Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Di 29. Okt 2013, 19:49

Elser » Di 29. Okt 2013, 19:43 hat geschrieben:

Ich glaube hier nicht an einen Irrtum. Z. gibt sich, meiner Meinung nach, immer viel Mühe die Begriffe und Tatsachen so zu verdrehen, dass sie ihm in den Kram passen. Manchmal auch nur, so scheint es mir, um die Menschen, die ihm unliebe Aussagen machen, ins schlechte Licht zu setzen. Die wirklich interessante Frage ist hier: WAS IST SEIN KRAM? Anders ausgedrückt: Welche Interessen vertritt er hier? GUT - können diese, meiner Meinung nach, nicht sein. Dafür erscheinen mir seine, oftmals unredlichen und absurd widersprüchlichen Aussagen, zu offensichtlich unrichtig. Anders ausgedrückt - er macht hier keinen so dummen Eindruck, das man ihm den Glauben daran abnehmen könnte. Schaut doch nur mal auf die sonderlichen Vergleiche die er heranzieht. Er scheint nicht klären, sondern nur diskeminieren zu wollen. Aber warum?

Elser

Über Z. zu spekulieren ist offensichtlich leichter, als sich Z. in einer Diskussion zu stellen. Beim Über ihn reden kann man so richtig schön vom Leder ziehen, wie es die vielen kleinen inoffiziellen Berichterstatter so gerne taten. Nur, direkt mit Z. zu reden und sich ihm zu stellen, hinterläßt so viele virtuelle Beulen und blaue Flecken auf dem eigenen Ego, daß man es lieber läßt! ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
GG146
Beiträge: 768
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:31
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon GG146 » Di 29. Okt 2013, 19:53

Als wenn Spottlöhne von 3 oder 4 Euro Schwarzarbeit verhindern würden - die werden natürlich doppelt aufgestockt, vom Jobcenter und von Arbeitgebern, die Verbraucher als Kunden haben, selbst Schwarzkohle genieren und die an ihre Spottbilligarbeitnehmer weitergeben können.

Wenn überhaupt, würde der Mindestlohn also nur zu einer Verlagerung von Schwarzarbeit führen - das allerdings bei erheblicher Entlastung des Steuerzahlers von AlG II - Aufstockungszahlungen. Mit diesen Verträgen zu Lasten Dritter (der Steuerzahler) wäre dann Schluss.
Zuletzt geändert von GG146 am Di 29. Okt 2013, 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 2026
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon Elser » Di 29. Okt 2013, 20:16

zollagent » Di 29. Okt 2013, 19:49 hat geschrieben:Über Z. zu spekulieren ist offensichtlich leichter, als sich Z. in einer Diskussion zu stellen.



Ja! Stimmt! Das ist genau das Problem. Der, der sich hier nämlich nicht wirklich "stellt", ist Z. Er lenkt ab - verfälscht - zitiert falsch - unterstellt Aussagen - ignoriert Tatsachen und beginnt dann die Argumentationschleife von Neuem. Wie ein Agitprob geschulter DDR-Funktionär. Ermüdend, ärgerlich und einem ehrlichen Diskutanten nicht zuzumuten.

Elser
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Di 29. Okt 2013, 22:19

Elser » Di 29. Okt 2013, 20:16 hat geschrieben:

Ja! Stimmt! Das ist genau das Problem. Der, der sich hier nämlich nicht wirklich "stellt", ist Z. Er lenkt ab - verfälscht - zitiert falsch - unterstellt Aussagen - ignoriert Tatsachen und beginnt dann die Argumentationschleife von Neuem. Wie ein Agitprob geschulter DDR-Funktionär. Ermüdend, ärgerlich und einem ehrlichen Diskutanten nicht zuzumuten.

Elser

Wie lange hast du an der Ausrede tüfteln müssen? Vielleicht noch mal beim Führungsoffizier nachgefragt? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon Der General » Di 29. Okt 2013, 23:38

zollagent » Di 29. Okt 2013, 19:49 hat geschrieben:Über Z. zu spekulieren ist offensichtlich leichter, als sich Z. in einer Diskussion zu stellen. Beim Über ihn reden kann man so richtig schön vom Leder ziehen, wie es die vielen kleinen inoffiziellen Berichterstatter so gerne taten. Nur, direkt mit Z. zu reden und sich ihm zu stellen, hinterläßt so viele virtuelle Beulen und blaue Flecken auf dem eigenen Ego, daß man es lieber läßt! ;)


Der Plumssack geht um! Sehr komisch lieber Zollagent das er immer bei Dir plumst :D :D
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Mi 30. Okt 2013, 00:36

Der General » Di 29. Okt 2013, 23:38 hat geschrieben:
Der Plumssack geht um! Sehr komisch lieber Zollagent das er immer bei Dir plumst :D :D

Ich habe einen breiten Buckel, General. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 8833
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon Der General » Mi 30. Okt 2013, 03:22

zollagent » Mi 30. Okt 2013, 00:36 hat geschrieben:Ich habe einen breiten Buckel, General. :D


Breiter Buckel, schmaler Kopf ich verstehe :D :D
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:20

zollagent » Sa 26. Okt 2013, 11:02 hat geschrieben:Ich schrieb schon mal, daß eine Schwarzarbeitsvergütung typischerweise höher liegt als der Nettolohn des Schwarzarbeiters in regulärer Tätigkeit, aber unterhalb des Verrechnungssatzes eines Betriebs. Du willst das nicht erkennen und reitest deshalb auf deiner schwachsinnigen Interpretation herum. Übrigens, du findest sehr viel Zeit, dich mit "Dummerchen", die eben nur deshalb "dumm" sind, weil sie dir nicht zustimmen, abzugeben. Dabei bist du genau deshalb zornig, weil du nicht den Erfolg und nicht die Akzeptanz hast, die dir deiner Meinung nach zustehen. Nur dumm, daß die Anderen das auch völlig anders sehen. Du darfst hier gerne die Rolle einnehmen, die z.B. Gysi im Bundestag haben wird, nämlich der Fraktionsvorsitzende der Verlierer. Das wäre eine Rolle, die zu dir paßt. :D

Immer schön rausreden....worin der Unterschied zu den Umständen mit Mindestlohn sein soll bleibt dein Geheimnis...
übrigens, mit deiner Stellenzuteilung Gysi kann ich sehr gut leben, zumindest in Anbetracht dessen wie weit es die arbeitnehmerfeindlichen Wirtschaftsliberalen, die Deppen von der FDP, gebracht haben, die haben ja nicht mal ne Statistenrolle. :D
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:22

Elser » Di 29. Okt 2013, 20:43 hat geschrieben:

Ich glaube hier nicht an einen Irrtum. Z. gibt sich, meiner Meinung nach, immer viel Mühe die Begriffe und Tatsachen so zu verdrehen, dass sie ihm in den Kram passen. Manchmal auch nur, so scheint es mir, um die Menschen, die ihm unliebe Aussagen machen, ins schlechte Licht zu setzen. Die wirklich interessante Frage ist hier: WAS IST SEIN KRAM? Anders ausgedrückt: Welche Interessen vertritt er hier? GUT - können diese, meiner Meinung nach, nicht sein. Dafür erscheinen mir seine, oftmals unredlichen und absurd widersprüchlichen Aussagen, zu offensichtlich unrichtig. Anders ausgedrückt - er macht hier keinen so dummen Eindruck, das man ihm den Glauben daran abnehmen könnte. Schaut doch nur mal auf die sonderlichen Vergleiche die er heranzieht. Er scheint nicht klären, sondern nur diskeminieren zu wollen. Aber warum?

Elser

Das frage ich mich schon lange, überschätzen darf man ihn allerdings nicht. Zuweilen habe ich den Eindruck es geht ihm nur um seine festgefahrene Position, weder um Diskussion noch um sonst irgend etwas.
Zuletzt geändert von pudding am Mi 30. Okt 2013, 06:23, insgesamt 1-mal geändert.
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:24

GG146 » Di 29. Okt 2013, 20:53 hat geschrieben:Als wenn Spottlöhne von 3 oder 4 Euro Schwarzarbeit verhindern würden - die werden natürlich doppelt aufgestockt, vom Jobcenter und von Arbeitgebern, die Verbraucher als Kunden haben, selbst Schwarzkohle genieren und die an ihre Spottbilligarbeitnehmer weitergeben können.

Wenn überhaupt, würde der Mindestlohn also nur zu einer Verlagerung von Schwarzarbeit führen - das allerdings bei erheblicher Entlastung des Steuerzahlers von AlG II - Aufstockungszahlungen. Mit diesen Verträgen zu Lasten Dritter (der Steuerzahler) wäre dann Schluss.

Komplett unverständlich. Ist das Deutsch?
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:26

zollagent » Di 29. Okt 2013, 20:49 hat geschrieben:Über Z. zu spekulieren ist offensichtlich leichter, als sich Z. in einer Diskussion zu stellen. Beim Über ihn reden kann man so richtig schön vom Leder ziehen, wie es die vielen kleinen inoffiziellen Berichterstatter so gerne taten. Nur, direkt mit Z. zu reden und sich ihm zu stellen, hinterläßt so viele virtuelle Beulen und blaue Flecken auf dem eigenen Ego, daß man es lieber läßt! ;)

Seit wann stellst du dich Diskussionen? Das ist lächerlich. :p
Sal Paradise
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 28. Mai 2011, 05:47

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon Sal Paradise » Mi 30. Okt 2013, 08:09

pudding » Mi 30. Okt 2013, 07:26 hat geschrieben:Seit wann stellst du dich Diskussionen? Das ist lächerlich. :p


Du bist lächerlich.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Mi 30. Okt 2013, 08:11

pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:26 hat geschrieben:Seit wann stellst du dich Diskussionen? Das ist lächerlich. :p

Du schäumst jedenfalls besser als ein Paket Persil, wenn du was von mir lesen kannst. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Mi 30. Okt 2013, 08:12

pudding » Mi 30. Okt 2013, 06:20 hat geschrieben:Immer schön rausreden....worin der Unterschied zu den Umständen mit Mindestlohn sein soll bleibt dein Geheimnis...
übrigens, mit deiner Stellenzuteilung Gysi kann ich sehr gut leben, zumindest in Anbetracht dessen wie weit es die arbeitnehmerfeindlichen Wirtschaftsliberalen, die Deppen von der FDP, gebracht haben, die haben ja nicht mal ne Statistenrolle. :D

Es ist mir klar, daß du damit gut leben kannst. Deswegen habe ich das Beispiel ja auch gebracht. Damit auch "Genossen" wie du es verstehen. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Mi 30. Okt 2013, 08:13

Der General » Mi 30. Okt 2013, 03:22 hat geschrieben:
Breiter Buckel, schmaler Kopf ich verstehe :D :D

Das typische "Verstehen" der Linken. Auch nichts Neues.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon Blickwinkel » Mi 30. Okt 2013, 08:51

Elser » Di 29. Okt 2013, 21:16 hat geschrieben:

Ja! Stimmt! Das ist genau das Problem. Der, der sich hier nämlich nicht wirklich "stellt", ist Z. Er lenkt ab - verfälscht - zitiert falsch - unterstellt Aussagen - ignoriert Tatsachen und beginnt dann die Argumentationschleife von Neuem. Wie ein Agitprob geschulter DDR-Funktionär. Ermüdend, ärgerlich und einem ehrlichen Diskutanten nicht zuzumuten.

Elser


Du kannst der Diskussion nicht folgen? Das ist bedauerlich, ich komme mit seinem Diskussionsstil sehr gut zurecht. Er spricht klar seine Meinung aus, auch wenn dir das nicht passt. :)
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 09:03

Sal Paradise » Mi 30. Okt 2013, 09:09 hat geschrieben:
Du bist lächerlich.

Argumente denen man sich kaum entziehen kann. :x
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 09:09

Blickwinkel » Mi 30. Okt 2013, 09:51 hat geschrieben:
Du kannst der Diskussion nicht folgen? Das ist bedauerlich, ich komme mit seinem Diskussionsstil sehr gut zurecht. Er spricht klar seine Meinung aus, auch wenn dir das nicht passt. :)

Der Gag war gut! :thumbup:
Nein, er wendet und dreht seine Äusserungen so lange und unterstellt dann anderen sie nicht verstanden zu haben da man zu dumm sei. Alte liberale Tradition.
Wenn du nur ein paar Zeilen weiter oben liest siehst du das Schema ganz genau, ob du es allerdings zu erkennen vermagst wage ich zu bezweifeln.
Anderen die eigenen negativen Eigenschaften zu unterstellen ist bei sogenannten Wirtschaftsliberalen eine ureigene Methode.
Da wähnt sich jemand der ganz grosse Gewinner zu sein während andere die dummen Verlierer sind und in Wirklichkeit ist er ne ganz kleine Wurst, davon darfst du ausgehen. Aber wie schon gesagt, ich bin solche dummen Scheingefechte leid. So long. :)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50106
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon zollagent » Mi 30. Okt 2013, 09:21

pudding » Mi 30. Okt 2013, 09:09 hat geschrieben:Der Gag war gut! :thumbup:
Nein, er wendet und dreht seine Äusserungen so lange und unterstellt dann anderen sie nicht verstanden zu haben da man zu dumm sei. Alte liberale Tradition.
Wenn du nur ein paar Zeilen weiter oben liest siehst du das Schema ganz genau, ob du es allerdings zu erkennen vermagst wage ich zu bezweifeln.
Anderen die eigenen negativen Eigenschaften zu unterstellen ist bei sogenannten Wirtschaftsliberalen eine ureigene Methode.
Da wähnt sich jemand der ganz grosse Gewinner zu sein während andere die dummen Verlierer sind und in Wirklichkeit ist er ne ganz kleine Wurst, davon darfst du ausgehen. Aber wie schon gesagt, ich bin solche dummen Scheingefechte leid. So long. :)

Genau die Taktik, die du mir unterstellst, wendest du in diesem Beitrag doch selber an. Das Einzige, was ihn noch unterscheidet, sind deine Ad-personam-Aussagen und Spekulationen. Nicht mal den Mut, sich persönlich zu zeigen bei einem User-Treffen, hatte die offenbare kleine, tourette-kranke Wurst. Offenbar alte Pudding-Tradition.
Zuletzt geändert von zollagent am Mi 30. Okt 2013, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
pudding

Re: Bringt der Mindestlohn mehr Schwarzarbeit?

Beitragvon pudding » Mi 30. Okt 2013, 09:39

:thumbup: Na wer schäumt denn da? :D QUED
Verkaufe Fernbedienung. :p

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], zollagent und 1 Gast