Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 14:39

Eine Währung ohne Zentralbank, anonym, fälschungssicher, ohne bzw. mit sehr geringen Transaktionskosten. Kurz der zukünftige Horror der Regierungen.

https://de.bitcoin.it/wiki/FAQ

Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit, Waffenhandel, Drogenhandel, etc. alles ist damit möglich.

Die Bezahlung der Waren erfolgt wiederum anonym mit sogenannten Bitcoins. Die bestehen aus verschlüsselten Zeichenfolgen, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk ausgetauscht werden - Landesgrenzen sind dabei egal. Wer da mit wem handelt, lässt sich nur schwer nachverfolgen, Eingriffe von Banken und Staaten zur Steuerung der Währung funktionieren nicht. Herkömmliches Geld lässt sich in Bitcoins umtauschen - zu tagesaktuellen Wechselkursen. Außerdem belohnt das System Nutzer, die Rechenkapazität für das Netzwerk zur Verfügung stellen, nach mathematischen Regeln mit frischen Bitcoins.


http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,15 ... 57,00.html

Bitcoins greifen gravierend in die Interessen der Regierungen ein. Sie werden sicherlich bekämpft werden, aber das System ist so konstruiert, dass es zwar verboten werden kann, das Verbot aber nicht durchsetzbar ist ohne die Prinzipien des Rechtstaates zu verletzen.

Wie soll sich ein Staat finanzieren, wenn die Bürger lieber die Waren unter sich tauschen und die Steuergesetzgebung damit leicht umgehen können? Mehrwertsteuer/Einkommensteuer wer will das noch bezahlen? Bei den Staaten muss endlich ein Umdenken einsetzen, 50% Staatsquote sind nicht mehr möglich. Die Bürger haben die Schnauze voll und wollen nicht länger Sklaven sein.

:)
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 15:21

Vor allem Waffenhandel und Drogenhandel muss natürlich geschützt werden.
Finde es echt merkwürdig, dass Du sowas toll findest. :|
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 16:51

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 16:21 hat geschrieben:Vor allem Waffenhandel und Drogenhandel muss natürlich geschützt werden.
Finde es echt merkwürdig, dass Du sowas toll findest. :|


Naja, es wird so oder so betrieben. Es werden auch sicherlich einige Pädophile ihre Kinderpornos damit bezahlen.
Aber das finde ich auch nicht toll, es zeigt halt nur die Möglichkeiten. Man kann Drogenhandel/Waffenhandel/Kinderpornos auch mit Bargeld bezahlen. Das ist letztendlich also irrelevant. Ob Euro oder Bitcoin - Der Mensch kann es sowohl zum Guten oder zum Schlechten benutzen.

Was ich toll finde ist, dass es eine Alternative zu den "gesetzlichen" Währungen gibt. Die "unabhängige" EZB zeigt gerade, wie sie den Euro verdünnisiert. Wenn die EZB 70 Milliarden € in Anleihen investiert, dann schafft sie damit 70 Mrd. € mehr Geld. Über den Geldschöpfungsmultiplikator steigt die Summe dann noch weiter an. Der Euro in meiner Hosentasche verliert dadurch im Vergleich zu anderen Währungen an Wert. Irgendwelche Notenbankfuzzies machen also mein Geld kaputt. Da ist es nur richtig, dass Bürger die Sache selbst in die Hand nehmen und ihre eigene Währung kreeieren.

Schon mal ne Überweisung in die Schweiz getätigt? Die Bank knöpft dir da locker 30€ ab. So war es zumindest noch vor ein paar Jahren. Mit den Bitcoins kannst du die Transaktion kostenlos erledigen. Schon mal ein immenser Vorteil oder?

Meine allgemeine politische Position dürfte eigentlich klar sein.
Die traditionellen Staaten machen nur Murx. Von mir aus dürfen sich die Leute mit Drogen und Waffen eindecken wie sie möchten. Lediglich Naturrechte wie Recht auf Leben, Eigentum und Freiheit müssen gewährleistet werden. Die Leute haben einfach kein Bock mehr Millionen jedes Jahr an irgendwelche Bordsteinkantenabsenkungstypen und was es nicht alles gibt, zu bezahlen. Daher es ist nur konsequent eine alternative Währung zu etablieren. Das wird aber hoffentlich nicht das Ende sein, mit Seasteading wird dann die nächste Stufe erreicht werden. :thumbup:
Zuletzt geändert von John Galt am Do 9. Jun 2011, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 16:58

Karl Murx » Do 9. Jun 2011, 17:51 hat geschrieben:
Naja, es wird so oder so betrieben. Es werden auch sicherlich einige Pädophile ihre Kinderpornos damit bezahlen.
Aber das finde ich auch nicht toll, es zeigt halt nur die Möglichkeiten. Man kann Drogenhandel/Waffenhandel/Kinderpornos auch mit Bargeld bezahlen. Das ist letzendlich also irrelevant. Ob Euro oder Bitcoin - Der Mensch kann es sowohl zum Guten oder zum Schlechten benutzen.

Was ich toll finde ist, dass es eine Alternative zu den "gesetzlichen" Währungen gibt. Die "unabhängige" EZB zeigt gerade, wie sie den Euro verdünnisiert. Wenn die EZB 70 Milliarden € in Anleihen investiert, dann schafft sie damit 70 Mrd. € mehr Geld. Über den Geldschöpfungsmultiplikator steigt die Summe dann noch weiter an. Der Euro in meiner Hosentasche verliert dadurch im Vergleich zu anderen Währungen an Wert. Irgendwelche Notenbankfuzzies machen also mein Geld kaputt. Da ist es nur richtig, dass Bürger die Sache selbst in die Hand nehmen und ihre eigene Währung kreeieren.

Schon mal ne Überweisung in die Schweiz getätigt? Die Bank knöpft dir da locker 30€ ab. So war es zumindest noch vor ein paar Jahren. Mit den Bitcoins kannst du die Transaktion kostenlos erledigen. Schon mal ein immenser Vorteil oder?

Meine allgemeine politische Position dürfte eigentlich klar sein.
Die traditionellen Staaten machen nur Murx. Von mir aus dürfen sich die Leute mit Drogen und Waffen eindecken wie sie möchten. Lediglich Naturrechte wie Recht auf Leben, Eigentum und Freiheit müssen gewährleistet werden. Die Leute haben einfach kein Bock mehr Millionen jedes Jahr an irgendwelche Bordsteinkantenabsenkungstypen und was es nicht alles gibt, zu bezahlen. Daher es ist nur konsequent eine alternative Währung zu etablieren. Das wird aber hoffentlich nicht das Ende sein, mit Seasteading wird dann die nächste Stufe erreicht werden. :thumbup:


Achso und darum ist ein System toll, welches noch mehr Sicherheit bietet?
Ein Kindervergewaltiger kommt so oder so an seine Opfer, also warum nicht noch eine Plattform bieten, wo sie welche direkt angeboten bekommen. Spielt doch keine Rolle.

Dir ist noch nicht aufgefallen, dass die Bitcoins auch nur was wert sind, wenn man sie wieder in richtiges Geld umwandeln kann? Darum gehts dort nämlich auch. Nennt sich übrigens Geldwäsche.

Und nur weil Du ein paar Vorteile siehst, kann man natürlich die ganzen Nachteile und die Förderung von Straftätern wegwischen?
Damit wischt Du übrigens Deine tollen Naturrechte weg.

Wenn Dir der Staat so sehr auf den Geist geht, versuchs doch in Ländern ohne Staat. Da darfst dann sogar um Deine Naturrechte mit der Waffe kämpfen.

Genau Seasteading. Hauptsache nur profitieren von der Gesellschaft, aber bloß nicht am Staat beteiligen. Solche Leute sollte man gleich mit ihrem Koffer dann im Meer auch aussetzen, mal sehen wie toll sie es dann noch finden.

Die Entwicklung der Menschheit geht wohl eindeutig nur noch rückwärts.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon USA TOMORROW » Do 9. Jun 2011, 17:04

Außerdem belohnt das System Nutzer, die Rechenkapazität für das Netzwerk zur Verfügung stellen, nach mathematischen Regeln mit frischen Bitcoins.


Wie geht das? :)
John 3:16
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 17:07

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 17:58 hat geschrieben:
Achso und darum ist ein System toll, welches noch mehr Sicherheit bietet?
Ein Kindervergewaltiger kommt so oder so an seine Opfer, also warum nicht noch eine Plattform bieten, wo sie welche direkt angeboten bekommen. Spielt doch keine Rolle.

Dir ist noch nicht aufgefallen, dass die Bitcoins auch nur was wert sind, wenn man sie wieder in richtiges Geld umwandeln kann? Darum gehts dort nämlich auch. Nennt sich übrigens Geldwäsche.

Und nur weil Du ein paar Vorteile siehst, kann man natürlich die ganzen Nachteile und die Förderung von Straftätern wegwischen?
Damit wischt Du übrigens Deine tollen Naturrechte weg.

Wenn Dir der Staat so sehr auf den Geist geht, versuchs doch in Ländern ohne Staat. Da darfst dann sogar um Deine Naturrechte mit der Waffe kämpfen.

Genau Seasteading. Hauptsache nur profitieren von der Gesellschaft, aber bloß nicht am Staat beteiligen. Solche Leute sollte man gleich mit ihrem Koffer dann im Meer auch aussetzen, mal sehen wie toll sie es dann noch finden.

Die Entwicklung der Menschheit geht wohl eindeutig nur noch rückwärts.


Im Gegenteil, es geht vorwärts. :thumbup:

Es gibt übrigens genug Plattformen im Internet von Kinderschändern.

Geldwäsche ist nur eine erfundene Straftat des Staates. Bitcoins haben einen unabhängigen Wert von "realen" Währungen. Es spielt nur eine geringe Rolle ob man sich Brot für 2,50€ oder für 2,5 Bitcoins kauft. Es ist lediglich eine Frage der Akzeptanz.

Straftaten werden nicht gefördert, allerdings werden sie dadurch leichter, das stimmt. Aber bist du der Meinung, man sollte Bitcoins verbieten, weil sie ein hohes Potenzial für Straftaten haben? Was ist das bitteschön für ein Rechtsstaat der alles verbietet und die Benutzer unter Generalverdacht stellt? :rolleyes:

Man kann es nicht verbieten :)
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 17:08

usaTomorrow » Do 9. Jun 2011, 18:04 hat geschrieben:
Wie geht das? :)


Dort anmelden:
http://www.btcguild.com

Guiminer installieren:
http://forum.bitcoin.org/?topic=3878.0

und dann losrechnen, lohnt sich aber nur mit Grafikkarten ;)
Deine Stromrechnung freut sich. Es sei denn du hast wie ich eine Betriebskostenpauschale. :D
Zuletzt geändert von John Galt am Do 9. Jun 2011, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 18:19

Karl Murx » Do 9. Jun 2011, 18:07 hat geschrieben:
Im Gegenteil, es geht vorwärts. :thumbup:

Es gibt übrigens genug Plattformen im Internet von Kinderschändern.

Geldwäsche ist nur eine erfundene Straftat des Staates. Bitcoins haben einen unabhängigen Wert von "realen" Währungen. Es spielt nur eine geringe Rolle ob man sich Brot für 2,50€ oder für 2,5 Bitcoins kauft. Es ist lediglich eine Frage der Akzeptanz.

Straftaten werden nicht gefördert, allerdings werden sie dadurch leichter, das stimmt. Aber bist du der Meinung, man sollte Bitcoins verbieten, weil sie ein hohes Potenzial für Straftaten haben? Was ist das bitteschön für ein Rechtsstaat der alles verbietet und die Benutzer unter Generalverdacht stellt? :rolleyes:

Man kann es nicht verbieten :)


Aha die Unterstützung für Straftäter ist also ein Fortschritt.
Mehr braucht man eigentlich nicht wissen.
Ohja Geldwäsche die erfundene Straftat für seriöse Diebe, Räuber, Waffenhändler, Drogenhändler usw.
Sorry aber bei dem was Du schreibst, muss man sich fremdschämen, Dir ist bei den Artikeln, welche Du schon verlinkt hast, nicht mal aufgefallen, dass dies hauptsächlich "erfunden" wurde, um Straftaten zu ermöglichen. :(
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 18:22

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 19:19 hat geschrieben:
Aha die Unterstützung für Straftäter ist also ein Fortschritt.
Mehr braucht man eigentlich nicht wissen.
Ohja Geldwäsche die erfundene Straftat für seriöse Diebe, Räuber, Waffenhändler, Drogenhändler usw.
Sorry aber bei dem was Du schreibst, muss man sich fremdschämen, Dir ist bei den Artikeln, welche Du schon verlinkt hast, nicht mal aufgefallen, dass dies hauptsächlich "erfunden" wurde, um Straftaten zu ermöglichen. :(


Bitcoins wurden nicht für Straftaten erfunden.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 18:23

Karl Murx » Do 9. Jun 2011, 19:22 hat geschrieben:
Bitcoins wurden nicht für Straftaten erfunden.


Nein natürlich nicht. Klingt alles nur danach. :rolleyes:
Die sind einfach nur stolz darauf, dass ihre Drogenhändler, Waffenhändler usw. ohne Probleme dort Handel treiben können.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Do 9. Jun 2011, 18:46

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 19:23 hat geschrieben:
Nein natürlich nicht. Klingt alles nur danach. :rolleyes:
Die sind einfach nur stolz darauf, dass ihre Drogenhändler, Waffenhändler usw. ohne Probleme dort Handel treiben können.


Du hast da etwas missverstanden.

Bitcoins sind in erster Linie ein unabhängiges effektives Währungssystem.

Durch die geniale Konzeption, gibt es aber durchaus Missbrauchspotenzial. Vielleicht war es sogar zu einem gewissen Teil beabsichtigt, ich weiß es nicht. Man kann für solche Sachen aber genauso gut Bargeld benutzen. Wenn ich mich richtig erinnere, warst du sogar mal für Bargeld, weil es "anonym" ist, als ich die unnötigen Kosten der Bargeldtransaktionen kritisiert habe.

Vorteile:
-Keine Transaktionskosten
-Nicht beliebig erzeugbar

Nachteile:
-Keine "Rücklastschriften"
-Missbrauchspotenzial

Die Frage ist jetzt, was soll man damit machen? Verbieten? Oder nicht doch lieber endlich eine gesellschaftliche/staatliche Erneuerung einleiten? Die Welt hinkt dem Fortschritt schon zu lange hinterher. Um nur ein paar Beispiele zu nennen, man könnte mithilfe des Internets eine direkte Demokratie problemlos einführen. Anderes Beispiel Rentenversicherung, ursprünglich als Erlebensversicherung geplant ist sie mittlerweile zur gesellschaftlichen Belastung geworden und in eine unkalkulierbares Risiko mutiert. Manche wollen weniger Rente und mehr Kapital jetzt, alles durch die EDV möglich geworden. Stattdessen gibt der Gesetzgeber eine Form für alle vor, die nicht mehr den Interessen der Versicherten dienen. Starre Systeme sind aus dem letzen Jahrhundert, die Welt ist flexibler geworden.

Braucht man wirklich 50% Staat oder sollte man das ganze nicht lieber auf Gebührenbasis umstellen? Unsere Politikerheinis vernichten täglich wirtschaftlichen Fortschritt. Sei es über dumme Entscheidungen, über ihr parasitäres Dasein oder durch hohe Schranken bei der Unternehmensgründung. Freier Handel vermehrt die Wohlfahrt, Steuern verringern die Wohlfahrt. Bitcoins werden einen Keil in die Gesellschaft treiben. Wenn ich eine Dienstleistung in Anspruch nehme - wieso sollte die versteuert werden? Der Dienstleister beschenkt einen mit der Dienstleistung und man beschenkt den Dienstleister mit Geld. Die Finanzverwaltung würde die Transaktion mit Euro besteuern, bei Bitcoins ist es nicht oder nur schwer möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96konomische_Wohlfahrt

Freier Handel und keine Steuern sind Fortschritt. :)
Zuletzt geändert von John Galt am Do 9. Jun 2011, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 18:55

Aha darum muss also alles verschlüsselt sein, weil es natürlich nicht um Mißbrauch geht. :D

Muss man nicht extra verbieten, weil es um Hehlerei und Geldwäsche geht. Mithin ist es schon verboten.

Och hör mir doch auf mit Deiner Gebührenbasis. Auf solche Ideen kommen nur Leute, welche durch Geburt es zu einfach haben.

Klar Fortschritt in die Feudalzeit.
eluveitie

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon eluveitie » Do 9. Jun 2011, 19:54

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 19:19 hat geschrieben:die Unterstützung für Straftäter ist also ein Fortschritt.


Wie bitte? Ob die Straftat auf Grundlage von Bitcoines oder Euro getätigt wird, macht keinen Unterschied. Im Übrigen ist es nur zu begrüßen, Wege zu ergründen, die staatliche Beteiligung aus privaten Verträgen zu tilgen.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 20:09

eluveitie » Do 9. Jun 2011, 20:54 hat geschrieben:
Wie bitte? Ob die Straftat auf Grundlage von Bitcoines oder Euro getätigt wird, macht keinen Unterschied. Im Übrigen ist es nur zu begrüßen, Wege zu ergründen, die staatliche Beteiligung aus privaten Verträgen zu tilgen.


Doch es macht einen Unterschied, wenn man extra die Plattform dafür bietet, dass es geschützt bleibt. Die beteiligen sich direkt daran, das kommt auch noch hinzu.
Ich weiß, die Unterstützung für Straftaten kommt öfters aus euren Reihen.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Do 9. Jun 2011, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.
eluveitie

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon eluveitie » Do 9. Jun 2011, 20:45

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 21:09 hat geschrieben:Doch es macht einen Unterschied, wenn man extra die Plattform dafür bietet, dass es geschützt bleibt. Die beteiligen sich direkt daran, das kommt auch noch hinzu.


Wer beteiligt sich woran? Verbrechen finden unabhängig von der Währung statt. Es gibt überhaupt keinen Grund, den Generalverdacht auszusprechen, zumal es niemals ein Verbrechen sein kann, wenn zwei Personen sich über einen Gegenstand handelseinig geworden sind - insbesondere nicht solche Handelsabkommen, die den Staat ausschließen.

Ich weiß, die Unterstützung für Straftaten kommt öfters aus euren Reihen.


Straftaten - echte! - unterstütze ich aus Prinzip nicht. Im Übrigen gesteht es Euch frei, mich zu duzen, obgleich der Pluralis Majestatis natürlich grundsätzlich angemessen erscheint; vielen Dank, doch so eitel bin ich nicht.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 20:53

Noch nicht mitbekommen, dass es nicht nur eine Währung ist? :| Mithin nix mit Generalverdacht. Die werben regelrecht durch die Artikel damit, dass Drogenhändler usw schwer erwischt werden können. :D

Echt? Unterstützt Du nicht? Warum dann? Gegen Dein Prinzip diesmal?
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon USA TOMORROW » Do 9. Jun 2011, 20:56

ToughDaddy » 9. Jun 2011, 21:53 hat geschrieben:Noch nicht mitbekommen, dass es nicht nur eine Währung ist? :| Mithin nix mit Generalverdacht. Die werben regelrecht durch die Artikel damit, dass Drogenhändler usw schwer erwischt werden können. :D

Echt? Unterstützt Du nicht? Warum dann? Gegen Dein Prinzip diesmal?

Bist du eigentlich für eine Abschaffung des Bargeldes? Das ist auch eine ganz tolle Sache für Kriminelle, da komplett anonym. :rolleyes:
John 3:16
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 20:57

usaTomorrow » Do 9. Jun 2011, 21:56 hat geschrieben:Bist du eigentlich für eine Abschaffung des Bargeldes? Das ist auch eine ganz tolle Sache für Kriminelle, da komplett anonym. :rolleyes:


Ich weiß, mit dem Lesen hast Du Deine Probleme. :rolleyes:
eluveitie

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon eluveitie » Do 9. Jun 2011, 21:00

ToughDaddy » Do 9. Jun 2011, 21:53 hat geschrieben:Gegen Dein Prinzip diesmal?


"Diesmal"? Straftaten sind per definitionem gegen jedes Prinzip gerichtet, insofern ist Deine Frage eigentlich gar keine. Zu den Bitcoins selbst: sie sind natürlich eine Währung, nichts anderes - der digitale Betrag ist Medium von Tauschgeschäften und erfüllt damit die wesentliche Funktion von Währungen.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon USA TOMORROW » Do 9. Jun 2011, 21:06

ToughDaddy » 9. Jun 2011, 21:57 hat geschrieben:
Ich weiß, mit dem Lesen hast Du Deine Probleme. :rolleyes:

Soll das jetzt ein "Argument" sein? Ohne Bargeld hätten es Kriminelle erheblich schwerer. Wieso also nicht Bargeld abschaffen?
John 3:16

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste