Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Do 18. Mai 2017, 17:53

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 09:56)

Dass du keinen einzigen Bäcker auf dieser Welt kennst, bei dem nur mit Karte bezahlt werden kann
liegt vielleicht daran, dass du noch nicht so weit herumgekommen bist.

In Schweden gibt es bereits Supermärkte, da kannst du noch so viel Geld mit dir herumschleppen.

Die wollen die Karte und sonst nix.

Das gilt dann auch für den Bäcker im Eingangsbereich.

Selbst die Obdachlosen in Stockholm akzeptieren beim Verkauf ihres Obdachlosenmagazins die Karte
und in den Kirchen stehen Kollektomaten.

In Schweden ist das Bezahlen mit Karte völlig normal, auch bei Minimalbeträgen.

Schreibe nicht so einen Blödsinn.

DAVON entspricht NICHTS der Wahrheit. Gar NICHTS.

Erstere Satz ist lachhaft.

Nachfolgende Sätze unsinnig. Du kannst bei Deinen Beispielen überall AUCH in Bar bezahlen.
Und vieles Deiner Beispiele sind Modellversuche, weder flächendeckend, noch alternativlos ohne Bargeld.

DAZU hatte ich in diesem Thread schon einiges geschrieben.
Und Euren albernen Quellenangaben für einzelne Beispiele.

ICH dagegen wage mal die Vermutung, IHR seid noch nicht so viel herumgekommen.
Noch weniger in Schweden. :D


Was ist jetzt mit Deinem Bäcker, der NUR Karten akzeptiert und keinerlei Bargeld.
Nenne ihn doch mal, ich überprüfe das gerne.

Den wird es nämlich nicht geben... :p

mlg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 18:16

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 May 2017, 16:05)
Nur dann wenn man keine Kontoführungsgebühren zahlt. Wenn wird diese Gebühr höchstens wieder angehoben .Trotzdem interessant wie du über andere Geldinstitute
bescheid weist . Übrigens innerhalb des Sparkassenverbandes sind Barabhebungen kostenlos.

Stimmt nicht. Wählst du beispielsweise das Standard-Girokonto der Stadtsparkasse in Bad Sachsa für 2,95 Euro/Monat kostet jede Barabhedbung 50 Cent. Erst beim Onlinekonto für 7,50 Euro sind die Kosten für Barabhebungen enthalten.
Für entsprechendes Geld bekommt man natürlich alles.
https://www.ssk-bad-sachsa.de/content/d ... ushang.pdf
Zuletzt geändert von Raskolnikof am Do 18. Mai 2017, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Do 18. Mai 2017, 19:25

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 12:12)

Doch ich! Doch das verstehst du nicht.
Unternehmen auch nicht? Da bist du auf eiem völlig falschen Dampfer! Alle Supermarktketten und Discounter fördern die Kartenzahlung. Wenn es nach denen gehen würden wäre das Bargeld längst abgeschafft. Warum ist denn wohl Aldi-Süd den Deal mit American Express eingegangen? Die wollen einfach alle Schichten unserer Gesellschaft erreichen.

Gut dass du jedenfalls einsiehst, dass die Banken die Kartenzahlung positiv sehen und diese mit Kraft vorantreiben (Stichwort Gebühren bei der Bargeldabhebung am Geldautomaten der Hausbank).


Die wollen - das Du auch Geld abhebst.... AM Besten NULL Euro Geldtransport. Einige zahlen ein....andere heben ab.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11194
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Do 18. Mai 2017, 19:56

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 13:55)

Warte ab. Rechne damit, dass es bald mehr wird.


Steck doch Deine Karte in den Einkaufswagen... beim Einkaufen. :D :D

Wenn KEINE Bank mehr systemrelevant sein darf.... und der nächste Bankenkrash ansteht ....stehen die Leute wieder nach BAREM an.

Griechenland...Zypern... die Einschläge kommen näher.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 20:47

Ja und Teeernte steht an 273ster Stelle in der Schlange und wartet und wartet und wartet und wartet und wartet und wartet....
und kriegt nichts. :D
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Do 18. Mai 2017, 22:19

Skull hat geschrieben:(18 May 2017, 18:53)

Was ist jetzt mit Deinem Bäcker, der NUR Karten akzeptiert und keinerlei Bargeld.
Nenne ihn doch mal, ich überprüfe das gerne.

Den wird es nämlich nicht geben... :p

Gibt es nun den einen, geschweige denn die Bäcker, der/die NUR und ausschliesslich Kartenzahlungen akzeptieren ?

Ich vermisse da immer noch eine verifizierbare Antwort.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 23:02

Skull, ich habe dir darauf bereits geantwortet. Wer die Beiträge vor und nach dem von dir genannten Beitrag aufmerksam im Kontext gelesen und verstanden hat war auch in der Lage herauszulesen, dass bei besagtem Bäcker wegen der relativ geringen Beträge bei Kartenzahlung nur mit der Girocard bezahlt werden kann. Aber ist ja klar, dass du nur provozieren willst. :rolleyes:
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Do 18. Mai 2017, 23:08

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:02)

Skull, ich habe dir darauf bereits geantwortet. Wer die Beiträge vor und nach dem von dir genannten Beitrag aufmerksam im Kontext gelesen und verstanden hat war auch in der Lage herauszulesen, dass bei besagtem Bäcker wegen der relativ geringen Beträge bei Kartenzahlung nur mit der Girocard bezahlt werden kann.

Ich bitte um den Namen (und die Adresse). Ich werde das dann einfach überprüfen.

Und was wird DANN wohl das Ergebnis sein ?

Im Internet und mit Worten kann man schreiben...und behaupten...



Die schwedischen Beispiele sind ebenfalls für die Tonne.
Wie ich in DIESEM Thread bereits MEHRMALS darlegte.

Dein Hinweis auf den Frisör ist NULL Argument. Für gar nichts.
Allenfalls, ein weiterer Versuch, Dinge auf die persönliche Ebene zu verlagern,
nachdem man bei Un-und Halbwahrheiten erwischt wurde.

Meine Länder- Reise, Aufenthalt- und Auslandserfahrungen sind ebenfalls unerheblich.
DU kennst diese auch nicht. Auch das war ein BILLIGER Versuch von Deiner Seite.


Das funktioniert bei mir nicht. Ich halte mich an die reale Welt.


Und nun liegt es an Dir, mit den vorherigen Äusserungen mal deutlich zurückzurudern. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 23:17

Bei mehreren Busunternehmen des VPN-Verbundes in Niedersachsen können zunehmend Bustickets mit Giro-oder Kreditkarte bezahlt werden. Auch der Kauf von Handy-Tickets per App ist bereits möglich. Der Fahrgast bezahlt per App schon zuhause oder bei der Bushaltestelle sein Ticket, zeigt dem Busfahrer kurz sein Smartphone hin und gut isses.

Es wird immer spannender… und für andere immer unheimlicher. Ich weiß, für letztere sind wir Kartenzahler schräge Vögel. Wenns um Kartenzahlung geht bin ich das aber gern.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Do 18. Mai 2017, 23:27

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:17)

Bei mehreren Busunternehmen des VPN-Verbundes in Niedersachsen können zunehmend Bustickets mit Giro-oder Kreditkarte bezahlt werden. Auch der Kauf von Handy-Tickets per App ist bereits möglich. Der Fahrgast bezahlt per App schon zuhause oder bei der Bushaltestelle sein Ticket, zeigt dem Busfahrer kurz sein Smartphone hin und gut isses.

Es wird immer spannender… und für andere immer unheimlicher. Ich weiß, für letztere sind wir Kartenzahler schräge Vögel. Wenns um Kartenzahlung geht bin ich das aber gern.

Du wirst es nicht begreifen.

Zwischen ... bargeldlos bezahlen können ... bargeldlos bezahlen wollen ...
...und gar nicht BAR bezahlen können ... ist ein gewaltger Unterschied.

Daran ändert auch Dein obiges Beispiel NICHTS. Deines obiges Beispiel ist übrigens schon mehrmals
hier genannt worden. Und ist auch nichts besonderes.
Man kann schon bei vielen Nahverkehrsanbietern per Handy oder sonstwie UNBAR zahlen.

KÖNNEN...und nicht mehr. :D

Schon mal von suica card, opal oder octopus etc. gehört ? Alles alter Kaffee...
...natürlich nützlich...aber eben auxh nicht ohne die Bargeldalternative...

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2903
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Do 18. Mai 2017, 23:36

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 13:29)

Ich lasse mir von dir ganz bestimmt nicht eine üble Unterstellung nachsagen! Ich habe dir einen von unzähligen Links genannt wo du nachlesen kannst, welche Banken (vornehmlich Sparkassen) jetzt Gebühren bei Bargeldabhebungen ihrer eigenen Kunden kassieren. Einige grundsätzlich bei jeder Bargeldabhebung, andere beim zweiten oder dritten Mal im Monat.
Zitat:
“ Der Untersuchung zufolge gewähren 23 Sparkassen ihren Kunden zwischen 2 und 5 kostenlose Abhebungen pro Monat und erheben danach je nach vereinbartem Kontomodell eine Gebühr von bis zu 1 Euro für jede weitere Bargeldauszahlung. 20 weitere Sparkassen kassieren ihre eigenen Kunden gar für jede einzelne Nutzung des Geldautomaten ab."
Quelle: http://www.manager-magazin.de/finanzen/ ... 41197.html
(und viele weitere im Netz)

Wo ist denn für den Nutzer das Problem? Ich z.B. komme mit 4 bis 6 Abhebungen JÄHRLICH klar! :D
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 23:54

Und jetzt für einen Skull, der nicht so schnell begreift. Ich sagte:
Wenn du in kaum einem Laden mit der Karte bezahlen kannst liegt das ja vielleicht an dir? Ich kann im Umkreis von Oldenburg, und das ist nicht der Nabel der Welt, fast überall mit Karte bezahlen, auch beim Bäcker oder beim Frisör.

Darauf Teeernte:
Ab welchem Umsatz ? ...ab 10 € ?

Darauf ich:
Es gibt keinen Mindestumsatz. Allerdings werden wegen gerade beim Bäcker häufig getätigten Einkäufe für wenig Geld nur Girokarten akzeptiert.
Allein mit Kunststoff zu zahlen ist nur ein kleiner Fortschritt, den ich sehr schätze. Dies ist aber nur ein Nebeneffekt bei der Abschaffung des Bargeldes.


Es sollte dir hier eigentlich klar sein, wie das gemeint ist. Nämlich keine Kreditkarte aber Girokarte.

Dann wieder du:
Gibt es irgendeinen Beleg oder auch nur irgendeinen Bäcker, wo NUR Girokarten akzeptiert werden ?


Jetzt kommt ein Fehler meinerseits, der mir jetzt erst auffällt. Ich sagte:
Da zuvor vom Bezahlen mit Karte gesprochen wurde ist ja wohl klar, wie das gemeint war. Dass du keinen einzigen Bäcker auf dieser Welt kennst, bei dem nur mit Karte bezahlt werden kann liegt vielleicht daran, dass du noch nicht so weit herumgekommen bist.


Das „nur“ muss natürlich weg. Das ist aber nebensächlich. Du bist ja bereits vor diesem Beitrag darauf herumgeritten.

Und was Schweden angeht - Kein Bargeld in etlichen Supermärkten, kein Bargeld in den genannten Banken, kein Eintritt ins Abba-Museum ohne Bargeld (bis Ende letzten Jahres war das jedenfalls so), Kollektomat, Zeitungskauf bei Obdachlosen mit Karte: Wenn du mich da als Lügner bezichtigst, dann nehme ich das so hin. Beweise habe ich gebracht, jeder kann das mit Leichtigkeit selbst im Netz überprüfen. Googeln ist das Zauberwort.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Do 18. Mai 2017, 23:56

Kritikaster hat geschrieben:(19 May 2017, 00:36)

Wo ist denn für den Nutzer das Problem? Ich z.B. komme mit 4 bis 6 Abhebungen JÄHRLICH klar! :D

Ist auch kein Problem. Ich brauche noch seltener Bargeld und freue mich auf den Tag, wo ich gar keines mehr benötige. :)
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2903
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Do 18. Mai 2017, 23:57

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:56)

Ist auch kein Problem. Ich brauche noch seltener Bargeld und freue mich auf den Tag, wo ich gar keines mehr benötige. :)

Nur zahle ich so ziemlich alles mit dem lachenden Bargeld und kämpfe weiter für die Wahlfreiheit. :cool:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 2903
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Fr 19. Mai 2017, 00:05

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:54)

Das „nur“ muss natürlich weg. Das ist aber nebensächlich. Du bist ja bereits vor diesem Beitrag darauf herumgeritten.

Fein, dass Du als Ertappter zurück ruderst. :thumbup:
Raskolnikof hat geschrieben:Und was Schweden angeht - Kein Bargeld in etlichen Supermärkten, kein Bargeld in den genannten Banken, kein Eintritt ins Abba-Museum ohne Bargeld (bis Ende letzten Jahres war das jedenfalls so), Kollektomat, Zeitungskauf bei Obdachlosen mit Karte:

OHA! :eek:
Raskolnikof hat geschrieben:Wenn du mich da als Lügner bezichtigst, dann nehme ich das so hin. Beweise habe ich gebracht, jeder kann das mit Leichtigkeit selbst im Netz überprüfen. Googeln ist das Zauberwort.

Nee, nee: DU hast die Quellen für Deine Behauptungen zu liefern! Vorher ist NICHTS bewiesen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9837
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Keoma » Fr 19. Mai 2017, 06:25

Das mit dem ABBA - Museum ist eine Spinnerei von Björn Ulvaeus.
Ansonsten wirst du in Schweden meist "Card or cash" gefragt.
Beim Wasa - Museum gibt es einen eigenen Schalter für cash.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15223
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 19. Mai 2017, 08:03

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:54)

Und jetzt für einen Skull, der nicht so schnell begreift.

[...]

Jetzt kommt ein Fehler meinerseits, der mir jetzt erst auffällt. Ich sagte:

Das „nur“ muss natürlich weg. Das ist aber nebensächlich.
Du bist ja bereits vor diesem Beitrag darauf herumgeritten.

Ich begreife nicht ? :D

Ich thematisierte genau eben dieses Wort NUR. Von Beginn an.
Das ist nicht nebensächlich, sondern entscheidend.

Du und manch anderer wollen immer Beispiel für die Abschaffung der Benutzung des Bargeldes nennen.
Und dem ist dann nicht oder nie so. Über Beispiele des Fortschreitens der unbaren Zahlungsmöglichkeiten
brauchen wir ja nicht diskutieren. Das findet ja statt. Und wird von niemandem bestritten.

Da DU nun aber (endlich) zurückruderst, ist das ja endlich geklärt.

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:54)

Kein Eintritt ins Abba-Museum ohne Bargeld (bis Ende letzten Jahres war das jedenfalls so), Kollektomat, Zeitungskauf bei Obdachlosen mit Karte:

Wenn du mich da als Lügner bezichtigst, dann nehme ich das so hin.

Beweise habe ich gebracht, jeder kann das mit Leichtigkeit selbst im Netz überprüfen. Googeln ist das Zauberwort.

Nö. Nix Beweise.
Nicht googlen heißt das Zauberwort.

Wahrheit oder Realität sind die Zauberworte.

Ich kritisiere und thematisere hier immer und regelmässig FALSCHE und vollmundige Aussagen,
die im Zusammenhanng ... nur, ausschliesslich und gar nicht mehr ... verwandt werden.

Das gilt für Deinen Bäcker, das Abba-Museum, Obdachlose und alle anderen Beispiele.
Auch dort KANN man NATÜRLICH mit Bargeld zahlen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 2353
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 10:01

Raskolnikof hat geschrieben:(18 May 2017, 19:16)

Stimmt nicht. Wählst du beispielsweise das Standard-Girokonto der Stadtsparkasse in Bad Sachsa für 2,95 Euro/Monat kostet jede Barabhedbung 50 Cent. Erst beim Onlinekonto für 7,50 Euro sind die Kosten für Barabhebungen enthalten.
Für entsprechendes Geld bekommt man natürlich alles.
https://www.ssk-bad-sachsa.de/content/d ... ushang.pdf

Ich bin aber nicht in Bad Sachsa . Bei unserer Sparkasse sind eben alle Abhebungen, egal bei welchem Sparkassenverbund , in den Kontoführungsgebühren enthalten. Sparkassenfilialen befinden sich in fast jedem Flecken dieses Landes .
Nichts anderes habe ich geschrieben . Diese Kontoführungsgebühren fallen auch an ,wenn man keine Barauszahlungen am Automaten tätigt .
Nur warum sollte ich Geld bei anderen Sparkassen abheben ? Ich hebe hier Geld ab und das reicht für meinen Aufenthalt in anderen Regionen .
Für entsprechendes Geld bekommt man auch Kreditkartenverträge richtig .
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Antonius » Fr 19. Mai 2017, 10:02

Antonius hat geschrieben:(23 May 2016, 23:34)
(...)
Also, ich plädiere für die Schaffung eines1000-Euro-Scheines, zumal die Schweizer mit ihrem 1000-Franken-Schein gute Erfahrungen gemacht haben.
Dort sind nach Aussage der Regierung in Bern keine Mißbräuchsfälle bekannt geworden.

Nochmals plädiere ich für die Schaffung eines1000-Euro-Scheines.
Die Schweizer haben mit ihrem 1000-Franken-Schein gute Erfahrungen gemacht.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4547
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon unity in diversity » Fr 19. Mai 2017, 10:19

68% der Bevölkerung lehnen digitale Bahntickets ab.
Diese Zahl dürfte für alle bargeldlosen Bezahlverfahren repräsentativ sein.
Zumindest als Momentaufnahme.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste