Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3240
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 14:30

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 13:55)

Wie willst du denn Profit machen wenn du die Arbeiter gerecht entlohnst mit dem was sie erarbeitet haben?
Geht nicht.


Na wenn zum Beispiel der Arbeiter mit seiner Bogensäge 2 Bäume am Tag fällt.

Nun gebe ich ihm meine, von meinem vorher erarbeiteten Geld gekaufte Motorsäge.

Jetzt schafft er 5 Bäume am Tag.

Wem gehören nun die drei zusätzlichen Bäume?

(Bitte nicht an den notwendigen Vereinfachungen im Beispiel aufhängen!)
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 14:52

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 15:21)

Du bekommst die gesellschaftlich notwendige Arbeitszeit für deine Dienstleistung.
D. h der Durchschnitt für die 100%ige Arbeitsleistung. Das identische gilt für den Baggerfahrer.

Man muss nur einen Grundwert bestimmen wieviel Geld einer Stunde Arbeit entspricht und wieviel Leistung sie erfordert.



wieder nur PHRASEN

Wie viel bekommt der Baggerfahrer von den 1000 Euro?

es gibt keine "gesellschaftlich notwendige Arbeitszeit" oder "Grundwert der Arbeit"

was sollen diese HOHL-Phrasen?


ich habe dir jetzt an einem KONKRETEN Beispiel Fragen gestellt

offensichtlich bist du NICHT fähig, diese zu beantworten
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 15:29

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 15:52)

wieder nur PHRASEN

Wie viel bekommt der Baggerfahrer von den 1000 Euro?

es gibt keine "gesellschaftlich notwendige Arbeitszeit" oder "Grundwert der Arbeit"

was sollen diese HOHL-Phrasen?


ich habe dir jetzt an einem KONKRETEN Beispiel Fragen gestellt

offensichtlich bist du NICHT fähig, diese zu beantworten


Wenn der Baggerfahrer 8 Stunden lang arbeitet bekommt er von den 1000 Euro soviel dass seine Leistung sich ausgleicht.
Genau müsste man dies aber ausrechnen. Und man müsste einen Grundwert bestimmen auch wenn du dich auf den Kopf stellst.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 15:33

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:29)

Wenn der Baggerfahrer 8 Stunden lang arbeitet bekommt er von den 1000 Euro soviel dass seine Leistung sich ausgleicht.
Genau müsste man dies aber ausrechnen. Und man müsste einen Grundwert bestimmen auch wenn du dich auf den Kopf stellst.



nein

die Frage ist , wie viel steht MIR zu dafür, dass ich DIR den Bagger zur Verfügung stelle...

und Frage zwei- wenn der Kunde NICHT bezahlt- bekommt der Baggerfahrer dann auch KEINEN Lohn?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 15:40

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:33)

nein

die Frage ist , wie viel steht MIR zu dafür, dass ich DIR den Bagger zur Verfügung stelle...

und Frage zwei- wenn der Kunde NICHT bezahlt- bekommt der Baggerfahrer dann auch KEINEN Lohn?


Und genau da ist das Problem warum solltest du Geld bekommen wenn alles allen gehört?
Du willst Besitzen, leider...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 15:41

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 15:30)

Na wenn zum Beispiel der Arbeiter mit seiner Bogensäge 2 Bäume am Tag fällt.

Nun gebe ich ihm meine, von meinem vorher erarbeiteten Geld gekaufte Motorsäge.

Jetzt schafft er 5 Bäume am Tag.

Wem gehören nun die drei zusätzlichen Bäume?

(Bitte nicht an den notwendigen Vereinfachungen im Beispiel aufhängen!)


Ich würde sagen 50%. Das ganze Problem ist dass man immer von Mangel ausgeht in einer sozialistischen Gesellschaft würde sich die Frage gar nicht stellen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 15:45

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:41)

Ich würde sagen 50%. Das ganze Problem ist dass man immer von Mangel ausgeht in einer sozialistischen Gesellschaft würde sich die Frage gar nicht stellen.


ach so

in einer "sozialistischen Gesellschaft" herrscht also ÜBERFLUSS ? :D :D :D :D :D

JEDER hat dann also einen Bagger und viele Sägen...

you made my day.....
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 15:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:40)

Und genau da ist das Problem warum solltest du Geld bekommen wenn alles allen gehört?
Du willst Besitzen, leider...


wenn ich kein Geld für meine Arbeit bekommen- dann arbeite ich nicht

DAS- machen dann ja Leute wie DU...

ICH sitze dann faul in der Sonne...

und lebe von DEM, was DU erarbeitest...

DAS- ist ein TOLLES System...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 15:49

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:47)

wenn ich kein Geld für meine Arbeit bekommen- dann arbeite ich nicht

DAS- machen dann ja Leute wie DU...

ICH sitze dann faul in der Sonne...

und lebe von DEM, was DU erarbeitest...

DAS- ist ein TOLLES System...


Im Kommunismus macht Arbeit Spaß^^
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1627
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon BlueMonday » Do 12. Jul 2018, 15:53

Tja, alles ewig zu diskutieren nutzt nix. Endlich vorleben, dieses sozialistisch-schlaraffige Märchenland, wo allen alles gehört und Milch und Honig kostenlos fließen... Wir warten gespannt auf Ergebnisse.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 15:54

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:49)

Im Kommunismus macht Arbeit Spaß^^


wir waren bei einem realen Beispiel in der realen Welt mit Fragen an dich, WO und WIE irgend jemand ( hier der Baggerfahrer) durch den Einsatz von eigenem Kapital "ausgebeutet" wird.

DU bist NICHT in der Lage, diese deine Behauptung mit FAKTEN zu unterlegen.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 16:05

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:54)

wir waren bei einem realen Beispiel in der realen Welt mit Fragen an dich, WO und WIE irgend jemand ( hier der Baggerfahrer) durch den Einsatz von eigenem Kapital "ausgebeutet" wird.

DU bist NICHT in der Lage, diese deine Behauptung mit FAKTEN zu unterlegen.


Du benutzt dein Einkommen fiktiv um dir konstantes Kapital anzueignen mit diesem konstanten Kapital kannst du keinen Gewinn machen
sondern du brauchst Arbeiter...

Lese dir doch einfach mal die Mehrwertproduktion von Marx Kapital durch.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3240
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 16:09

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 16:41)

Ich würde sagen 50%. Das ganze Problem ist dass man immer von Mangel ausgeht in einer sozialistischen Gesellschaft würde sich die Frage gar nicht stellen.


Na also, dann sind wir doch schon in gleicher Richtung unterwegs. Jeder muss was davon haben, sonst machen nicht alle mit.

Orgynisation des Mangels ist das Wesen jedes Wirtschaftens - egal ob kapitalistisch oder sozialistisch oder *istisch. Ohne Mangel ist kein Wirtschaften nötig. Atemluft wird auch nicht bewirtschaftet, ist ja genug da.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37534
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Do 12. Jul 2018, 16:10

Rote_Galaxie hat geschrieben:(12 Jul 2018, 17:05)

Du benutzt dein Einkommen fiktiv um dir konstantes Kapital anzueignen mit diesem konstanten Kapital kannst du keinen Gewinn machen
sondern du brauchst Arbeiter...


nö- ich habe dir das GEGENTEIL anhand des Baggers, den ICH benutze , aufgezeigt

Lese dir doch einfach mal die Mehrwertproduktion von Marx Kapital durch.


da fehlen wesentliche Teile. Wie das unternehmerische Risiko...

es bleibt dabei, DU bist NICHT in der Lage, dieses angebliche "Ausbeuten" mit Fakten zu belegen.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1627
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon BlueMonday » Do 12. Jul 2018, 16:42

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 17:09)

Na also, dann sind wir doch schon in gleicher Richtung unterwegs. Jeder muss was davon haben, sonst machen nicht alle mit.

Orgynisation des Mangels ist das Wesen jedes Wirtschaftens - egal ob kapitalistisch oder sozialistisch oder *istisch. Ohne Mangel ist kein Wirtschaften nötig. Atemluft wird auch nicht bewirtschaftet, ist ja genug da.


Spätestens wenn sie so verschmutzt ist, dass das Atem schwer fällt, beginnt das Nachdenken über eine Bewirtschaftung. Das ist ja das klassische Problem eines öffentlichen (=sozialistischen) Gutes, die Übernutzung, wenn die Nutzung nichts oder wenig individuell kostet. Ließ sich auch im Realsozialismus wunderbar beobachten, etwa beim Trinkwasser, das als "Grundbedürfnis" einen ideologisch besonders niedrigen Preis hatte. Da wurde dann das Bier im Garten stundenlang gekühlt unterm laufenden Wasserhahn, die Gärten wurden mit Trinkwasser ersäuft ... bis zum Hochsommer, da kam dann das Wasser nur noch tröpfchenweise aus dem Hahn, weil alle halt auf- und nicht mehr abdrehten... :)
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 17:36

Realist2014 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 17:10)

nö- ich habe dir das GEGENTEIL anhand des Baggers, den ICH benutze , aufgezeigt



da fehlen wesentliche Teile. Wie das unternehmerische Risiko...

es bleibt dabei, DU bist NICHT in der Lage, dieses angebliche "Ausbeuten" mit Fakten zu belegen.


Weil du die Wahrheit nicht sehen willst, passt eben nicht in dein Weltbild.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7067
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Do 12. Jul 2018, 17:38

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 17:09)

Na also, dann sind wir doch schon in gleicher Richtung unterwegs. Jeder muss was davon haben, sonst machen nicht alle mit.

Orgynisation des Mangels ist das Wesen jedes Wirtschaftens - egal ob kapitalistisch oder sozialistisch oder *istisch. Ohne Mangel ist kein Wirtschaften nötig. Atemluft wird auch nicht bewirtschaftet, ist ja genug da.


Schau mal wieviel Nahrungsmittel weggeworfen werden.
Troh.Klaus
Beiträge: 633
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Troh.Klaus » Do 12. Jul 2018, 17:43

Es ist schon bewundernswert, dass auch nach mehr als 400 Thread-Seiten anscheinend immer noch die Hoffnung besteht, der Roten Galaxie einen einzigen konstruktiven Beitrag zu entlocken. Ich glaube daran nicht mehr - nicht in unserem Multiversum.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3240
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Europa2050 » Do 12. Jul 2018, 17:53

Troh.Klaus hat geschrieben:(12 Jul 2018, 18:43)

Es ist schon bewundernswert, dass auch nach mehr als 400 Thread-Seiten anscheinend immer noch die Hoffnung besteht, der Roten Galaxie einen einzigen konstruktiven Beitrag zu entlocken. Ich glaube daran nicht mehr - nicht in unserem Multiversum.


Komm, jetzt sei nicht so ;)

Die Antwort vorhin auf meinen Baumsägebeitrag zeigte doch schon Ansätze.

Und letztlich kann man auch nur an gegensätzlichen Meinungen lernen - wir leiden im Internet viel zu viel unter „Meinungsverstärkern“ - alle.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Troh.Klaus
Beiträge: 633
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re: Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Troh.Klaus » Do 12. Jul 2018, 18:02

Europa2050 hat geschrieben:(12 Jul 2018, 18:53)
Und letztlich kann man auch nur an gegensätzlichen Meinungen lernen - wir leiden im Internet viel zu viel unter „Meinungsverstärkern“ - alle.

Da hast Du natürlich recht. Und ich lese ja trotz allem auch noch hier ...

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Misterfritz und 2 Gäste