Seite 4 von 5

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: So 17. Sep 2017, 20:55
von Billabong
Boraiel hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:47)

Der besagte Zusammenhang bestand seit jeher und wusste nur nicht wodran es liegt und habe das meistens auch als normal hingenommen. Vom Getreideverzehr sterbe ich auch nicht oder muss davon ins Krankenhaus, aber dieser hat besagte negative Auswirkungen. Desweiteren gibt es natürlich immer wieder Probleme, unlösbare waren bisher nicht dabei. Momentan suche in noch ein gutes Mittagessen ohne Weizenprodukte, was mich am Nachmittag in meiner Agilität nicht hemmt, sonder unterstützt, fällt dir da was ein?


Fisch mit Reis und Gemüse

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 07:00
von schokoschendrezki
Alter Stubentiger hat geschrieben:(15 Sep 2017, 15:56)

Ich bin in Lebensmitteltechnik ziemlich fit. Röstaromen entstehen durch Melanoidine bei der Erhitzung von Lebensmitteln. Und durch die Karamellisierung von Zuckeranteilen. Beides tritt oft zusammen auf. Beides wird von 99% der Menschen positiv wahrgenommen. Es ist einfach lecker. Chemie zum reinbeißen.

Einer hier hat Acrylamid aufgeführt. Das entsteht eigentlich nur wenn man zu große Hitze hat aber auch dann in so geringer Menge das man es überhaupt erst seit einigen Jahren messen kann. Weshalb einige natürlich gleich ein großes Fass aufgemacht haben. Von wegen giftiger Spekulatius und so. Völlig übertrieben. Wenn Spekulatius viel Acrylamid enthält ist er so gut wie verbrannt. Das isst kein Mensch und kommt direkt in die Tonne.


Besten Dank für die Informationen. Das Thema hier lautet ja eigentlich "Getreidefreiheit" ... aber zu "Erhitzungsaromen" extra einen Thread aufzumachen, ist auch Quatsch.

Es muss schon einen Unterschied geben. Das, was im deutschsprachigen Raum als "Gulasch" bekannt ist, wird im Ursprungsland Ungarn eigentlich als "Pörkölt" bezeichnet. ("Gulasch" ist ein entsprechender Eintopf). Und "Pörkölt" heißt wörtlich "Angeröstetes" und das leckere Aroma entsteht im Wesentlichen aus dem karamelisierten Zucker, der im (edelsüßen) leicht angerösteten Paprika enthalten ist, der zusammen mit Zwiebeln (und evtl. etwas Rotwein) die Basis des Gerichts bildet. Kein Zweifel: Ziemlich köstlich. Warme oder braune Butter und auch Sachen wie Butterkekse oder Kartoffelchips müssen noch irgendeinen anderen Stoff enthalten, den ich im Gegensatz dazu kaum aushalten kann.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 07:40
von Provokateur
schokoschendrezki hat geschrieben:(18 Sep 2017, 08:00)
Es muss schon einen Unterschied geben. Das, was im deutschsprachigen Raum als "Gulasch" bekannt ist, wird im Ursprungsland Ungarn eigentlich als "Pörkölt" bezeichnet. ("Gulasch" ist ein entsprechender Eintopf).


Warum stehen die Ungarn eigentlich so auf Paprika? Die kommen doch aus der neuen Welt...?

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 08:11
von schokoschendrezki
Provokateur hat geschrieben:(18 Sep 2017, 08:40)

Warum stehen die Ungarn eigentlich so auf Paprika? Die kommen doch aus der neuen Welt...?


Aus der "Neuen Welt"? :? Damit ist doch eigentlich der amerikanische Kontinent gemeint, oder?

Die Ungarn kommen (wie auch die Finnen und Esten) aus der Ural-Wolga-Region.

Und Paprika haben sie - wie einige andere Sachen auch - von den Türken während der langen Zeit der Ausdehnung des Osmanischen Reichs auf Europa geerbt. Noch vor wenigen Jahrzehnten hieß Paprika in Ungarn "Török Bors" (="Türkischer Pfeffer").

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 08:30
von Provokateur
schokoschendrezki hat geschrieben:(18 Sep 2017, 09:11)

Aus der "Neuen Welt"? :? Damit ist doch eigentlich der amerikanische Kontinent gemeint, oder?

Die Ungarn kommen (wie auch die Finnen und Esten) aus der Ural-Wolga-Region.

Und Paprika haben sie - wie einige andere Sachen auch - von den Türken während der langen Zeit der Ausdehnung des Osmanischen Reichs auf Europa geerbt. Noch vor wenigen Jahrzehnten hieß Paprika in Ungarn "Török Bors" (="Türkischer Pfeffer").


Ja, ich meine die Paprika. Nicht die Ungarn :D

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 08:36
von BingoBurner
Billabong hat geschrieben:(17 Sep 2017, 21:55)

Fisch mit Reis und Gemüse


Ein Apfel ?
Eine Banane ?
Wirsing ?
Dornfelder ?

......

ach, i miss ....sorry...

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 08:38
von Merkel_Unser
Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Sep 2017, 18:11)

Essen macht aber Spaß. Wir sind darauf programmiert Fettreserven für Notzeiten anzulegen, Deshalb klappen all die Ernährungstips nicht. Und Modetrends wie Low Fat, Low carb, Trennkost, Dr.Atkins Dät, diverse Brigitte-Diäten und Weight Watchers verlieren auf Dauer fast immer.

Ich weiß ja nicht wie alt du bist. Aber schon in meiner Jugend fühlte sich die Jugend der dickeren älteren Menschen überlegen. Man war stolz darauf jung und schlank zu sein. Heute sind die Jugendlichen von einst noch dicker und in dieser Frage deutlich ruhiger geworden. Es ist nicht gerade einfach im Schlaraffenland nicht zu verfetten.


Diäten können nicht funktionieren, das weiß allerdings aber auch jeder der sich mit der Ernährung und dem menschlichen Körper länger als ein BILD-Artikel und einer Brigitte Zeitschrift beschäftigt hat. Trotzdem ist es auch heute kein Problem mit einer dauerhaft gesunden Ernährung abzunehmen oder ein schlanken Körper zu bewahren. Dazu gehört aber Disziplin, die die meisten halt nicht haben.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 09:47
von Alter Stubentiger
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 09:38)

Diäten können nicht funktionieren, das weiß allerdings aber auch jeder der sich mit der Ernährung und dem menschlichen Körper länger als ein BILD-Artikel und einer Brigitte Zeitschrift beschäftigt hat. Trotzdem ist es auch heute kein Problem mit einer dauerhaft gesunden Ernährung abzunehmen oder ein schlanken Körper zu bewahren. Dazu gehört aber Disziplin, die die meisten halt nicht haben.


Ja so tolle Sprüche hört man immer wieder. Das ist Theorie. Die Praxis sieht eben anders aus. Zumal ja die Meinungen über eine gesunde Ernährung weit auseinandergehen. Was gestern noch ungesund war ist heute gesund und umgekehrt. Alle Jahre wieder wird da eine neue Sau durchs Dorf getrieben.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 10:17
von Alter Stubentiger
Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Sep 2017, 21:48)

Ja ich bin schlank,finde dass auch ästhetischer. Ich mag nicht ein zu viel an Fett oder Muskelmasse.


Wer mag das nicht? Und wenn man jung ist hat man die Illusion das der eigene Wille ausreicht damit es so bleibt.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 10:30
von Merkel_Unser
Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Sep 2017, 10:47)

Ja so tolle Sprüche hört man immer wieder. Das ist Theorie. Die Praxis sieht eben anders aus. Zumal ja die Meinungen über eine gesunde Ernährung weit auseinandergehen. Was gestern noch ungesund war ist heute gesund und umgekehrt. Alle Jahre wieder wird da eine neue Sau durchs Dorf getrieben.


Wie sieht denn die Praxis aus? Fakt ist, dass z.B. industrieller Zucker generell ungesund und eine obst- und gemüsereiche Ernährung gesund ist. Damit kann man 90% der Produkte im Supermarkt schonmal rausfiltern. Diese Diskussionen ob Schokolade oder Kaffee jetzt gesund oder ungesund ist kann man sich einfach sparen, da sie im Hinblick auf das Gewicht unrelevant sind.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 14:18
von Alter Stubentiger
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 11:30)

Wie sieht denn die Praxis aus? Fakt ist, dass z.B. industrieller Zucker generell ungesund und eine obst- und gemüsereiche Ernährung gesund ist. Damit kann man 90% der Produkte im Supermarkt schonmal rausfiltern. Diese Diskussionen ob Schokolade oder Kaffee jetzt gesund oder ungesund ist kann man sich einfach sparen, da sie im Hinblick auf das Gewicht unrelevant sind.


Wer älter. Jetzt ist das Problem nicht sichtbar. Und für mich schwer erklärbar. Und erst wenn du älter bist kannst du erkennen ob du tatsächlich in der Lage bist schlank zu bleiben. Denn wenn man älter wird ändert sich der Metabolismus. Dann kannst du auch feststellen ob z.B. der Fruchtzucker im Obst nicht doch ein Problem für deinen Metabolismus darstellt.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:13
von BingoBurner
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 11:30)

Wie sieht denn die Praxis aus? Fakt ist, dass z.B. industrieller Zucker generell ungesund .......... ist. ......... Diese Diskussionen ob Schokolade oder Kaffee jetzt gesund oder ungesund ist kann man sich einfach sparen, da sie im Hinblick auf das Gewicht unrelevant sind.


Erste Aussage falsch.......zumindest so.
Zweite Aussage richtig !

.............

1. Verbrenne mehr als du zu dir nimmst. Das wars ! Wenn es ums abnehmen geht.
2. Es ist "normal" das mit man den Alter zunimmt.

(Ich hab mal 10 Kilo gewogen, kein Witz obwohl es einer sein soll :D )

3. Sportlich, leicht adipöse Menschen leben länger.....

http://jamanetwork.com/journals/jama

Wobei bei Punkt 3, ich meine Aussage selber einschränken muss. Ernährung und Gesundheit/Lebenserwartung ist sowieso so ein "Ding". Es sei den du lebst irgendwo im Dschungel und nicht in Europa oder sonstwo wo es keinen
McDonalds und CocaCola gibt.

Ansonsten kommt dein Körper mit so ziemlich allem klar. Hast nicht umsonst Niere, Leber oder wie die Dinger da hinter deinen Bauchnabel heißen.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:16
von Alpha Centauri
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 09:38)

Diäten können nicht funktionieren, das weiß allerdings aber auch jeder der sich mit der Ernährung und dem menschlichen Körper länger als ein BILD-Artikel und einer Brigitte Zeitschrift beschäftigt hat. Trotzdem ist es auch heute kein Problem mit einer dauerhaft gesunden Ernährung abzunehmen oder ein schlanken Körper zu bewahren. Dazu gehört aber Disziplin, die die meisten halt nicht haben.




Richtig,wobei man sagen muss im heutigen Schlaraffenland der Nahrungsüberflusses ist das bei vielen nicht einfach und mit dem Alter( gerade bei Männern Stichwort Bier bzw. Wohlstandsbauch) nicht einfach eine Folge von Wohlstand und Bequemlichkeit,der Mensch ist erstens ein Gesellschafts-(dann aber zweitens auch ein )Gewohnheitstier.

Gerade bei Männern ist es neben hormonellen Veränderungen vor allem pure Trägheit die sie immer dicker werden lässt, zumindest die Meisten, Ausnahmen bestätigen die Regel..

Dabei heißt es doch so schön ,ein richtiger Hahn wird nicht fett. :D

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:27
von Merkel_Unser
Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Sep 2017, 15:18)

Wer älter. Jetzt ist das Problem nicht sichtbar. Und für mich schwer erklärbar. Und erst wenn du älter bist kannst du erkennen ob du tatsächlich in der Lage bist schlank zu bleiben. Denn wenn man älter wird ändert sich der Metabolismus. Dann kannst du auch feststellen ob z.B. der Fruchtzucker im Obst nicht doch ein Problem für deinen Metabolismus darstellt.


Nagut, kann sein dass ich mit Mitte 30 noch nicht als "alt" gelte, trotzdem habe/hatte ich bisher keine Probleme, meinen "BMI" zwischen 20-23 zu halten. Ich weiss ja dass fettleibige Menschen (BMI 30+) immer gerne alle möglichen Ausreden anbringen (Stoffwechsel, Genetik, können kein Sport treiben usw.), wenn ich dann aber die Mengen und die Art der Ernährung dieser Menschen beobachte, wundert mich meist garnichts mehr.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:29
von Merkel_Unser
Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Sep 2017, 16:16)

Richtig,wobei man sagen muss im heutigen Schlaraffenland der Nahrungsüberflusses ist das bei vielen nicht einfach und mit dem Alter( gerade bei Männern Stichwort Bier bzw. Wohlstandsbauch) nicht einfach eine Folge von Wohlstand und Bequemlichkeit,der Mensch ist erstens ein Gesellschafts-(dann aber zweitens auch ein )Gewohnheitstier.

Gerade bei Männern ist es neben hormonellen Veränderungen vor allem pure Trägheit die sie immer dicker werden lässt, zumindest die Meisten, Ausnahmen bestätigen die Regel..

Dabei heißt es doch so schön ,ein richtiger Hahn wird nicht fett. :D


Also ist es doch eine Frage der Bequemlichkeit? Nur weil man sich in geselliger Runde mal 2-3 Bier genehmigt oder keine Lust auf Sport hat, wird man noch lange nicht fett. Die Leute werden immer fetter weil sie sich nicht mit der Ernährung befassen und die Massenprodukte gleichzeitig immer ungesünder werden...

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:33
von BingoBurner
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 16:27)

Nagut, kann sein dass ich mit Mitte 30 noch nicht als "alt" gelte, trotzdem habe/hatte ich bisher keine Probleme, meinen "BMI" zwischen 20-23 zu halten. Ich weiss ja dass fettleibige Menschen (BMI 30+) immer gerne alle möglichen Ausreden anbringen (Stoffwechsel, Genetik, können kein Sport treiben usw.), wenn ich dann aber die Mengen und die Art der Ernährung dieser Menschen beobachte, wundert mich meist garnichts mehr.


Tja, dann solltest du mal genauer beobachten. Nicht alle die gammlige Zähne haben, putzen diese nicht. Die kommen einfach so raus. Kein Beinbruch und kein Grund zum heulen......

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 15:38
von BingoBurner
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 16:29)

Also ist es doch eine Frage der Bequemlichkeit? Nur weil man sich in geselliger Runde mal 2-3 Bier genehmigt oder keine Lust auf Sport hat, wird man noch lange nicht fett. Die Leute werden immer fetter weil sie sich nicht mit der Ernährung befassen und die Massenprodukte gleichzeitig immer ungesünder werden...


Ganz im Gegenteil....Massenprodukte (was genau meinst du ?) werden immer besser.
Ob du nun deine Kräuter erntest oder schockgefrostet aus der Kühltheke krammst.

Gesundheitlich ? Kein Unterschied.
Geschmacklich vielleicht......möglich.

Aber wenn du 10 Whiskey Sorten am Geschmack beurteilen kannst.........nun ich würde mir Gedanken machen.....warum du das kannst......

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 16:13
von BingoBurner
Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Sep 2017, 16:16)


Dabei heißt es doch so schön ,ein richtiger Hahn wird nicht fett. :D



:D :thumbup: .....

Naja vor hundert Jahren war der Wohlstandsbauch, die Weste und die die goldene Taschenuhr mit Kettchen richtig sexy für die Mädels.

Und vor zweihundert Jahren so Mozart like haben die Herren und Damen ihr Gesicht weiss gepudert. Wer wollte schon schön braun gebrannt sein ?

Und damit zeigen das er zum armen Pöbel gehört der tagsüber auf Feld schuften muss ?

You see ?

Wo wir wieder beim Getreide wären.......... :D


Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Mo 18. Sep 2017, 17:21
von Alter Stubentiger
Merkel_Unser hat geschrieben:(18 Sep 2017, 16:27)

Nagut, kann sein dass ich mit Mitte 30 noch nicht als "alt" gelte, trotzdem habe/hatte ich bisher keine Probleme, meinen "BMI" zwischen 20-23 zu halten. Ich weiss ja dass fettleibige Menschen (BMI 30+) immer gerne alle möglichen Ausreden anbringen (Stoffwechsel, Genetik, können kein Sport treiben usw.), wenn ich dann aber die Mengen und die Art der Ernährung dieser Menschen beobachte, wundert mich meist garnichts mehr.

Du bleibst auf deinem hohen Ross.

Re: Getreidefreie Ernährung

Verfasst: Di 19. Sep 2017, 08:59
von Merkel_Unser
Alter Stubentiger hat geschrieben:(18 Sep 2017, 18:21)

Du bleibst auf deinem hohen Ross.


Welches hohe Ross? Realität ist (mal abgesehen von wirklichen Krankheiten), dass jeder für sein Gewicht selber verantwortlich ist und dieses auch beeinflussen kann. Aber das ist jetzt wirklich Off-topic mittlerweile!