Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 13. Feb 2018, 14:55

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 10:58)

Wir haben einen Wirtschaftskrieg. .



wo?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 13. Feb 2018, 14:55

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:56)

Wo lebst du denn?



sicher nicht in der roten Galaxy

WO haben wir "Wirtschaftskrieg"?

wir haben globalen WETTBEWERB...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 13. Feb 2018, 16:35

Realist2014 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 14:55)

sicher nicht in der roten Galaxy

WO haben wir "Wirtschaftskrieg"?

wir haben globalen WETTBEWERB...


Wettbewerb ist nur die nette Umschreibung für Wirtschaftskrieg.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 13. Feb 2018, 18:08

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 16:35)

Wettbewerb ist nur die nette Umschreibung für Wirtschaftskrieg.



das ist lediglich deine sinnfreie Interpretation

es gab ja schon "Wirtschaftskriege"- nur haben wir heute keinen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
funzel
Beiträge: 34
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:37

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon funzel » Di 13. Feb 2018, 18:17

Realist2014 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 18:08)

das ist lediglich deine sinnfreie Interpretation

es gab ja schon "Wirtschaftskriege"- nur haben wir heute keinen


nein, er hat vollkommen recht. Das Ziel eines Kapitalisten ist es ja nicht, Wettbewerb und freie Marktwirtschaft zu fördern und auszuleben, sondern sie streben immer an die Konkurrenz zu verdrängen, mit dem Ziel ein Monopol zu errichten. Kein Kapitalist freut sich über Konkurrenz. Das ist nun mal so. Man kann daher schon durchaus von Wirtschaftskrieg sprechen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 13. Feb 2018, 18:29

funzel hat geschrieben:(13 Feb 2018, 18:17)

nein, er hat vollkommen recht. Das Ziel eines Kapitalisten ist es ja nicht, Wettbewerb und freie Marktwirtschaft zu fördern und auszuleben, sondern sie streben immer an die Konkurrenz zu verdrängen, mit dem Ziel ein Monopol zu errichten. Kein Kapitalist freut sich über Konkurrenz. Das ist nun mal so. Man kann daher schon durchaus von Wirtschaftskrieg sprechen.


der nächste mit Wortklaubereien

bist DU kein "Kapitalist"?

keine Sparvermögen?

keine private Altersvorsoge?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
funzel
Beiträge: 34
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:37

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon funzel » Di 13. Feb 2018, 19:07

Realist2014 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 18:29)

der nächste mit Wortklaubereien

bist DU kein "Kapitalist"?

keine Sparvermögen?

keine private Altersvorsoge?


Ich bin Proletarier.
Ich verfüge über kein nennenswertes Sparvermögen.
Ich bin nicht privat versichert, und möchte dies auch nicht sein.
Das einzige, was ich zu veräußern in der Lage bin, ist meine Arbeitskraft.
Ich betreibe kein Verdrängungswettbewerb, indem ich meine Mitmenschen als Konkurrenz betrachte.
Per Definition bin ich also Kommunist!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon Realist2014 » Di 13. Feb 2018, 19:11

funzel hat geschrieben:(13 Feb 2018, 19:07)

Ich bin Proletarier.
Ich verfüge über kein nennenswertes Sparvermögen.
Ich bin nicht privat versichert, und möchte dies auch nicht sein.
Das einzige, was ich zu veräußern in der Lage bin, ist meine Arbeitskraft.
Ich betreibe kein Verdrängungswettbewerb, indem ich meine Mitmenschen als Konkurrenz betrachte.
Per Definition bin ich also Kommunist!


also der Bruder von RG....

jetzt seid ihr ja schon zwei

WANN setzt ihr eure Vorstellungen um?

also arbeiten gemäß euren Fähigkeiten OHNE Lohn?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 13. Feb 2018, 20:42

Realist2014 hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:02)

deine Sichtweise...

deine Vorstellungen

du solltest schon das lesen, was geschrieben wird...


Was ist daran schlecht wenn alle gemeinsam für alle arbeiten?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 2949
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Misterfritz » Di 13. Feb 2018, 20:52

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:42)

Was ist daran schlecht wenn alle gemeinsam für alle arbeiten?
Im Prinzip nichts,
wenn es realistisch wäre.
Aber, wenn Du mich fragst, ich würde nicht mal für die Mieter über mir arbeiten, weil sie laut und rücksichtslos sind. Wie also sollte ich auf einer Welt mit mehr als 7 Milliarden Menschen für die alle arbeiten wollen?
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 13. Feb 2018, 20:58

Misterfritz hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:52)

Im Prinzip nichts,
wenn es realistisch wäre.
Aber, wenn Du mich fragst, ich würde nicht mal für die Mieter über mir arbeiten, weil sie laut und rücksichtslos sind. Wie also sollte ich auf einer Welt mit mehr als 7 Milliarden Menschen für die alle arbeiten wollen?


Aber das sind doch alles Bildungsprobleme. Wenn jeder Mensch eine humanistische Bildung bekommen würde in einem gerechten und effizienten Bildungssystem würde sich vieles ändern.
Die Kriminalität wird z. B sinken.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 2949
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re:

Beitragvon Misterfritz » Di 13. Feb 2018, 21:02

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:58)

Aber das sind doch alles Bildungsprobleme. Wenn jeder Mensch eine humanistische Bildung bekommen würde in einem gerechten und effizienten Bildungssystem würde sich vieles ändern.
Die Kriminalität wird z. B sinken.
Träume weiter,
der Mensch kann nicht mit 7 Milliarden Menschen solidarisch sein, auch mit dem besten, humanistischen Bildungssystem nicht.
Bei ungefähr 150 Menschen liegt die Rate an Menschen, für die sich ein einzelner Mensch im Endeffekt wirklich interessiert - und evtl. auch noch sorgt.
Troh.Klaus
Beiträge: 209
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 20:56

Re:

Beitragvon Troh.Klaus » Di 13. Feb 2018, 21:15

Tja, das ist das Problem. Du brauchst für Deine schöne neue Welt auch schöne neue Menschen. Mit den alten wird das nix mehr mit dem kommunistischen Paradies. Und ich befürchte, dass Deine humanistische Bildung in einem gerechten und effizienten Bildungssystem bei weitem nicht reicht, um die genetisch bedingten Unzulänglichkeiten auszugleichen.

Ich empfehle eine vollständige Neukonditionierung via Gehirnwäsche mindestens vom ersten bis zum neunzigsten Lebensjahr. Wie es gemacht wird, könntest Du z.B. in Nordkorea in Erfahrung bringen.

Ups, der Bezuch is wech ... muss dann auch rüber zum Sammelfred ...
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 13. Feb 2018, 21:42

Misterfritz hat geschrieben:(13 Feb 2018, 21:02)

Träume weiter,
der Mensch kann nicht mit 7 Milliarden Menschen solidarisch sein, auch mit dem besten, humanistischen Bildungssystem nicht.
Bei ungefähr 150 Menschen liegt die Rate an Menschen, für die sich ein einzelner Mensch im Endeffekt wirklich interessiert - und evtl. auch noch sorgt.


Mit dieser Sichtweise würden wir uns in einem permanenten Krieg befinden.
Zuviel Darwin gelesen und nicht verstanden?
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 748
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Der Kommunismus - Planwirtschaft - Rote_Galaxie Sammelthread

Beitragvon twilight » Mi 14. Feb 2018, 02:47

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 13:56)

Wo lebst du denn?

Über die Wintermonate in Südostasien, den Rest vom Jahr in der R.O.I.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re:

Beitragvon Realist2014 » Mi 14. Feb 2018, 12:19

Rote_Galaxie hat geschrieben:(13 Feb 2018, 20:42)

Was ist daran schlecht wenn alle gemeinsam für alle arbeiten?



die völlig realitätsferne Zielsetzung...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 14. Feb 2018, 14:04

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(14 Feb 2018, 05:56)

Was willst du? Tauschhandel?


Jeder nach seinen Fähigkeiten jeder nach seinen Bedürfnissen.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 2949
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Misterfritz » Mi 14. Feb 2018, 14:17

Rote_Galaxie hat geschrieben:(14 Feb 2018, 14:04)

Jeder nach seinen Fähigkeiten jeder nach seinen Bedürfnissen.
Wenn aber nun jemand nix kann und auch keine Bedürfnis danach hat, zu arbeiten, bekommt er dann trotzdem was zu essen, Kleidung, Wohnung und ärztliche Versorgung?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35671
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Warum Zinsen immer mit Leid verbunden sind.

Beitragvon Realist2014 » Mi 14. Feb 2018, 14:21

Rote_Galaxie hat geschrieben:(14 Feb 2018, 14:04)

Jeder nach seinen Fähigkeiten jeder nach seinen Bedürfnissen.



ergibt niemals eine Lösung ..

weil die Bedürfnisse größer sind...

daher gibt es immer den "Markt"...

Angebot & Nachfrage
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 6497
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re:

Beitragvon Rote_Galaxie » Mi 14. Feb 2018, 14:36

Misterfritz hat geschrieben:(14 Feb 2018, 14:17)

Wenn aber nun jemand [color]nix kann[/color] und auch [color]keine Bedürfnis danach hat, zu arbeiten[/color], bekommt er dann trotzdem was zu essen, Kleidung, Wohnung und ärztliche Versorgung?


So etwas gibt es nicht.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Michi und 1 Gast