Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Positiv Denkender
Beiträge: 2133
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 11:56

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 00:02)

Skull, ich habe dir darauf bereits geantwortet. Wer die Beiträge vor und nach dem von dir genannten Beitrag aufmerksam im Kontext gelesen und verstanden hat war auch in der Lage herauszulesen, dass bei besagtem Bäcker wegen der relativ geringen Beträge bei Kartenzahlung nur mit der Girocard bezahlt werden kann. Aber ist ja klar, dass du nur provozieren willst. :rolleyes:

Soll heißen dieser Bäcker nimmt kein Bargeld an ? Wo ist der ? Auf dem Mond ?
Positiv Denkender
Beiträge: 2133
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 19. Mai 2017, 16:38

Positiv Denkender hat geschrieben:(19 May 2017, 12:56)

Soll heißen dieser Bäcker nimmt kein Bargeld an ? Wo ist der ? Auf dem Mond ?

Ich habe bis heute noch nie jemanden gesehen der seine Brötchen
mit EC Karte gezahlt hätte .Er müsste auch viele Bäckereien oder Filialen ablaufen .
Zuletzt geändert von Skull am Fr 19. Mai 2017, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Quote-Formatierung geändert
Orwellhatterecht
Beiträge: 4369
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Orwellhatterecht » Fr 19. Mai 2017, 17:53

Positiv Denkender hat geschrieben:(19 May 2017, 12:56)

Soll heißen dieser Bäcker nimmt kein Bargeld an ? Wo ist der ? Auf dem Mond ?



Vielleicht hat der ja sogar ein Schild an der Ladentür: "Wegen Reichtum geschlossen"
Politiker sind wie Tauben, sind sie unten, dann fressen sie einem aus der Hand, sind sie dagegen oben, dann sch...en sie einem auf den Kopf.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 780
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 19. Mai 2017, 21:48

Wer noch mehr über die bargeldlosen Schweden lesen will findet im Netz Lektüre für viele Abende.

„Tickets können online gebucht werden, wobei die Auswahl von Besuchstag und Uhrzeit (Zeitfenster von 15 Min.) erforderlich ist.
Bei Kauf von Tickets vor Ort an der Kasse wird eine zusätzliche Gebühr erhoben, es ist ausschließlich eine Kartenzahlung möglich (keine Barzahlung).“
Quelle: https://www.holidaycheck.de/pi/abba-the ... 525378ebd5

https://www.welt.de/finanzen/article121 ... arten.html

https://www.welt.de/finanzen/article153 ... rgeld.html

„…Die Kollektomaten im Dom von Uppsala sind dafür nur besonders prägnante Beispiele. Genauso wie die mobilen Kartenlesegeräte, die sich die Verkäufer einer Stockholmer Obdachlosenzeitung vor ein paar Jahren angeschafft haben, um ihre Kunden nicht zu verlieren, die nur noch selten bereit waren, mit Bargeld zu zahlen….“
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dig ... 68659.html

http://in-sweden.net/finanzen-schweden/ ... -schweden/
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 780
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 19. Mai 2017, 22:03

Positiv Denkender hat geschrieben:(19 May 2017, 11:01)
Für entsprechendes Geld bekommt man auch Kreditkartenverträge richtig .

Nehme endlich zur Kenntnis, dass Kreditkarten bzw. "Kreditkartenverträge" bei Onlinebanken bzw. s.g. Direktbanken vollkommen gebührenfrei sind und an allen Geldautomaten gebührenfrei genutzt werden können, die auch VISA-Karten akzeptieren. Das sollten eigentlich alle geldautomaten sein. Daneben 6,9 Prozent Dispo, 0,2 Prozent Guthabenzins (Beispiel).
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14634
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 19. Mai 2017, 22:21

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 22:48)

Wer noch mehr über die bargeldlosen Schweden lesen will findet im Netz Lektüre für viele Abende.

Diese Deine "Lektüre" ist bereits mehrmals in diesem Thread verlinkt worden.
Und ebenso auf deren KONKRETEN Aussagegehalt überprüft worden.

Du solltest nicht nur die Überschriften lesen, sondern den Text auch WIRKLICH verstehen.

Ich empfehle im GEGENSATZ zu Dir und Googel-im-Netz-Usern...
...einfach mal ab und zu die tatsächliche Situation IN Schweden REAL zu überprüfen. :D

viewtopic.php?p=3552511#p3552511
viewtopic.php?p=3513310#p3513310
viewtopic.php?p=3457850#p3457850
viewtopic.php?p=3144692#p3144692

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 780
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 19. Mai 2017, 22:57

Skull, was du da von dir gibst ist einfach Müll. Du hast keinerlei Fakten gebracht. Und was du angeblich vor Ort in Schweden gesehen haben willst wolltest du wohl sehen. Ich bevorzuge da lieber seriöse Medien als Informationsquelle als unseriöse Moderatoren, Forenvorstände oder dergleichen. Sage mir, was in den letzten Links, die ich gepostet habe, nicht stimmt. Belege das mit nachprüfbaren Fakten, Link für Link. Dann sehen wir weiter.
Nein, wir sehen nicht weiter, weil du in einer Sackgasse steckst.
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14634
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 19. Mai 2017, 23:15

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 23:57)

Skull, was du da von dir gibst ist einfach Müll. Du hast keinerlei Fakten gebracht.


Auch wenn Du weiterhin hier auf Deine halbwahren Aussgen überprüft und erwischt wirst... :D

ICH schreibe keinen Müll. Auch nicht hier.

JEDER meiner kritischen Postings zu den Behauptungen, die eben so nicht stimmen,
sind hier ALLE nachzulesen. IN diesem Thread, seit Jahren. BEGRÜNDET.
Sich KONKRET mit den Aussagen dieser User und deren verlinkte Texte beschäftigend.

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 23:57)

Sage mir, was in den letzten Links, die ich gepostet habe, nicht stimmt.
Belege das mit nachprüfbaren Fakten, Link für Link. Dann sehen wir weiter.

Nein, wir sehen nicht weiter, weil du in einer Sackgasse steckst.

Ich ? :D

Deine Links taugen einfach nicht für eine Abschaffung des Bargeldes in Schweden.
Sie sind ebenso kein Beleg dafür, das in Schweden kein oder kaum Bargeld mehr akzeptiert wird.

DEINE (Eure) Links sind allenfalls Belege für den fortschreitenden bargeldlose ZahlungsMÖGLICHkeiten.
Die die Schweden ja durchaus nutzen. Ich selbst doch auch.
Was aber auch nie und zu keinem Zeitpunkt (von mir) bestritten wird und wurde.

Deine (Eure) Links sind EINZELbeispiele, wo und wie man sehen kann,
wo schon überall in FALLbeispielen es bargeldlose ZahlungsMÖGLICHKEITEN gibt.

So what ? Das weiss und sieht doch jeder erwachsene Mensch.

Aber wenn Menschen wie DU aus der MÖGLICHKEIT (als Alternativmöglichkeit),
ein NUR machst ... oder suggerierst, man kann dort gar NICHT mehr Bar bezahlen,
ist das FALSCH und entspricht NULL den Tatsachen.

Und wenn Dein geliebtes Abba-Museum kein Bargeld akzeptieren sollte,
mag das ein einziges Beispiel sein. VIelleicht findest Du noch ein zweites...

Da ändern auch Dein Links nichts dran.

In Deutschland gibt es übrigens auch noch den gesetzlichen Annahmezwang. Kannst Du ja mal wieder googeln. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 780
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 20. Mai 2017, 00:03

Ach Skull, dann vertrete eben weiterhin den deutschen Michel und zahle bar wo immer du möchtest. Ich zahle lieber mit Karte und fühle mich da wesentlich freier, auch wenn ich dadurch faktisch nicht mehr Geld ausgeben kann als vorher.
Vielleicht noch eine Begründung dafür, warum die Skandinavier und die Finnen da weiter sind als wir. Sie sind einfach schon viel länger mit dem Kartengeld vertraut.
Im Rahmen verschiedener schulischer Vergleichsstudien war ich häufig in Finnland, das erste Mal 1977. Da staunte ich nicht schlecht. Da zahlten viele in einem Krämerladen in der Pampa mit Karte. Das hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Ich wußte zwar, dass die Kreditkarte längst geboren war, vermutete die aber bis dahin eher in den USA. Ja, und mehr als 40 Jahre Kartenzahlung prägen. Trotzdem ist aber die Kartenzahlung in Finnland noch nicht so weit fortgeschritten wie in Schweden. In Finnland gibts in allen Banken noch Bargeld (nur keine 1- und 2-Cent Münzen).
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Sa 20. Mai 2017, 05:17

Raskolnikof hat geschrieben:(20 May 2017, 01:03)

Ach Skull, dann ... zahle bar wo immer du möchtest. Ich zahle lieber mit Karte und fühle mich da wesentlich freier, auch wenn ich dadurch faktisch nicht mehr Geld ausgeben kann als vorher.

Das ist das, was die Bargeldbefürworter die ganze Zeit sagen: WAHLFREIHEIT statt KARTENDIKTAT! :thumbup:

Und dafür war Dein ganzes missionarisches Ereifern hier wirklich nötig?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 14634
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Sa 20. Mai 2017, 07:25

Kritikaster hat geschrieben:(20 May 2017, 06:17)

Das ist das, was die Bargeldbefürworter die ganze Zeit sagen: WAHLFREIHEIT statt KARTENDIKTAT! :thumbup:

Und dafür war Dein ganzes missionarisches Ereifern hier wirklich nötig?

Korrekt.

Und was noch weniger nötig ist, sind die regelmäßigen persönlichen Unterstellungen,
Mutmaßungen und subtilen Herabsetzungen.

Er ist genauso so ein deutscher Michel, wie Du...und ich. :D

Und das ICH mich nicht gegen die Nutzungsmöglichkeiten der unbaren Zahlungsmittel ausspreche,
sondern sie selbst gerne und an vielen Stellen nutze, bekommt man dabei nicht mal mit.
Meine Verweise auf Produkte wie SC, opal, octopus werden da ignoriert...oder nicht verstanden.
Das ich es gut finde, das Länder wie Finnland, Niederlande oder Australien auf ein-cent-Münzen verzichten
und runden, ebenfalls. Stattdessen postet man seit unendlichen Monaten missionarisch vom Untergang des Bargeldes.

Mit unpassenden und unzutreffenden Vergleichen, Erklärungen und eben.......persönlichen Angriffen. ;)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4950
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon jorikke » Sa 20. Mai 2017, 07:35

Der Bäcker hat für das Bargeld offensichtlich den Rang, den Der Dachdecker für die Frühverrentung einnimmt.
Da wird dann wohl noch jahrelang weiter gelabert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Sa 20. Mai 2017, 07:54

Skull hat geschrieben:(20 May 2017, 08:25)

Korrekt.

Und was noch weniger nötig ist, sind die regelmäßigen persönlichen Unterstellungen,
Mutmaßungen und subtilen Herabsetzungen.

Er ist genauso so ein deutscher Michel, wie Du...und ich. :D

Und das ICH mich nicht gegen die Nutzungsmöglichkeiten der unbaren Zahlungsmittel ausspreche,
sondern sie selbst gerne und an vielen Stellen nutze, bekommt man dabei nicht mal mit.
Meine Verweise auf Produkte wie SC, opal, octopus werden da ignoriert...oder nicht verstanden.
Das ich es gut finde, das Länder wie Finnland, Niederlande oder Australien auf ein-cent-Münzen verzichten
und runden, ebenfalls. Stattdessen postet man seit unendlichen Monaten missionarisch vom Untergang des Bargeldes.

Mit unpassenden und unzutreffenden Vergleichen, Erklärungen und eben.......persönlichen Angriffen. ;)

mfg

Mir geht's da ganz ähnlich.

Auch ich nutze selbstredend bargeldlose Zahlungsmethoden, wo sie mir angebracht erscheinen. Das kann direkt die Bank- oder Kreditkarte sein oder bisweilen auch der Umweg über beispielsweise PayPal. Aber in den meisten Alltagssituationen geht's bar nun mal mindestens ebenso schnell und in der Regel unkomplizierter, mal ganz abgesehen von der Begrenzung der eigenen Gläsernheit, wo sie absolut überflüssig ist.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1686
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Misterfritz » Sa 20. Mai 2017, 08:20

Kritikaster hat geschrieben:(20 May 2017, 08:54)

Mir geht's da ganz ähnlich.

Auch ich nutze selbstredend bargeldlose Zahlungsmethoden, wo sie mir angebracht erscheinen. Das kann direkt die Bank- oder Kreditkarte sein oder bisweilen auch der Umweg über beispielsweise PayPal. Aber in den meisten Alltagssituationen geht's bar nun mal mindestens ebenso schnell und in der Regel unkomplizierter, mal ganz abgesehen von der Begrenzung der eigenen Gläsernheit, wo sie absolut überflüssig ist.
Wie wahrscheinlich fast allen hier ;)
Ich habe immer ein paar Euros in der Hosentasche, um Kleinkram schnell bezahlen zu können und nicht immer eine Karte aus der Jackentasche hervorkramen zu müssen.
Ich käme aber nicht auf die Idee, extra für's Tanken Geld abzuheben.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Sa 20. Mai 2017, 08:25

Misterfritz hat geschrieben:(20 May 2017, 09:20)

Wie wahrscheinlich fast allen hier ;)
Ich habe immer ein paar Euros in der Hosentasche, um Kleinkram schnell bezahlen zu können und nicht immer eine Karte aus der Jackentasche hervorkramen zu müssen.
Ich käme aber nicht auf die Idee, extra für's Tanken Geld abzuheben.

Gerade für's Tanken habe ich die Karte noch nie benutzt!

Liegt aber wohl daran, dass ich bei einer jährlichen Kilometerleistung von ca. 10.000 km im Durchschnitt nur alle 3 Wochen an die Zapfsäule muss und dann so gut wie nie mehr als € 50,-- zu zahlen habe.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1686
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Misterfritz » Sa 20. Mai 2017, 08:33

Kritikaster hat geschrieben:(20 May 2017, 09:25)

Gerade für's Tanken habe ich die Karte noch nie benutzt!
Das kann ja jeder glücklicherweise so halten, wie es für passend gehalten wird ;)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4067
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon unity in diversity » Sa 20. Mai 2017, 08:38

Ich kaufe hin und wieder Gutscheine für den playstation.store.
Weil ich meine natürliche Scheu noch nicht überwunden habe, Kreditkarten-Daten ins Internet zu stellen.
Diese Guthabenkarten gibt es auch für Microsoft, Google und Apple.
Ein Indiz dafür, daß die Überwindung des Bargeldes noch keine Tagesagenda geworden ist.
Benutzeravatar
Kritikaster
Beiträge: 2402
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Kritikaster » Sa 20. Mai 2017, 08:50

Misterfritz hat geschrieben:(20 May 2017, 09:33)

Das kann ja jeder glücklicherweise so halten, wie es für passend gehalten wird ;)

Genau! So soll es ja auch sein. :)
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Positiv Denkender
Beiträge: 2133
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 16:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 20. Mai 2017, 12:14

Raskolnikof hat geschrieben:(19 May 2017, 23:03)

Nehme endlich zur Kenntnis, dass Kreditkarten bzw. "Kreditkartenverträge" bei Onlinebanken bzw. s.g. Direktbanken vollkommen gebührenfrei sind und an allen Geldautomaten gebührenfrei genutzt werden können, die auch VISA-Karten akzeptieren. Das sollten eigentlich alle geldautomaten sein. Daneben 6,9 Prozent Dispo, 0,2 Prozent Guthabenzins (Beispiel).

Nehme du zur Kenntnis das andere außer dir mit Onlinebanken nichts am Hut haben . Oder meinst du Selbstdarsteller die Menschen müssten alle
nach deinen Vorstellungen agieren .Wieviel Marktanteile haben den Onlinebanken am gesamt deutschen Markt aller Geldinstitute ?
Wovon leben denn Direktbanken ? Richtig von Geld was Kunden zinslos dort liegen lassen .Frage wie lange noch .Welchen Sinn sollte Online Banking machen
für Verbraucher die außer Bargeldabhebungen nichts zu "buchen "haben .Alle Festkosten werden abgebucht per Bankeinzug oder Lastschrift .
Wozu noch Online Banking für 0 zusätzliche Buchungen ? Dir ist es doch freigestellt wie du deine Bankgeschäfte handhabst ..
Wie ist das eigentlich bei Menschen die von staatlicher Unterstützung leben ? Bekommen die überhaupt ein Konto bei Online Banken ?
Ich möchte schon über meine Bank bescheid wissen und nicht irgendeinen Institut meine Geldangelegenheit überlassen das ich nicht einmal kenne.
Immer wieder erheiternd wenn du dich auf Schweden beziehst .Warum ziehst du nicht hin? Haben die Schweden einen einzigen persönlichen Vorteil
durch mehr Kartenzahlungen ? Keinen . Warum verbietet die Schwedische Regierung nicht Bargeld wenn es nur stört? Es stört außer dir niemanden .
Im Gegenteil Bargeld ist auch in Schweden nicht abgeschafft . Würde sich auch negativ auf den Tourismus auswirken . Denn die Mehrheit der Menschen
zahlt gerne bar .
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon frems » Sa 20. Mai 2017, 12:27

Positiv Denkender hat geschrieben:(20 May 2017, 13:14)
Im Gegenteil Bargeld ist auch in Schweden nicht abgeschafft . Würde sich auch negativ auf den Tourismus auswirken . Denn die Mehrheit der Menschen
zahlt gerne bar .

Gerade für Touristen ist bargeldloses Bezahlen sehr praktisch, weil man nicht Schwedische Kronen wieder mit ins Heimatland schleppen muss. Die Sache mit der Mehrheit kannst Du auch abhaken. Selbst die tattrigen Greise zahlen dort mehrheitlich fortschrittlich.

In Schweden sind heute viele Geschäfte und Restaurants nicht mehr auf Bargeld eingestellt. Selbst geringe Summen werden elektronisch bezahlt oder per Smartphone überwiesen. [...]

Dadurch konnten die schwedischen Banken in den vergangenen Jahren die Anzahl der Geldautomaten um fast die Hälfte reduzieren und - ebenso landesweit - die Auszahlungssumme von einstmals 5.000 Kronen – etwas mehr als 500 Euro – auf häufig nur noch 1.000 Kronen begrenzen.
Damit nicht genug: Inzwischen weigern sich die meisten Banken, überhaupt Bargeld anzunehmen. Logischerweise gibt es deshalb bei den Bankautomaten auch keine Deposit-Funktion. Es sind also - wiederum anders als in Deutschland - keine Einzahlungen möglich. [...]

Dort, wo der Druck, ohne Bargeld zu wirtschaften, besonders hoch ist, bei Einzelhändlern, Restaurant-Inhabern und Kiosk-Besitzern, dort versucht man möglichst häufig, die Kunden zur Zahlung mit der Karte zu bewegen. Was wiederum dazu führt, dass ausländische Besucher mitunter überraschende Erfahrungen machen. So zum Beispiel die Stockholm-Urlauberin Ute Villing aus Rottweil:
"Sehr originell finde ich, dass man sogar die Toilettenhäuschen mit Mastercard bezahlt oder mit der Kreditkarte, das ist schon besonders. Und dass man in vielen Lokalen gar nicht mehr auf Bargeld eingerichtet ist. Heute Morgen wollte ich mit einem 500-Kronen-Schein bezahlen, was ja eigentlich nicht so ein ganz großes Problem ist, aber – also sie haben's mir gerade geschafft noch raus zu geben Ich mein' sie akzeptieren es dann und es geht, aber man merkt, man ist nicht geliebt mit Bargeld."

http://www.deutschlandfunk.de/schweden- ... _id=363172
Wer in Schweden mit Münzen und Scheinen bezahlt, ist ein Außenseiter. Sogar die Kirche sammelt die Kollekte lieber bargeldos ein. Sieht so unsere Zukunft aus?

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/dig ... 68659.html

Das Ganze sei "eine Frage der Gewohnheit, speziell bei alten Leuten", sagt die Gewerkschafterin. Dabei sei der bargeldlose Einkauf für Rentner viel besser - "die verlieren doch sonst immer alles".

Bis zum Herbst will das Stockholmer Amt für Arbeitsschutz die Ergebnisse seiner Masseninspektion auswerten. Im schlimmsten Fall müssen rund 3000 Geschäfte auf bargeldlosen Zahlungsverkehr umstellen [...]

"Bargeld ist das Blut in den Adern der Kriminalität," verkündet die Polizeipräsidentin von Stockholm, Carin Götblad. Um dem organisierten Verbrechen Parolie zu bieten, gebe es keine Alternative zu einer umfassenden Einschränkung des Bargeldverkehrs, dozierte Götblad erst kürzlich vor führenden Politikern des Landes.

Götblad selbst benutzt schon seit Jahren keine Kronen mehr, sie zahlt nur noch mit Karte oder Handy. An Weihnachten sorgte sie für publikumswirksamen Rummel, als sie - in Polizeiuniform - auf dem Stockholmer Weihnachtsmarkt einem fahrenden Tannenbaumhändler ihre Visakarte entgegenstreckte.

Schon heute zahlen in Schweden mehr Menschen mit Karte als mit Cash. Doch das sei erst ein Anfang im Kampf gegen Schwarzarbeit und für eine gute Steuermoral, sagt Gewerkschafterin Syrjänen. Am Ende, schwärmt sie, könnte der Komplettverzicht auf Scheine und Münzen stehen. "Eine bargeldlose Gesellschaft ist eine weniger kriminelle Gesellschaft."

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 97191.html

Der letzte Satz mal von mir hervorgehoben. :thumbup:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste