Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Positiv Denkender
Beiträge: 2988
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Di 30. Jan 2018, 11:44

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Jan 2018, 18:26)

Sofern du eine Giro-oder Kreditkarte mit NFC-Chip besitzt ist der Chip automatisch aktiviert. Eine Deaktivierung ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht möglich. Damit wäre dann die Karte für technisch versierte Ganoven auch beschreibbar. Aus diesem Grund kursieren bereits im Internet Anleitungen, um den Chip unbenutzbar zu machen (durchbohren der Karte an einer ganz bestimmten Stelle). Wer Pech damit hat braucht anschließend eine neue Karte. Einige Banken geben aber noch auf ausdrücklichen Wunsch Karten ohne NFC-Chip heraus, zumindest solange der Vorrat reicht.
Der Satz „Karte weg Chip leer“ stimmt nicht. Du verwechselst das mit der Girokarte mit Geldkartenfunktion. Der Chip dient der Aufladung der Karte mit Geld am Bankautomaten. Bei Karten mit NFC-Chip für kontaktloses Bezahlen kannst du nur dreimal binnen 24 Stunden ohne PIN-Eingabe einkaufen. Danach muss erst die PIN wieder eingegeben werden. Mittlerweile ist gesetzlich geregelt, dass die Banken bei Kartenverlust und dessen Missbrauch durch Dritte nur mit einem Maximalbetrag in Höhe von 50 Euro verlangen dürfen. Die meisten Banken verzichten aber darauf.

Barclays: Die Bank existiert seit 300 Jahren. Weltweit über 48 Mill. Kunden. In Deutschland existiert die Bank seit den 1920er Jahren. Marktanteil am Kreditkartengeschäft in Deutschland: 34 Prozent = Marktführer.

Bedeutet aber nicht das dort viele Privatkunden ein Konto haben . Du solltest langsam lernen ,dass es hier nicht um
die Wünsche einiger Banken geht ,sondern um die Wünsche von 80 % der hier lebenden Bürger .
Gerade hat man neue 2 € Münzen mit dem Konterfei von H Schmidt herausgegeben .Sicher ein Zeichen dafür, dass man plant
Bargeld abzuschaffen .Den NFC Chip braucht niemand weil Klecker Beträge eh bar gezahlt werden . Im privaten Geldverkehr ist der eh unbrauchbar. Du darfst diesen Chip nutzen ,nur du musst damit leben , ihn nur selten einsetzen zu können .
Wem es so schwer fällt einige Münzen oder Banknoten zu tragen sollte sich damit abfinden in vielen Geschäften ,Gasstätten ,
Märkten nichts zu bekommen . Ich bekomme überall etwas weil ich flexibler bin als du . Auch ohne Onlinebanking ,
Smartphone oder NFC Chip. Bargeld hat bisher niemand abgelehnt : Fixkosten werden seit Jahrzehnten abgebucht . Klappt bisher toll.
Benutzeravatar
Trumpversteher
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 09:30

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Trumpversteher » Mi 31. Jan 2018, 17:41

Raskolnikof hat geschrieben:(27 Jan 2018, 21:12)

Ich liebe Verschwörungstheorien! :)


wenn du mir verraten könntest, was daran verschwörungstheoretisch ist... :rolleyes:
"Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir." - Mark Twain
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43105
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Mi 31. Jan 2018, 18:07

Oje, wieder diese unüberlegten dystopischen Weltuntergangsszenarien. Das hört wohl nie auf.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1319
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 3. Feb 2018, 16:30

Positiv Denkender hat geschrieben:Den NFC Chip braucht niemand weil Klecker Beträge eh bar gezahlt werden .

Das mag für dich zutreffen. Für mich und viele andere Verbraucher aber nicht. Ansonsten würden mittlerweile wohl nicht so gut wie alle Banken nur noch NFC-fähige Girokarten herausgeben.
Du darfst diesen Chip nutzen ,nur du musst damit leben , ihn nur selten einsetzen zu können .

In Jedem Supermarktkette, jedem Discounter, Baumarkt, meine Avia-Tankstelle, meinem Frisör, Raiffeisenmarkt, Landgaststätte, meinem Italiener, Kino, Parkhaus...
Du bist nicht up to date PD. Aktuelle Kartenterminals sind alle NFC-fähig. [/quote]

PD, ich habe nichts gegen deine Bezahlweise. Jeder so wie er/sie mag. Ich mag es nur nicht, wenn du ständig mit falschen Tatsachen versuchst zu argumentieren.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 30380
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » So 4. Feb 2018, 12:43

Das Bargeld stirbt nicht aus – im Gegenteil!
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/das ... 30640.html

Eine gute Nachricht :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6484
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Rote_Galaxie » So 4. Feb 2018, 17:06

Mal angenommen die Bank kontrolliert mein Geld und mal angenommen wir würden in einem totalitären Staat leben.
Dann wäre die logische Folge dass die Bank einfach das Konto sperrt, man verhungert...
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1319
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 4. Feb 2018, 17:23

Geschichte nicht aufgepasst? Was passiert denn mit dem Bargeld in einem solchen Fall? Denk mal an die jüngere deutsche Geschichte.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6484
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Rote_Galaxie » So 4. Feb 2018, 17:31

Raskolnikof hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:23)

Geschichte nicht aufgepasst? Was passiert denn mit dem Bargeld in einem solchen Fall? Denk mal an die jüngere deutsche Geschichte.


Auf Schwarzmarkt würde die Todesstrafe stehen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10049
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon schokoschendrezki » So 4. Feb 2018, 18:30

Irgendwie weiß man in den letzten Beiträgen nicht so ganz, wer wen zitiert oder wer was selbst argumentiert ... das deutet auf eine gewisse Aufgeregtheit beim Thema hin. Ganz ruhig bleiben. Der Punkt ist, dass man sich erst fragen sollte, was man eigenltlich will und dann danach, wie man das technisch realisiert. Empfehlung: Eine Vorlesung in zwei Teilen von "Deutschlandfunk Nova". https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/mensch-maschine-interaktion-der-roboter-als-pflegekraft. "Der Roboter als Pflegekraft". Und man muss ausdrücklich hinzufügen: Es handelt sich um einen Sender und eine Sendereihe ganz ausdrücklich von jungen Leute für junge Leute. Auch wenn Robotik jetzt nicht dasselbe ist wie Bargeldabschaffung. Die Themen sind doch irgendwie parallel. Und beide Vorlesenden kommen im wesentlichen zum selben Ergebnis: Wir gehen von der falschen Seite aus! Wir schauen, was technisch da ist und möglich ist und überlegen dann, wofür wirs vielleicht brauchen könnten. Umgekehrt muss es laufen: Was wollen wir eigentlich. Und danach: Wie realisieren wir das technisch, Des weiteren wird in der Vorlesung von der Japanologin Cosima Wagner, Autorin des Buches "Robotopia Nipponica" ausführlich und gründlich die Legende von der angeblichen hundertprozentigen Akzeptanz jeglicher Digitaltechnologie in der japanischen Gesellschaft zerpflückt. Nichts da! Dabei handelt es sich um eine Vorgabe der Regierung bzw. des MEXT-Ministeriums. So hätte man es gern. Aber so ist es nicht.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1319
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » So 4. Feb 2018, 18:33

Rote_Galaxie hat geschrieben:(04 Feb 2018, 17:31)
Auf Schwarzmarkt würde die Todesstrafe stehen.

Du weichst aus. Ratlos?
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6484
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Rote_Galaxie » So 4. Feb 2018, 18:49

Raskolnikof hat geschrieben:(04 Feb 2018, 18:33)

Du weichst aus. Ratlos?


Ich bin mir nicht sicher was du genau meinst.
Positiv Denkender
Beiträge: 2988
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Do 8. Feb 2018, 16:22

Raskolnikof hat geschrieben:(03 Feb 2018, 16:30)

Das mag für dich zutreffen. Für mich und viele andere Verbraucher aber nicht. Ansonsten würden mittlerweile wohl nicht so gut wie alle Banken nur noch NFC-fähige Girokarten herausgeben.

In Jedem Supermarktkette, jedem Discounter, Baumarkt, meine Avia-Tankstelle, meinem Frisör, Raiffeisenmarkt, Landgaststätte, meinem Italiener, Kino, Parkhaus...
Du bist nicht up to date PD. Aktuelle Kartenterminals sind alle NFC-fähig.


PD, ich habe nichts gegen deine Bezahlweise. Jeder so wie er/sie mag. Ich mag es nur nicht, wenn du ständig mit falschen Tatsachen versuchst zu argumentieren.[/quote]

Oh da solltest du dich an deine eigene Nase fassen . Ich argumentiere mit Fakten nämlich das ca 80 % der Bürger
trotz anderer Bezahlmöglichkeiten Bargeld behalten möchten . Was alles möglich ist bestreite ich doch nicht .
Es geht um die Praxis . Die Praxis der Verbraucher besteht eben darin das sie trotz EC Karte (gibt es seit über 40 Jahren )
weiter bar zahlen . Im Privaten Zahlungsverkehr geht es eh nur mit Bargeld.
Denke daran du bist es der [Mod: editiert] in dem du ständig behauptest, nur weil es Möglichkeiten gibt elektronisch
zu bezahlen, tut das auch die überwiegende Mehrheit . Nochmals die Mehrheit aller Bürger hat durch Bargeld einen besseren Überblick auf die eignen Finanzen .
Bargeld bleibt anonym . Nicht jeder Ausgabe müssen andere nachverfolgen können .
Mag dir egal sein ,mir nicht .Ein paar Geheimnisse müssen schon bleiben .
Heute konnte ich in einem Parkhaus vor dem Automaten feststellen die Mehrheit der Besucher lösten ihr Ticket in Bar .
Einige wenige bezahlten mit ihrer Dauerkarte . NFC ? in der Zeit wo wir uns in dem Kassenraum aufhielten ? Nix
Sicher war niemand von deiner Anti Bargeld Fraktion dabei.
Übrigens an den Ständen auf dem Wochenmarkt wurde genauso bar bezahlt wie am Bratwurststand, der in der City
seit Jahrzehnten einen Kultstatus genießt .
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 107
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon TheManFromDownUnder » Fr 9. Feb 2018, 10:31

Ohne auf die vorhergehenden Postings einzugehen sage ich das dies hier in Australien kein Thema ist.

Ich empfinde genauso. Bargeld wird es immer geben. Fuer kleine Anschaffungen wie eine Ice Cream, eine Bratwurst am Imbiss oder die Bildzeitung am Kiosk. Auch in Laendern mit einer Bar Geld Economy zB in Suedostasien. Jemand der eine Gar Kueche betreibt hat mit Sicherheit keine Eftpos Maschine.

Aber wozu Bargeld wenn ich eine Reise buche? Einen Kuehlschank kaufe?, Ein Auto miete? Meine Rechnungen fuer Strom, Gas, Wasser und was immer auch bezahle?

Absolut nicht notwendig und irgendwie auch zeitraubend und umstandlich. Es sei denn ich muss Geld Waschen. Aber das ist ein anderes Kapitel
Support the Australian Republican Movement
Positiv Denkender
Beiträge: 2988
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » So 11. Feb 2018, 17:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(09 Feb 2018, 10:31)

Ohne auf die vorhergehenden Postings einzugehen sage ich das dies hier in Australien kein Thema ist.

Ich empfinde genauso. Bargeld wird es immer geben. Fuer kleine Anschaffungen wie eine Ice Cream, eine Bratwurst am Imbiss oder die Bildzeitung am Kiosk. Auch in Laendern mit einer Bar Geld Economy zB in Suedostasien. Jemand der eine Gar Kueche betreibt hat mit Sicherheit keine Eftpos Maschine.

Aber wozu Bargeld wenn ich eine Reise buche? Einen Kuehlschank kaufe?, Ein Auto miete? Meine Rechnungen fuer Strom, Gas, Wasser und was immer auch bezahle?

Absolut nicht notwendig und irgendwie auch zeitraubend und umstandlich. Es sei denn ich muss Geld Waschen. Aber das ist ein anderes Kapitel

Geanu darum geht es . Strom, Gas wird eh seit zig Jahren abgebucht genau wie anfallende Mieten oder Hauskosten .
Ein Auto wird bei Neukauf sicher selten bar bezahlt . Auf einen Gebrauchtwagenmarkt sicher öfter . Selten hat der Verkäufer
eines "Gebrauchten " ein Lesegerät bei sich .
Beim Kühlschrank kommt es auf den Anschaffungspreis an genau so wie beim Kauf von Kleidung oder beim bezahlen
von Dienstleistungen EC und Kreditkarten werden seit 4 Jahrzehnten genutzt ,ohne das jemand Bargeld abschaffen wollte.
Geldzuwendungen im privaten Bereich sind halt nur in "Bar" möglich .
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43105
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 11. Feb 2018, 20:36

Im Einzelhandel ist es Alltag geworden: Statt mit Bargeld bezahlen immer mehr Kunden mit einer Plastikkarte. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes forsa ergab, dass zwei Drittel der Girokonten-Besitzer regelmäßig bargeldlos einkaufen.

https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher ... rd100.html

So langsam kommt also auch Deutschland im 21. Jahrhundert an. Immerhin. Besser spät als nie. Gefällt natürlich nicht jeder Personengruppe: Einbrecher sind auf Bargeld aus
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1474
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon immernoch_ratlos » Mo 12. Feb 2018, 20:58

Weil mich das inzwischen "brennend interessiert, habe ich mal im WEB "nachgefragt" was es da an aktuellen "Ersatzmethoden" statt Bargeldtransfer inzwischen gibt.

Nicht ganz "frisch" (21.03.2017) Quelle "CHECK24" Diese Grafik zum Beitrag zeigt, welche Märkte schon vor ~1 Jahr das "kontaktlose Bezahlen" unterstützten :thumbup:

Wer hätte das gedacht "Die Girocard wird 50 :? - die analogen Jahre sind vorbei" Wie aus dem Text entnommen werden kann, wird sowohl die Verfügbarkeit, als auch die Anzahl derer, welche schon jetzt das Verfahren nutzen können, immer größer.

Wer sowieso ein "normales Smartphone" mit sich herumschleppt (über 40 Millionen allein in D) , kann bald auch noch auf die "Girocard" verzichten. iPhones benötigen ein abweichendes Verfahren - doch wo der Wille vorhanden ist, findet sich auch ein Gebüsch... ;)

Die "bis 25 €uro" Kleinbeträge sind traditionell eine "Bargelddomäne" - ganz offensichtlich wird diese Bezahlweise "Sowohl Männer als auch Frauen jeden Alters haben die Funktion gleichermaßen genutzt. Einzig bei Kunden zwischen 25 und 49 Jahren lag die Verwendung ganz leicht über dem Durchschnitt".

Das lästige bare Münzgeld - Klein - und Kleinstmünzen - "bevölkern" sämtliche Taschen - fallen zur Unzeit heraus usw. usf. :dead:
Nie passt die vorhandenen Menge oder man erhält ständig "gewichtigen" aber niedrige Barwerte zurück. Bin bei meinem Lieblingsburgerfabrikanten schon dazu übergegangen, diese Kleinbeträge in die Sammelbox zu werfen...

Eigentlich benötige ich kaum "Barbeträge" unter 25 ... 30 €uronen - alles darüber geht sowieso unbar über den Tresen.

Damit beschränken sich meine durch "Barzahlung" verschleiernde Zahlungen :p auf eine vernachlässigbar kleine und völlig unwichtige Anzahl. Mir reichen die 200 € die ich (noch) mtl. aus Gewohnheit abhebe, inzwischen immer länger. Wer immer wissen möchte (und die dazu notwendigen Möglichkeiten besitzt) wohin mein Geld "wandert", weiß das nun schon seit 50 Jahren recht genau. Um das zu verhindern, hätte ich sehr, sehr viele ganz normale Einkäufe in Bar abwickeln müssen :rolleyes:

Wenn eine beständig kleiner werdende Anzahl Menschen glaubt ihr Heil im Bargeld zu finden, meinen "Segen" sollen sie haben. Mir ist das nach eifrigem Studium auch der hiesigen Einlassungen, inzwischen weitgehend gleichgültig. Einzig der notwendige Schutz des unbaren Zahlverkehrs könnte da noch Probleme machen. Aber das ist auch nix neues mehr.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43105
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Do 15. Feb 2018, 16:01

Zunächst räumte Yves Mersch, Direktoriumsmitglied der EZB, mit einem weitverbreiteten Irrtum auf.

„Es gibt kein Grundrecht auf Bargeld und Bargeldzahlungen“, sagte er. Zwar seien die von der Notenbank ausgegebenen Scheine die einzigen Banknoten, die von Rechts wegen als unbeschränktes gesetzliches Zahlungsmittel gelten. Doch in Geschäftsbeziehungen könne trotzdem anderes vereinbart werden.

Es gebe schließlich eine Vertragsfreiheit. Erst diese Woche hatte der Verwaltungsgerichtshof Kassel entschieden, dass der Rundfunkbeitrag unbar eingefordert werden darf.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... hafft.html

Leider ist dieser Irrglaube auch hier im Forum immer weider anzutreffen. Keine Ahnung, wer das in die Welt gesetzt hat.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Positiv Denkender
Beiträge: 2988
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Do 15. Feb 2018, 18:52

frems hat geschrieben:(11 Feb 2018, 20:36)

https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher ... rd100.html

So langsam kommt also auch Deutschland im 21. Jahrhundert an. Immerhin. Besser spät als nie. Gefällt natürlich nicht jeder Personengruppe: Einbrecher sind auf Bargeld aus

Auf EC Karten nicht ? Die werden weitaus mehr geklaut als Bares . Für jeden Bestohlenen weitaus unangenehmer als einige Scheinchen
zu verlieren .Was hat das Urteil über den Einzug von Gebühren mit Abschaffung von Bargeld zu tun ?
Laufende Kosten lassen die Menschen schon seit einigen Jahrzehnten abbuchen . Bargeld ist trotzdem weiter beliebt .
Eine Frechheit von dir zu behaupten nur weil mehr als 80 % der hier lebenden Menschen selbst entscheiden wollen
wie sie was bezahlen diesem Land zu unterstellen es wäre noch nicht im 21 :Jahrhundert angekommen .
Du scheinst was den Wirtschaftsstandort Deutschland anbetrifft nicht auf dem Laufenden zu sein .
Bleibt anzumerken du solltest die von dir eingestellten Links einmal lesen . Dann wüsstest du das mehr als 50 % aller
Auslagen in Bar bezahlt werden . Das Kartenzahlungen ,vor allem bei höheren Beträgen ,zunehmen hat doch niemand bestritten .
Hinzu kommen Daueraufträge oder Einzugsermächtigungen . Niemand bezweifelt doch das Abbuchungen seit mehr als 40 Jahren
Normalität sind . Deshalb muss aber nicht jeder Schiss mit EC Karte bezahlt werden .
Lachhaft einem Technologiestandort wie Deutschland zu unterstellen dieses Land lebe im vorigen Jahrhundert .
Du wirst dich wundern wie viele Akademiker Führungskräfte , Wissenschaftler ihre täglichen Ausgaben bar bezahlen .
Es gibt mehre Vereinigungen die sich für den Erhalt von Bargeld einsetzen .Namentlich sind dort Ökonomen, Journalisten
Wirtschaftsführern und Politiker aufgeführt . Sorry wieder eine Erfindung von mir weil nicht verlinkt .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am Fr 16. Feb 2018, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 30380
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Tom Bombadil » Do 15. Feb 2018, 19:33

frems hat geschrieben:(15 Feb 2018, 16:01)

Es gebe schließlich eine Vertragsfreiheit. Erst diese Woche hatte der Verwaltungsgerichtshof Kassel entschieden, dass der Rundfunkbeitrag unbar eingefordert werden darf.

Tolle Vertragsfreiheit, wo dem Bürger Fernseh- und Rundfunkprogramme aufgezwungen werden, die man nicht sehen und hören will, wohl aber bezahlen muss und zwar so, wie die "Behörde" das vorschreibt :thumbup: In der Wirtschaft wäre dann wohl die Rede von einem Knebelvertrag.

"Die Deutschen lieben immer noch das Bargeld", sagt Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele. – Quelle: https://www.rundschau-online.de/29707964 ©2018
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1453
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon BlueMonday » Do 15. Feb 2018, 22:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(15 Feb 2018, 19:33)

Tolle Vertragsfreiheit, wo dem Bürger Fernseh- und Rundfunkprogramme aufgezwungen werden, die man nicht sehen und hören will, wohl aber bezahlen muss und zwar so, wie die "Behörde" das vorschreibt :thumbup: In der Wirtschaft wäre dann wohl die Rede von einem Knebelvertrag.


Mit einem Vertrag hat das nicht mal im Ansatz etwas zu tun. Unter zivilisierten Menschen würde man das Nötigung (Androhung von Erzwingungshaft etc.) nennen. Ein Vertrag, der seinen Namen verdient, kann auch nicht einseitig geschlossen worden sein.
But who would build the roads?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maltrino und 2 Gäste