Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Boraiel » Mi 27. Dez 2017, 20:03

Realist2014 hat geschrieben:(27 Dec 2017, 19:48)

sei mir nicht böse

aber dir fehlt im Moment ( gemäß deiner Texte) jegliches Grundlagenverständnis- denn mein Texte enthalten Grundlagen...

wenn du auf mindestens 2g Protein ( egal aus welcher Quelle- siehe meinen Post diesbezüglich) pro KG Körpergewicht kommst - gleichmäßig über den Tag verteilt- dann hast du schon eine gute Basis.

Dann beginnt der wesentliche Teil- das Trainingskonzept

Was ist dein primäres Ziel?

Muskelmasse?

Hauptsächliches Ziel ist die Erhöhung der Aminosäuren-Vorräte im Körper, sprich die Zunahme der Muskelmasse, welche bei Bedarf wieder abgebaut werden kann.
Nicht unwichtig ist dabei, dadurch (noch) besser auszusehen.
Nicht wichtig ist, ob ich 20, 30 oder 40kg heben kann.
Ich habe die Grundlagen durchaus verstanden, aber ich denke, es reicht, wenn ich so schreibe, dass man mich versteht und nicht 100%-zig wissenschaftlich korrekt. Bei Unklarheiten nachfragen und ich werde versuchen meine Sicht genau zu erklären.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Julian
Beiträge: 6891
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Julian » Mi 27. Dez 2017, 21:43

Realist2014 hat geschrieben:(27 Dec 2017, 19:30)

erklär mal wie Deca Herz & Nieren schädigt bei "normaler" Dosierung...


Bodybuilder nehmen potentiell gefährliche Medikamente ohne ärztliche Anleitung und Überwachung ein, und dies oft auch noch in Kombination. Was eine "normale" Dosierung sein soll, erschließt sich mir nicht, und selbst das, was als "normal" empfunden wird, wird von Bodybuildern bei Bedarf - Enttäuschung über den mangelnden Effekt, peer pressure, vor Wettkämpfen etc. - sicher gesteigert.

Dass Nandrolon oder andere Anabolika auf verschiedenen Wegen dem Herzen schaden können, ist wissenschaftlich belegt. Das muss nicht jeden Bodybuilder betreffen, der Steroide einnimmt, aber es erhöht eben das Risiko beispielsweise für ein akutes Herzversagen. Wie genau das mechanistisch geschieht, ist in einem Politikforum sekundär.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6192
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon unity in diversity » Mi 27. Dez 2017, 23:43

Boraiel hat geschrieben:(27 Dec 2017, 20:03)

Hauptsächliches Ziel ist die Erhöhung der Aminosäuren-Vorräte im Körper, sprich die Zunahme der Muskelmasse, welche bei Bedarf wieder abgebaut werden kann.
Nicht unwichtig ist dabei, dadurch (noch) besser auszusehen.
Nicht wichtig ist, ob ich 20, 30 oder 40kg heben kann.
Ich habe die Grundlagen durchaus verstanden, aber ich denke, es reicht, wenn ich so schreibe, dass man mich versteht und nicht 100%-zig wissenschaftlich korrekt. Bei Unklarheiten nachfragen und ich werde versuchen meine Sicht genau zu erklären.

Dann wäre es einfacher, wenn du dir Haustiere als Vorrat hältst.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 10:53

Julian hat geschrieben:(27 Dec 2017, 21:43)

Bodybuilder nehmen potentiell gefährliche Medikamente ohne ärztliche Anleitung und Überwachung ein, und dies oft auch noch in Kombination. Was eine "normale" Dosierung sein soll, erschließt sich mir nicht, und selbst das, was als "normal" empfunden wird, wird von Bodybuildern bei Bedarf - Enttäuschung über den mangelnden Effekt, peer pressure, vor Wettkämpfen etc. - sicher gesteigert.

Dass Nandrolon oder andere Anabolika auf verschiedenen Wegen dem Herzen schaden können, ist wissenschaftlich belegt. Das muss nicht jeden Bodybuilder betreffen, der Steroide einnimmt, aber es erhöht eben das Risiko beispielsweise für ein akutes Herzversagen. Wie genau das mechanistisch geschieht, ist in einem Politikforum sekundär.



Frage 1:)

Hast den Beipackzettel von DECA/Nandrolon mal gelesen?

Frage 2)

Weißt du, für welchen Behandlungszweck dieses Medikament ursprünglich ( vor Jahrzehnten) entwickelt wurde?

Frage 3)

Wie lange hast du dich, aufgrund welcher Ausbildung mit dem Thema befasst?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 10:56

Boraiel hat geschrieben:(27 Dec 2017, 20:03)

Hauptsächliches Ziel ist die Erhöhung der Aminosäuren-Vorräte im Körper, sprich die Zunahme der Muskelmasse, welche bei Bedarf wieder abgebaut werden kann.
.



sorry, der Satz ist unsinnig...

Aminosäure-"Vorräte" ( = pool) sind keine Muskelmasse...

wenn du Muskelmasse, aufbauen willst, dann geht es nur über das Bewegen von "schweren" Gewichten als Basis.

die Top 3:

1) Kreuzheben

2) Kniebeugen

3) Schrägbankdrücken


natürlich alles mit Freihanteln...

wenn du da mal bei 200/150/120 ( alles KG) angekommen bist ( für Sätze, TUT > 40s)

dann hast du auch die entsprechende Muskelmasse
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 826
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Benutzertitel: neoliberal
Wohnort: Tiobraid Árann

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon twilight » Do 28. Dez 2017, 10:58

Hat Boraiel in der Zwischenzeit mal trainiert :?
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3582
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon X3Q » Do 28. Dez 2017, 11:53

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 10:56)

sorry, der Satz ist unsinnig...

Aminosäure-"Vorräte" ( = pool) sind keine Muskelmasse...

...

War auch nicht seine Aussage.

--X
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3582
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon X3Q » Do 28. Dez 2017, 11:54

twilight hat geschrieben:(28 Dec 2017, 10:58)

Hat Boraiel in der Zwischenzeit mal trainiert :?

Seine Handmuskulatur beim schreiben von Forenbeiträgen ;-) Jeder fängt halt klein an.

--X
Julian
Beiträge: 6891
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Julian » Do 28. Dez 2017, 13:28

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 10:53)

Frage 1:)

Hast den Beipackzettel von DECA/Nandrolon mal gelesen?

Frage 2)

Weißt du, für welchen Behandlungszweck dieses Medikament ursprünglich ( vor Jahrzehnten) entwickelt wurde?


Nandrolon ist in Deutschland nicht zugelassen; deswegen gibt es weder einen in Deutschland gültigen Beipackzettel noch eine Fachinformation. In anderen Ländern ist das Medikament für bestimmte Erkrankungen, im wesentlichen die postmenopausale Osteoporose, zugelassen.

In der Schweiz wurde das Medikament 1960 - also vor fast sechs Jahrzehnten - zugelassen, lange vor dem Zeitalter randomisierter Studien und lange bevor eine ausreichende Pharmakovigilanz verankert war. Ich bezweifle sehr, dass das Medikament heute noch zugelassen würde. In der Therapie der Osteoporose spielt es trotz der Zulassung keine Rolle; in den entsprechenden Leitlinien wird es nicht erwähnt.

Im Beipackzettel der Schweiz liest man:
Missbrauch

Nandrolon und andere anabole Steroide sind nicht geeignet, bei gesunden Personen den Muskelaufbau zu fördern oder die körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Anwendung solcher Substanzen bei gesunden Personen birgt das Risiko schwerwiegender endokriner, metabolischer, psychischer und anderer Nebenwirkungen und stellt keine medizinische Indikation dar.

https://compendium.ch/mpro/mnr/25601/ht ... rm=Desktop

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 10:53)
Frage 3)

Wie lange hast du dich, aufgrund welcher Ausbildung mit dem Thema befasst?


Dies ist hier kein medizinisches Fachforum. Meine Ausbildung ist vollkommen irrelevant, allein schon deswegen, weil ich selbst bei vorliegender, dokumentierter Ausbildung in diesem Forum sicher keine medizinische Beratung online anbieten würde und damit etwa noch in Haftung genommen werden könnte.

Was öffentlich zugänglich ist, reicht aus, um die Angelegenheit zu beurteilen. Nandrolon kann den Blutdruck erhöhen, zu Wasserretention führen und den Hämatokrit erhöhen; all dies kann mittelfristig weitere unerwünschte Wirkungen nach sich ziehen, z.B. ein Herzversagen.

Gewöhnlich ist es Sache des Herstellers eines Arzneimittels zu zeigen, dass es ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis gibt, allerdings war das 1960 ganz anders. Es gibt also leider keine randomisierten Studien, und die wird es auch nicht geben, denn so etwas würde sich aus ethischen Gründen verbieten. Was es jedoch gibt, sind zahlreiche Hinweise aus der Literatur, die eine Warnung vor anabolen Steroiden durchaus rechtfertigen.

Abuse of anabolic androgenic steroids (AAS) has been linked to a variety of different cardiovascular side effects. In case reports, acute myocardial infarction is the most common event presented, but other adverse cardiovascular effects such as left ventricular hypertrophy, reduced left ventricular function, arterial thrombosis, pulmonary embolism and several cases of sudden cardiac death have also been reported. However, to date there are no prospective, randomized, interventional studies on the long-term cardiovascular effects of abuse of AAS. In this review we have studied the relevant literature regarding several risk factors for cardiovascular disease where the effects of AAS have been scrutinized:
[...]
Taken together, various lines of evidence involving a variety of pathophysiologic mechanisms suggest an increased risk for cardiovascular disease in users of anabolic androgenic steroids.

https://link.springer.com/chapter/10.10 ... 79088-4_18

Although illicit anabolic-androgenic steroid (AAS) use is widespread, the cardiac effects of long-term AAS use remain inadequately characterized. We compared cardiac parameters in weightlifters reporting long-term AAS use to those in otherwise similar weightlifters without prior AAS exposure.
[...]
Cardiac dysfunction in long-term AAS users appears more severe than previously reported, and may be sufficient to increase the risk of heart failure.

http://circheartfailure.ahajournals.org ... 109.931063

Vor allem ist eben auch bekannt, dass Nandrolon unkontrolliert eingesetzt wird, da es in Deutschland nicht zugelassen ist. Damit erübrigen sich schon Diskussionen über die (nicht gegebene) Arzneimittelsicherheit. Dazu kommt noch die Kombination mit anderen Arzneimitteln (häufig noch andere anabole Steroide), die medizinisch nicht untersucht sind, ganz zu schweigen von der fehlenden oder inkompetenten ärztlichen Überwachung.

Das heißt nicht, dass nicht viele Anwender gute subjektive Erfahrungen mit ihrer Selbstmedikation machen. Aber das Ganze geschieht eben unkontrolliert; die Risiken werden überhaupt nicht nachverfolgt, und immer wieder wird es den einen oder anderen treffen, der beispielsweise mit akutem Herzversagen oder Nierenversagen in die Klinik eingeliefert wird.

Und das kann dann durchaus so enden:
Anabolic–androgenic steroid-induced advanced heart failure is generally not a reversible condition. If diagnosed in the early stages some recovery of ventricular function is possible, but the long-term prognosis is uncertain. Likely, a substantial proportion of patients will eventually require LVADs or cardiac transplantation.

http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.3 ... ode=icdv20
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 14:43

Julian hat geschrieben:(28 Dec 2017, 13:28)

Nandrolon ist in Deutschland nicht zugelassen;


stimmt nicht...

ich habe auch sicher noch irgendwo den Beipackzettel....



Was öffentlich zugänglich ist, reicht aus, um die Angelegenheit zu beurteilen.




Was es jedoch gibt, sind zahlreiche Hinweise aus der Literatur, die eine Warnung vor anabolen Steroiden durchaus rechtfertigen.



yoh

wie auch für Alkohol, Nikotin, Zucker....




da es in Deutschland nicht zugelassen ist.


stimmt nicht



[/quote]
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Julian
Beiträge: 6891
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Julian » Do 28. Dez 2017, 15:32

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 14:43)

stimmt nicht...

ich habe auch sicher noch irgendwo den Beipackzettel....










yoh

wie auch für Alkohol, Nikotin, Zucker....






stimmt nicht





Dann belege deine Aussagen doch mit Links, damit ich besser nachvollziehen kann, was du meinst. Deca-Durabolin ist auf jeden Fall nicht verkehrsfähig gemäß einschlägiger Datenbanken (z.B. AMIS).

Die Pharmazeutische Zeitung schreibt zum Anabolika-Missbrauch:
Der Missbrauch von Anabolika ist nicht nur im Leistungs- sondern auch im Breitensport zu beobachten. Dieses ist besonders fatal angesichts der Tatsache, dass die Einnahme androgener Steroide tödliche Folgen haben kann.
[...]
Hinter dem zumeist illegalen Hormon- und Anabolikahandel im Web steht ein gewaltiger Schwarzmarkt, der das Gros seiner Kunden nicht bei Athleten, Wettkämpfern oder Fightern, sondern bei »Otto Normalverbraucher« rekrutiert, der bereit ist, zur Verbesserung seiner körperlichen Optik durch Lifestyle-Drogen viel Geld auszugeben. Dies gilt insbesondere für Bodybuilder, Türsteher und Bodyguards, aber auch für Männer und Frauen, die sich im Fitness-Studio einfach nur »stählen« wollen [...].
Metabolisch nur wenig stabiler ist Nortestosteron, besser bekannt unter dem Namen Nandrolon (Deca-Durabolin®). Als nur in Österreich und in der Schweiz im Handel erhältliches Arzneimittel wird es zur Förderung des Eiweißaufbaus eingesetzt, wenn Diäten allein nicht helfen, so zum Beispiel bei Anorexia nervosa, schlecht heilenden Knochenbrüchen oder
Osteoporose.[...]
In Deutschland ist der Verkauf und Erwerb von anabolen Steroiden und Somatotropin laut § 6 des Arzneimittelgesetzes verboten beziehungsweise nur mittels Rezept erlaubt. Gemäß § 95 wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wer entgegen § 6 Arzneimittel zu Dopingzwecken im Sport in den Verkehr bringt, verschreibt oder bei anderen anwendet.
[...]

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... p?id=37816
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3582
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon X3Q » Do 28. Dez 2017, 16:13

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 14:43)

stimmt nicht...

ich habe auch sicher noch irgendwo den Beipackzettel....
...

Natürlich hast du irgendwo den Beipackzettel, wenn du dir das Zeugs über schwarze Kanäle besorgst. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß Deca-Durabolin in Deutschland nicht erlaubt ist. Selbst der Besitz ist verboten.

--X
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10577
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Dez 2017, 17:54

Hier gehts ums Essen, nicht um sinnlose Quälerei. Im Prinzip ist das ein schlauer Job als Trainer im Fitness-Center den schwitzenden Blödies Tips zu geben während man selbst entspannt daneben steht und ihnen sündteuere Energieriegel oder Zaubermittelchen verkauft.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 18:02

X3Q hat geschrieben:(28 Dec 2017, 16:13)

Natürlich hast du irgendwo den Beipackzettel, wenn du dir das Zeugs über schwarze Kanäle besorgst. Ändert aber nichts an der Tatsache, daß Deca-Durabolin in Deutschland nicht erlaubt ist. Selbst der Besitz ist verboten.

--X


ich habe auch noch das Rezept...

also hör auf, hier Nonsens zu verzapfen.

Deca-Durabolin ist ein seit 50 Jahren erhältliches verschreibungspflichtiges Medikament in D.

und seit wann ist der "Besitz" eines vom Arzt verschriebenen Medikaments "verboten"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 18:04

Julian hat geschrieben:(28 Dec 2017, 15:32)

Dann belege deine Aussagen doch mit Links, damit ich besser nachvollziehen kann, was du meinst. Deca-Durabolin ist auf jeden Fall nicht verkehrsfähig gemäß einschlägiger Datenbanken (z.B. AMIS).

Die Pharmazeutische Zeitung schreibt zum Anabolika-Missbrauch:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... p?id=37816


Ich habe mein Wissen nicht aus irgendwelchen Internetlinks...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 37831
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Realist2014 » Do 28. Dez 2017, 18:05

Cat with a whip hat geschrieben:(28 Dec 2017, 17:54)

Hier gehts ums Essen, t.


es geht um Nahrungsergänzungsmittel zum "Muskelaufbau"...

nur wirken die Null ohne entsprechendes Training...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Boraiel » Do 28. Dez 2017, 18:54

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 18:05)

es geht um Nahrungsergänzungsmittel zum "Muskelaufbau"...

nur wirken die Null ohne entsprechendes Training...

Ok, und mit welchen Mittelchen holt man mit Training am meisten raus? Was sagst du eigentlich zu Creatine?
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10577
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Cat with a whip » Do 28. Dez 2017, 18:55

Am besten ist doch Schokolade neben Lasagne.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4031
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Boraiel » Do 28. Dez 2017, 18:59

twilight hat geschrieben:(28 Dec 2017, 10:58)

Hat Boraiel in der Zwischenzeit mal trainiert :?

Nein. :p













Habe da gerade auch nur eingeschränkte Möglichkeiten zu.
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Julian
Beiträge: 6891
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Bodybuilding - Nahrungsergänzungsmittel

Beitragvon Julian » Do 28. Dez 2017, 20:54

Realist2014 hat geschrieben:(28 Dec 2017, 18:04)

Ich habe mein Wissen nicht aus irgendwelchen Internetlinks...


Mir ist egal, woher du dein Wissen hast, allerdings möchte ich meinerseits darauf hinweisen, dass ich mein Wissen ebenfalls nicht aus irgendwelchen Internet-Links ziehe. So ist das DIMDI eine nachgeordnete Behörde des Gesundheitsministeriums und die Pharmazeutische Zeitung das Zentralorgan der Apotheker in Deutschland.

Wir sind, so hoffe ich wenigstens, ein freies Land. Gerade deswegen halte ich es aber für wichtig, dass Menschen vor Dummheiten bewahrt oder zumindest darauf hingewiesen werden. Letztlich ist jeder für seine eigene Gesundheit verantwortlich. Auch ich mache Dinge, die nicht unbedingt gesund sind, bin aber darüber vollkommen aufgeklärt.

Leider ist das Internet voller Heilsversprechen, und gerade in der Bodybuilder-Szene tummeln sich windige Anbieter von allen möglichen Nahrungsergänzungsmitteln, die bestenfalls wirkungslos, schlechtestenfalls aber gesundheitsschädlich sind.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast