Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 11:01

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 10:43)

Stimmt, das ist es nicht. Es ist aber auch nicht für jeden das richtige Produkt.

Wenn man langfristig investiert und mit einem Wertpapier möglichst breit diversifiziert sein will, dass kostengünstig und renditestark ist, wohl die beste Wahl.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 11:05

pikant hat geschrieben:(12 Oct 2017, 10:47)

wieso denn das? - die Telekom laueft doch recht gut und hat sich seit 2013 etwa verdoppelt.
20% Rendite pro Jahr :D

Nach meinem Wissen stand die Telekomaktie um dei jahrtausendwende mal bei etwa über 100€, aktuell sind es 15€. Da helfen die Dividenden nix, das wäre ein Verlustgeschäft gewesen.

Hätte aber auch auf 1000€ gehen können. Glück kann man immer haben. Kann man auch machen. Aber man muss sich dem Risiko bewusst sein.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 11:08

franktoast hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:05)

Nach meinem Wissen stand die Telekomaktie um dei jahrtausendwende mal bei etwa über 100€, aktuell sind es 15€. Da helfen die Dividenden nix, das wäre ein Verlustgeschäft gewesen.

Hätte aber auch auf 1000€ gehen können. Glück kann man immer haben. Kann man auch machen. Aber man muss sich dem Risiko bewusst sein.


es kommt immer auf den richtigen Einstand an.
Wenn die BILD eine Aktie empfiehlt sollte man schnell verkaufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 11:15

pikant hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:08)

es kommt immer auf den richtigen Einstand an.
Wenn die BILD eine Aktie empfiehlt sollte man schnell verkaufen.

Da man nicht in die Zukunft sehen kann, ist es schwer, den "richtigen Einstand" zu finden.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 11:16

franktoast hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:15)

Da man nicht in die Zukunft sehen kann, ist es schwer, den "richtigen Einstand" zu finden.


das ist ja die Kunst beim Kauf und Verkauf von Aktien und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 11:53

pikant hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:16)

das ist ja die Kunst beim Kauf und Verkauf von Aktien und da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

Ja, muss man eben abwägen. Denn wenn man passiv in Aktien anlegt, bekommt man immerhin Gerste :)

Sofern man erst die letzten 8 Jahre angefangen hat, konnte man eh - so oder so - nicht viel falsch machen, wenn man in Aktien drin war. Ich bin jetzt seit etwa 1,5 Jahren dabei. Mal ehrlich, nimm mal 10 zufällige Aktien aus DAX, MDAX und SDAX und ich wette, man wäre saftig im Plus.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 11:59

franktoast hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:53)

Ja, muss man eben abwägen. Denn wenn man passiv in Aktien anlegt, bekommt man immerhin Gerste :)

Sofern man erst die letzten 8 Jahre angefangen hat, konnte man eh - so oder so - nicht viel falsch machen, wenn man in Aktien drin war. Ich bin jetzt seit etwa 1,5 Jahren dabei. Mal ehrlich, nimm mal 10 zufällige Aktien aus DAX, MDAX und SDAX und ich wette, man wäre saftig im Plus.


das kann man auch machen, aber ich schaue auch auf die Zahlen und den Chart.
im Plus zu sein ist nicht die grosse Kunst, sondern das Plus Bar zu realisieren ;)
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11246
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Dampflok94 » Do 12. Okt 2017, 12:00

franktoast hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:01)

Wenn man langfristig investiert und mit einem Wertpapier möglichst breit diversifiziert sein will, dass kostengünstig und renditestark ist, wohl die beste Wahl.

Es ist sicherlich keine schlechte Wahl. Ob es die beste Wahl war, wird man hinter wissen. Wie immer. ;)

Ich gehöre im übrigen zu den Anlegern, die aktiv gemanagte Fonds präferieren. Damit bin ich auch immer noch in guter und großer Gesellschaft. Aber das muß ja jeder selbst wissen. DIE richtige Geldanlage gibt es nicht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 12:02

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 13:00)

Es ist sicherlich keine schlechte Wahl. Ob es die beste Wahl war, wird man hinter wissen. Wie immer. ;)

Ich gehöre im übrigen zu den Anlegern, die aktiv gemanagte Fonds präferieren. Damit bin ich auch immer noch in guter und großer Gesellschaft. Aber das muß ja jeder selbst wissen. DIE richtige Geldanlage gibt es nicht.


ja, dann kann man mehr arbeiten und braucht die Boerse nicht taeglich zu verfolgen
win-win
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11246
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Dampflok94 » Do 12. Okt 2017, 12:09

pikant hat geschrieben:(12 Oct 2017, 13:02)

ja, dann kann man mehr arbeiten...

:D
Also das war nun nicht die Intention. :cool:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 14:16

pikant hat geschrieben:(12 Oct 2017, 12:59)

das kann man auch machen, aber ich schaue auch auf die Zahlen und den Chart.
im Plus zu sein ist nicht die grosse Kunst, sondern das Plus Bar zu realisieren ;)

Ja, es geht nur darum, dass man sich mit seinen Aktien bzw. Investment wohl fühlt. Ich schau ja auch Zahlen an (aber weniger den Chart bzw. Kurse).
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 14:18

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 13:00)

Es ist sicherlich keine schlechte Wahl. Ob es die beste Wahl war, wird man hinter wissen. Wie immer. ;)

Ich gehöre im übrigen zu den Anlegern, die aktiv gemanagte Fonds präferieren. Damit bin ich auch immer noch in guter und großer Gesellschaft. Aber das muß ja jeder selbst wissen. DIE richtige Geldanlage gibt es nicht.


Ich wüsste nicht, warum man sich in der heutigen Zeit noch aktiv gemanagte Fonds kaufen sollte, wo doch praktisch alle wissenschaftliche Studien zeigen, dass diese - hauptsächlich wegen der hohen Gebühren - schlechter abschneiden als passive Fonds. Aber gut, es kann womöglich Gründe geben. Was ist deiner?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
pikant
Beiträge: 51680
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 14:23

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 13:09)

:D
Also das war nun nicht die Intention. :cool:


dann ist die Intention wohl Profitgier und viel Gewinn zu machen.
wenn man dann noch den Fonds seiner eigenen Bank hat, spart man zudem Gebuehren - also immer mehr Profit :)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 12. Okt 2017, 15:09

franktoast hat geschrieben:(12 Oct 2017, 08:21)

Welche Aussage stimmt denn nicht?

Darum geht es nicht. Die Frage ist ob du tatsächlich Wissen in Hand hast oder wie alle anderen auch einfach der Information folgst die dir am Schlüssigsten erscheint. Das ist nämlich das Problem. Viele Anleger die dachten sie hätten die Dinge verstanden sind dann doch cleveren Verkäufern aufgesessen. Ich finde du bist sehr überheblich und sehr leicht dabei die Fehler anderer damit zu erklären daß sie einfach nur Deppen sind.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Do 12. Okt 2017, 16:10

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Oct 2017, 16:09)

Darum geht es nicht. Die Frage ist ob du tatsächlich Wissen in Hand hast oder wie alle anderen auch einfach der Information folgst die dir am Schlüssigsten erscheint. Das ist nämlich das Problem. Viele Anleger die dachten sie hätten die Dinge verstanden sind dann doch cleveren Verkäufern aufgesessen. Ich finde du bist sehr überheblich und sehr leicht dabei die Fehler anderer damit zu erklären daß sie einfach nur Deppen sind.


Sorry, aber wie lange hast du dich schon mit dem Thema Geldanlage oder Aktien beschäftigt? Meinst du nicht, dass du da eher überheblich wirkst?
Es geht hier nicht darum, dass jemand mit richtigem Wissen den Markt schlagen kann, indem er zB. zum richtigen Zeitpunkt kauft oder verkauft. Es geht nicht darum, Firnanzkrisen vorherzusehen oder zu wissen, welche Branchen besser abschneiden als andere. Es geht nicht darum, ein Superwertpapier zu finden, welches an die Decke schießt oder ein Wertpapier zu finden, welches bald crasht und man durch einen Leerverkauf dicke Gewinne macht.

Es geht darum, möglichst nah an die Performance des Marktes ran zu kommen. Und da ist es schlichtweg das Naheliegendste den Markt bei möglichst geringen Gebühren zu kaufen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Risikodiv ... _Markowitz

Das ist eine alte Theorie, die im Endeffekt besagt: Halte die Gebühren niedrig und streue deine Wertpapiere möglichst breit. Also der Alptraum der - wie du sagst - cleveren Verkäufer. Die wiederum wollen die Produkte verkaufen,die hohe Gebühren haben.

Genau das tun ETFs. Du kaufst zB. für 1000€ einen DAX-ETF und von den 1000€ werden gewichtet nach Anteil im DAX eben diese Aktien gekauft. Theoretisch hast du dann 100€ in SAP, 90€ in Bayer etc.
Nur finde ich persönlich, dass der DAX selber nur aus 30 Aktien besteht und relativ zu anderen Indizes wenig diversifiziert.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15222
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Skull » Do 12. Okt 2017, 16:48

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Oct 2017, 16:09)

Darum geht es nicht.

Die Frage ist ob du tatsächlich Wissen in Hand hast
oder
wie alle anderen auch einfach der Information folgst die dir am Schlüssigsten erscheint.

Nö. Darum geht es.

Profis, wie Amateure, Anleger, wie Spekulanten...

...NIEMAND hat eine GLaskugel und besticht alleine über tatsächliches Wissen.
Noch weniger über die ultamitve "richtige" Information.

Sonst wäre es ja zu einfach.

Jeder folgt den Informationen, die ihm am schlüssigsten erscheinen.
Und GENAU deswegen gibt es immer Käufer und Verkäufer.
Jede Minute, jeden Tag...mit unterschiedlichen Schlüssen. :)

Gier frisst Hirn........und hinterher, weiß man immer mehr.

Jeder sollte nur wissen, was er dort so macht. Sich dem Risiko bewusst sein.


Datt ist schon fast alles. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2014
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 12. Okt 2017, 17:13

Skull hat geschrieben:(12 Oct 2017, 17:48)

Nö. Darum geht es.

Profis, wie Amateure, Anleger, wie Spekulanten...

...NIEMAND hat eine GLaskugel und besticht alleine über tatsächliches Wissen.
Noch weniger über die ultamitve "richtige" Information.

Sonst wäre es ja zu einfach.

Jeder folgt den Informationen, die ihm am schlüssigsten erscheinen.
Und GENAU deswegen gibt es immer Käufer und Verkäufer.
Jede Minute, jeden Tag...mit unterschiedlichen Schlüssen. :)

Gier frisst Hirn........und hinterher, weiß man immer mehr.

Jeder sollte nur wissen, was er dort so macht. Sich dem Risiko bewusst sein.


Datt ist schon fast alles. :p

mfg

DEr gute Frank tut freilich so als hätte er die ultimative Glaskugel. Wenn es so einfach wäre gäbe es nur noch Gewinner.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2673
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Sammelstrang: Aktien, Fonds, Trading, Finanzen ...

Beitragvon franktoast » Fr 13. Okt 2017, 07:16

Alter Stubentiger hat geschrieben:(12 Oct 2017, 18:13)

DEr gute Frank tut freilich so als hätte er die ultimative Glaskugel. Wenn es so einfach wäre gäbe es nur noch Gewinner.

Das ist der Sinn in einer Marktwirtschaft, dass alle (gleichzeitig) gewinnen können. Was verstehst du an der Logik nicht? Wenn man breit in Aktien investiert, dann gewinnt man, wenn die Aktien steigen. Da spielt es auch keine Rolle, ob du 1000€ oder 1Mrd. investierst (außer dass bei kleineren Euromengen die Gebühren beim Kauf leicht höher sind).

Wenn du einen DAX-ETF hast und der DAX um 10% steigt, dann steigt auch dein Portfolio um 10%, sofern die die DAX-Aktien hast. Wenn der DAX um 10% fällt, dann fällt auch dein Portfolio im Wert um 10%.

Transparenter geht es nicht.

Nun könnte es sein, dass der DAX in 30 Jahren niedriger steht als heute. Aber wie wahrscheinlich ist das?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste