Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Geht der japanische Staat schon 2015 pleite?

Ja
4
7%
Nein, aber in den nächsten 10 Jahren
11
19%
Nein
42
74%
 
Abstimmungen insgesamt: 57
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Okt 2014, 12:27

Japan praktiziert seit 24 Jahren den Keynesianismus. Seit 1990 verschuldet sich Japan etwa jedes Jahr immer stärker. Der Schuldenstand von Japan liegt im Moment höher als die Staatsverschuldung nach dem 2. Weltkrieg.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/ ... lypse.html

In den letzten 20 Jahren war die Inflationsrate von Japan extrem niedrig. Seit April 2014 liegt die Inflationsrate aber bei etwa 3,50%. Und da die Löhne in Japan dieses Jahr nur etwa um 1-2% steigen, sinken die Reallöhne in Japan sehr stark. Da auch die Rendite der Staatsanleihen sehr niedrig ist (1,50%) lohnt es sich nicht für die Bürger japanische Staatsanleihen zu kaufen.

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/ ... falle.html

http://www.inflation.eu/inflation-rates ... -2014.aspx

http://www.godmode-trader.de/analyse/eu ... an,3671951

Die japanische Regierung bekommt auch die Staatsverschuldung nicht in den Griff. Während Deutschland es schaffen könnte nur mit einer geringen Neuverschuldung auszukommen, schafft dieses Japan nicht.

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... odukt-bip/

Auch wirkt sich in Japan eine Mehrwertsteuererhöhung dramatisch aus.

Tokio. Die japanische Wirtschaft ist in Folge einer Anhebung der Verbrauchssteuer so stark geschrumpft wie seit mehr als fünf Jahren nicht mehr. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt sank zwischen April und Juni um eine hochgerechnete Jahresrate von real 7,1 Prozent und brach damit noch stärker als erwartet ein, wie die Regierung am Montag bekanntgab. Zunächst hatten die Statistiker einen Rückgang um 6,8 Prozent berechnet.


http://www.handelsblatt.com/politik/kon ... 67422.html

Des Weiteren ist auch die Handelsbilanz durch den Merkantilismus in Japan negativ geworden. Japan hat einfach mal den Yen abgewertet.

Die japanische Handelsbilanz ist zum 24.Mal in Folge negativ – das Defizit lag bei 964 Milliarden Yen und damit deutlich über der Erwartung von 703 Milliarden Yen. Dennoch stiegen die Exporte deutlich stärker mit 3,1%, allerdings stiegen auch die Importe um 2,3%. Letzteres eine Folge verstärkter Importe von Energie – und nicht aufgrund einer gestiegenen Binnen-Nachfrage.


http://finanzmarktwelt.de/japans-handel ... ativ-4285/

Vor allem wegen den Reallohnverlusten der Arbeitnehmer und der negativen Rendite der Staatsanleihen durch die Inflation vermute ich mal, dass Japan schon 2015 pleite gehen wird.

Vom Export- zum Schuldenweltmeister

Dabei war Japan noch vor wenigen Jahrzehnten Export-Weltmeister und Vorbild für viele Volkswirtschaften. Doch längst kann sich die japanische Wirtschaft immer weniger am Weltmarkt behaupten. Abe musste eingestehen, dass er im vergangenen Jahr für das größte Handelsbilanzdefizit der Geschichte Japans verantwortlich ist. Und das, obwohl der Yen dank seiner expansiven Geldpolitik um 25 Prozent abgewertet wurde.


http://relevant.at/wirtschaft/boerse/14 ... rott.story
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Okt 2014, 17:06

Hier mal ein Artikel von Februar 2014 als noch nicht feststand, dass Abenomics gescheitert ist und als die Inflation noch sehr niedrig war.

18.02.2014
Sollte das Nominalwachstum anspringen, müsste die Notenbank angesichts der Rekordschulden des Staates die Zinsen weiter tief halten. Schon ein geringer Zinsanstieg würde zur Zahlungsunfähigkeit führen


http://www.manager-magazin.de/politik/k ... 54180.html

Schon ein geringer Anstieg der Zinsen für Staatsanleihen könnte zum Staatsbankrott führen. Nun ist aber die Inflation deutlich gestiegen und aus dem Grund müsste dann auch die Verzinsung der Staatsanleihen steigen, denn ansonsten wäre es wirtschaftlich unvernünftig für Japaner diese zu kaufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Okt 2014, 20:33

Wobei schon jetzt 70% aller neu ausgegebenen Staatsanleihen von der Zentralbank aufgekauft werden.

Die Bank von Japan, die derzeit rund 70 Prozent aller neu ausgegebenen japanischen Staatsanleihen aufkauft und so die Geldbasis binnen zweier Jahre verdoppeln will, hat ohnehin schon fast alle Marktteilnehmer aus dem Markt gedrängt - entsprechend unsicher ist der Markt seit einiger Zeit.


Und die Regierung drängt ihre eigenen Pensionsfonds woanders zu investieren.

Japans Regierung erhöht seit einiger Zeit den Druck auf die öffentlichen Pensionsfonds des Landes, sich aus japanischen Staatsanleihen zurückzuziehen und verstärkt andere Anlagemöglichkeiten zu suchen.


http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fon ... 13367.html
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14495
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon John Galt » So 26. Okt 2014, 07:00

Selbst wenn es zu einem Staatsbankrott kommen sollte... was soll großartig passieren?

Man wird vorher einfach die Vermögen abschöpfen, ähnlich dem Lastenausgleich.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 07:19

John Galt » So 26. Okt 2014, 08:00 hat geschrieben:Selbst wenn es zu einem Staatsbankrott kommen sollte... was soll großartig passieren?


Die Probleme der alternden Bevölkerung von Japan werden dann offen zu Tage treten. Denn dann muss Japan die Steuern erhöhen. Und zwar kräftig. Bisher werden die Ausgaben des Staates mehrheitlich durch Schulden finanziert. In Deutschland ist das zum Glück ganz anders.

Seit 2009 lassen sich mit den Steuereinnahmen der öffentlichen Haushalte weniger als 50 Prozent der Ausgaben
finanzieren.


http://www.diw.de/documents/publikation ... 2-32-1.pdf

So ist der Staatsbankrott „ohne eine weitere Anhebung der Verbrauchssteuer nicht zu vermeiden“, auch nicht, wenn Abe der Anhebung des Satzes auf 10-Prozent zustimmt, erklären die Experten des Japan Center for Economic Research, die sich für einen Satz von 19 Prozent aussprechen.


http://www.wsj.de/nachrichten/SB1144617 ... 1974700508

Er halte Nodas Plan für "sinnlos": "Wollte Japan sich wie die Euro-Länder eine Defizit-Obergrenze von drei Prozent der Wirtschaftsleistung auferlegen, müssten wir die Mehrwertsteuer auf 30 Prozent erhöhen."


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/k ... -1.1324791

Ich hoffe mal, dass die Aussage mit der Mehrwertsteuer von 30% ein Scherz ist.

Man wird vorher einfach die Vermögen abschöpfen, ähnlich dem Lastenausgleich.


Da die Zentralbank mehr und mehr die Staatsanleihen aufkauft, wird es zu einer Hyperinflation kommen. Die Schulden werden also weginflationiert.
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 07:47

Adam Smith
Japan ist doch schon lange pleite, es ist nur eine Frage der Zeit wann die das zugeben.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 07:53

Starfix » So 26. Okt 2014, 08:47 hat geschrieben:Adam Smith
Japan ist doch schon lange pleite, es ist nur eine Frage der Zeit wann die das zugeben.


Wer den Haushalt mehrheitlich über Schulden, statt über Steuern finanziert, dürfte pleite sein.

Im kommenden Jahr wird er zum vierten Mal in Folge mehr Geld auf dem Kapitalmarkt aufnehmen als über Steuern einnehmen


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/k ... -1.1324791

Das Dumme ist nur, dass jetzt auch noch die Inflation steigt. Denn dadurch verlieren die Halter von japanischen Staatsanleihen eine Menge Geld. Das könnte den Prozess enorm beschleunigen.
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 08:00

Adam Smith » So 26. Okt 2014, 08:53 hat geschrieben:
Wer den Haushalt mehrheitlich über Schulden, statt über Steuern finanziert, dürfte pleite sein.



http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/k ... -1.1324791

Das Dumme ist nur, dass jetzt auch noch die Inflation steigt. Denn dadurch verlieren die Halter von japanischen Staatsanleihen eine Menge Geld. Das könnte den Prozess enorm beschleunigen.



Du weißt, das ich da eine andere Lösung bevorziehen würde, ich halte nichts von der Inflation, denn die Einkommen gehen mit in dem Keller, das erhöht die Sozialen spannungen, wie sieht dann das Ende aus?
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 08:06

Starfix » So 26. Okt 2014, 09:00 hat geschrieben:wie sieht dann das Ende aus?


Am Ende könnte es in Japan einen Umsatzsteuersatz von 30% geben. :|
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 08:15

Adam Smith » So 26. Okt 2014, 09:06 hat geschrieben:
Am Ende könnte es in Japan einen Umsatzsteuersatz von 30% geben. :|


Eine Kapitalsertragsteuer von über 50% würde da sinvoller sein. Eine Temporale Vermögensabgabe, von 5% auf Vermögen könnte müsste da auch zusätzlich erhoben werden, das halte ich für Sinvoller.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Kibuka
Moderator
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 20:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Kibuka » So 26. Okt 2014, 08:45

Adam Smith » So 26. Okt 2014, 08:06 hat geschrieben:
Am Ende könnte es in Japan einen Umsatzsteuersatz von 30% geben. :|


Eine höhere Umsatzssteuer wird an den Problemen kaum etwas ändern, da sie die Inlandsnachfrage weiter drücken wird. Japan hat zahlreiche Probleme, die sich nicht einfach beiseite wischen lassen. Der demographische Wandel ist noch prekärer, als in Deutschland. Einwanderung ist in Japan kein Thema und damit verschärft sich das Problem. Gleichzeitig konkurriert man mit den Nachbarstaaten Südkorea, China etc. auf den klassischen Wirtschaftssektoren. Die japanische Elektronikindustrie befindet auf dem absteigenden Ast, hervorgerufen durch einen harten Wettbewerb.

Japans müde Riesen

Die Elektroindustrie des Landes, ein Sinnbild für den Aufstieg Japans, ist zum Sanierungsfall geworden. Der Weg in eine bessere Zukunft ist vage. Der neue Vorstandsvorsitzende von Sony, Kazuo Hirai, wagt den ersten Schritt.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 16923.html


Die hohe Staatsverschuldung, wenngleich größtenteils inländisch, ist ein weiterer Punkt. Das Land hat sich zudem von der Katastrophe von 2011 noch lange nicht erholt. Das Buruttoinlandsprodukt schwankt seit 20 Jahren und hat heute einen Stand, der dem von 1996 gleicht. Diese ganzen Faktoren ergeben eine ungünstige Mischung.

Die Pro-Kopf-Verschuldung ist seit der Finanzkrise in Japan und vielen anderen Ländern weiter gestiegen. Das wird nicht nur für Japan mittel- bis langfristig ein Problem darstellen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:58

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Córdoba » So 26. Okt 2014, 08:53

John Galt » So 26. Okt 2014, 07:00 hat geschrieben:Selbst wenn es zu einem Staatsbankrott kommen sollte... was soll großartig passieren?


Ein Zahlensystem bricht zusammen, weiter nichts...........
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 09:23

Córdoba » So 26. Okt 2014, 09:53 hat geschrieben:
Ein Zahlensystem bricht zusammen, weiter nichts...........


Ein bisschen mehr wird schon passieren. Die Steuern müssen dann kräftig erhöht werden. Des Weiteren müssen die Ausgaben gesenkt werden. Das wird die Gesellschaft in Japan schon enorm verändern.
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 09:45

Córdoba » So 26. Okt 2014, 09:53 hat geschrieben:
Ein Zahlensystem bricht zusammen, weiter nichts...........


Oh ich weiß nicht, es könnte auch auch soziale Unruhen und Revolten auslösen, das könnte sich auch Global auswirken und der erste Dominostein sein werden der fällt.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 09:54

Starfix » So 26. Okt 2014, 10:45 hat geschrieben:Oh ich weiß nicht, es könnte auch auch soziale Unruhen und Revolten auslösen,


Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Es entstehen durch höhere Steuern natürlich Kaufkraftverluste und die Bürger möchten hier dann natürlich auch Alternativen sehen. Wobei ich nicht Annehme, dass die jetzt auf einmal Einwanderer ins Land lassen. Vermutlich wird sich doch nicht viel verändern.

das könnte sich auch Global auswirken und der erste Dominostein sein werden der fällt.


Auch das nehme ich nicht an. Erstens hat sich Japan fast ausschließlich im Inland verschuldet und zweitens ist z.B. Deutschland in der Lage die Ausgaben allein aus Steuermitteln zu begleichen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 09:57

Interessant könnte es werden wie sich dadurch der Keynesianismus verändert. Ich könnte mir vorstellen, dass die sich dann mit den Merkantilisten zusammen tun. Denn vielleicht hätten höhere Löhne in Japan bewirkt, dass der Keynesianismus in Japan funktioniert hätte. Das wäre ja möglich. Oder auch nicht.
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 10:36

Adam Smith » So 26. Okt 2014, 10:57 hat geschrieben:Interessant könnte es werden wie sich dadurch der Keynesianismus verändert. Ich könnte mir vorstellen, dass die sich dann mit den Merkantilisten zusammen tun. Denn vielleicht hätten höhere Löhne in Japan bewirkt, dass der Keynesianismus in Japan funktioniert hätte. Das wäre ja möglich. Oder auch nicht.


Der Fehler ist, das die keinen richtigen Keynesianismus machen, Sie sind notgedrungen, sich in dieser Richtung zu bewegen. Keynesianismus ist schon mal besser, aber es reich auch nicht aus. Wenn man sich an der Neoklassik gehalten hätte, wäre Japan schon lange zusammen gebrochen.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21581
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Adam Smith » So 26. Okt 2014, 10:40

Starfix » So 26. Okt 2014, 10:36 hat geschrieben:
Der Fehler ist, das die keinen richtigen Keynesianismus machen,


Daran wird es wohl gelegen haben. Wie könnte es auch anders sein.
Benutzeravatar
Starfix
Beiträge: 8483
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:30
Benutzertitel: Ich habe dich im Blick!
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Starfix » So 26. Okt 2014, 10:51

Adam Smith » So 26. Okt 2014, 11:40 hat geschrieben:
Daran wird es wohl gelegen haben. Wie könnte es auch anders sein.



Selbst wenn sie richtigen Keynesianismuses machen würden, würde es ihnen nicht ewig helfen.
Ich leide unter Legasthenie und mache deshalb viele orthographische Fehler.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:58

Re: Staatsbankrott von Japan schon 2015?

Beitragvon Córdoba » So 26. Okt 2014, 11:38

Starfix » So 26. Okt 2014, 09:45 hat geschrieben:
Oh ich weiß nicht, es könnte auch auch soziale Unruhen und Revolten auslösen, das könnte sich auch Global auswirken und der erste Dominostein sein werden der fällt.


Das mag ja alles stimmen, aber wenn Staaten sich so hoffnungslos überschulden wie Japan oder die USA, dann läuft es darauf hinaus.
Unerbittlich.
Wenn man es nicht gewollt hätte, dann hätte man eben vor Jahrzehnten nicht in die Verschuldungsspirale eintreten dürfen.

Das Kind ist in den Brunnen gefallen, die Überschuldung ist jetzt da, Faktum, wie ein Fels in der Brandung............
Zuletzt geändert von Córdoba am So 26. Okt 2014, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast