Indexlohn

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Indexlohn

Beitragvon zollagent » Do 26. Feb 2015, 12:18

Star-bird » Do 26. Feb 2015, 11:02 hat geschrieben:
Die Bilden auch ohne Mindestlohn seit Längerem nur unzureichend aus. So What?

Aha, und deswegen muß man den Rest auch noch vergraulen. :rolleyes:

BTW, du weißt schon, daß viele Lehrstellen gar nicht besetzt werden konnten? Nicht wegen der Ausbildungsvergütung, sondern wegen mangelnder Eignung der Bewerber. Die Wirtschaft ist nicht die Erziehungsanstalt der Nation. Dort sollen in der Ausbildung berufliche Fertigkeiten vermittelt werden, nicht Lebenstüchtigkeit.
Zuletzt geändert von zollagent am Do 26. Feb 2015, 12:21, insgesamt 1-mal geändert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Indexlohn

Beitragvon garfield336 » Do 26. Feb 2015, 14:31

Quatschki » Mi 25. Feb 2015, 00:02 hat geschrieben:Die ganzen Holdings sitzen sicher nur wegen des Fleisses und der Produktivität der luxemburgischen Arbeiter und Angestellten in Luxemburg


Warum denn sonst? Sonst wären sie wohl woanders.
Vorallem finden sie hier gute und kompetente Leute.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Indexlohn

Beitragvon garfield336 » Mo 25. Jun 2018, 09:36

Im September ist mit einer Gehalterhöhung zu rechnen.

Also alle die in Luxemburg arbeiten können sich auf +2,5% freuen.
Boracay
Beiträge: 3976
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Indexlohn

Beitragvon Boracay » Mo 25. Jun 2018, 22:46

Star-bird hat geschrieben:(26 Feb 2015, 10:54)

Neoliberales geschwätz! Sinkende Kaufkraft sorgt für hohe Jugendarbeitslosigkeit (allgemeine Arbeitslosigkeit). Völlig, egal wie dereguliert ein Arbeitsmarkt auch ist, in einer Wirtschaftskrise trifft es die Jungen immer zuerst und am härtesten.


Die Jugendarbeitslosigkeit in den Südländern war schon immer gigantisch hoch. Keinerlei nennenswerte Industrie, Beschäftigung während des Booms quasi nur auf dem Immobilienmakrt geschaffen, absurde Arbeitsmarktregeln,.... ist doch kein Wunder.

Problem: Man kann nichts dagegen tun. Wirtschaft wird sich dort nicht ansiedeln, ganz egal mit wie hohen Mindestlöhnen man die Unternehmen gängeln will. Mindestlöhne sind sicherlich Teil des Problems der Südländer, in Frankreich eher die viel zu hohen Sozialleistungen die Arbeit völlig unattraktiv machen für die weniger gebildeten unter den Migranten.
So klingt das besser ... dein Mod ;)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste