Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » Sa 7. Apr 2018, 21:01

Misterfritz hat geschrieben:(07 Apr 2018, 21:15)

Eben - das sind fast immer Eier aus Legebatterien.


Ist leider so; wie ich vor Tagen in den Nachrichten des DLF gelernt habe, ist das Thema auch hochpolitisch. Die Legebatterien haben Kostenvorteile; Legebatterien gibt es überall in Europa. Es reicht also gar nicht, wenn Frau Klöckner die Legebatterien mit Bundesgesetz schließt. Das müßte dann EU-weit beschlossen werden; ansonsten hätten etwa polnische Legebatterien einen hohen Kostenvorteil. Schon heute kommen Eier lastzugweise aus Polen: "Producent Jaj" steht stolz darauf. Traurige Zustände dort, wie die Rzeczpospolita berichtete.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » Sa 7. Apr 2018, 21:15

Watchful_Eye hat geschrieben:(07 Apr 2018, 15:42)

Da verstehe ich das Motiv nicht. Geht es bei Bio-Eiern nicht primär um Moral, also, dass man nicht will, dass die Hühner unter schlechten Bedingungen aufgewachsen sind? Wenn man die Nicht-Bio-Eier einem anderen Kunden unterjubelt, ist doch nichts gewonnen. Derjenige, der fälschlicherweise den Bio-Preis für die Nicht-Bio-Eier gezahlt hat, ist immer noch der, der das gute Gewissen haben darf.


Höchst einfach: Da sind nicht etwa gewissenlose Raffkes in der Herstellungskette am Werk, sondern der ganz preisbewußte Kunde im Supermarkt. Der packt Bio-Eier in Käfig-Eierpappe um und bezahlt an der Kasse Käfig-Eier.

Merke:
Nicht nur ein Bauer ist ein Biest, zwei Bauern eine Räuberbande... auch in den Reihen von Otto Normalverbraucher finden sich solche.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8459
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon Quatschki » Sa 7. Apr 2018, 21:28

Zumindest räumt es mit dem Vorurteil auf, dass Bio-Ei-Esser die besseren Menschen seien
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » Sa 7. Apr 2018, 21:50

Quatschki hat geschrieben:(07 Apr 2018, 22:28)

Zumindest räumt es mit dem Vorurteil auf, dass Bio-Ei-Esser die besseren Menschen seien


Nachher vielleicht? :eek:
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1405
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 8. Apr 2018, 01:07

H2O hat geschrieben:(07 Apr 2018, 22:15)

Höchst einfach: Da sind nicht etwa gewissenlose Raffkes in der Herstellungskette am Werk, sondern der ganz preisbewußte Kunde im Supermarkt. Der packt Bio-Eier in Käfig-Eierpappe um und bezahlt an der Kasse Käfig-Eier.

.


Ja das machen die hier auch so. Es sind die gleichen Leute die beim Brocolli die Stiele abschneiden, damit sie dafuer nicht zahlen muessen oder bei Truss Tomaten (das sind die, die naturgereift sind) die gruenen Stiele und Blaetter damit die Kassierin diese als billigere normale Tomaten scannt. Es gibt auch Leute die ueberkleben den Bar Code eines teuren Produktes mit dem eines billigeren! Der Trick wird besonders gerne beim Self Check Out angewandt. In unserem Super Markt sind die Schlnagen am Self Check Out oft laenger als an der Kasse. Ich kann mir das nur dadurch erklaeren das dort beschissen wird das sich die Balken biegen. Meine Vermutung wurde neulich durch einen Zeotungsartikel bestaetigt.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6760
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon unity in diversity » So 8. Apr 2018, 05:52

Wer einigermaßen sicher sein will, ob der Einkauf sauber ist, muß wohl für 50€ tanken und eine Landpartie unternehmen. Dann kommt gleich alles mit, was man auf den Höfen als brauchbar befunden hat. Kartoffeln, Eier, Gemüse, Fleisch,...
Man kann sogar großzügig bezahlen, weil man die kostentreibenden Zwischenhändler überbrückt hat und spart trotzdem.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 07:48

unity in diversity hat geschrieben:(08 Apr 2018, 06:52)

Wer einigermaßen sicher sein will, ob der Einkauf sauber ist, muß wohl für 50€ tanken und eine Landpartie unternehmen. Dann kommt gleich alles mit, was man auf den Höfen als brauchbar befunden hat. Kartoffeln, Eier, Gemüse, Fleisch,...
Man kann sogar großzügig bezahlen, weil man die kostentreibenden Zwischenhändler überbrückt hat und spart trotzdem.


Wenn man in vernünftiger Reichweite zu Hofläden wohnt, dann ist das sicher eine gute Sache:

1.
ein kleiner Ausflug in die Welt der Hersteller

2.
freundliche Bedienung durch Eingeborene

3.
wohl kein absichtlicher Betrug

aber... sooo besonders preisgünstig ist der Einkauf an sich auch nicht. Das ist meine Erfahrung. Obendrauf kommt noch ein Angebot von Waren, die gar nichts mit dem Hof am Hut haben. Da ist also auch "gehandelt" worden.

Dennoch eine gute Sache, weil so das Überleben der Leute in der Region leichter wird.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 07:51

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Apr 2018, 02:07)

Ja das machen die hier auch so. Es sind die gleichen Leute die beim Brocolli die Stiele abschneiden, damit sie dafuer nicht zahlen muessen oder bei Truss Tomaten (das sind die, die naturgereift sind) die gruenen Stiele und Blaetter damit die Kassierin diese als billigere normale Tomaten scannt. Es gibt auch Leute die ueberkleben den Bar Code eines teuren Produktes mit dem eines billigeren! Der Trick wird besonders gerne beim Self Check Out angewandt. In unserem Super Markt sind die Schlnagen am Self Check Out oft laenger als an der Kasse. Ich kann mir das nur dadurch erklaeren das dort beschissen wird das sich die Balken biegen. Meine Vermutung wurde neulich durch einen Zeotungsartikel bestaetigt.


Frei laufende Menschenaffen gibt es wohl überall auf der Welt. Jeder davon (ok, fast jeder davon) ein kleiner oder sogar großer Gauner.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon imp » So 8. Apr 2018, 08:12

Watchful_Eye hat geschrieben:(07 Apr 2018, 15:42)

Da verstehe ich das Motiv nicht. Geht es bei Bio-Eiern nicht primär um Moral, also, dass man nicht will, dass die Hühner unter schlechten Bedingungen aufgewachsen sind? Wenn man die Nicht-Bio-Eier einem anderen Kunden unterjubelt, ist doch nichts gewonnen. Derjenige, der fälschlicherweise den Bio-Preis für die Nicht-Bio-Eier gezahlt hat, ist immer noch der, der das gute Gewissen haben darf.

Es geht ums Ei.
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 08:34

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(08 Apr 2018, 02:07)

Ja das machen die hier auch so. Es sind die gleichen Leute die beim Brocolli die Stiele abschneiden, damit sie dafuer nicht zahlen muessen oder bei Truss Tomaten (das sind die, die naturgereift sind) die gruenen Stiele und Blaetter damit die Kassierin diese als billigere normale Tomaten scannt. Es gibt auch Leute die ueberkleben den Bar Code eines teuren Produktes mit dem eines billigeren! Der Trick wird besonders gerne beim Self Check Out angewandt. In unserem Super Markt sind die Schlnagen am Self Check Out oft laenger als an der Kasse. Ich kann mir das nur dadurch erklaeren das dort beschissen wird das sich die Balken biegen. Meine Vermutung wurde neulich durch einen Zeotungsartikel bestaetigt.


Meine Vermutung: Die Betreiber des Supermarkts wissen davon ebenfalls. Und lassen die Sache laufen, weil der Umfang des Betrugs unter den Kosten einer Kassiererin am Band liegen dürfte. Die eine Kassiererin muß natürlich bleiben, damit die Leute nicht mit festem Schritt ohne ab zu rechnen zum Ausgang gehen. Das wird dann wohl doch zu teuer.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6760
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon unity in diversity » So 8. Apr 2018, 08:55

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 08:48)

Wenn man in vernünftiger Reichweite zu Hofläden wohnt, dann ist das sicher eine gute Sache:

1.
ein kleiner Ausflug in die Welt der Hersteller

2.
freundliche Bedienung durch Eingeborene

3.
wohl kein absichtlicher Betrug

aber... sooo besonders preisgünstig ist der Einkauf an sich auch nicht. Das ist meine Erfahrung. Obendrauf kommt noch ein Angebot von Waren, die gar nichts mit dem Hof am Hut haben. Da ist also auch "gehandelt" worden.

Dennoch eine gute Sache, weil so das Überleben der Leute in der Region leichter wird.

Man kann, gegen Beteligung an den Spritkosten, Sammelbestellungen aufnehmen.
Es können auch mehrere die Runde mitmachen, das stärkt die Verhandlungsposition gegenüber den Eingebohrenen, wenn sie Obenaufangebote unterbreiten wollen.
Oder mehrere fahren unterschiedliche Höfe an.
Der eine kennt gute Eier und Fleischbauern, der nächste weiß, wo es gutes Gemüse gibt, oder wo der Fisch besonders lecker ist.
Abends gemütliche Auswertung der gemachten Erfahrungen mit einer ersten Produktverkostung.
Vorher muß alles verteilt und verarbeitet und eingelagert werden.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 09:02

unity in diversity hat geschrieben:(08 Apr 2018, 09:55)

Man kann, gegen Beteligung an den Spritkosten, Sammelbestellungen aufnehmen.
Es können auch mehrere die Runde mitmachen, das stärkt die Verhandlungsposition gegenüber den Eingebohrenen, wenn sie Obenaufangebote unterbreiten wollen.
Oder mehrere fahren unterschiedliche Höfe an.
Der eine kennt gute Eier und Fleischbauern, der nächste weiß, wo es gutes Gemüse gibt, oder wo der Fisch besonders lecker ist.
Abends gemütliche Auswertung der gemachten Erfahrungen mit einer ersten Produktverkostung.
Vorher muß alles verteilt und verarbeitet und eingelagert werden.


Das ist schon ein Gewinn an Lebensfreude und Gemeinschaftsgefühl, ohne Frage. Das könnte mir auch gefallen... aber ich wohne in einer Siedlung mit sehr alten Menschen. Die müßte ich dann bespaßen als Betreuer. Ich habe auch nur noch einen Straßenfloh... für mich allein reicht's.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon imp » So 8. Apr 2018, 09:03

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 09:34)

Meine Vermutung: Die Betreiber des Supermarkts wissen davon ebenfalls. Und lassen die Sache laufen, weil der Umfang des Betrugs unter den Kosten einer Kassiererin am Band liegen dürfte. Die eine Kassiererin muß natürlich bleiben, damit die Leute nicht mit festem Schritt ohne ab zu rechnen zum Ausgang gehen. Das wird dann wohl doch zu teuer.

Du brauchst an vielen Stellen noch Restkassierer. Mal sind es schwer/teuer kündbare Altverträge, mal der Liebhaber (m/w) vom Chef, mal gibt es relevant viele Kunden, die auf Maschine keine Lust haben oder nicht klarkommen, schlecht scanbare Etiketten... Die Frage bezahlen vergessen kann auch ein Security abfangen. Eier zum selbst zerschlagen sind out. Der moderne Stadtmensch kauft Eiklar im Tetrapack für seine Pfanne. Da kann er schön dosieren. Eier ohne Stempel von echten freilaufenden Dorfhühnern kommen ohnehin nicht in den allgemeinen Verkauf, sondern verschwinden kleinteilig-un auffällig im lokalen Wirtschaftskreislauf.
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 09:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:03)

Du brauchst an vielen Stellen noch Restkassierer. Mal sind es schwer/teuer kündbare Altverträge, mal der Liebhaber (m/w) vom Chef, mal gibt es relevant viele Kunden, die auf Maschine keine Lust haben oder nicht klarkommen, schlecht scanbare Etiketten... Die Frage bezahlen vergessen kann auch ein Security abfangen. Eier zum selbst zerschlagen sind out. Der moderne Stadtmensch kauft Eiklar im Tetrapack für seine Pfanne. Da kann er schön dosieren. Eier ohne Stempel von echten freilaufenden Dorfhühnern kommen ohnehin nicht in den allgemeinen Verkauf, sondern verschwinden kleinteilig-un auffällig im lokalen Wirtschaftskreislauf.


Eiklar im Tetra-Pack... das strömt wirklichen Genuß aus. Da müssen wir hin! :thumbup:

Läßt sich so etwas nicht verfahrenstechnisch in großem Maßstab herstellen? Nun 'mal los, Chemiker aller Länder, das werdet Ihr doch auch noch hin bekommen! Nach Pizza mit Kunstkäse ist das doch wohl nur ein Klacks. :cool:
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6760
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon unity in diversity » So 8. Apr 2018, 09:19

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:03)

Du brauchst an vielen Stellen noch Restkassierer. Mal sind es schwer/teuer kündbare Altverträge, mal der Liebhaber (m/w) vom Chef, mal gibt es relevant viele Kunden, die auf Maschine keine Lust haben oder nicht klarkommen, schlecht scanbare Etiketten... Die Frage bezahlen vergessen kann auch ein Security abfangen. Eier zum selbst zerschlagen sind out. Der moderne Stadtmensch kauft Eiklar im Tetrapack für seine Pfanne. Da kann er schön dosieren. Eier ohne Stempel von echten freilaufenden Dorfhühnern kommen ohnehin nicht in den allgemeinen Verkauf, sondern verschwinden kleinteilig-un auffällig im lokalen Wirtschaftskreislauf.

Wenn zu wenig Kassen besetzt sind, könnte gerade Tag der offenen Tür sein.
Und wenn ein nine-feet-security den Ausgang versperrt, läßt man seinen vollen king-size-Einkaufswagen im Kassenbereich stehen.
Mal sehen, ob der den Kram entsorgt, oder wieder einsortiert.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon imp » So 8. Apr 2018, 09:34

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:09)

Eiklar im Tetra-Pack... das strömt wirklichen Genuß aus. Da müssen wir hin! :thumbup:

Läßt sich so etwas nicht verfahrenstechnisch in großem Maßstab herstellen? Nun 'mal los, Chemiker aller Länder, das werdet Ihr doch auch noch hin bekommen!

Längst Realität. Mehr als ein Forist hatte das schon vor Jahren. Beispiel ähnlich: https://eipro.de/89/ei-produkte/vollei.html
It's only words
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6760
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon unity in diversity » So 8. Apr 2018, 09:39

H2O hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:09)

Eiklar im Tetra-Pack... das strömt wirklichen Genuß aus. Da müssen wir hin! :thumbup:

Läßt sich so etwas nicht verfahrenstechnisch in großem Maßstab herstellen? Nun 'mal los, Chemiker aller Länder, das werdet Ihr doch auch noch hin bekommen! Nach Pizza mit Kunstkäse ist das doch wohl nur ein Klacks. :cool:

Wenn die Chemieindustrie das bäuerliche Handwerk ersetzen will, sollte einem die Wahl doch relativ leicht fallen, oder?
Stichpunkte: Arbeitsplätze, Allergien, Immunsystem,...
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 10:20

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:34)

Längst Realität. Mehr als ein Forist hatte das schon vor Jahren. Beispiel ähnlich: https://eipro.de/89/ei-produkte/vollei.html


Durch meine Altmännerbrille gesehen kommen mir die Eierdiebe im Supermarkt vor diesem Hintergrund fast wie Selbstmörder vor. Alle Eier-Gefahren sind in Tetra so zu sagen Volley erschlagen.

Donnerwetter, das hätte ich nie geglaubt!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21327
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon H2O » So 8. Apr 2018, 10:22

unity in diversity hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:19)

Wenn zu wenig Kassen besetzt sind, könnte gerade Tag der offenen Tür sein.
Und wenn ein nine-feet-security den Ausgang versperrt, läßt man seinen vollen king-size-Einkaufswagen im Kassenbereich stehen.
Mal sehen, ob der den Kram entsorgt, oder wieder einsortiert.


Ich glaube fast, Sie haben das "Handbuch der subversiven Phantasien" sehr aufmerksam gelesen! Ja, andere Menschen ärgern, das ging schon bei Wilhelm Buschs Max und Moritz lange Zeit ganz gut! :eek:
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8497
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Andere Eier in den Kartons der Supermärkte als angegeben

Beitragvon imp » So 8. Apr 2018, 10:23

unity in diversity hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:39)

Wenn die Chemieindustrie das bäuerliche Handwerk ersetzen will, sollte einem die Wahl doch relativ leicht fallen, oder?
Stichpunkte: Arbeitsplätze, Allergien, Immunsystem,...

Ohne die Chemieindustrie gäbe es die Landwirtschaft in der heutigen Weise mit ihren großen Ställen und ihren Spitzenerträgen auf eigentlich kargen Feldern so nicht. Es müssten viel mehr Maschinen durch die Dörfer rasen und lärmen, es würde viel mehr Erdöl verbraucht.
It's only words

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alter Stubentiger und 2 Gäste