Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13272
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Mi 12. Okt 2016, 13:04

prime-pippo hat geschrieben:(12 Oct 2016, 13:52)

https://www.ginmon.de

Habt ihr eine Meinung zu obigem Anbieter, der aktuell recht breit beworben wird?

Ich wollte eigentlich nur ein NEIN schreiben.

Habe aber deren Seite angeklickt.

Wenn ich dann dort sehe, das aus 99.000 Euro ein zu ERWARTENDER Gewinn von 200.000 Euro bis April 2046
wahrschlich ist, muss ich natürlich schreiben. JA.

Ja, ich habe eine Meinung. :D

Von solchen Anbietern und Werbungen halte ich gar NIX.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Mi 12. Okt 2016, 15:47

Skull hat geschrieben:(12 Oct 2016, 14:04)

Ich wollte eigentlich nur ein NEIN schreiben.

Habe aber deren Seite angeklickt.

Wenn ich dann dort sehe, das aus 99.000 Euro ein zu ERWARTENDER Gewinn von 200.000 Euro bis April 2046
wahrschlich ist, muss ich natürlich schreiben. JA.

Ja, ich habe eine Meinung. :D

Von solchen Anbietern und Werbungen halte ich gar NIX.

mfg


Es wird breit recht positiv besprochen. Daher bin ich am überlegen.....

Meine ersten Versuche beim stock picking sind jedenfalls schlecht.....während mein fiktives Musterdepot aus 57 Werten mit aktuell 9,36% Wertsteigerung in diesem Jahr gut aussieht, bin ich mit dem realen Depot....nicht zufrieden. :p
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13272
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Mi 12. Okt 2016, 16:28

prime-pippo hat geschrieben:(12 Oct 2016, 16:47)

Es wird breit recht positiv besprochen. Daher bin ich am überlegen.....

Meine ersten Versuche beim stock picking sind jedenfalls schlecht.....während mein fiktives Musterdepot aus 57 Werten mit aktuell 9,36% Wertsteigerung in diesem Jahr gut aussieht, bin ich mit dem realen Depot....nicht zufrieden. :p

Fiktive Musterdepots...sind langweilig.

Nur REALE Positionen zeigen es.

Und wie schon öfters von mir formuliert.
Nur in Dinge investieren, die man auch selbst versteht, oder weiss, was dort passiert oder passieren kann.

Ansonsten, viel Glück. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Mi 12. Okt 2016, 16:41

Skull hat geschrieben:(12 Oct 2016, 17:28)

Fiktive Musterdepots...sind langweilig.

Nur REALE Positionen zeigen es.

Und wie schon öfters von mir formuliert.
Nur in Dinge investieren, die man auch selbst versteht, oder weiss, was dort passiert oder passieren kann.

Ansonsten, viel Glück. :)

mfg


Mein Musterdepot besteht aus den Unternehmen, die ich mir zum Beobachten rausgesucht habe.....nur von diesen Unternehmen erwerbe ich auch real Aktien.

Da ich dabei aber zuletzt kein gutes Händchen hatte (während sich das Musterdepot als Ganzes stark entwickelt), suche ich zumindest für den Großteil meiner Ersparnisse eine langfristige Alternative, die weniger Aufmerksamkeit verlangt.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon PittBrad » Mi 12. Okt 2016, 16:58

Skull hat geschrieben:(12 Oct 2016, 14:04)

Ich wollte eigentlich nur ein NEIN schreiben.

Habe aber deren Seite angeklickt.

Wenn ich dann dort sehe, das aus 99.000 Euro ein zu ERWARTENDER Gewinn von 200.000 Euro bis April 2046
wahrschlich ist, muss ich natürlich schreiben. JA.


Wie ist das zu verstehen? In 30 Jahren zu verdreichfachen ist jetzt nicht unbedingt toll. Das wären etwa 2,5% pro Jahr. Also ich persönlich würde nach inflationsbereinigt und vor Steuern schon mit 4-5% erwarten. Kann mehr oder weniger sein.
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon PittBrad » Mi 12. Okt 2016, 17:01

prime-pippo hat geschrieben:(12 Oct 2016, 16:47)

Es wird breit recht positiv besprochen. Daher bin ich am überlegen.....

Meine ersten Versuche beim stock picking sind jedenfalls schlecht.....während mein fiktives Musterdepot aus 57 Werten mit aktuell 9,36% Wertsteigerung in diesem Jahr gut aussieht, bin ich mit dem realen Depot....nicht zufrieden. :p


Was hast du denn gekauft, was dieses Jahr so schlecht lief? Ich hab 80% meines Vermögens in ausgewählten Aktien (bin unter 30) und bin zufrieden. Tja, weil ich keine Bank-Aktien hab und Rohstoffaktien ziemlich genau am Tiefpunkt erwischt hab :)
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Mi 12. Okt 2016, 18:12

PittBrad hat geschrieben:(12 Oct 2016, 18:01)

Was hast du denn gekauft, was dieses Jahr so schlecht lief? Ich hab 80% meines Vermögens in ausgewählten Aktien (bin unter 30) und bin zufrieden. Tja, weil ich keine Bank-Aktien hab und Rohstoffaktien ziemlich genau am Tiefpunkt erwischt hab :)


Das Problem ist, von einigen Ausnahmen wie Novartis abgesehen, nicht so sehr, dass sich meine gekauften Werte über das ganze Jahr negativ entwickelt hätten.
Problem ist viel mehr, dass ich zum falschen Zeitpunkt (ver)kaufe......wenn sich erworbene Werte unmittelbar nach Kauf gleich positiv entwickeln, setze ich normal einen trailer stop, der mich bei relativ hoher Volatilität aber auch oft mit minimalen Gewinnen ausstoppt.
Während ich sich unmittelbar nach dem Kauf negativ entwickelnde Werte, meine schlimmsten Kandidaten sind hier Novartis und American Water Works, bislang behalten habe......so sammelt man natürlich negative Werte an (die irgendwann wieder steigen mögen, aber so lange ist man ausgebremst, außer man investiert mehr als man will)

Ich werde sie auch weiterhin behalten, aber zunächst wird stock picking für mich nur eine Spielerei bleiben. Ich könnte natürlich auch mein reales Depot meinem deutlich diversifizierteren Musterdepot angleichen, damit müsste ich aber entweder die Größe der einzelnen Positionen sehr gering halten oder viel mehr Geld investieren, als ich es eigentlich möchte.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13272
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Do 13. Okt 2016, 05:21

PittBrad hat geschrieben:(12 Oct 2016, 17:58)

Wie ist das zu verstehen? In 30 Jahren zu verdreichfachen ist jetzt nicht unbedingt toll. Das wären etwa 2,5% pro Jahr. Also ich persönlich würde nach inflationsbereinigt und vor Steuern schon mit 4-5% erwarten. Kann mehr oder weniger sein.

Erwarten...kann man viel.
Falsche Erwartungen zu wecken, halte ich aber für falsch.

Hinterher...weiß man immer mehr.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Do 13. Okt 2016, 06:31

Skull hat geschrieben:(13 Oct 2016, 06:21)

Erwarten...kann man viel.
Falsche Erwartungen zu wecken, halte ich aber für falsch.

Hinterher...weiß man immer mehr.

mfg


Du würdest es also nicht ausprobieren....
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13272
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Do 13. Okt 2016, 06:33

prime-pippo hat geschrieben:(13 Oct 2016, 07:31)

Du würdest es also nicht ausprobieren....

Ein klares NEIN.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Do 13. Okt 2016, 06:45

Skull hat geschrieben:(13 Oct 2016, 07:33)

Ein klares NEIN.

mfg


Das ist nicht erstaunlich, da du als erfahrener Anleger auch eher nicht Zielgruppe bist.

Man findet im Netz jedoch nur positive bis sehr positive Resonanz:

http://www.deutschefxbroker.de/ginmon-erfahrungen/
http://www.aktiendepot.com/ginmon-erfahrungen/#Fazit des Testberichts
http://sicheregeldanlage.info/ginmon/
https://www.kritische-anleger.de/ginmon/erfahrungen/
http://www.brokervergleich.net/ginmon-erfahrungen#Fazit
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 3895
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Nathan » Do 13. Okt 2016, 06:52

Dieser Themenstrang ist für mich der angenehmste des ganzen Forums. Erstens ist da jemand, der etwas vom Thema versteht und die Torfnasen elegant in Schach hält, zum anderen ist es aber sehr entspannend zu sehen, welche Sorgen man sich erspart wenn man für Börsengeschäfte nicht genug Ahnung und nicht genug Geld hat.
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon PittBrad » Do 13. Okt 2016, 07:41

prime-pippo hat geschrieben:(12 Oct 2016, 19:12)

Das Problem ist, von einigen Ausnahmen wie Novartis abgesehen, nicht so sehr, dass sich meine gekauften Werte über das ganze Jahr negativ entwickelt hätten.
Problem ist viel mehr, dass ich zum falschen Zeitpunkt (ver)kaufe......wenn sich erworbene Werte unmittelbar nach Kauf gleich positiv entwickeln, setze ich normal einen trailer stop, der mich bei relativ hoher Volatilität aber auch oft mit minimalen Gewinnen ausstoppt.
Während ich sich unmittelbar nach dem Kauf negativ entwickelnde Werte, meine schlimmsten Kandidaten sind hier Novartis und American Water Works, bislang behalten habe......so sammelt man natürlich negative Werte an (die irgendwann wieder steigen mögen, aber so lange ist man ausgebremst, außer man investiert mehr als man will)

Ich werde sie auch weiterhin behalten, aber zunächst wird stock picking für mich nur eine Spielerei bleiben. Ich könnte natürlich auch mein reales Depot meinem deutlich diversifizierteren Musterdepot angleichen, damit müsste ich aber entweder die Größe der einzelnen Positionen sehr gering halten oder viel mehr Geld investieren, als ich es eigentlich möchte.


Ich weiß nicht, wie viel du einsetzt, aber unter 20 000€ würde ich kein Stockpicking betreiben. Es sei denn, man hat noch wesentlich mehr in anderen Anlageformen. Stockpicking kann man auch betreiben, indem man Buy&Hold macht. Was du machst ist Spekulieren und Gebühren werden deine Rendite spürbar senken.
Ich kauf mir eine Aktie mit einem bestimmten Ziel oder weil das Unternehmen bestimmte Eigenschaften hat.
Beispiel: BMW, starke Marke und war relativ günstig bewertet. Bei einem neuen All-Time-High werde ich die aber wohl verkaufen, außer Cash-Flow oder Kapitalrendite haben sich deutlich gebessert.
Beispiel: Edwards Lifescience. Die machen was am Herzen und haben wenig Schulden und eine hohe Rendite auf das eingesetzte Kapital, dazu hohes Wachstum. Klar, die sind mittlerweile irre hoch bewertet, aber solange die 3 Kriterien erfüllt sind, werde ich nicht verkaufen (außer ein Übernahmeangebot kommt).

Aber ich hab noch kein perfektes Konzept. Ich versuche jetzt zumindst so vorzugehen.
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon PittBrad » Do 13. Okt 2016, 07:45

Skull hat geschrieben:(13 Oct 2016, 06:21)

Erwarten...kann man viel.
Falsche Erwartungen zu wecken, halte ich aber für falsch.

Hinterher...weiß man immer mehr.

mfg

Also wenn man in Aktien investiert, sind solche Erwartungen über derartig lange Zeiträume mehr als realistisch. Klar kann man gerade im Jahr 2046 in einer Wirtschaftskrise mit niedrigen Kursen sein, aber genauso wahrscheinlich auf einem ATH.
Ich persönlich erwarte nicht so hohe reale Renditen wie in der Vergangenheit. Aber Aktienrenditen werden durchaus hoch bleiben im Vergleich zu anderen Anlageformen.

Und sollten Aktienrendite doch viel niedriger als erwartet sein, dann wären andere Anlageformen noch niedriger bewertet. Der Abstand bliebe ja (über einen langen Zeitraum betrachtet).
PittBrad
Beiträge: 181
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon PittBrad » Do 13. Okt 2016, 07:57

prime-pippo hat geschrieben:(13 Oct 2016, 07:45)

Das ist nicht erstaunlich, da du als erfahrener Anleger auch eher nicht Zielgruppe bist.

Man findet im Netz jedoch nur positive bis sehr positive Resonanz:

http://www.deutschefxbroker.de/ginmon-erfahrungen/
http://www.aktiendepot.com/ginmon-erfahrungen/#Fazit des Testberichts
http://sicheregeldanlage.info/ginmon/
https://www.kritische-anleger.de/ginmon/erfahrungen/
http://www.brokervergleich.net/ginmon-erfahrungen#Fazit


Also es ist klar, wer die Zielgruppe ist. Finde ich auch nicht verkehrt. Aber ich würde eher dazu raten, dass man zB. zu einer Bank wie der Consor wechselt (DAB verschwindet ja) und in ein paar ETFs monatlich (gebührenfrei kaufen) investiert. Kriterien der Auswahl wären:
- Gebühren pro Jahr. Es gibt ETFs mit 0,1% Gebühren, die meisten haben etwa 0,25% rum. Ginmon verlangt eben 0,39%. Die müssen ja auch von was leben.
- replizierend oder sythnetisch
- wo hat der ETF seinen Sitz. Va. bei Ausschüttenden würde ich aus steuerlichen Gründen nur Deutsche nehmen
- thesaurierend oder ausschüttend
- Anbieterstreuung: Auch wenn die ETFs Sondervermögen sind und von der Pleite des Herausgebers unberührt bleiben, wäre es eventuell sinnvoll, ETFs von verschiedenen Anbietern zu nehmen

Ich persönlich finde, jeder Anleger sollte sich so oder so mit den Themen auseinandersetzen und nicht blind einem Anbieter vertrauen.

Beispiele:
- 70% in World ETF
- 30% in Emerging Markets ETF

Oder
- 33% Emerging Markets
- 33% SP 500
- 33% Euro Stoxx 600

Aus steuerlichen Gründen empfehle ich Thesaurierung. Synthetisch sind nach meinem Wissen auch fast komplett replizierend, aber 10% kommen aus Swps, um den Index besser nachbilden zu können. Sind in der Regel dann kostengünstiger.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Do 13. Okt 2016, 08:05

PittBrad hat geschrieben:(13 Oct 2016, 08:41)

Ich weiß nicht, wie viel du einsetzt, aber unter 20 000€ würde ich kein Stockpicking betreiben. Es sei denn, man hat noch wesentlich mehr in anderen Anlageformen. Stockpicking kann man auch betreiben, indem man Buy&Hold macht. Was du machst ist Spekulieren und Gebühren werden deine Rendite spürbar senken.
Ich kauf mir eine Aktie mit einem bestimmten Ziel oder weil das Unternehmen bestimmte Eigenschaften hat.
Beispiel: BMW, starke Marke und war relativ günstig bewertet. Bei einem neuen All-Time-High werde ich die aber wohl verkaufen, außer Cash-Flow oder Kapitalrendite haben sich deutlich gebessert.
Beispiel: Edwards Lifescience. Die machen was am Herzen und haben wenig Schulden und eine hohe Rendite auf das eingesetzte Kapital, dazu hohes Wachstum. Klar, die sind mittlerweile irre hoch bewertet, aber solange die 3 Kriterien erfüllt sind, werde ich nicht verkaufen (außer ein Übernahmeangebot kommt).

Aber ich hab noch kein perfektes Konzept. Ich versuche jetzt zumindst so vorzugehen.


Ziel meines mittleren Anlagehorizontes ist es -in der Theorie- aus volatilen Märkten Gewinne zu erzielen. Das ist mit deiner buy&hold-Strategie nicht möglich.
Dass die Gebühren die Rendite zu stark schmälern, versuche ich durch die Größe der einzelnen Positionen zu vermeiden.
Mein Musterdepot besteht aus annähernd 60 Werten, von denen ich bislang nie mehr als 10 gleichzeitig real hielt. Ziel ist es, von diesen beobachteten Werten diejenigen real zu halten, die gerade eine starke Phase haben. Die Einzelpositionen sind bei Erwerb nie kleiner als 5000.

Deine buy&hold-Strategie finde ich für Einzelaktien zu riskant. Ich suche aber schon nach einer passiveren Strategie, daher ja meine Frage nach dem obigen Anbieter.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16539
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon prime-pippo » Do 13. Okt 2016, 09:46

http://www.brokervergleich.de/robo-advisor/

Robo-Advisor im Vergleich. Andere scheinen bessere Konditionen zu haben als der oben genannte...
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 13272
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Do 13. Okt 2016, 10:09

PittBrad hat geschrieben:(13 Oct 2016, 08:45)

Also wenn man in Aktien investiert, sind solche Erwartungen über derartig lange Zeiträume mehr als realistisch. Klar kann man gerade im Jahr 2046 in einer Wirtschaftskrise mit niedrigen Kursen sein, aber genauso wahrscheinlich auf einem ATH.
Ich persönlich erwarte nicht so hohe reale Renditen wie in der Vergangenheit. Aber Aktienrenditen werden durchaus hoch bleiben im Vergleich zu anderen Anlageformen.

Und sollten Aktienrendite doch viel niedriger als erwartet sein, dann wären andere Anlageformen noch niedriger bewertet. Der Abstand bliebe ja (über einen langen Zeitraum betrachtet).

Erwartungen über 30 Jahre ? ... sind eigentlich niemals realistisch.
Entwicklungen über eine ganze Generation hinweg ? ... Glaskugeldenken.

VOR 30 Jahren gab es ... noch die DDR, die UdSSR, den eisernen Vorhang,
kein Handy, kein Internet...

Auf 30 Jahre gesehen...halte ich realistischen Prognosen...für nicht machbar.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
pikant
Beiträge: 48357
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 13. Okt 2016, 10:16

Nathan hat geschrieben:(13 Oct 2016, 07:52)

Dieser Themenstrang ist für mich der angenehmste des ganzen Forums. Erstens ist da jemand, der etwas vom Thema versteht und die Torfnasen elegant in Schach hält, zum anderen ist es aber sehr entspannend zu sehen, welche Sorgen man sich erspart wenn man für Börsengeschäfte nicht genug Ahnung und nicht genug Geld hat.

:D

fuer wenig Ahnung gibt es ja die erfahrenden Fondsmanager, wo man investerien kann!
bei fehlendem Geld ist die Boerse die falsche Adresse.
pikant
Beiträge: 48357
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 13. Okt 2016, 10:41

prime-pippo hat geschrieben:(12 Oct 2016, 16:47)



Meine ersten Versuche beim stock picking sind jedenfalls schlecht.....während mein fiktives Musterdepot aus 57 Werten mit aktuell 9,36% Wertsteigerung in diesem Jahr gut aussieht, bin ich mit dem realen Depot....nicht zufrieden. :p


was bringt denn so ein fiktives Musterdeopot? - nichts, da kann man mal ueben als Unerfahrender - jo

Real mit 57 Werte zu arbeiten ist schon heftig, denn die kann man ja nicht alle genau beobachten und fuer das Traden sind so viele Werte vollkommen ungeeignet - dann wuerde ich mir lieber einen Fonds kaufen, der professionel gemanagt wird, man aber keinen Einfluss auf kauf-und verkauf hat.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste