Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Jan 2018, 00:35

Misterfritz hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:57)

Interessant, es wird immer noch mit Bargeld bezahlt, nur für die Ladenbesitzer wird es schwieriger, das irgendwie einzuzahlen.
Im übrigen sind Einnahmen ungleich Gewinne.

Hat Letzteres irgend etwas mit der Abschaffung von Bargeld zu tun ?Quatsch ist es allemal. Auf dem Mond mag es schwierig sein Bargeld einzuzahlen
in Städten besteht diese Möglichkeit an fast jeder Ecke . In ländlichen Gebieten gibt es in jedem Flecken eine Kreis Sparkasse
oder Volksbank aber wenig Möglichkeiten bargeldlos zu bezahlen .
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4968
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Misterfritz » Sa 20. Jan 2018, 09:14

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jan 2018, 00:35)

Hat Letzteres irgend etwas mit der Abschaffung von Bargeld zu tun ?Quatsch ist es allemal. Auf dem Mond mag es schwierig sein Bargeld einzuzahlen
in Städten besteht diese Möglichkeit an fast jeder Ecke . In ländlichen Gebieten gibt es in jedem Flecken eine Kreis Sparkasse
oder Volksbank aber wenig Möglichkeiten bargeldlos zu bezahlen .
Ich hatte auf den Artikel über die Situation in Malmö geantwortet. Es besteht also überhaupt kein Grund, mich anzigiften oder über die Volksbankdichte bei uns zu schreiben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 09:36

Misterfritz hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:14)

Ich hatte auf den Artikel über die Situation in Malmö geantwortet. Es besteht also überhaupt kein Grund, mich anzigiften oder über die Volksbankdichte bei uns zu schreiben.


Aber PD hat doch das Verdienst, dieses viel zu wenig kommentierte Thema endlich wieder in Umlauf gebracht zu haben. :thumbup:
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Jan 2018, 13:44

Misterfritz hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:14)

Ich hatte auf den Artikel über die Situation in Malmö geantwortet. Es besteht also überhaupt kein Grund, mich anzigiften oder über die Volksbankdichte bei uns zu schreiben.

Es geht nicht um Malmö sondern um Deutschland . Wenn man in Malmö kein Bargeld loswerden kann ist das Sache der Schweden .
Wenn Deutsche nach Schweden reisen müssen sie sich sicherlich nach den dortigen Gegebenheiten richten .Wenn Schweden
hierher kommen nach unseren .Das bedeutet überall wird Bargeld gern genommen , oftmals nur. Da nützen den Schweden
ihre Gewohnheiten nichts . Aber keine Angst die wissen das und haben ausreichend € im Portemonnaie wenn sie Länder der € Zone
besuchen . Wir hatten vor Weihnachten Besuch aus Norwegen .Der Besuch hat alle seine Rechnungen egal ob Restaurantbesuch
den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt usw. bar in € Scheinen und Münzen bezahlt. Niemand fand das anrüchig .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 20. Jan 2018, 14:00

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 09:36)
Aber PD hat doch das Verdienst, dieses viel zu wenig kommentierte Thema endlich wieder in Umlauf gebracht zu haben. :thumbup:

Ja, und zwar wieder einmal mit einer seiner bereits bekannten Unterstellungen:
Positiv Denkender hat geschrieben:(19 Jan 2018, 16:04)
Es besteht auch keine Notwendigkeit Bargeld abzuschaffen (kann nur eine Regierung bzw. durch einstimmiger Beschlussfassung der € Staaten passieren ) . Das will niemand ,deshalb passiert es auch nicht . Abschaffung von Bargeld würde
zur den größten Massendemonstrationen aller Zeiten führen. Auch Ra wird bis zum Lebensende und zum Lebensende seiner Ur und Ururur .... Enkeln damit leben müssen ,dass man in Europa auf Bargeld nicht verzichten will.

Mit diesen und ähnlich lautenden Aussagen suggeriert PD immer und immer wieder dass ich behauptet hätte, dass Bargeld abgeschafft wird oder abgeschafft werden soll. Eine solche Äußerung habe ich nie gemacht. Zwar bin ich bekennender Kartenzahler. Dennoch habe ich immer die Meinung vertreten, dass ein jeder bezahlen solle wie er mag, solange er dies kann.
Wovon ich gesprochen habe ist die „Bargeldaussterbung“, wie sie in Dänemark zu beobachten ist. Auch da wird es nicht zu einem Verbot von Bargeld kommen. Es wird da Bargeld von der Bevölkerung einfach immer weniger genutzt. Der Staat forciert diese Entwicklung, indem er dem Handel die gesetzliche Möglichkeit verschafft, Bargeld Schritt für Schritt ablehnen zu können.
Positiv Denkender hat geschrieben:(19 Jan 2018, 16:12)
Dürfen die auch . Nur damit müssen die Schweden fertig werden . Hier in der € Zone werden sie ohne Bargeld nicht überall etwas bekommen . Wird schwierig für Schwedische Touristen in den € Staaten . Schweden dürfen auch Essen und Trinken abschaffen wenn sie glauben die Tablette reicht aus.

Wieso? Im Ausland nutzen die Schweden einfach ihre Karte. Wo ist das Problem?
Positiv Denkender hat geschrieben:(20 Jan 2018, 00:35)
Auf dem Mond mag es schwierig sein Bargeld einzuzahlen
in Städten besteht diese Möglichkeit an fast jeder Ecke . In ländlichen Gebieten gibt es in jedem Flecken eine Kreis Sparkasse
oder Volksbank aber wenig Möglichkeiten bargeldlos zu bezahlen .

Richtig ist, dass es in Jeder Bank einen Geldautomaten für Auszahlungen gibt, nicht aber für Einzahlungen. In unserem Wohnumfeld gibt es sieben Filialen verschiedener Bankinstitute. Lediglich eine Filiale besitzt einen Automaten für Bargeldeinzahlungen (auch Münzgeld). Ab einem bestimmten Betrag, ich meine es sind 200 Euro, werden Gebühren berechnet.
In den anderen Bankfilialen wird am Schalter kein Bargeld mehr entgegengenommen. Das wird in einem Geldsack oder Geldbombe zur Zentrale gesandt und dort dem Kundenkonto gutgeschrieben. Natürlich werden da Gebühren fällig.
Es gibt in ländlichen Gebieten wenig Möglichkeiten bargeldlos zu bezahlen? Warum postest du das immer wieder, wohl wissend, dass dem nicht so ist? Mittlerweile gibt es deutschlandweit keine Supermarktkette mehr, wo nicht auch in der letzten Filiale mit Karte bezahlt werden kann. Dies sogar in dem kleinen Edeka-Märktchen auf der Hallig Hooge. Auch bei uns im Landhandel, dem Raiffeisenmarkt und dem Dorffrisör. Wo es bis jetzt nur bar geht: Beim Bäcker um die Ecke, dem Wochenmarkt im Dorf und bei unserem Eierbauern.
Würde ich diese drei Einkaufsmöglichkeiten nicht nutzen käme ich bis zu meinem Lebensende ohne Bargeld aus. Und dies auf dem Dorf.
Ich weiß PD, jetzt kommst du noch mit dem Eintrittsgeld für das Fußballspiel der Altherrenriege am Sonntagvormittag auf dem Dorfsportplatz. Ok, da gehe ich aber auch nicht hin.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 20. Jan 2018, 14:01

Dänemark macht Ernst:
Seit 1. Januar d.J. ist es allen Marktteilnehmern freigestellt, ob sie in der Zeit von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr Bargeld akzeptieren. An Orten die besonders anfällig für Diebstähle sind kann diese Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr ausgeweitet werden.
Aus der Bevölkerung sind da so gut wie keine negativen Stimmen zu hören. Kein Wunder, fast alle Dänen kaufen auch das einzelne Brötchen oder das Bund Möhren auf dem Wochenmarkt per MobilePay.

https://www.bt.dk/penge/omstridt-gebyr- ... paa-nettet
(letzter Absatz)
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Jan 2018, 14:49

Raskolnikof hat geschrieben:(20 Jan 2018, 14:00)

Ja, und zwar wieder einmal mit einer seiner bereits bekannten Unterstellungen:

Mit diesen und ähnlich lautenden Aussagen suggeriert PD immer und immer wieder dass ich behauptet hätte, dass Bargeld abgeschafft wird oder abgeschafft werden soll. Eine solche Äußerung habe ich nie gemacht. Zwar bin ich bekennender Kartenzahler. Dennoch habe ich immer die Meinung vertreten, dass ein jeder bezahlen solle wie er mag, solange er dies kann.
Wovon ich gesprochen habe ist die „Bargeldaussterbung“, wie sie in Dänemark zu beobachten ist. Auch da wird es nicht zu einem Verbot von Bargeld kommen. Es wird da Bargeld von der Bevölkerung einfach immer weniger genutzt. Der Staat forciert diese Entwicklung, indem er dem Handel die gesetzliche Möglichkeit verschafft, Bargeld Schritt für Schritt ablehnen zu können.

Wieso? Im Ausland nutzen die Schweden einfach ihre Karte. Wo ist das Problem?

Richtig ist, dass es in Jeder Bank einen Geldautomaten für Auszahlungen gibt, nicht aber für Einzahlungen. In unserem Wohnumfeld gibt es sieben Filialen verschiedener Bankinstitute. Lediglich eine Filiale besitzt einen Automaten für Bargeldeinzahlungen (auch Münzgeld). Ab einem bestimmten Betrag, ich meine es sind 200 Euro, werden Gebühren berechnet.
In den anderen Bankfilialen wird am Schalter kein Bargeld mehr entgegengenommen. Das wird in einem Geldsack oder Geldbombe zur Zentrale gesandt und dort dem Kundenkonto gutgeschrieben. Natürlich werden da Gebühren fällig.
Es gibt in ländlichen Gebieten wenig Möglichkeiten bargeldlos zu bezahlen? Warum postest du das immer wieder, wohl wissend, dass dem nicht so ist? Mittlerweile gibt es deutschlandweit keine Supermarktkette mehr, wo nicht auch in der letzten Filiale mit Karte bezahlt werden kann. Dies sogar in dem kleinen Edeka-Märktchen auf der Hallig Hooge. Auch bei uns im Landhandel, dem Raiffeisenmarkt und dem Dorffrisör. Wo es bis jetzt nur bar geht: Beim Bäcker um die Ecke, dem Wochenmarkt im Dorf und bei unserem Eierbauern.
Würde ich diese drei Einkaufsmöglichkeiten nicht nutzen käme ich bis zu meinem Lebensende ohne Bargeld aus. Und dies auf dem Dorf.
Ich weiß PD, jetzt kommst du noch mit dem Eintrittsgeld für das Fußballspiel der Altherrenriege am Sonntagvormittag auf dem Dorfsportplatz. Ok, da gehe ich aber auch nicht hin.

Musst du auch nicht da du dort nicht hingehst kann man deine Behauptung es handelt sich um Spiele der Altherren Riege als unwissend
bezeichnen .Dort wird kein Eintritt genommen .
In jeder Bankfiliale kann man Bargeld einzahlen . Dafür benötigt man keinen Einzahlungsautomaten . EC Kartenzahlungen kosten auch Gebühren . Es bleibt dir doch freigestellt ´jeden Drops mit Karte zu zahlen . Warum erkennst du nicht einfach an es den Menschen
selbst zu überlassen wie er was bezahlt. Auch wenn man in deinem E Markt mit Karte bezahlen kann was ja keiner bestritten hat
wirst dort sicher noch von vielen Kunden bar gezahlt genau wie in den meisten LM Märkten .
Wer mit Bargeld bezahlt hat halt eine bessere Übersicht über seine Finanzen. Das digitales Zahlen bei vielen zur Überschuldung führt ist
ist kein Geheimnis. Nur weil man mit EC Karte bezahlen kann muss man das nicht .Warum postest du das immer wieder? Geht es in manche
Köpfe nicht hinein dass die Menschen die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden wann sie was wie bezahlen ?
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Jan 2018, 15:10

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 14:20)

Aber hallo! Ich will jetzt auch einmal von PD in die Mangel genommen werden. Was hier abläuft, das ist ja völlig einseitig! So viele Tage vor der nächsten Rentenüberweisung ist mein Bargeld alle, und ich lebe jetzt aus dem Kühlschrank. Es geht also schon einmal ganz gut ohne Bargeld.

Wenn's ganz schlimm kommt, dann bettele ich Muttern an!

Die zahlt dir dann das erbettelte mit Karte ? Einseitig sind diejenigen die Bargeld abschaffen wollen .
Ich überlasse es jedem selbst wie er was bezahlt . Solltest du auch und nicht so einseitig für die Abschaffung von Bargeld eintreten .
Ein Nachteil durch Bargeld entsteht weder dir noch den Staat noch irgend einen Bürger . In den Sondierungsgesprächen war die Abschaffung von Bargeld nach meinen
Kenntnissen auch kein Thema oder ? Die Partei die Bargeld abschaffen will musst du schon selbst gründen .
Denke darn fast 80 % aller Bürger sprechen sich für den Erhalt von Bargeld aus. Geht nicht um mich auch wenn die Befürworter Bargeld
abzuschaffen glauben allein ich wäre für den Erhalt von Bargeld . Wäre ich der Einzige wäre es sicher abgeschafft .
Positiv Denkender
Beiträge: 3580
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Jan 2018, 15:22

Raskolnikof hat geschrieben:(20 Jan 2018, 14:01)

Dänemark macht Ernst:
Seit 1. Januar d.J. ist es allen Marktteilnehmern freigestellt, ob sie in der Zeit von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr Bargeld akzeptieren. An Orten die besonders anfällig für Diebstähle sind kann diese Zeit von 20.00 Uhr bis 06.00 Uhr ausgeweitet werden.
Aus der Bevölkerung sind da so gut wie keine negativen Stimmen zu hören. Kein Wunder, fast alle Dänen kaufen auch das einzelne Brötchen oder das Bund Möhren auf dem Wochenmarkt per MobilePay.

https://www.bt.dk/penge/omstridt-gebyr- ... paa-nettet
(letzter Absatz)

Dänemark darf das . Schön ist der Hinweis es bleibt jeden freigestellt .Genau darum geht es .
Millionen Menschen besitzen aber kein Mobil Pay auch wenn Egoisten das ständig ignorieren .
Ist es wirklich so schwierig zu akzeptieren ,dass die Mehrheit aller Bürger Bargeld behalten will und zwar aus
vielen guten Gründen........ .Nun werde ich das Thema so belassen wie es ist . Bargeld bleibt auch wenn es einigen
Fetischisten des bargeldlosen bezahlen unruhige Nächte bereitet .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1810
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 20. Jan 2018, 15:33

PD, lass uns doch bitte einmal versuchen wirklich sachlich zu diskutieren, um nicht den Unmut der Moderatoren heraufzubeschwören, ja?
Was das Einzahlen von Bargeld in jeder Bankfiliale betrifft: Einzahlen in der Form, dass ich Bargeld einzahle, welches mir auf dem Konto gutgeschrieben wird geht nur in den Bankfilialen, die über einen Einzahlungsautomaten verfügen oder einen Kassenschalter. Einen solchen Kassenschalter findest du fast nur noch in den Zentralen der Banken und nur noch äußerst selten in deren Filialen. Da gilt dann das in meinem vorigen Beitrag gesagte.
Mittlerweile ist es so, dass die meisten Banken auch nicht mehr bereit sind, den Inhalt von Spardosen, die sie selbst ihren jungen Sparern geschenkt haben, entgegen zu nehmen um den Betrag dem Sparkonto gutzuschreiben. Guck mal hier:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mei ... 18985.html

PD, hier noch einmal: Ich erkenne an, dass du auch weiterhin alles was du einkaufst bar bezahlst. Ist doch völlig ok. Du hast die Vorteile des Barzahlens und die Nachteile des bargeldlosen Bezahlens genannt so wie ich die Vorteile der Kartenzahlung. Nun belasse es doch endlich dabei, dann muss ich auch nicht ständig etwas gerade rücken. Lasse uns gemeinsam in die Zukunft schauen, was die in Sachen Bezahltechniken bringt, jedenfalls solange wir dazu noch in der Lage sind. OK?
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3357
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon franktoast » Sa 20. Jan 2018, 20:37

Skull hat geschrieben:(19 Jan 2018, 17:28)

Ich spiele diese (dämliche) Spiel nicht mit.

Ich kann nicht in die Zukunft schauen.

Ich habe DEINE konkreten Äusserungen kritisiert. Zu Recht.
Und nun auch noch den "albernen" Artikel im Handelsblatt.

mfg

Was für ein Spiel? Ich denke, gewisse Entwicklungen sind absehbar. Barzahlungen sind im Vergleich zu Karte oder Handy schlichtweg teurer, langsamer und unsicherer. Da muss man kein Genie sein, um da eine Entwicklung abzusehen. Ich verstehe also hier deine Abneigung nicht so ganz. Offenbar wurdest du bei dieser Diskussion derer, die glauben, der Staat würde Bargeld verbieten, traumatisiert :)
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12528
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » Sa 20. Jan 2018, 20:59

Ich finde ja diese ganzen Verweise auf Schweden, Dänemark und wen auch immer ganz nett. Aber was soll damit eigentlich bewiesen werden? Daß man ganze Volkswirtschaften weitgehend oder gar komplett bargeldlos betreiben kann, wenn man es denn will? Bestreitet dies denn jemand? Natürlich könnte man das. Die Frage ist aber eben nicht ob es geht, sondern ob man es will. Raskolnikof will es wohl, ich will es nicht. Und wie in Demokratien üblich, werden sich solche Fragen durch Mehrheiten entscheiden. Und da mag es durchaus sein, daß die Mehrheiten in Schweden da für eine Bargeldabschaffung sind. Hier in D sehe ich momentan eine solche Mehrheit nicht. Das kann sich natürlich ändern. In Schweden auch. :)
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 21:08

Dampflok94 hat geschrieben:(20 Jan 2018, 20:59)

Ich finde ja diese ganzen Verweise auf Schweden, Dänemark und wen auch immer ganz nett. Aber was soll damit eigentlich bewiesen werden? Daß man ganze Volkswirtschaften weitgehend oder gar komplett bargeldlos betreiben kann, wenn man es denn will? Bestreitet dies denn jemand? Natürlich könnte man das. Die Frage ist aber eben nicht ob es geht, sondern ob man es will. Raskolnikof will es wohl, ich will es nicht. Und wie in Demokratien üblich, werden sich solche Fragen durch Mehrheiten entscheiden. Und da mag es durchaus sein, daß die Mehrheiten in Schweden da für eine Bargeldabschaffung sind. Hier in D sehe ich momentan eine solche Mehrheit nicht. Das kann sich natürlich ändern. In Schweden auch. :)


Damit ergibt sich doch eine spannende Frage: Ist die Abschaffung des Bargeldumlaufs (oder seine Schrumpfung bis zur Bedeutungslosigkeit) in diesen demokratischen Musterländern durch demokratische Mehrheitsentscheidung veranlaßt worden, oder ist diese Entwicklung durch die Staatsbanken so begünstigt worden, daß fast alle Staatsbürger mitspielen? Denn auch hier zu Lande ist doch das Gehaltskonto nicht nach demokratischen Regeln eingeführt worden, sondern die Lohntüten mit Bargeld sind abgeschafft worden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Jan 2018, 21:51

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 21:08)

Damit ergibt sich doch eine spannende Frage: Ist die Abschaffung des Bargeldumlaufs (oder seine Schrumpfung bis zur Bedeutungslosigkeit) in diesen demokratischen Musterländern durch demokratische Mehrheitsentscheidung veranlaßt worden, oder ist diese Entwicklung durch die Staatsbanken so begünstigt worden, daß fast alle Staatsbürger mitspielen? Denn auch hier zu Lande ist doch das Gehaltskonto nicht nach demokratischen Regeln eingeführt worden, sondern die Lohntüten mit Bargeld sind abgeschafft worden.


Die Abschaffung des Bargelds ist ein wichtiger Baustein in der Abschaffung der Privatsphäre: Mit dem Argument der Steuerflucht arbeiten Staaten und Banken darauf hin, dass alle Kontobewegungen der Bürger weltweit jederzeit überprüfbar sind. Wesentliche Schritte zur Abgleichung der Steuerdaten wurden auf dem G-20-Gipfel gesetzt.


Doch die schwedische Notenbank steigt nun überraschend auf die Bremse. In einer Studie hat sie, wie die NZZ berichtet, die Behörden aufgefordert,

„dass die Behörden die Rolle des Bargeldes als legales Zahlungsmittel überdenken müssen und überlegen sollten, wie Zahlungen im Handelssektor in einer Krisensituation durchzuführen sind. Der Handel müsse Strategien bereithalten, um einer plötzlich wieder steigenden Nachfrage nach Bargeld begegnen zu können. Gleichzeitig müsse er zusammen mit Behörden und Technologie-Anbietern eine ausgeklügelte Krisenbereitschaft entwickeln, um gegen Stromausfälle, Computer-Crashs und Hackerangriffe gerüstet zu sein.“
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 22:05

Teeernte hat geschrieben:(20 Jan 2018, 21:51)


Aus dem Beitrag kann ich nicht ableiten, wer in Schweden denn nun das Bargeld weitestgehend abgeschafft hat: Die Staatsbank oder die Regierung oder ein Volksentscheid. Daß jetzt eine Bank für den Krisen- und Katastrophenfall kalte Füße bekommt, liefert dafür keinen Anhalt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Jan 2018, 22:33

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 22:05)

Aus dem Beitrag kann ich nicht ableiten, wer in Schweden denn nun das Bargeld weitestgehend abgeschafft hat: Die Staatsbank oder die Regierung oder ein Volksentscheid. Daß jetzt eine Bank für den Krisen- und Katastrophenfall kalte Füße bekommt, liefert dafür keinen Anhalt.



Der Bürger beim Eikaufen...

Schweden brauchen dazu keinen Führer.....Oberbänker ...oder nen Beschluss der Oberen .... und - ohne "Volksentscheid" mit Papier.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 22:43

Teeernte hat geschrieben:(20 Jan 2018, 22:33)

Der Bürger beim Eikaufen...

Schweden brauchen dazu keinen Führer.....Oberbänker ...oder nen Beschluss der Oberen .... und - ohne "Volksentscheid" mit Papier.


Sollte ein solcher Systemwechsel wie von allein gehen? ... unvorstellbar bei dem apparativen Aufwand!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Jan 2018, 23:13

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 22:43)

Sollte ein solcher Systemwechsel wie von allein gehen? ... unvorstellbar bei dem apparativen Aufwand!


Voll-Elektronik .....gegen Personal. Man nennt das - Digitalisierung.

Wie oft ist der Automat länger Krank ? ...macht Urlaub ....oder verlangt gar mehr Lohn ? AG Anteil >> Kasse ? 8 h Tag ? Sonntagszuschlag ? Überstundenausgleich ? Ähmmmmmm Mutterschutz ? Grippe ? Weiterbildung...

Geldtransport ? Wachmänner ? .....Geldzählen...... >> Sekundensache - im ganzen Land.

2% aller Zahlungen sind noch "analog" - dort....

Wenn DEIN Finanzamt "Druck" (Kontrolle) macht - hast Du auch einen "Geldkarten-APPARAT". (Siehe auch Spielautomaten ....Finanzamtanbindung)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 23:20

Teeernte hat geschrieben:(20 Jan 2018, 23:13)

Voll-Elektronik .....gegen Personal. Man nennt das - Digitalisierung.

Wie oft ist der Automat länger Krank ? ...macht Urlaub ....oder verlangt gar mehr Lohn ? AG Anteil >> Kasse ? 8 h Tag ? Sonntagszuschlag ? Überstundenausgleich ? Ähmmmmmm Mutterschutz ? Grippe ? Weiterbildung...

Geldtransport ? Wachmänner ? .....Geldzählen...... >> Sekundensache - im ganzen Land.

2% aller Zahlungen sind noch "analog" - dort....

Wenn DEIN Finanzamt "Druck" (Kontrolle) macht - hast Du auch einen "Geldkarten-APPARAT". (Siehe auch Spielautomaten ....Finanzamtanbindung)


Das erscheint mir aber jetzt reichlich wirr nach meiner Frage, wer denn in Schweden dieses bargeldlose Zeitalter verordnet hat.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Teeernte » Sa 20. Jan 2018, 23:32

H2O hat geschrieben:(20 Jan 2018, 23:20)

Das erscheint mir aber jetzt reichlich wirr nach meiner Frage, wer denn in Schweden dieses bargeldlose Zeitalter verordnet hat.


VERORDNET hat es der K U N D E. Abstimmung mittels Karte.... Unterstützung durch "Kreditinstitute"//Banken.

Schweden sind eben >> keine Deutschen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste