Machtkampf bei VW ausgebrochen

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43623
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon frems » So 12. Apr 2015, 16:37

Ferdinand Piëch hat noch jeden Machtkampf gewonnen. Doch im Konflikt mit VW-Chef Winterkorn stellt sich die Familie Porsche überraschend gegen ihn. Sie hat noch eine Rechnung mit ihm offen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... erden.html

Hauen und Stechen bei VW : Während Firmen-Patriarch Ferdinand Piech am Stuhl von Vorstandschef Martin Winterkorn sägt, stellen sich das Land Niedersachsen als zweitgrößter Aktionär und der mächtige Betriebsratschef Bernd Osterloh demonstrativ hinter den Lenker des größten europäischen Automobilkonzerns.
http://www.boerse-online.de/nachrichten ... 1000577170

Winterkorn will VW-Chef bleiben. Das muss man als klare Ansage verstehen: Der große Kampf ist eröffnet.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/v ... -1.2432160


Ob sich Piech durchsetzt? Oder wird er möglicherweise selbst am Ende „gestürzt“?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 16:51

frems » So 12. Apr 2015, 16:37 hat geschrieben:
Ob sich Piech durchsetzt? Oder wird er möglicherweise selbst am Ende „gestürzt“?


Piech ist ne Legende, der VW-Konzern hat ihm alles zu verdanken, der wird nicht gestürzt. Aber so wie es aussieht, wird er Winterkorn nicht erfolgreich absetzen können, wahrscheinlich aber schon als nächsten Aufsichtsratsvorsitzenden verhindern können.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Adam Smith » So 12. Apr 2015, 16:57

Bisher sah es bei Piëch immer danach aus, dass er alles ganz genau geplant hat. Aus dem Grund könnte es sogar sein, dass er sogar dieses Scheitern geplant hat. Warum auch immer.

:|
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 17:05

Die Automobilindustrie steht auf jeden Fall vor großen Umwälzungen, sei es durch Konkurrenz von Apple, Google, Tesla und Co oder auch durch die neuen Antriebstechnologien allgemein oder den Vormarsch der automatisierten Produktion. Da wollte ich ehrlich gesagt auch keinen Funktionär wie Winterkorn an der Spitze des Konzerns sehen wollen. Der ist einfach zu alt. VW braucht jetzt junge Leute an der Spitze, U40.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43623
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon frems » So 12. Apr 2015, 17:18

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 18:05 hat geschrieben:Die Automobilindustrie steht auf jeden Fall vor großen Umwälzungen, sei es durch Konkurrenz von Apple, Google, Tesla und Co oder auch durch die neuen Antriebstechnologien allgemein oder den Vormarsch der automatisierten Produktion. Da wollte ich ehrlich gesagt auch keinen Funktionär wie Winterkorn an der Spitze des Konzerns sehen wollen. Der ist einfach zu alt. VW braucht jetzt junge Leute an der Spitze, U40.

U40 fehlt häufig bloß die Erfahrung und Führungsstärke. Ausnahmen gibt's natürlich, aber sind eher selten. Fachwissen um Trends (Technik, Markt, Nachfrage) braucht ein Winterkorn doch nicht, sondern läßt sich beraten und weiß die Ergebnisse entsprechend einzuordnen und ggf. umzusetzen und zu kommunizieren.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7703
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Moses » So 12. Apr 2015, 18:36

Nicht zu vergessen "der" Neue muss schließlich ne Frau sein - egal wie alt, wie gut oder wie erfahren . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25869
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon jack000 » So 12. Apr 2015, 18:50

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 18:05 hat geschrieben:Die Automobilindustrie steht auf jeden Fall vor großen Umwälzungen, sei es durch Konkurrenz von Apple, Google, Tesla und Co

Firmen, die keine oder nur sehr sehr wenige Fahrzeuge herstellen erschüttern VW nicht wirklich. Der wirkliche Grund für den Zoff wird in den Medien nicht genannt, sondern nur das es Zoff gibt.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 20:12

jack000 » So 12. Apr 2015, 18:50 hat geschrieben:Firmen, die keine oder nur sehr sehr wenige Fahrzeuge herstellen erschüttern VW nicht wirklich. Der wirkliche Grund für den Zoff wird in den Medien nicht genannt, sondern nur das es Zoff gibt.


Da wäre ich mir nicht so sicher. Wir konnten schon in vielen anderen Branchen beobachten, wie sich über Jahrzehnte nichts bewegt hat und sich dann plötzlich die Umwälzungen überschlagen haben. Ob das Informationstechnik ist oder Kameras oder Handys oder fast jede andere Branche. Riesen werden oft träge und wenn sich die Landschaft dann etwas verändert, setzen sich die fittesten durch, nicht die größten. In den letzten 20 Jahren hat in der Automobilindustrie, Größe, Qualität und Effizienz von Bekanntem gezählt und Winterkorn war in diesem Umfeld ein hervorragender Manager.

Aber wenn wieder die Zeit kommt, zu der Innovation, Kreativität und Mut zählen, dann willst du nicht einen Martin Winterkorn an der Konzernspitze haben, sondern eher einen Elon Musk, eine Marissa Mayer oder einen Mark Zuckerberg.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25869
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon jack000 » So 12. Apr 2015, 20:25

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 21:12 hat geschrieben:
Da wäre ich mir nicht so sicher. Wir konnten schon in vielen anderen Branchen beobachten, wie sich über Jahrzehnte nichts bewegt hat und sich dann plötzlich die Umwälzungen überschlagen haben.

Das ist generell richtig, aber in der Automobilindustrie bewegen sich die Uhren langsamer. Während AOL Geschichte ist (Obwohl denen mal nachgesagt wurde, das die das Internet beherrschen würden), Yahoo als ehemaliger Platzhirsch nur noch vor sich hin dümpelt und der Internet-Explorer sich als Marktführer erledigt hat, zeigen sich VW, BMW, Daimler, etc... noch als sehr standhaft nach 70-120 Jahren.

=> Natürlich ändern sich die Dinge im Laufe der Zeit, aber die Geschwindigkeit der IT-Branche ist nun mal eine völlig andere als in der Automobilindustrie (z.B. ein Scenario "VW ist in 5 Jahren vom Markt quasi verschwunden" wie es riesigen IT-Firmen ergehen kann wird so bei VW niemals stattfinden).
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 20:36

jack000 » So 12. Apr 2015, 20:25 hat geschrieben:Das ist generell richtig, aber in der Automobilindustrie bewegen sich die Uhren langsamer. Während AOL Geschichte ist (Obwohl denen mal nachgesagt wurde, das die das Internet beherrschen würden), Yahoo als ehemaliger Platzhirsch nur noch vor sich hin dümpelt und der Internet-Explorer sich als Marktführer erledigt hat, zeigen sich VW, BMW, Daimler, etc... noch als sehr standhaft nach 70-120 Jahren.

=> Natürlich ändern sich die Dinge im Laufe der Zeit, aber die Geschwindigkeit der IT-Branche ist nun mal eine völlig andere als in der Automobilindustrie (z.B. ein Scenario "VW ist in 5 Jahren vom Markt quasi verschwunden" wie es riesigen IT-Firmen ergehen kann wird so bei VW niemals stattfinden).


Kodak war auch über 100 Jahre Platzhirsch, innerhalb von 3 Jahren waren sie weg, verdrängt von ner kleinen finnischen Firma, die davor nicht mal Kameras gemacht hat.
Die Kutschenhersteller waren sogar über viele Hunderte Jahre dominierend, Automobile wurden belächelt, als Todesmaschinen, die Verrückten, die sich eins kaufen waren ständig auf den Knien, weil mal wieder was kaputt war. Trotzdem hat sich innerhalb von 10-20 Jahren alles geändert.

Ja, die Uhren Ticken vielleicht etwas langsamer und statt 2 Jahren geht ein Umbruch vielleicht 20 Jahre, aber dann willst du für diese Zeit trotzdem keine Manager vom Schlage eines Winterkorns.

Und dass die Uhren in einer Branche immer langsam ticken, nur weil das mal 70-100 Jahre so war, ist keine Garantie dafür, dass das so bleibt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25869
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon jack000 » So 12. Apr 2015, 21:01

[doppelt]
Zuletzt geändert von jack000 am So 12. Apr 2015, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25869
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon jack000 » So 12. Apr 2015, 21:02

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 21:36 hat geschrieben:Ja, die Uhren Ticken vielleicht etwas langsamer und statt 2 Jahren geht ein Umbruch vielleicht 20 Jahre, aber dann willst du für diese Zeit trotzdem keine Manager vom Schlage eines Winterkorns.

Und dass die Uhren in einer Branche immer langsam ticken, nur weil das mal 70-100 Jahre so war, ist keine Garantie dafür, dass das so bleibt.

Es ist völlig richtig, das auch in der Automobilindustrie Umwälzungen erfolgen werden und erfolgten. Aber die Ursache für den Zoff in der VW-Spitze ist nicht die Angst vor einer kurzfristig anstehenden Umwälzung die VW den Gar ausmachen könnte ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Adam Smith » So 12. Apr 2015, 21:09

jack000 » So 12. Apr 2015, 22:02 hat geschrieben:Es ist völlig richtig, das auch in der Automobilindustrie Umwälzungen erfolgen werden und erfolgten. Aber die Ursache für den Zoff in der VW-Spitze ist nicht die Angst vor einer kurzfristig anstehenden Umwälzung die VW den Gar ausmachen könnte ...

Ansonsten würde ja auch Winterkorn wegen Tesla kritisiert werden. Der Grund für den Zoff ist unbekannt.
Ken Jeb
Beiträge: 412
Registriert: Mi 31. Dez 2014, 13:30
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 21:10

jack000 » So 12. Apr 2015, 21:02 hat geschrieben:Es ist völlig richtig, das auch in der Automobilindustrie Umwälzungen erfolgen werden und erfolgten. Aber die Ursache für den Zoff in der VW-Spitze ist nicht die Angst vor einer kurzfristig anstehenden Umwälzung die VW den Gar ausmachen könnte ...


Ja, wie du sagtest kennen wir die Ursache nicht und können nur spekulieren. Sage auch nicht, dass das die Ursache ist, nur dass ich persönlich einen Winterkorn auch absetzen würde, wenn ich Piechs Möglichkeiten hätte.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25869
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon jack000 » So 12. Apr 2015, 21:21

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 22:10 hat geschrieben:
Ja, wie du sagtest kennen wir die Ursache nicht und können nur spekulieren. Sage auch nicht, dass das die Ursache ist, nur dass ich persönlich einen Winterkorn auch absetzen würde, wenn ich Piechs Möglichkeiten hätte.

Das ist in der Tat genau der Punkt: Die Ursachen sind unbekannt. Winterkorn hat eigentlich ausschließlich Erfolge zu präsentieren, was genau kritisierst du an Winterkorn da du ihn absetzen würdest wie Piech das offensichtlich vorhat?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43623
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon frems » So 12. Apr 2015, 23:48

jack000 » So 12. Apr 2015, 22:21 hat geschrieben:Das ist in der Tat genau der Punkt: Die Ursachen sind unbekannt. Winterkorn hat eigentlich ausschließlich Erfolge zu präsentieren, was genau kritisierst du an Winterkorn da du ihn absetzen würdest wie Piech das offensichtlich vorhat?

Spekulationen gehören bei "unerwarteten" Meldungen doch zu jeder Diskussion dazu.D Der Wirtschaftsjournalist Roland Tichy (Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung) hat ein paar Erklärungsversuche (auf Grundlage vergangener Streitigkeiten) zusammengetragen. Danach soll's weniger um die einzelnen Probleme (u.a. Verlust in Deutschland, niedrige Werksauslastung in den USA), sondern eben auch der Druck durch "neue" Konkurrenz und die Fixierung deutscher Automobilbauer (mit wenigen Ausnahmen, zu denen VW nicht gehört) auf konventionelle Verbrennungsantriebe:

VW-Chef Winterkorn ist nach Piëch ohne Zweifel ein genialer Konstrukteur für das Auto von heute. Er hat ein quer- und längs-Baukastensystem entwickelt, das in allen über 100 VW-Werken gilt und Kosten spart, weil es unterschiedliche Modelle quasi frei variiert zu immer neuen Modellen. Aber vielleicht weil er darauf so konzentriert war, hat er die neuere Entwicklung verschlafen. Von VW gibt es kein I-Auto. Piëch dagegen stand immer mit einem Bein in der Zukunft, manchmal zu früh: Der Audi A2 mit Miniverbrauch und der 1-Liter-VW-Polo waren ihrer Zeit voraus, wirtschaftliche Flops. Was haben sie darüber gelacht in Wolfsburg! Aber ein wahrer Visionär ist geradezu dazu veruteilt zu scheitern, bis sich seine Ideen durchsetzen – anders als gedacht, aber eben doch. Piëch hat sich des Professors Winterkorn nur bedient: Der war zunächst für Qualitätssicherung zuständig: Ein wichtiger Job, aber ohne Vision.

http://www.rolandtichy.de/tichys-einbli ... rn-glaubt/
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pudding

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon pudding » Mo 13. Apr 2015, 04:55

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 18:05 hat geschrieben:Die Automobilindustrie steht auf jeden Fall vor großen Umwälzungen, sei es durch Konkurrenz von Apple, Google, Tesla und Co oder auch durch die neuen Antriebstechnologien allgemein oder den Vormarsch der automatisierten Produktion. Da wollte ich ehrlich gesagt auch keinen Funktionär wie Winterkorn an der Spitze des Konzerns sehen wollen. Der ist einfach zu alt. VW braucht jetzt junge Leute an der Spitze, U40.

Warum? Willst du alle Ü40 Spitzenkräfte, geschweige denn Normalarbeiter in den Vorruhestand schicken? Oder zu Pförtnern und Wachmännern machen? Wieso hat man Winterkorn so üppig bezahlt wenn er doch viel zu alt ist?
Fragen über Fragen. :|
pudding

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon pudding » Mo 13. Apr 2015, 04:59

Ken Jeb » So 12. Apr 2015, 21:36 hat geschrieben:
Kodak war auch über 100 Jahre Platzhirsch, innerhalb von 3 Jahren waren sie weg, verdrängt von ner kleinen finnischen Firma, die davor nicht mal Kameras gemacht hat.
Die Kutschenhersteller waren sogar über viele Hunderte Jahre dominierend, Automobile wurden belächelt, als Todesmaschinen, die Verrückten, die sich eins kaufen waren ständig auf den Knien, weil mal wieder was kaputt war. Trotzdem hat sich innerhalb von 10-20 Jahren alles geändert.

Ja, die Uhren Ticken vielleicht etwas langsamer und statt 2 Jahren geht ein Umbruch vielleicht 20 Jahre, aber dann willst du für diese Zeit trotzdem keine Manager vom Schlage eines Winterkorns.

Und dass die Uhren in einer Branche immer langsam ticken, nur weil das mal 70-100 Jahre so war, ist keine Garantie dafür, dass das so bleibt.

Nö, das ist schlicht und ergreifend falsch, der Niedergang von Kodak begann schon vor über einem Jahrzehnt und man konnte das nicht verhindern, ein 30-Jähriger hätte das kaum verhindert.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Blickwinkel » Mo 13. Apr 2015, 08:39

frems » So 12. Apr 2015, 17:37 hat geschrieben:
Ob sich Piech durchsetzt? Oder wird er möglicherweise selbst am Ende „gestürzt“?


Momentan sieht es nicht danach aus, dass sich Piech durchsetzt. Die VW Porsche Holding SE besitzt ja 50,4 % der stimmberechtigten Aktien und werden von der Familie Piech und der Familie Porsche gehalten. Soweit der aktuelle Stand würde nur Hr. Piech, seine Frau und sein Bruder seinem Kurs beipflichten. Die Familie Porsche ist (momentan) nicht damit einverstanden, Hr. Winterkorn abzusägen. Außerdem ist das Land Niedersachsen und die AN-Vertreter im Aufsitzsrat dagegen. Aber wie schrieb das Handelsblatt so so schön, Piech sollte man nicht unterschätzen.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32333
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Machtkampf bei VW ausgebrochen

Beitragvon Tom Bombadil » Mo 13. Apr 2015, 09:31

Der Grund ist viel simpler: der EBIT pro Auto ist bei VW nicht hoch genug.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste