Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 18:12

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:01)

Warum nicht, wenn andere, relevante ZB mitspielen?


Weil das den Zinsaufwand für den Staat enorm erhöhen würde.
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 18:29

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:12)

Weil das den Zinsaufwand für den Staat enorm erhöhen würde.


Das ist nicht das Problem der Zentralbanken.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 18:30

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:29)

Das ist nicht das Problem der Zentralbanken.


Da die Zentralbanken nicht aufgepasst haben, gibt es jetzt dieses Problem.
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 18:32

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:30)

Da die Zentralbanken nicht aufgepasst haben, gibt es jetzt dieses Problem.


Ich halte es für undenkbar, dass sich die ZBs die Hoheit über die Währungen einfach so wegnehmen lassen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 18:40

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:32)

Ich halte es für undenkbar, dass sich die ZBs die Hoheit über die Währungen einfach so wegnehmen lassen.


Das können die gar nicht verhindern. Des Weiteren warum sollten sie auch? Es bezahlt so gut wie niemand mit Bitcoins. Eine Überweisung kostet z.B. 10,00 Euro. In Bezug auf Bitcoins geht es ja nur um die Blase.
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 18:44

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:40)

Das können die gar nicht verhindern.


Ich vermute, dass das schon geht.

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:40)
Des Weiteren warum sollten sie auch?


Weil sie dann über kurz oder lang obsolet wären...
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 19:03

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 18:44)

Weil sie dann über kurz oder lang obsolet wären...


Die bieten doch ein unschlagbares Produkt an. Etwas was sich im Wert so gut wie gar nicht verändert, digital nutzbar ist, kostengünstig in Bezug auf die Überweisung ist und was bei Banken gelagert und verliehen werden kann.
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 19:09

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 19:03)

Die bieten doch ein unschlagbares Produkt an.


Noch. Das würde sich jedoch schnell ändern, wenn die Kryptowährung allgemeine Akzeptanz als Zahlungsmittel erhielte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 19:12

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 19:09)

Noch. Das würde sich jedoch schnell ändern, wenn die Kryptowährung allgemeine Akzeptanz als Zahlungsmittel erhielte.

Es handelt sich hierbei nicht um Währungen, sondern um Spekulationsobjekte.
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 19:15

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 19:12)

Es handelt sich hierbei nicht um Währungen, sondern um Spekulationsobjekte.


Imho um sowohl, als auch.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14577
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Mo 18. Dez 2017, 20:04

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:33)

Hinterm € steht die EZB. Hinterm Bitcoin gar nix.


Hinter Bitcoin steht nur eine weltweite weitgehend friktionlose Wirtschaft auf die Ebenfalls die Quantitätstheorie des Geldes anzuwenden ist. Für Dummies versimpelt lautet die einfach:

Wirtschaftsoutput = "Bitcoinmarktkapitaliserung" * Umlaufgeschwindigkeit.

Dann stellt man die Formel einfach um:

"Bitcoinmarktkapitaliserung" = Wirtschaftsoutput/Umlaufgeschwindigkeit und schon erhält man den Preis dieser ominösen Währung.

Jetzt muss man nur noch Werte für die Größe der Wirtschaft und Umlaufgeschwindigkeit einsetzen und dann durch 17 Mio teilen.

1% der Weltwirtschaft wären 700 Milliarden Dollar. Umlaufgeschwindigkeit der EZB ist mittlerweile kleiner als 1 zum Vergleich. Bei Bitcoin definitiv noch geringer durch Verlust/Hodler. Wenn wir 0,5 als Umlaufgeschwindigkeit annehmen kommen wir auf fast 100k pro Coin.

So einfach ist das.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9110
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon odiug » Mo 18. Dez 2017, 20:27

John Galt hat geschrieben:(18 Dec 2017, 20:04)

Hinter Bitcoin steht nur eine weltweite weitgehend friktionlose Wirtschaft auf die Ebenfalls die Quantitätstheorie des Geldes anzuwenden ist. Für Dummies versimpelt lautet die einfach:

Wirtschaftsoutput = "Bitcoinmarktkapitaliserung" * Umlaufgeschwindigkeit.

Dann stellt man die Formel einfach um:

"Bitcoinmarktkapitaliserung" = Wirtschaftsoutput/Umlaufgeschwindigkeit und schon erhält man den Preis dieser ominösen Währung.

Jetzt muss man nur noch Werte für die Größe der Wirtschaft und Umlaufgeschwindigkeit einsetzen und dann durch 17 Mio teilen.

1% der Weltwirtschaft wären 700 Milliarden Dollar. Umlaufgeschwindigkeit der EZB ist mittlerweile kleiner als 1 zum Vergleich. Bei Bitcoin definitiv noch geringer durch Verlust/Hodler. Wenn wir 0,5 als Umlaufgeschwindigkeit annehmen kommen wir auf fast 100k pro Coin.

So einfach ist das.

Abgesehen davon, daß es bereits Währungen gibt, die den Wirtschaftsoutput reflektieren.
Bitcoin stellt nun einen neuen Spiegel neben den bereits bestehenden auf und tut so, als verdoppele sich damit der Wirtschaftsoutput.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Dieter Winter
Beiträge: 13334
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 20:38

odiug hat geschrieben:(18 Dec 2017, 20:27)

Abgesehen davon, daß es bereits Währungen gibt, die den Wirtschaftsoutput reflektieren.
Bitcoin stellt nun einen neuen Spiegel neben den bereits bestehenden auf und tut so, als verdoppele sich damit der Wirtschaftsoutput.


Eben. Die Dinger laufen doch nur parallel ohne dass dadurch ein neuer output entstünde. Steht also in Konkurrenz zu den ZB Währungen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2908
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 20:49

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:33)

Hinterm € steht die EZB. Hinterm Bitcoin gar nix.

Ja und? Hinter dem venezuleanischem Boliviar steht auch deren Zentralbank? Und nur weil ne Zentralbank hinter was steht, bedeutet das nicht, dass man sein Geld bzw. Vermögen nur in eben dieses anlegt. Wer steht denn hinter Aktien?

Ich hab keine Bitcoins mehr. Aber Fakt ist: Als Bitcoin bei 10 oder bei 100€ stand, stand für viele auch schon fest, dass es nie mehr wird, weil das ja nur Spielgeld sei.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 2908
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 20:55

John Galt hat geschrieben:(18 Dec 2017, 20:04)

Hinter Bitcoin steht nur eine weltweite weitgehend friktionlose Wirtschaft auf die Ebenfalls die Quantitätstheorie des Geldes anzuwenden ist. Für Dummies versimpelt lautet die einfach:

Wirtschaftsoutput = "Bitcoinmarktkapitaliserung" * Umlaufgeschwindigkeit.

Dann stellt man die Formel einfach um:

"Bitcoinmarktkapitaliserung" = Wirtschaftsoutput/Umlaufgeschwindigkeit und schon erhält man den Preis dieser ominösen Währung.

Jetzt muss man nur noch Werte für die Größe der Wirtschaft und Umlaufgeschwindigkeit einsetzen und dann durch 17 Mio teilen.

1% der Weltwirtschaft wären 700 Milliarden Dollar. Umlaufgeschwindigkeit der EZB ist mittlerweile kleiner als 1 zum Vergleich. Bei Bitcoin definitiv noch geringer durch Verlust/Hodler. Wenn wir 0,5 als Umlaufgeschwindigkeit annehmen kommen wir auf fast 100k pro Coin.

So einfach ist das.


Ähm, wie siehts mit der Monero, Dash oder Ethereumkapitalisierung aus?

Und zeig mir mal bitter, inwiefern die EZB kleiner als 1 umläuft? Was soll das eigentlich für eine Einheit sein? Bitte nicht einfach nur so Halbwissen nachplabbern...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14577
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Mo 18. Dez 2017, 23:00

odiug hat geschrieben:(18 Dec 2017, 20:27)

Abgesehen davon, daß es bereits Währungen gibt, die den Wirtschaftsoutput reflektieren.
Bitcoin stellt nun einen neuen Spiegel neben den bereits bestehenden auf und tut so, als verdoppele sich damit der Wirtschaftsoutput.


Währungen wie z.B. in Venezuela. Die werden dort momentan als Klopapier eingesetzt.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14577
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon John Galt » Mo 18. Dez 2017, 23:04

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 20:55)

Und zeig mir mal bitter, inwiefern die EZB kleiner als 1 umläuft? Was soll das eigentlich für eine Einheit sein? Bitte nicht einfach nur so Halbwissen nachplabbern...


Genau ich mit meinem Halbwissen....

sagt jemand der bei der Umlaufgeschwindigkeit des Geldes ganz im Dunkeln rumstochert.

Und Tschüss
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9110
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon odiug » Mo 18. Dez 2017, 23:08

John Galt hat geschrieben:(18 Dec 2017, 23:00)

Währungen wie z.B. in Venezuela. Die werden dort momentan als Klopapier eingesetzt.

Die Währung in Venezuela stellt auch nicht den wirtschaftlichen Output von Venezuella dar, sondern den politischen Willen von Maduro.
Da funktionieren die Märkte ganz gut ... also zu was brauchst du eine Bitcoin :?:
Die Bitcoin ist eine Fluchtwährung für Schwarzgeld, Drogengeld, Gewinne aus dem illegalen Waffenhandel oder aus Ländern, die ihre Währung nicht frei konvertierbar halten, wie zB China.
Es hat einen Grund, warum Bitcoin in Asien gehandelt werden ... vor allem in Süd Korea.
Aber damit ist nun weitgehend Schluß :eek:
https://www.btc-echo.de/wie-suedkorea-d ... geln-will/
Ich schätze auch, daß die Regierungen sich nicht mehr lange von einem Algorithmus auf der Nase herum tanzen lassen.
Und wenn die Blase platzt, dann bete mal, daß diesmal die Profiteure dieser Spekulationsblase die Rechnung aus eigener Tasche zahlen werden ... weil nochmal kommen diese Zocker nicht so billig weg, wenn die Steuerzahler wieder deren Arsch retten müssen.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23602
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 23:26

odiug hat geschrieben:(18 Dec 2017, 23:08)

Die Währung in Venezuela stellt auch nicht den wirtschaftlichen Output von Venezuella dar, sondern den politischen Willen von Maduro.
Da funktionieren die Märkte ganz gut ... also zu was brauchst du eine Bitcoin :?:
Die Bitcoin ist eine Fluchtwährung für Schwarzgeld, Drogengeld, Gewinne aus dem illegalen Waffenhandel oder aus Ländern, die ihre Währung nicht frei konvertierbar halten, wie zB China.
Es hat einen Grund, warum Bitcoin in Asien gehandelt werden ... vor allem in Süd Korea.
Aber damit ist nun weitgehend Schluß :eek:
https://www.btc-echo.de/wie-suedkorea-d ... geln-will/
Ich schätze auch, daß die Regierungen sich nicht mehr lange von einem Algorithmus auf der Nase herum tanzen lassen.
Und wenn die Blase platzt, dann bete mal, daß diesmal die Profiteure dieser Spekulationsblase die Rechnung aus eigener Tasche zahlen werden ... weil nochmal kommen diese Zocker nicht so billig weg, wenn die Steuerzahler wieder deren Arsch retten müssen.

Der Bitcoin wird zu 60% in Japan gehandelt. Hoffen wir mal, dass das so bleibt.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4983
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon unity in diversity » Di 19. Dez 2017, 00:25

Viele Serverfarmen stehen in der inneren Mongolei und das sich Chinesen und Japaner nicht gerade ins Herz geschlossen haben, ist dir bestimmt bekannt.
Wenn China ernst machen will, werden die Server offline gestellt und die Speicher formatiert. Wenn sich China Zeit läßt, hat das Gründe.
Besitzer und Eigentümer müssen ja nicht identisch sein. Wenn eine Staatengruppe die Idee kapert, um den Petrodollar matt zu setzen, sehen die libertären Schlafmützen sogar in ihrer Heimat, den USA, der Kriegsgefangenschaft entgegen. Schon mal daran gedacht?
In Europa arbeitet man an ähnlichen Regelungen, wie in Südkorea:
http://www.pcgameshardware.de/Internet- ... n-1246132/
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast