hast du denn gesprochen ? Von 2/3 der Verbraucher .Umgekehrt ist es richtig .75 % 3/4 ist für den Erhalt von Bargeld .
Deine von dir ausgesuchten Links haben keine Beweiskraft . Ich erfinde keine Zahlen im Gegensatz zu dir .
Lese doch einmal die vielen Aufrufe und Petitionen zum Erhalt von Bargeld . Mein Name ist dort nicht aufgeführt ,aber die Namen von
Wissenschaftlern ,Ökonomen ,Politikern ,Wirtschaftsführer .Einfach mal anklicken .
Nochmals ,gilt nicht nur für Bargeld, deine von dir ausgesuchten Links von Interessengruppen sind wertlos -
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 42856
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Fr 17. Nov 2017, 18:32

Positiv Denkender hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:28)
Wovon hast du denn gesprochen ? Von 2/3 der Verbraucher .

Da fehlt noch ein Adjektiv.

Aufrufe und Petitionen zum Erhalt von Bargeld [...] ausgesuchten Links von Interessengruppen sind wertlos -

Das können wir dann wohl hier beenden.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Positiv Denkender
Beiträge: 2852
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 17. Nov 2017, 18:43

frems hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:32)

Da fehlt noch ein Adjektiv.


Das können wir dann wohl hier beenden.

Richtig weil Bargeld nicht abgeschafft wird . Du musst halt tapfer sein .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1279
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 18. Nov 2017, 11:30

Die Einstellung zum Bargeld wie sie PD beschreibt hatten vor noch 10 Jahren auch der Großteil der dänischen, schwedischen oder finnischen Bevölkerung. Und heute? Die Zeiten und menschliche Gewohnheiten ändern sich. Sogar Dinge die vielen Menschen bislang heilig erschienen. ;)
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4983
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon unity in diversity » Sa 18. Nov 2017, 11:37

Raskolnikof hat geschrieben:(18 Nov 2017, 11:30)

Die Einstellung zum Bargeld wie sie PD beschreibt hatten vor noch 10 Jahren auch der Großteil der dänischen, schwedischen oder finnischen Bevölkerung. Und heute? Die Zeiten und menschliche Gewohnheiten ändern sich. Sogar Dinge die vielen Menschen bislang heilig erschienen. ;)

Man muß abwarten, wie der Bitcoin-trick das konservative und progressive Gleichgewicht verschiebt.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 29873
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 18. Nov 2017, 11:40

Tja, wenn die Bevölkerung die Totalüberwachung durch Banken und den Staat haben will, dann soll sie das bekommen, nur muss man sowas als Liberaler nicht als toll oder sogar als fortschrittlich abfeiern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 16186
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » So 19. Nov 2017, 16:54

Guten Tag,

vielleicht erinnern sich die betroffenen User:


Skull hat geschrieben:(06 Oct 2017, 22:23)

Guten Tag,

es ... reicht ... nun.

Wenn die 2 hier zuletzt postenden User nicht UMGEHEND damit aufhören,
die EWIG gleichen Dinge und Beispiele zu posten, wird es unlustig.

Ab sofort bewerte ich EURE wiederholenden gleichlautenden Aussagen und Beispiele in diesem Thread als SPAM.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 2852
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 25. Nov 2017, 16:56

Raskolnikof hat geschrieben:(18 Nov 2017, 11:30)

Die Einstellung zum Bargeld wie sie PD beschreibt hatten vor noch 10 Jahren auch der Großteil der dänischen, schwedischen oder finnischen Bevölkerung. Und heute? Die Zeiten und menschliche Gewohnheiten ändern sich. Sogar Dinge die vielen Menschen bislang heilig erschienen. ;)

Bericht am 23.11 . in unserer TZ .
"Deutsche sind dem Bargeld treu "
Lt Studie der EZB haben Deutsche soviel Bargeld in der Brieftasche wie in keinem anderen Land der E Zone.
Weiter ,die Deutschen zählen nicht nur beim Geld in der Brieftasche, sondern auch bei Barzahlungen an den Kassen zur Spitzengruppe in der € Zone
Im Schnitt 103 € . Im Mittel der Euroländer immerhin noch 65 ,-€ Luxemburg 102 ,- Österreich 89 ,-( Soviel habe ich selten dabei )
80 % der Transaktionen werden hierzulande n Bar bezahlt. Getoppt von Malta ,´92 % Zypern 88 % Spanien 87 % Italien 86 % .
Trotz der Verbreitung von bargeldlosen Verfahren bleibt Bargeld das dominierende Zahlungsmittel stellt die EZB fest.
Die Beliebtheit von Bargeld erklärt die EZB auch mit den Summen im Alltag Fast 2/3 der Beträge an Kassen lagen unter 15- 45 € .
Dort ist cash das bevorzugte Zahlungsmittel .
Verblüffend viele Verbraucher zahlen mit 200 und 500,-€ Scheinen .Tolle Sache .Eine Sünde das man die 500er abschaffen will.
Verblüffend auch, dass mehr als 80 % aller Deutschen nach deiner Version gegen Fortschritt sind .
Einige andere Gründe gegen Bargeld aus dieser Studie schenke ich mir . Kann auf Wunsch nachgeliefert werden .
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2798
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Misterfritz » So 24. Dez 2017, 10:32

"Die Bürger haben die Wahl"
In dem Artikel geht es zwar anfangs um die kleinen Centmünzen, aber weiter unten im Artikel darum, ob man für die Beibehaltung oder Abschaffung von Bargeld ist:
Tatsächlich lieben die Deutschen ihr Bargeld. Trotz fortschreitender Digitalisierung will die große Mehrheit der Deutschen laut einer Erhebung des Bankhauses ING-Diba niemals vollständig auf Bargeld verzichten. Demnach stimmten 84 Prozent der Befragten in Deutschland der Aussage zu: "Ich werde nie vollkommen ohne Bargeld auskommen wollen." Nur in Italien war der Anteil mit 85 Prozent noch höher. Der europäische Durchschnitt liegt bei 76 Prozent.

Solange der Schnitt selbst innerhalb der EU bei 76% Bargedbefürwortern liegt, wird Bargeld kaum abgeschafft ;)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2459
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Alter Stubentiger » So 24. Dez 2017, 10:45

Kritikaster hat geschrieben:(17 Nov 2017, 00:05)

Ist das jetzt ein Provokationszwang, dem Du unterliegst? Kannst Du bei diesem Thema nicht anders? :?:


Er greift jeden an der nicht für alles Neue ist. Ein technikverliebter Provo-Troll. Der kann nicht anders.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2459
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Alter Stubentiger » So 24. Dez 2017, 10:47

Kritikaster hat geschrieben:(16 Nov 2017, 23:57)

Es ist ja auch vollkommen in Ordnung, dass es Menschen gibt, die neue Geschäftskonzepte ausprobieren. Soll jeder machen, wie er will.

Mein Urteil, dass ich das in diesem Fall für nicht sonderlich klug halte, hat nur damit zu tun, dass - ja, meinetwegen altmodische - Menschen wie ich sicher nicht für einen Kaffee oder ein Stück Kuchen dazu übergehen werden, plötzlich mit Karte oder sonstwie unbar zu bezahlen.
Diesen nicht ganz unwesentlichen Kreis potentieller Kunden schließt das Konzept nun einmal komplett aus. Aber wenn dem Betreiber einer Unternehmung die Höhe seiner Umsätze egal ist, soll er ruhig darauf verzichten.

Da fällt mir ein dass ich vorige Tage an der Tankstelle bar bezahlt habe während 2 Netzwerktechniker hektisch versucht haben den Kartenleser für Kreditkarten wiederzubeleben......
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alter Stubentiger, Google [Bot] und 4 Gäste