Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37527
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Feb 2015, 15:50

frems » Mi 4. Feb 2015, 15:40 hat geschrieben:Die ökologische Nische des Deichhörnchens kennt gar keine Bäume. :|



bei mir hier hüpfen/flitzen die EICH-Hörnchen jeden Tag durch die Bäume und über die Dächer....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26265
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon jack000 » Mi 4. Feb 2015, 15:51


Die bringen weitestgehend banale seriöse Nachrichten aber dazwischen sind dann immer Artikel die offensichtlich völlig frei erfunden sind und es diese Nachricht nicht auch in anderen Medien finden lässt.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Boraiel » Mi 4. Feb 2015, 18:51


Ja. Die ganzen "deutsch(e)-...-Nachrichten" sind nicht seriös.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon nichtkorrekt » Mi 4. Feb 2015, 20:03

JuleG » Mi 4. Feb 2015, 15:36 hat geschrieben:Hat jemand schon mal Eichhörnchen gegessen? Würde mich interessieren wie die schmecken oder stehen die in Deutschland unter einem besonderen Schutz oder sowas?


Grauhörnchen werden in England gegessen und dort auch in Restaurants serviert wie ich mich mal gelesen haben, weil sie eine Plage sind, die gibts in Deutschland (noch) nicht, die Amerikaner hassen die. Normale Eichhörnchen stehen glaube ich unter Naturschutz, wäre da auch vorsichtig was Keime etc. angeht.

http://www.theguardian.com/lifeandstyle ... odanddrink

http://www.theguardian.com/environment/ ... upermarket

Aber ich finde die Tierchen auch sehr niedlich :(

Blickwinkel » Mi 4. Feb 2015, 14:02 hat geschrieben:
Im Dschungelcamp kannst du dich austoben. :)


Wie gesagt appetitlich zubereitet und nicht vor einem Millionenpublikum, ich dachte da aber auch eher an Schlange, Wal, Delphin, Krokodil, Pferd, aber auch Hund, Biber oder Grauhörnchen - nur Katze nicht. Aber ich denke, dass viele dieser Tiere wie bekannte Tiere schmecken, Schlange soll wie Hühnchen schmecken, Grauhörnchen wie Kanninchen, Pferd denke ich wie Rind.

PETA wird mich jetzt hassen :?
Zuletzt geändert von nichtkorrekt am Mi 4. Feb 2015, 20:10, insgesamt 2-mal geändert.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2954
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Adlerauge » Do 5. Feb 2015, 01:08

jack000 » Mi 4. Feb 2015, 15:51 hat geschrieben:Die bringen weitestgehend banale seriöse Nachrichten aber dazwischen sind dann immer Artikel die offensichtlich völlig frei erfunden sind und es diese Nachricht nicht auch in anderen Medien finden lässt.


Spiegel schreibt es auch.
Heutzutage ist fast nichts unmöglich.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15700
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 5. Feb 2015, 08:00

Adlerauge » Do 5. Feb 2015, 01:08 hat geschrieben:
Spiegel schreibt es auch.
Heutzutage ist fast nichts unmöglich.



Also ich finde dazu nichts auf Spiegel. Auch nicht anderswo. Übrigens auch hier wieder ein Beispiel dafür wie die DWN Nachrichten verfälscht. In der Überschrift heißt es "EU regelt... ", im Text heiß es dann "Das erste EU-Land". Irgendwo am Ende des Berichts wird dann Belgien genannt.
Die Standards wurden übrigens schon September 2014 festgelegt und nicht erst jetzt. Also sehr aktuell das ganze.

Die DWN gehören übrigens zum Lieblingsinformationsmedium derjenigen, die sonst gerne lauthals "Lügenpresse" schreien. :-))))
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
MN7
Beiträge: 547
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 05:38
Benutzertitel: Glory to Arstotzka

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon MN7 » Do 5. Feb 2015, 09:39

Adlerauge » Do 5. Feb 2015, 01:08 hat geschrieben:
Spiegel schreibt es auch.
Heutzutage ist fast nichts unmöglich.


Die Präsentation ist entscheidend. DWN verkauft keine Informationen, sondern Aufreger. Es werden ganz bewußt wichtige Teilinformationen verschwiegen, falsche Zusammenhänge und Hintergründe impliziert, Meinungen mit Fakten vermischt. Man appelliert an die Emotionen des Lesers. Der Spiegel überschreitet zwar auch des Öfteren die Grenzen zum Sensationalismus, aber der Großteil seiner Autoren legt trotz Augstein Wert auf seine berufliche Integrität.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2954
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Adlerauge » Do 5. Feb 2015, 12:21

Also ich finde dazu nichts auf Spiegel. Auch nicht anderswo. Übrigens auch hier wieder ein Beispiel dafür wie die DWN Nachrichten verfälscht. In der Überschrift heißt es "EU regelt... ", im Text heiß es dann "Das erste EU-Land". Irgendwo am Ende des Berichts wird dann Belgien genannt.
Die Standards wurden übrigens schon September 2014 festgelegt und nicht erst jetzt. Also sehr aktuell das ganze.

Die DWN gehören übrigens zum Lieblingsinformationsmedium derjenigen, die sonst gerne lauthals "Lügenpresse" schreien. :-))))


Der Link ist in meinem Eingangsbeitrag angegeben.


http://www.spiegel.de/unispiegel/wunder ... 14443.html
Zuletzt geändert von Adlerauge am Do 5. Feb 2015, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43745
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon frems » Mi 27. Dez 2017, 10:59

Manche schmecken nussig, andere haben Zitrusaroma, wieder andere erinnern an Krabben – in vielen Ländern der Welt sind Insekten die Nahrungsgrundlage. In Europa haben hingegen nur die wenigsten Erfahrung mit den Krabblern. Das könnte sich bald ändern: Ab dem 1. Januar gilt die neue Novel-Food-Verordnung. Dann können Hersteller eine Zulassung für insektenhaltige Produkte bei der EU beantragen und sie auch in Deutschland verkaufen. Lebensmittel aus verarbeiteten Insekten waren in der Bundesrepublik bislang nicht erlaubt.

Heute scheint es kaum noch vorstellbar, aber auch in Deutschland waren Insekten auf dem Mittagstisch früher nicht ungewöhnlich. Bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts hätten Mitteleuropäer zum Beispiel Maikäfersuppe gegessen, erklärt Insektenforscher Arnold van Huis von der Universität Wageningen. Doch mit steigendem Wohlstand verschwanden die Krabbler von der Speisekarte. Ein Grund war wohl ihre im Vergleich etwa zu afrikanischen Verwandten eher kümmerliche Erscheinung, vermutet van Huis. "Bei warmen Temperaturen können sich Insekten besser entwickeln, werden größer und es gibt mehr Arten."

Die appetitlicheren Spezies können heute importiert werden. Zwar gibt es auch in Europa mittlerweile Insektenfarmen, zum Beispiel in den Niederlanden. [...]

Dass das möglich ist, zeigt die Schweiz: Dort sind seit vorigen Mai drei Insekten – Mehlwürmer (Larven des Mehlkäfers Tenebrio molitor), Wanderheuschrecken (Locusta migratoria) und Grillen (Acheta domesticus) – für den menschlichen Verzehr zugelassen. Die Schweizer Supermarktkette Coop stellte im August Burger und Bällchen aus Mehlwürmern in die Regale von sieben Märkten.

https://www.abendblatt.de/ratgeber/wiss ... -Jahr.html

Hat die werte Userschaft Erfahrungswerte?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1617
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Raskolnikof » Mi 27. Dez 2017, 13:02

Ich weiß nicht, was dieser Hype um Insekten auf der Speisekarte soll. Ich nehme an, dass es unsere verwöhnte Gesellschaft ist, die mit immer neuen kulinarischen Leckereien in teure Edelrestaurants gelockt werden sollen. Rindersteaks vom Black Angus oder vom japanisches Full Blood Wagyu Gunma und Beluga-Kaviar reißen so manchen Snob schon lange nicht mehr vom Hocker.
Da kommt die Insektenwelle gerade recht. Was aber wohl nur wenige wissen: Insektenrestaurants gibt es in Deutschland mit behördlicher Genehmigung bereits seit mindestens 20 Jahren. Egal, was der verwöhnte oder auch kranke Gaumen verlangt, da ist alles zu haben, von frittierten Heuschrecken, Riesenameisen, Mehlwürmern bis hin zu exotischen Wurmarten aller Art. In Großstädten mit einem hohen Anteil von Menschen aus dem asiatischen Raum gibt’s in einschlägigen Asia-Foodshops in dieser Richtung nichts, was es nicht gibt. Nur Affenhirn habe ich da (noch) nicht gefunden.

Aber bei der anstehenden EU-Regelung geht es auch nicht um die Zulassung des Verkaufs von Insekten aller Art für den heimischen Mittagstisch. Da braucht nichts mehr zugelassen zu werden. Vielmehr geht es um die Verarbeitung von Insekten in Lebensmitteln aller Art. So wie es z.B. üblich und gesetzlich zulässig ist, in Geflügelsalami, Geflügel-Wiener und anderen Geflügel-Wurstsorten teils über 20 Prozent Schweinefleisch-bzw. Speck unterzumischen (deklariert in 1mm-Schrift), wird es Dank der neuen Novel-Food-Verordnung der EU möglich sein, uns die Mortadella oder die Leberwurst mit z.B. Mehlwürmern zu verfeinern, die dann in getrockneter und gemahlener Form oder auch als Pellets aus Fernost tonnenweise in die industrielle Fleischverarbeitung gelangen.

Schöne neue Feinschmeckerwelt! Dem Verbraucher dies mit der Begründung verkaufen zu wollen, dass Insekten doch recht nahrhaft sind und unsere Urahnen sich da auch nicht zierten ist doch wohl völliger Quatsch. Ebenso könnten wir uns zu Kanibalen zurück entwickeln. War ja auch mal normal.
Die Holländer sind da übrigens schon seit einigen Jahren etwas weiter. Wie wäre es denn mal mit Ratte in Burgundersauße?
https://www.stern.de/genuss/essen/bisam ... 49720.html

Mein Fazit: Ich habe nichts dagegen, wenn jemand seinen Speiseplan mit Insekten und Würmern aller Art bereichern möchte. Warum auch? Soll doch jeder entscheiden, was er/sie isst. Allerdings wende ich mich ganz entschieden gegen die Verwendung von Insekten in Fleischprodukten, in denen sie keiner vermutet und ich dies erst erkenne, wenn ich mit der Lesebrille die Zutatenliste studiere.

http://wuestengarnele.de/warum-insekten ... eutschland
https://insektenlutscher.de/insekten-re ... koeln.html
http://www.gastronomie-hotellerie.com/m ... -probe-ein
http://insektenlutscher.de/insektenessen-biz/
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2757
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Watchful_Eye » Di 9. Jan 2018, 21:30

Solange damit keine gesundheitlichen Gefahren verbunden sind, hab ich kein Problem mit Insektenmehl in meinen Produkten. :) Eine Kennzeichnungspflicht würde ich befürworten, aber eher aus Prinzip.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1617
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Raskolnikof » Mo 22. Jan 2018, 15:20

Das ist zu einfach gedacht. Was nutzt eine Kennzeichnungspflicht, wenn diese nicht konsequent angewendet wird? Derzeit sehe ich das nur bei abgepackter Ware, z.B. bei Wurst und Käse. Schaue ich mich aber bei der riesigen Fleisch-, Wurst- und Käsetheke unseres Edeka-Marktes um ist es aus mit der Kennzeichnung. Da steht dann beispielsweise "Mortadella, 100 Gramm 1,19 Euro", nicht mehr und hundert weiterer solcher Beispiele. Wenn ich da beispielsweise frage, wie hoch der Schweinefleischanteil der der Putensali ist ernte ich Schulterzucken, selbst beim leitenden Fleischermeister. Der müsste dann erst in den Katalog des Wurstlieferanten schauen, worauf ich dann aber verzichte.
Unsere Lebensmittelkennzeichnungspflicht ist ein Witz einfach deshalb, weil es viel zu wenig Kontrollen oder auch gar keine gibt.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12531
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon Provokateur » Mo 22. Jan 2018, 18:59

Realist2014 hat geschrieben:(04 Feb 2015, 15:38)

ein Biologe hat zu mir gesagt, Eichhörnchen sind nichts anderes als "Baumratten".... :cool:


Du musst das umdrehen. Ratten sind ab jetzt "Müllhörnchen".
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
DieBananeGrillt
Beiträge: 436
Registriert: Di 1. Okt 2013, 19:29

Re: Nahrung aus Insekten: EU regelt Zukunfts-Markt

Beitragvon DieBananeGrillt » Fr 26. Jan 2018, 20:34

Insekten man nicht grillen ! oder sehr mühselig.... Vielleicht gibt es dann Grillwürste ausschließlich Insekten- haltig... ?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste