Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 15:56

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 15:48)

Jep. Und im Unterschied zu Gold kann mit Bitcoin praktisch ohne Zeitverzögerung unabhängig von Staaten riesige Vermögen transferiert werden. Ach und im Gegensatz zu Gold wird Bitcoin auch noch weiterentwickelt (deswegen werden gebühren auch wieder sinken). Ob Gold von Amazon oder Ebay als Zahlungsmittel akzeptiert werden? Vielleicht. Bei Bitcoin wird das kommen...

Du möchtest, dass das kommt. Ein kleiner, aber bedeutsamer Unterschied. ;)
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 15:58

unity in diversity hat geschrieben:(17 Dec 2017, 02:49)

Na dann haben die nordkoreanischen Schwachstellenscanner ganze Arbeit geleistet. Wenn das bei den Digitalgeldfetischisten zu Ernüchterungseffekten führt, war das ausnahmsweise mal ein Dienst an der Menschheit.
Digitalgeld ist nebenbei eine Einladung zu kriminellen Machenschaften, also nicht nur Bargeld, wie bestimmte Lobbyisten immer wieder behaupten.


Dir ist aber klar, dass hier eine Börse gehakt wurde, oder? Wenn dir deine Briefbörse gestohlen wird, sagst du ja auch nicht, dass diese Idee mit dem Euro ja Quatsch wäre.

Mit einem falschen Bitcoin zu bezahlen ist zudem eh unmöglich, mit einem falschen 50er?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 16:02

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 15:56)

Du möchtest, dass das kommt. Ein kleiner, aber bedeutsamer Unterschied. ;)

ehrlich gesagt verstehe ich eh nicht, warum sie eh nicht einfach zulassen. Macht die Konkurrenz ja auch schon und ist jetzt nicht wirklich ein großer Aufwand. Ob es dann jemand nutzen wird? Hm. Aktuell wegen der hohen Gebühren eh nicht, aber das wird über kurz oder lang eh wieder besser.

Ich persönlich würde Bitcoin aktuell nicht zum bezahlen nutzen. Ich sehe aber, dass Bitcoin aktuell fast die 10fache Marktkapitalisierung von Ebay hat und etwa 2/3 von Amazon. (ok, da viele Coins verloren gegangen wurden, ist man real wohl eher nur bei 2/3 davon). Und ist eben was.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3260
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 18. Dez 2017, 16:14

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:02)

ehrlich gesagt verstehe ich eh nicht, warum sie eh nicht einfach zulassen. Macht die Konkurrenz ja auch schon und ist jetzt nicht wirklich ein großer Aufwand. Ob es dann jemand nutzen wird? Hm. Aktuell wegen der hohen Gebühren eh nicht, aber das wird über kurz oder lang eh wieder besser.

Ich persönlich würde Bitcoin aktuell nicht zum bezahlen nutzen. Ich sehe aber, dass Bitcoin aktuell fast die 10fache Marktkapitalisierung von Ebay hat und etwa 2/3 von Amazon. (ok, da viele Coins verloren gegangen wurden, ist man real wohl eher nur bei 2/3 davon). Und ist eben was.


Der Bitcoin existiert nur solange du und andere Gläubige ihn für wertvoll halten. Hinter dem Euro dagegen stehen reale Volkswirtschaften. Darum steht der Wert des Bitcoin auf tönernen Füßen. Genau wie die Bewertung von Aktien. Und je mehr Fanatiker an eine Aktie wie die von Tesla oder an einen Bitcoin glauben desto größer der Wert. Und desto größer die Gefahr das durch unvorhersehbare Ereignisse die Stimmung kippt und das Kartenhaus zusammenstürzt. Das kann z.B auch bei einer Infineon-Aktie passieren. Und mir ist dies auch passiert. Aber hinter dieser Firma stehen reale Werte und am Ende habe ich doch noch Gewinn gemacht als der Kurs nach ein paar Jahren um 159% zugelegt hatte. Bei Bitcoin hätte ich enorme Zweifel wenn diese rein virtuelle Währung mal richtig abstürzt.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 16:17

Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:14)

Der Bitcoin existiert nur solange du und andere Gläubige ihn für wertvoll halten. Hinter dem Euro dagegen stehen reale Volkswirtschaften. Darum steht der Wert des Bitcoin auf tönernen Füßen. Genau wie die Bewertung von Aktien. Und je mehr Fanatiker an eine Aktie wie die von Tesla oder an einen Bitcoin glauben desto größer der Wert. Und desto größer die Gefahr das durch unvorhersehbare Ereignisse die Stimmung kippt und das Kartenhaus zusammenstürzt. Das kann z.B auch bei einer Infineon-Aktie passieren. Und mir ist dies auch passiert. Aber hinter dieser Firma stehen reale Werte und am Ende habe ich doch noch Gewinn gemacht als der Kurs nach ein paar Jahren um 159% zugelegt hatte. Bei Bitcoin hätte ich enorme Zweifel wenn diese rein virtuelle Währung mal richtig abstürzt.

Bitcoin ist eigentlich eine Luftanlage, gestützt nur von dem Willen einiger zu einer Zentralbanklosen Währung.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 16:23

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:02)

ehrlich gesagt verstehe ich eh nicht, warum sie eh nicht einfach zulassen. Macht die Konkurrenz ja auch schon und ist jetzt nicht wirklich ein großer Aufwand. Ob es dann jemand nutzen wird? Hm. Aktuell wegen der hohen Gebühren eh nicht, aber das wird über kurz oder lang eh wieder besser.

Ich persönlich würde Bitcoin aktuell nicht zum bezahlen nutzen. Ich sehe aber, dass Bitcoin aktuell fast die 10fache Marktkapitalisierung von Ebay hat und etwa 2/3 von Amazon. (ok, da viele Coins verloren gegangen wurden, ist man real wohl eher nur bei 2/3 davon). Und ist eben was.

Wenn du mal einen richtigen guten Tipp haben willst, dann verkaufe deine Bitcoins heute und freue dich über den Gewinn. 2/3 Marktkapitalisierung von Amazon? Welcher Wert steckt da den hinter? Sind die Leute denn verrückt geworden??? :|
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3260
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Alter Stubentiger » Mo 18. Dez 2017, 16:25

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:17)

Bitcoin ist eigentlich eine Luftanlage, gestützt nur von dem Willen einiger zu einer Zentralbanklosen Währung.


Für mich ist der Bitcoin ein weiterer Beweis wie machtvoll das Konzept des Glaubens sein kann.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 16:37

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:23)

Wenn du mal einen richtigen guten Tipp haben willst, dann verkaufe deine Bitcoins heute und freue dich über den Gewinn. 2/3 Marktkapitalisierung von Amazon? Welcher Wert steckt da den hinter? Sind die Leute denn verrückt geworden??? :|


Ich hab aktuell keine Bitcoins. Der Zug war bei mir lange abgefahren.
Bitcoin hat aktuell eine Marktkapitalisierung von 317Mrd. Dollar. Wie ich sehe, ist das nur die Hälfte von Amazon. Dazu sind 1/3 aller Coins etwa für immer verloren (schätzt man).
https://coinmarketcap.com/
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 16:45

Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:14)

Der Bitcoin existiert nur solange du und andere Gläubige ihn für wertvoll halten. Hinter dem Euro dagegen stehen reale Volkswirtschaften. Darum steht der Wert des Bitcoin auf tönernen Füßen. Genau wie die Bewertung von Aktien. Und je mehr Fanatiker an eine Aktie wie die von Tesla oder an einen Bitcoin glauben desto größer der Wert. Und desto größer die Gefahr das durch unvorhersehbare Ereignisse die Stimmung kippt und das Kartenhaus zusammenstürzt. Das kann z.B auch bei einer Infineon-Aktie passieren. Und mir ist dies auch passiert. Aber hinter dieser Firma stehen reale Werte und am Ende habe ich doch noch Gewinn gemacht als der Kurs nach ein paar Jahren um 159% zugelegt hatte. Bei Bitcoin hätte ich enorme Zweifel wenn diese rein virtuelle Währung mal richtig abstürzt.

Nun, der Euro hat seinen Wert auch nur durch den Glauben. Genauso wie der venezuleanische Boliviar. Man hat hier sogar zwei Seiten zu betrachten: Angebot und Nachfrage. Bei Bitcoin ist es immerhin nur die Nachfrage, die zu betrachten ist. Das Angebot steht ja fest wie in Stein gemeißelt.

Egal was es ist, wenn das Upside-Potential riesig ist, genauso wie das Downward, dann schwanken Kurse extrem. Das ist bei Tesla so, aber noch extremer bei Bitcoin. Denn wie du schon erkannt hast, kann Bitcoin tatsächlich auf 0 verpuffen. Bei einer Aktie ist das aber oft nicht anders.
Tesla: Eine Aktie ist 300€ wert. Pro Aktie hat das Unternehmen eine Verschuldung von 100€ und ein Eigenkapital von 30€. Im Gegensatz zum Bitcoin ist der reine Buchwert bei Aktien oft sogar negativ.

Sollte Tesla Erfolg haben, dann ist der Aktienkurs von 300€ spotgünstig.
Sollte Bitcoin tatsächlich mal breit eingesetzt werden, wären selbst die heutigen 20 000 noch sportgünstig.

Ich meine, betrachte es mal so: Ein Bitcoin ist etwas, das knapp ist und niemand fälschen, einfrieren oder am Tranferieren hindern kann, zudem bei sehr niedrigen Gebühren. Warum sollte so etwas auf 0 fallen? Es ist ideal zum Wert aufgewahren :)
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3176
Registriert: So 29. Jun 2014, 09:24

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon franktoast » Mo 18. Dez 2017, 16:51

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:17)

Bitcoin ist eigentlich eine Luftanlage, gestützt nur von dem Willen einiger zu einer Zentralbanklosen Währung.

Wie im letzten Beitrag:
Ein Bitcoin ist etwas, das knapp ist und niemand fälschen, einfrieren oder am Tranferieren hindern kann, zudem bei sehr niedrigen Gebühren. Warum sollte so etwas auf 0 fallen? Es ist ideal zum Wert aufbewahren.

Gold ist auch nicht schlecht, aber da bräuchte ich erstmal einen Safe. Für Bitcoins bräuchte ich nur einen Zettel oder ich merk mir ein Passwort (und zwar eines mit mehr als 30 Zeichen oder 10 Wörtern).

Gold:
Anwendungsgebiete: Hälfte Schmuck, 1/3 als Wertanlage und noch ein wenig Industrie (9%). Dabei sind die Notenbanken als Halter noch nicht einberechnet.
Da man das tolle Aussehen leicht mit anderen Stoffen imitieren kann, hängt der Wert von Gold nur an einer Eigenschaft:
-> Es ist knapp und nicht künstlich erzeugbar.

Und das hat Bitcoin neben anderen Eigenschaften auch + ein paar andere nützliche Eigenschaften.

Das heißt nicht, dass Bitcoin das Vertrauen gewinnen wird was Gold hat - in nur 8 Jahren. Aber in 50 Jahren?

Gold hat eine Marktkapitalisieriung von etwa 7 Billionen und Gold hat weniger tolle Eigenschaften wie Bitcoin. Pro Bitcoin wären das etwa 500 000$.

Wie gesagt: Viel Potential nach oben wie auch nach unten
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Misterfritz » Mo 18. Dez 2017, 17:28

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 16:51)
Gold:
Anwendungsgebiete: Hälfte Schmuck, 1/3 als Wertanlage und noch ein wenig Industrie (9%). Dabei sind die Notenbanken als Halter noch nicht einberechnet.
Da man das tolle Aussehen leicht mit anderen Stoffen imitieren kann, hängt der Wert von Gold nur an einer Eigenschaft:
-> Es ist knapp und nicht künstlich erzeugbar.
Gold nimmt viel zu viel Platz weg, ist zu schwer und schlecht mitnehmbar - Diamanten sind besser ;)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14630
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 17:33

franktoast hat geschrieben:(18 Dec 2017, 15:46)

Ah ok. Du meinst also so wie deine 3000€ auf deinem Bankkonto? Jep, das stimmt. Giralgeld wie auch Bitcoin kann man nicht anfassen...


Hinterm € steht die EZB. Hinterm Bitcoin gar nix.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14630
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 17:35

BlueMonday hat geschrieben:(18 Dec 2017, 13:43)

...Abschaffung der Zentralbanken, nicht BtC.


Es reicht völlig den Btc zu entwerten. Die Werkzeuge dafür dürften Zentral- und auch Geschäftsbanken haben.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 17:46

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:33)

Hinterm € steht die EZB. Hinterm Bitcoin gar nix.

Richtig, der Euro ist gesetzliches Zahlungsmittel und muss von Händler zur Einlösung von Zahnlungsverpflichtungen akzeptiert werden. Hinter dem Euro steht auch die Macht des Staates, aber deswegen gefällt der den Libertären hier ja nicht. ;)
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 17:47

Dieter Winter hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:35)

Es reicht völlig den Btc zu entwerten. Die Werkzeuge dafür dürften Zentral- und auch Geschäftsbanken haben.

Wie stellst du dir das denn vor? :?:
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Boraiel » Mo 18. Dez 2017, 17:48

Misterfritz hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:28)

Gold nimmt viel zu viel Platz weg, ist zu schwer und schlecht mitnehmbar - Diamanten sind besser ;)

Kohlenstoff ist aber nicht so knapp wie Gold.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3969
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Misterfritz » Mo 18. Dez 2017, 17:49

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:48)

Kohlenstoff ist aber nicht so knapp wie Gold.
In der Form schon ;)
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14630
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 17:58

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:47)

Wie stellst du dir das denn vor? :?:


Gar nicht. Wie das technisch geht, weiß ich nicht. Aber ich bin sicher, dass die Profis da Mittel und Wege finden. Vielleicht so ähnlich wie Soros damals die Abwertung des britischen Pfunds gemanaged hat? Die Zentralbanken dürften da weit mehr Power haben, als ein einzelner Spekulant...
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 17:59

Boraiel hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:47)

Wie stellst du dir das denn vor? :?:

Die japanische Zentralbank müsste den Leitzins erhöhen. Das geht aber nicht.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14630
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Bitcoins - Die freie Währung der Zukunft

Beitragvon Dieter Winter » Mo 18. Dez 2017, 18:01

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 17:59)

Die japanische Zentralbank müsste den Leitzins erhöhen. Das geht aber nicht.


Warum nicht, wenn andere, relevante ZB mitspielen?
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste