Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 17:32

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 17:02)

Sofern sich der Fahrer nicht verzählt oder sein Portemonnaie geraubt wird, was früher leider häufiger vorkam und die Lieferdienste heutzutage meistens nur noch mit sehr wenig teurem Wechselgeld herumgurken, weil man mit Bedenkträgern rechnen muss.

Ich weiß ja nicht, ob Du's weißt, aber der Lieferservice weiß bei Bestellung, wer bar und wer bargeldlos bezahlen möchte. Und die Anbieter werden sich hüten, auf die Umsätze derer zu verzichten, die sich dem Konsumdiktat der Technikfetischisten nicht unterwerfen.
frems hat geschrieben:Die Nutzung von Verkehrsdienstleistungen werden in absehbarer Zeit auch einfacher und sicherer. Spart auch die sündhaft teuren Fahrscheinautomaten, die regelmäßig von Sicherheitsfirmen geleert und mit frischem Wechselgeld versorgt werden

Hat für mich keine Relevanz.

Übrigens: Von 12 Personen aus 4 Generationen auf einer heutigen Familienzusammenkunft konnte sich auf meine Nachfrage nur eine einzige vorstellen, auf Bargeld zu verzichten. Und, ACHTUNG: Diese Person gehörte der zweitältesten Generation an. Soviel zu den "Erhebungen", die andere in ihrem Missionierungseifer hier als allgemeingültig darzustellen versuchen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 17:37

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 18:32)

Ich weiß ja nicht, ob Du's weißt, aber der Lieferservice weiß bei Bestellung, wer bar und wer bargeldlos bezahlen möchte. Und die Anbieter werden sich hüten, auf die Umsätze derer zu verzichten, die sich dem Konsumdiktat der Technikfetischisten nicht unterwerfen.

Das erledigt sich ja von selbst, weil fortschrittliche Bezahlmethoden auf dem Vormarsch sind. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis diese rückständige, reaktionäre, extrem teure Bargeldfetischvariante nicht mehr angeboten wird, weil die Kosten so viel höher sind als die erzielbaren Umsätze.

Hat für mich keine Relevanz.

Übrigens: Von 12 Personen aus 4 Generationen auf einer heutigen Familienzusammenkunft konnte sich auf meine Nachfrage nur eine einzige vorstellen, auf Bargeld zu verzichten. Und, ACHTUNG: Diese Person gehörte der zweitältesten Generation an. Soviel zu den "Erhebungen", die andere in ihrem Missionierungseifer hier als allgemeingültig darzustellen versuchen.

Der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm. Wer Kinder und Enkel so missionarisch indoktriniert und die German angst mit aller ideologischer Gewalt weitervermittelt, wird bleibende Schäden an der Charakterbildung oftmals erzielen können.
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 17:39

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 18:37)

Der Apfel fällt halt nicht weit vom Stamm. Wer Kinder und Enkel so missionarisch indoktriniert und die German angst mit aller ideologischer Gewalt weitervermittelt, wird bleibende Schäden an der Charakterbildung oftmals erzielen können.

Ach, bitte, das kannst Du besser. :rolleyes:

Deine Wortwahl zeigt leider DEINE ideologische Verbohrtheit.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 17:41

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 18:39)

Ach, bitte, das kannst Du besser. :rolleyes:

Deine Wortwahl zeigt leider DEINE ideologische Verbohrtheit.

Nee, mir sind Fakten ja lieber. Da sind konkrete Umsatzzahlen sowie repräsentative Erhebungen halt mehr wert als persönliche Beobachtungen. Das geht dann in Richtung "AfD nur einstellig? Kann nicht sein! Ich wurde nicht gefragt! In meinem Umfeld wählen 88% die Alternative!!!". Und dann ist man überrascht, wenn der Wahlausgang dann doch etwas davon abweicht.
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 17:48

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 18:41)

Nee, mir sind Fakten ja lieber.

Auf welche Dir bekannten "Fakten" beziehst Du dich denn wohl, wenn Du derartigen Bullshit auf mein Familienumfrageergebnis postest:
Wer Kinder und Enkel so missionarisch indoktriniert und die German angst mit aller ideologischer Gewalt weitervermittelt, wird bleibende Schäden an der Charakterbildung oftmals erzielen können.

Nee, werter frems, das hat mit "Fakten" und "Sachlichkeit" rein gar nichts zu tun, sondern stellt lediglich eine in der Sache unzutreffende Behauptung und üble persönliche Herabwürdigung des Diskussionspartners sowie vollkommen unbeteiligter Dritter dar! :mad:
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 17:53

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 18:48)

Auf welche Dir bekannten "Fakten" beziehst Du dich denn wohl, wenn Du derartigen Bullshit auf mein Familienumfrageergebnis postest:

Nee, werter frems, das hat mit "Fakten" und "Sachlichkeit" rein gar nichts zu tun, sondern stellt lediglich eine in der Sache unzutreffende Behauptung und üble persönliche Herabwürdigung des Diskussionspartners sowie vollkommen unbeteiligter Dritter dar! :mad:

Dass es in Deinem Milieu viele Bedenkträger gibt, war doch auch kein brauchbarer Fakt und jeden Fortschritt als "Technikfetisch" zu dämonisieren keineswegs irgendwie sachlich. Wenn man bei Kartenzahlung schon in Ohnmacht fällt, muss ein automatisierter Zahlungsprozess per Smartphone wohl der Teufel in Person sein :p
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 17:56

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 18:53)

Dass es in Deinem Milieu viele Bedenkträger gibt, war doch auch kein brauchbarer Fakt und jeden Fortschritt als "Technikfetisch" zu dämonisieren keineswegs irgendwie sachlich. Wenn man bei Kartenzahlung schon in Ohnmacht fällt, muss ein automatisierter Zahlungsprozess per Smartphone wohl der Teufel in Person sein :p

Nur noch mal zur Klarstellung: Du hast also nicht die Absicht, Deine persönlich beleidigenden Ausführungen zu korrigieren?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 17:58

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 18:56)

Nur noch mal zur Klarstellung: Du hast also nicht die Absicht, Deine persönlich beleidigenden Ausführungen zu korrigieren?

Solange Du Leuten "Missionierungseifer", "ideologische Verbohrtheit" und einen "Technikfetisch" vorwirfst, musst Du damit rechnen, dass diese Begrifflichkeiten -- leicht modifiziert -- auch von anderen benutzt werden. Wie man in den Wald ruft und so.
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 18:02

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 18:58)

Solange Du Leuten "Missionierungseifer", "ideologische Verbohrtheit" und einen "Technikfetisch" vorwirfst, musst Du damit rechnen, dass diese Begrifflichkeiten -- leicht modifiziert -- auch von anderen benutzt werden.

Das
Wer Kinder und Enkel so missionarisch indoktriniert und die German angst mit aller ideologischer Gewalt weitervermittelt, wird bleibende Schäden an der Charakterbildung oftmals erzielen können.

drehst Du also jetzt als "Modifikation" hin?

Nun gut, Du bist Moderator, im Zweifel zöge ich daher eh den Kürzeren, weshalb ich auf eine offizielle Klärung durch die Forumsleitung verzichte.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 18:05

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 19:02)

Das

drehst Du also jetzt als "Modifikation" hin?

Nun gut, Du bist Moderator, im Zweifel zöge ich daher eh den Kürzeren, weshalb ich auf eine offizielle Klärung durch die Forumsleitung verzichte.

Ich moderiere hier im Wirtschaftsforum nicht, aber bin es natürlich gewohnt, dass bei fehlenden Argumenten eben auf diese Masche ablenkend verwiesen wird. Probier's doch einfach mal mit weniger Hass auf jede Veränderung.
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 18:17

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 19:05)

Probier's doch einfach mal mit weniger Hass auf jede Veränderung.

Hass? :mad2:

Lies und verstehe mein erstes Posting in diesem Strang, aus dem sich aufgrund EURER Antworten alles Weitere entwickelte:
Kritikaster hat geschrieben:Lasst doch einfach die Leute, die bar bezahlen möchten, das auch weiterhin tun. Wenn das nur Traditionalisten sind, die an Althergebrachtem hängen und die Vorteile der schönen neuen Welt des bargeldlosen Zahlungsverkehrs einfach nicht verstehen, werden diese alten Zausel ja in absehbarer Zeit den Weg allen irdischen gehen, und die Sache wird sich so von selbst erledigen.

Wenn allerdings auch eine Vielzahl junger Menschen meint, "nur Bares ist Wahres", wäre es ein feiner Zug der Kartenfetischisten, das dann zu akzeptieren und ihren Feldzug gegen das Bargeld zu beenden.

"Bargeldfetischist" als Antwort wäre in der Tat eine akzeptable "Modifikation".

Was Du dir hier allerdings geleistet hast und mit jeder Deiner Antworten an mich immer noch weiter leistest, ist mit "Frechheit" noch sehr wohlwollend umschrieben!
Zuletzt geändert von Kritikaster am So 14. Mai 2017, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40347
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » So 14. Mai 2017, 18:22

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 19:17)

Hass? :mad2:

Lies und verstehe mein erstes Posting in diesem Strang, aus dem sich aufgrund EURER Antworten alles Weitere entwickelte:

"Bargeldfetischist" als Antwort wäre in der Tat eine akzeptable "Modifikation".

Was Du die hier allerdings geleistet hast und mit jeder Deiner Antworten an mich immer noch weiter leistest, ist mit "Frechheit" noch sehr wohlwollend umschrieben!

Ehrlich gesagt finde ich Bargeldfetisch gar nicht so passend. Eher handelt es sich ja um radikalen [...]. Die [...] argumentieren rein egoistisch und erwarten, dass die Gesellschaft bis in alle Ewigkeit die immensen Kosten ihrer [...] mitzutragen haben. Das ist nicht nur anmaßend, sondern höchst [...].
Labskaus!
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » So 14. Mai 2017, 18:25

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 19:22)

Ehrlich gesagt finde ich Bargeldfetisch gar nicht so passend. Eher handelt es sich ja um radikalen [...]. Die [...] argumentieren rein egoistisch und erwarten, dass die Gesellschaft bis in alle Ewigkeit die immensen Kosten ihrer [...] mitzutragen haben. Das ist nicht nur anmaßend, sondern höchst [...].

Also noch mal für alle hier: An Deinen substanzlosen Beleidigungen beabsichtigst Du offensichtlich unverändert festzuhalten.

Nun gut, geniesse Deinen Moderatorenbonus.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Positiv Denkender
Beiträge: 1687
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Di 16. Mai 2017, 14:36

Raskolnikof hat geschrieben:(14 May 2017, 13:51)

Ich finde es richtig, dass die Kosten, die mit dem Luxus des Umganges mit Bargeld entstehen den Bargeldfetischisten in Form von steigenden Kontoführungsgebühren und jetzt neu Gebühren für Bargeldabhebungen am Geldautomaten in Rechnung gestellt werden. Es ist nicht einzusehen, dass die Gesellschaft das Hobby Ewig Gestriger finanziert. Bei der Krankenkasse macht die Solidargemeinschaft ja durchaus Sinn aber nicht wenn es um das Hobby von Nachkommen Dagobert Ducks und persönliche Animositäten geht.
Ich weiß, dass dies jetzt äußerst provokativ klingt. Allerdings nur in den Ohren derer, die regelmäßig ihr Sparschwein füttern und hinter herabgezogenen Rollos ihr Erspartes zählen. Aber nun sterben die ja langsam aus und geben Raum für die Umsetzung neuer Ideen einer jungen Generation. Auf geht’s!
Stillstand ist Rückschritt!

Auch wenn schon einmal irgendwo im Thread von jemand anderen verlinkt, es lohnt sich zu lesen:

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/ ... 32850.html

Du redest wirres Zeug . Kontoführungsgebühren schließen Abhebungen am Geldautomaten ein .
Niemand bezahlt für andere jeder für sich selbst . Die meisten Menschen von denen du meinst die sterben aus ,werden dich überleben .
Banken werden Kontoführungsgebühren drastisch anheben wenn 20 oder 30 fache an Buchungen pro Konto anfallen .
Deine Provokationen und Beleidigungen gegenüber mehr als 80 % der hier lebenden Bürger, diese Menschen als ewig gestrige zu verunglimpfen ist an Frechheit nicht zu überbieten . Den Menschen zu unterstellen, sie würden bei heruntergelassenen Rollos ihr Geld zählen, ist purer Populismus eines Selbstdarstellers .
Deinen Link aus deiner ideologischen Ecke kannst du dir in den Allerwertesten schieben . Kein Verbraucher hat durch Kartenzahlung einen Cent mehr.
Überweisungen ,EC Kartenzahlung sind keine Neuerfindungen . Ich kenne niemanden der durch Barzahlung finanzielle Einbußen hinnehmen musste .
Im Gegenteil Barzahlern werden Rabatte eingeräumt . Kontoführungsgebühren werden auch ohne Geldabhebungen am Automaten berechnet.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13505
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Di 16. Mai 2017, 14:45

Kritikaster hat geschrieben:(14 May 2017, 19:25)

Also noch mal für alle hier:
An Deinen substanzlosen Beleidigungen beabsichtigst Du offensichtlich unverändert festzuhalten.

Nun gut, geniesse Deinen Moderatorenbonus.

Guten Tag,

von mir auch einen Gruss an ALLE...

hier gibt es keinen Moderatorenbonus.

Du kannst gerne grenzwertige oder meldewürdige Beiträge melden.
Ein (anderer) und zuständiger Moderator wird dieses dann bearbeiten.

Wenn Moderatoren des PF in Unter-Foren schreiben, wo sie nicht Moderator sind,
ergibt sich keinerlei Zielkonflikt oder noch weniger ein Toleranzbonus.

Wenn Beiträge nicht gemeldet werden, wird auch niemand darüber schauen (können).
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Positiv Denkender
Beiträge: 1687
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Di 16. Mai 2017, 14:56

frems hat geschrieben:(14 May 2017, 19:05)

Ich moderiere hier im Wirtschaftsforum nicht, aber bin es natürlich gewohnt, dass bei fehlenden Argumenten eben auf diese Masche ablenkend verwiesen wird. Probier's doch einfach mal mit weniger Hass auf jede Veränderung.


Gegen Veränderungen hat niemand etwas . Diese Veränderungen begannen schon Ende der 60 er Jahre als das Gehalt nicht mehr in der Lohntüte
kam sondern überwiesen wurde. Bar Checks ,Verrechnungschecks gehörten zur weiteren Entwicklung genau wie EC oder Kreditkarten .
Schecks gibt es immer noch .Niemand muss Bargeld abschaffen weil der E Zahlungsverkehr natürlich zugenommen hat .
Festkosten werden abgebucht per Lastschrift oder Bankeinzug ,früher wurden Versicherungsbeiträge ,Energiekosten ,Vereinsbeiträge noch
an der Haustür kassiert . Das alles hat sich entwickelt . Bargeld hat diese Entwicklung nicht aufgehalten und wird es auch nicht .Nur die
Menschen möchten selbst entscheiden wie sie was bezahlen ,im Umkehrschluss wollen Gewerbetreibende selbst entscheiden wie sie bezahlt werden möchten .
Wenn jemand ablenkt bist du das . Du vertrittst eine verschwindende Minderheit . Begreif das endlich, statt ständig Menschen zu diskriminieren die das Brötchen ,die Cola, den Kaffee die Kugel Eis bar zahlen wollen .
Wie lange willst du hier die Lüge noch weiter ablassen durch bargeldloses Zahlen würde den Verbraucher höhere Kosten entstehen ?
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 1691
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Di 16. Mai 2017, 15:15

Skull hat geschrieben:(16 May 2017, 15:45)

Guten Tag,

von mir auch einen Gruss an ALLE...

hier gibt es keinen Moderatorenbonus.

Du kannst gerne grenzwertige oder meldewürdige Beiträge melden.
Ein (anderer) und zuständiger Moderator wird dieses dann bearbeiten.

Wenn Moderatoren des PF in Unter-Foren schreiben, wo sie nicht Moderator sind,
ergibt sich keinerlei Zielkonflikt oder noch weniger ein Toleranzbonus.

Wenn Beiträge nicht gemeldet werden, wird auch niemand darüber schauen (können).

Danke für den Tipp, aber sooo wichtig war mir frems' Ausrutscher denn doch nicht. ;)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Orwellhatterecht
Beiträge: 4182
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 16. Mai 2017, 15:22

jack000 hat geschrieben:(13 May 2017, 17:18)

Wissen die es denn? Natürlich sind das Datenbestände die irgendwo vorhanden sind aber der Einzelhandel hat doch darauf keinen Zugriff. Auch Bankangestellte haben darauf keinen Zugriff die können höchsten Geldeingang feststellen wenn es z.B. um Kredite oder Dispo geht.
Das Strafverfolgungsbehörden darauf zugreifen können stört mich nicht, da ich nicht kriminell bin und sich mein Konto sowieso niemand anschaut.
Aber Leute wie Uli-Hoeness haben Nachteile dadurch wenn Strafverfolgungsbehörden Zugriff darauf haben ...

Das Bargeld komplett abschaffen muss ja nicht sein, es reicht aus wenn man Bargeldzahlungen über 20€ abschafft. Ich selbst wüsste nicht wann ich zuletzt mal irgendwas in bar bezahlt habe was mehr als 20€ kostete ...




Wenn Du Dir brav überall Kundenkarten ausstellen lässt, und Deine Einkäufe darüber tätigst, dann kennt man Dein Konsumverhalten nach einiger Zeit recht genau, allerdings noch nicht genau genug, dafür wäre es besser und effektiver, wenn Du Deine Einkäufe grundsätzlich unbar ausrichtest, dann kann man Deine Aktionen wenigstens peinlichst genau zuordnen und Dich entsprechend einschätzen. Geht auch nicht um Dich persönlich, sondern darum, bestimmte Gruppenverhalten zu analysieren und auszuwerten.
Politiker sind wie Tauben, sind sie unten, dann fressen sie einem aus der Hand, sind sie dagegen oben, dann sch...en sie einem auf den Kopf.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon jack000 » Di 16. Mai 2017, 18:29

Orwellhatterecht hat geschrieben:(16 May 2017, 16:22)

Wenn Du Dir brav überall Kundenkarten ausstellen lässt,

Ich besitze keine Kundenkarte und das war auch nicht das was ich angesprochen habe ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Raskolnikof
Beiträge: 469
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldverächter
Wohnort: Nimmerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Di 16. Mai 2017, 20:37

quote="Positiv Denkender"](16 May 2017, 15:56)
Nur die Menschen möchten selbst entscheiden wie sie was bezahlen ,im Umkehrschluss wollen Gewerbetreibende selbst entscheiden wie sie bezahlt werden möchten .

Beide Halbsätze stimmen. Die Sorte Mensch, die du im ersten satz erwähnst stirbt aber langsam aus. Und die junge Generation (außer deiner idoktrinierten Sippe) denkt da völlig anders.
Was die Gewerbetreibenden betrifft: Die fördern doch geradezu die Kartenzahlung. Es gibt ja kaum noch Geschäfte, die keine Kartenzahlung akzeptierten. Dabei geht die Kartenzahlung gegen Unterschrift (= Bankeinzug) wird immer weiter zurück. Electronic-cash kontaktlos ist angesagt. Selbst alle drei Bäcker vor Ort akzeptieren Kartenzahlung. Glaubst du die machen das, wenn sie strikt dagegen wären?
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frems und 1 Gast