Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 19:54

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Oct 2017, 20:52)

Sicher.



ach so

DU glaubst, die "reichen" bekommen von "den Banken" einfach so, OHNE Sicherheiten Kredite?

WIE kommst du auf das dünne Eis?
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2026
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Alter Stubentiger » Di 10. Okt 2017, 19:58

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 20:47)

wieso Ausrede?


du verwendest hier falsche Begriffe- oder im falschen Kontext

Wenn der Kredit vergeben wurde ( = Geld geschöpft)- DANN gehört das Geld dem Kreditnehmer ( ZUSÄTZLICH hat dieser natürlich SCHULDEN in der selben Höhe)

Die Bank hat eine Forderung gegenüber - UND natürlich SICHERHEITEN vom Kreditnehmer

da hat mit dem Eigenkapital der Bank erst einmal gar nichts zu tun

falls der Kredit aber ausfällt- DANN wirkt sich das zu 100% auf das EK der Bank aus


+das geschöpfte Geld. Na also. Geht doch.
Aber gut Superreiche agieren schon so daß sie immer gewinnen.
Aber immerhin hast du jetzt zugegeben das es solche Hebel gibt. Und die werden auch vielfältig eingesetzt. Beim wetten oder anderen Geschäften.
Jetzt musst du nur noch darüber nachdenken ob es nicht doch viele Fälle gibt und gab wo diese Hebel nicht so toll für die Volkswirtschaften sind.

.....und denk mal an Jürgen Schneider. Wo waren eigentlich dem seine Sicherheiten bei den 5 Milliarden Schaden die er verursacht hat?
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 20:02

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Oct 2017, 20:58)

+das geschöpfte Geld. Na also. Geht doch.
Aber gut Superreiche agieren schon so daß sie immer gewinnen.
Aber immerhin hast du jetzt zugegeben das es solche Hebel gibt. Und die werden auch vielfältig eingesetzt. Beim wetten oder anderen Geschäften.
Jetzt musst du nur noch darüber nachdenken ob es nicht doch viele Fälle gibt und gab wo diese Hebel nicht so toll für die Volkswirtschaften sind.

.....und denk mal an Jürgen Schneider. Wo waren eigentlich dem seine Sicherheiten bei den 5 Milliarden Schaden die er verursacht hat?


ich muss da nicht nachdenken- weil DU nach wie vor nicht EINE Bank anführen kannst, die WEGEN den Krediten für die "Wetten der Reichen" dann vom deutschen Steuerzahler gerettet werden musst in den letzten 60 Jahren



Schneider war ein Betrüger im Bereich IMMOBILIEN und auf Seiten der Bank waren Stümper am Werk

also eine Nebelkerze zu deinem Thema "Wetten der Reichen"


und nochmal

ALL unser Geld in Euro ist irgendwann "geschöpft" worden..
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Skull » Di 10. Okt 2017, 20:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(10 Oct 2017, 20:43)

Deine bisher windigste Ausrede. Aber ich finde dass gut.

Da kann jeder gleich erkennen wie du dich um die Wahrheit windest.
Keine Lüge. Eine geschickte Formulierung. Der geborene Lobbyist.

Ich weiss nicht, was der User Realist2014 von dieser Materie versteht.

Bei Dir dagegen bin ich mir sicher. Nicht viel. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 20:21

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:02)

ich muss da nicht nachdenken- weil DU nach wie vor nicht EINE Bank anführen kannst, die WEGEN den Krediten für die "Wetten der Reichen" dann vom deutschen Steuerzahler gerettet werden musst in den letzten 60 Jahren


http://m.tagesspiegel.de/wirtschaft/fin ... 98962.html

Nachdenken würde dir manchmal nicht schaden.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 20:25

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:21)

http://m.tagesspiegel.de/wirtschaft/fin ... 98962.html

Nachdenken würde dir manchmal nicht schaden.



das würde ich DIR empfehlen....

bei der HRE ging es NICHT um irgendwelche "faulen Kredite an Reiche", mit denen diese "gewettet" haben

es wird immer von "den Banken" schwadroniert, die angeblich gerettet werden mussten

wenn man dann nach "den Banken" fragt

kommen NIE irgendwelche "Banken"

sondern IMMER NUR die HRE
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Skull » Di 10. Okt 2017, 20:26

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:25)

es wird immer von "den Banken" schwadroniert, die angeblich gerettet werden mussten

wenn man dann nach "den Banken" fragt

kommen NIE irgendwelche "Banken"

sondern IMMER NUR die HRE

Die Commerzbank musste aber auch gerettet werden.
Das waren also in Deutschland damit zwei (nicht staatliche) Banken. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 20:29

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:25)

das würde ich DIR empfehlen....

bei der HRE ging es NICHT um irgendwelche "faulen Kredite an Reiche", mit denen diese "gewettet" haben

es wird immer von "den Banken" schwadroniert, die angeblich gerettet werden mussten

wenn man dann nach "den Banken" fragt

kommen NIE irgendwelche "Banken"

sondern IMMER NUR die HRE


Das ist eine Investment Bank, da geht es nur um Wetten. Und am Ende des Artikel kommt eine ausführliche Liste welche Bank mit wieviel Geld beteiligt war.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 20:32

Skull hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:26)

Die Commezbank musste aber auch gerettet werden.
Das waren also in Deutschland damit zwei (nicht staatliche) Banken. :)

mfg



o.k.

das ist die Zweite, wo sich der Staat beteiligt hat

Gab ja auch noch die Landesbanken

nur auch bei der CoBa ging es nicht um "Faule Kredite von Reichen"....
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15233
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Skull » Di 10. Okt 2017, 20:33

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:29)

Das ist eine Investment Bank, da geht es nur um Wetten.

Die HRE war aber keine Investment Bank.

Sie war eine klassische Immobilienfinanzierungsbank. :?:

Und gerade DORT ging es wohl weniger um WETTEN. :D


Warum schreibt eigentlich HIER jetzt jeder irgendeinen "Mist" hin ? :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 20:35

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:29)

Das ist eine Investment Bank, da geht es nur um Wetten. Und am Ende des Artikel kommt eine ausführliche Liste welche Bank mit wieviel Geld beteiligt war.


öhm

da ist es genau anders rum, als die "These" vom Stubentiger..

da geht es nicht um Kredite , die faul geworden sind...

diese Investoren haben ja der HRE "Geld geliehen"...
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 20:41

Skull hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:33)

Die HRE war aber keine Investment Bank.

Sie war eine klassische Immobilienfinanzierungsbank. :?:

Und gerade DORT ging es wohl weniger um WETTEN. :D


Warum schreibt eigentlich HIER jetzt jeder irgendeinen "Mist" hin ? :p

mfg


@Mod:


Irgendwie ist da jetzt was durcheinander mit den Überschriften der Posts...


eine Teil hat ja noch die vom "Alten Fred" mit den 33Mrd der Reimanns...

Da gibt es ja dann um die Wetten, die angeblich mit diesem Reichtum gemacht werden ..
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon harry52 » Di 10. Okt 2017, 20:46

Alter Stubentiger hat geschrieben:Aber gut Superreiche agieren schon so daß sie immer gewinnen.

Schlecker war auch ein Superreicher und er hat keineswegs immer gewonnen.
Und es gibt noch viele andere Reiche, die Fehler gemacht haben und große Teile ihres Vermögens verloren haben. Oder sogar alles. Auch das gibt es. Umgekehrt gibt es auch viele Menschen, die weder reich noch superreich waren und reich wurden und gewonnen haben. Bill Gates, Mark Zuckerberg, die Albrechts, Larry Page, Sergey Brin sind Beispiele dafür. Die wurden alle nicht in reichen Familien geboren und sind später aber superreich geworden.

Deine "linke" Verschwörungstheorie,
dass Superreiche, die Welt beherrschen und immer gewinnen, ist somit widerlegt. Das ist übrigens genauso primitiv wie die Theorie, dass die Juden, die Welt beherrschen und immer gewinnen. Denk mal nach und informier Dich über die vielen Reichen, die arm wurden und die vielen Arme, die reich wurden.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 20:54

Skull hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:33)

Warum schreibt eigentlich HIER jetzt jeder irgendeinen "Mist" hin ? :p

Das liegt daran weil man bei euch nie weiß ob eine Immobilie nun ein Investment oder doch nur Konsum ist. :p
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 20:58

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:35)

öhm

da ist es genau anders rum, als die "These" vom Stubentiger..

da geht es nicht um Kredite , die faul geworden sind...

diese Investoren haben ja der HRE "Geld geliehen"...


Und dieses geliehene Geld kam woher? Warst das nicht du der behauptet hat das man einen Kredit nur zum investieren nimmt?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 21:01

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:58)

Und dieses geliehene Geld kam woher? Warst das nicht du der behauptet hat das man einen Kredit nur zum investieren nimmt?


hier hatte sich die Bank das Geld von Investoren geliehen..

So dass es DIE BANK investieren konnte


also genau anders rum als bei der Kreditvergabe DURCH die Bank ( Geldschöpfung)

wo dann der Kreditnehmer das Geld vom Kredit investiert... ( in was auch immer...)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 21:03

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 21:54)

Das liegt daran weil man bei euch nie weiß ob eine Immobilie nun ein Investment oder doch nur Konsum ist. :p



eine Immobilie ist immer ein Investment..
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 21:03

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 22:01)

wo dann der Kreditnehmer das Geld vom Kredit investiert... ( in was auch immer...)

In die HRE?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4235
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Lass dein Geld für dich arbeiten!?

Beitragvon Ein Terraner » Di 10. Okt 2017, 21:04

Realist2014 hat geschrieben:(10 Oct 2017, 22:03)

eine Immobilie ist immer ein Investment..


Also doch eine Investment Bank?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34832
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Für wen arbeiten Familie Reimanns 33Mrd.€?

Beitragvon Realist2014 » Di 10. Okt 2017, 21:07

Ein Terraner hat geschrieben:(10 Oct 2017, 22:03)

In die HRE?



welches Szenario soll das sein?

Irgendjemand hat bei bei "Bank A" einen Kredit aufgenommen, um dann HRE Aktien zu kaufen?

oder was?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast