Getreidefreie Ernährung

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13303
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 19. Aug 2017, 13:28

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 14:24)

Ich leide nicht an Zöliakie, noch hatte ich den Verdacht dazu. Inzwischen habe ich allerdings den Verdacht eine gewisse Glutenunverträglichkeit zu haben. Ich habe gestern Mittag wieder ein Brötchen gegessen und Abends normale Pasta, in Anschluss daran ist mir jeweils aufgefallen, dass ich deutlich müder geworden und ich nicht mehr so klar denken und vor allem auch Dinge zu Ende denken konnte. Solche mentalen Beeinflussungen sind mir schon häufig aufgefallen, allerdings habe ich das nie mit unserem "gutem" Getreide in Verbindgung gebracht. Eher habe ich das auf das Wetter geschoben und versucht mit Koffein zu korrigieren, was bzgl. der Müdigkeit auch ganz gutfunktioniert, aber nicht die Klarheit im Denken wiederherstellt. Die letzte Bestätigung der negativen Beeinflussung meines Körpers und Geistes durch Getreide/ Gluten steht noch aus, ich werde das kommende Woche an zwei Tagen mal genau beobachten.


Einbildung ist auch Bildung :rolleyes:
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Sa 19. Aug 2017, 13:46

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Aug 2017, 14:28)

Einbildung ist auch Bildung :rolleyes:

Im Leben ist nicht immer alles so offensichtlich. ;)
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2026
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 19. Aug 2017, 15:53

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 14:46)

Im Leben ist nicht immer alles so offensichtlich. ;)

Trotzdem wirkt deine Wahrnehmung etwas zu diffus. Das wir nach einem guten Essen müde werden ist ja jetzt auch nicht die bahnbrechende neue Erkenntnis. Darum soll man ja auch vor einer etwas anspruchsvolleren sportlichen Betätigung 2 Stunden nichts essen. Verdauung beschäftigt den Körper ganz ordentlich.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Misterfritz » Sa 19. Aug 2017, 18:04

Adam Smith hat geschrieben:(17 Aug 2017, 22:19)

Und was ist mit diesem Beispiel?

Sicher, Ausnahmen gibt es immer.
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 471
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Gilmoregirl » Sa 19. Aug 2017, 19:07

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 14:24)

Ich leide nicht an Zöliakie, noch hatte ich den Verdacht dazu. Inzwischen habe ich allerdings den Verdacht eine gewisse Glutenunverträglichkeit zu haben. Ich habe gestern Mittag wieder ein Brötchen gegessen und Abends normale Pasta, in Anschluss daran ist mir jeweils aufgefallen, dass ich deutlich müder geworden und ich nicht mehr so klar denken und vor allem auch Dinge zu Ende denken konnte. Solche mentalen Beeinflussungen sind mir schon häufig aufgefallen, allerdings habe ich das nie mit unserem "gutem" Getreide in Verbindgung gebracht. Eher habe ich das auf das Wetter geschoben und versucht mit Koffein zu korrigieren, was bzgl. der Müdigkeit auch ganz gutfunktioniert, aber nicht die Klarheit im Denken wiederherstellt. Die letzte Bestätigung der negativen Beeinflussung meines Körpers und Geistes durch Getreide/ Gluten steht noch aus, ich werde das kommende Woche an zwei Tagen mal genau beobachten.


Kleiner Tipp: lass den Alkohol weg ;) !
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Sa 19. Aug 2017, 19:31

Alter Stubentiger hat geschrieben:Trotzdem wirkt deine Wahrnehmung etwas zu diffus. Das wir nach einem guten Essen müde werden ist ja jetzt auch nicht die bahnbrechende neue Erkenntnis. Darum soll man ja auch vor einer etwas anspruchsvolleren sportlichen Betätigung 2 Stunden nichts essen. Verdauung beschäftigt den Körper ganz ordentlich.

Gutes Essen ungleich Essen, von dem ich müde werde (außer wenn ich gleich schlafen will).
Gilmoregirl hat geschrieben:
Kleiner Tipp: lass den Alkohol weg ;) !

Hab ich nie mit angefangen. ;)
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon el loco » Sa 19. Aug 2017, 19:37

Rülpsen, furzen und hinterher nen Klaren.
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Sa 19. Aug 2017, 19:40

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Aug 2017, 14:28)

Einbildung ist auch Bildung :rolleyes:

Fakt ist, dass ich heute eine ziemlich andere Erfahrung hatte als gestern. Ich hatte heute niemals das Gefühl, irgendetwas nicht zu Ende denken zu können, oder irgendwo bei denken an eine Grenze zu stoßen und dann nicht weiter zu kommen, so nach dem Motto "Äh, wo war ich gerade? Lass noch mal von vorne anfangen.". Getreide/ Gluten steht für mich und bei mir daher arg im Verdacht die Klarheit des Denkens zu behindern. Und ich habe das auch schon beobachtet z.B. bei Wettkämpfen, wo dann sowas auftauchte, wo ich das dann einen Wetterwandel oder so zugeschoben hab oder einfach gedacht habe, das wäre normal. Nun, das ist es nicht. Und es hängt wahrscheinlich mit Getreide/ Gluten zusammen. Experiment, Beobachtung, Schlussfolgerung. Wissenschaft in Höchstform. :thumbup:
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13303
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Sa 19. Aug 2017, 19:48

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 20:40)

Und es hängt wahrscheinlich mit Getreide/ Gluten zusammen. Experiment, Beobachtung, Schlussfolgerung. Wissenschaft in Höchstform. :thumbup:


Wenn's wissenschaftlich sein soll, müsstest du eine Doppelblindstudie machen. Dazu bist du allerdings alleine nicht in der Lage.

Ich vermute mal, dass du einfach nur unter Orthorexie leidest.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Sa 19. Aug 2017, 20:02

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Aug 2017, 20:48)

Wenn's wissenschaftlich sein soll, müsstest du eine Doppelblindstudie machen. Dazu bist du allerdings alleine nicht in der Lage.

Ich vermute mal, dass du einfach nur unter Orthorexie leidest.

Einer deiner besseren. ;)
Als Mensch, der eine komplexe Struktur bewegter Teilchen ist, habe ich ein hohes Interesse daran meinem Körper die Teilchen zuzuführen, die positive Wechselwirkungen bringen und tatsächlich investiere ich Zeit darin, die Produkte herauszufinden, die bei mir zu Wohlbefinden und hoher Leistungsfähigkeit führen, heute und in den vielen Jahrzehnten, die ich hoffe noch auf diese Erde zu wandeln. Dieses Ziel scheint mir auch fast erreicht zu sein.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon von Grimm » Sa 19. Aug 2017, 20:33

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 21:02)

Einer deiner besseren. ;)
Als Mensch, der eine komplexe Struktur bewegter Teilchen ist, habe ich ein hohes Interesse daran meinem Körper die Teilchen zuzuführen, die positive Wechselwirkungen bringen und tatsächlich investiere ich Zeit darin, die Produkte herauszufinden, die bei mir zu Wohlbefinden und hoher Leistungsfähigkeit führen, heute und in den vielen Jahrzehnten, die ich hoffe noch auf diese Erde zu wandeln. Dieses Ziel scheint mir auch fast erreicht zu sein.


Erinnert mich an einen Versandhandel aus deiner Gegend.
Geh kacken, wegen der positiven Wechselwirkung. :rolleyes:
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2026
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Alter Stubentiger » So 20. Aug 2017, 14:46

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 21:02)

Einer deiner besseren. ;)
Als Mensch, der eine komplexe Struktur bewegter Teilchen ist, habe ich ein hohes Interesse daran meinem Körper die Teilchen zuzuführen, die positive Wechselwirkungen bringen und tatsächlich investiere ich Zeit darin, die Produkte herauszufinden, die bei mir zu Wohlbefinden und hoher Leistungsfähigkeit führen, heute und in den vielen Jahrzehnten, die ich hoffe noch auf diese Erde zu wandeln. Dieses Ziel scheint mir auch fast erreicht zu sein.


Das meinen viele. Und ständig kommen neue "Wissende" und erleuchten die Massen mit ihrer Weisheit. Mal ist Fett böhse, mal Salz, mal die Eier Cholesterienbomben, mal Kaffee schuld am Herzinfarkt und nun haben die "Wissenden" Gluten entdeckt. Mahlzeit.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » So 20. Aug 2017, 22:26

Alter Stubentiger hat geschrieben:(20 Aug 2017, 15:46)

Das meinen viele. Und ständig kommen neue "Wissende" und erleuchten die Massen mit ihrer Weisheit. Mal ist Fett böhse, mal Salz, mal die Eier Cholesterienbomben, mal Kaffee schuld am Herzinfarkt und nun haben die "Wissenden" Gluten entdeckt. Mahlzeit.

Es gibt tausend verschiedene Arten sich zu ernähren, die auch mittelfristig nicht zum Tod führen werden. Es geht mir um die Annäherung an das Optimum für mich persönlich. Was für mich funktioniert, mag aber auch für dich funktionieren. Vielleicht auch nicht, aber dass es das tut, ist so unwahrscheinlich nicht.
Wenn du in deinen Gedanken 3 Verknüpfungen herstellen kannst, aber nicht 4,5,6 ... 10 .. 15, also dass das dann irgendwo recht früh abbricht, dann versuche es doch am nächsten Tag mal ohne Getreide/ Gluten.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Mi 13. Sep 2017, 19:36

Boraiel hat geschrieben:(19 Aug 2017, 20:40)

Fakt ist, dass ich heute eine ziemlich andere Erfahrung hatte als gestern. Ich hatte heute niemals das Gefühl, irgendetwas nicht zu Ende denken zu können, oder irgendwo bei denken an eine Grenze zu stoßen und dann nicht weiter zu kommen, so nach dem Motto "Äh, wo war ich gerade? Lass noch mal von vorne anfangen.". Getreide/ Gluten steht für mich und bei mir daher arg im Verdacht die Klarheit des Denkens zu behindern. Und ich habe das auch schon beobachtet z.B. bei Wettkämpfen, wo dann sowas auftauchte, wo ich das dann einen Wetterwandel oder so zugeschoben hab oder einfach gedacht habe, das wäre normal. Nun, das ist es nicht. Und es hängt wahrscheinlich mit Getreide/ Gluten zusammen. Experiment, Beobachtung, Schlussfolgerung. Wissenschaft in Höchstform. :thumbup:

Der heutige Verzehr von Schokokeksen bestätigt die These erneut.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Mi 13. Sep 2017, 19:45

Boraiel hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:36)

Der heutige Verzehr von Schokokeksen bestätigt die These erneut.

Eine gewisse Müdigkeit nach dem Verzehr von Getreideprodukten würde ich dem Anstieg und Abfall des Blutzuckerspiegels zuschreiben. Leichte Kopfschmerzen und ein gewisser "Gehirnnebel", der die Klarheit des Denkens negativ beeinflusst, dem Gluten in bestimmten Getreidesorten.

Kaffee und Backwaren bilden einen Teufelskreis. :x :?
Libertatis veritatisque.
Merkel_Unser
Beiträge: 800
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Merkel_Unser » Mi 13. Sep 2017, 19:58

Weizen habe ich schon lange von meiner Speisekarte gestrichen. Ein derartiges Massenprodukt, für das mittlerweile jede Menge Pestizide und chemische Abartigkeiten zur Abwehr von Keimen notwendig ist... Nein danke. Ich setze auf Alternativen wie Buchweizen, Hirse, Amaranth usw. und fühle mich seitdem auch besser, z.B. bin ich tagsüber kaum noch müde. Ähnliches gilt für industriellen Zucker, den man nach Möglichkeit auch wie die Pest vermeiden sollte.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Mi 13. Sep 2017, 20:03

Merkel_Unser hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:58)

Weizen habe ich schon lange von meiner Speisekarte gestrichen. Ein derartiges Massenprodukt, für das mittlerweile jede Menge Pestizide und chemische Abartigkeiten zur Abwehr von Keimen notwendig ist... Nein danke. Ich setze auf Alternativen wie Buchweizen, Hirse, Amaranth usw. und fühle mich seitdem auch besser, z.B. bin ich tagsüber kaum noch müde. Ähnliches gilt für industriellen Zucker, den man nach Möglichkeit auch wie die Pest vermeiden sollte.

Kann ich nur bestätigen, habe ich sehr ähnlich erfahren. Aber es ist gar nicht einfach auf sowas zu kommen. Dass Weizen einen Probleme verursacht als Hauptnahrungsmittel hier in der Gegend, das hat mich schon sehr erstaunt und es hat Jahre gedauert, das herausfinden.
Libertatis veritatisque.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1931
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Misterfritz » Mi 13. Sep 2017, 20:31

Boraiel hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:45)

Eine gewisse Müdigkeit nach dem Verzehr von Getreideprodukten würde ich dem Anstieg und Abfall des Blutzuckerspiegels zuschreiben. Leichte Kopfschmerzen und ein gewisser "Gehirnnebel", der die Klarheit des Denkens negativ beeinflusst, dem Gluten in bestimmten Getreidesorten.

Kaffee und Backwaren bilden einen Teufelskreis. :x :?
Du hast ein Problem mit Deiner Ernährung,
und wahrscheinlich noch andere :D
Ich glaube nicht, dass Du, seit Du plötzlich auf Getreide verzichtest, eine Glutenunverträglichkeit hast :p
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 333
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 13. Sep 2017, 20:39

Boraiel hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:03)

Kann ich nur bestätigen, habe ich sehr ähnlich erfahren. ....
für mich bist du so ein halbgarer esoterik-spinner, der überhaupt kein gefühl für seinen körper hat. jede wette, beim blind verkosten würdest du nie eine wirkung von gluten erspüren...- :rolleyes:
„Machen Sie sich jeden Tag ein Geschenk. Ungeplant. Ohne darauf zu warten. Lassen Sie es einfach zu.“ –Dale Cooper, Twin Peaks
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3646
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Getreidefreie Ernährung

Beitragvon Boraiel » Mi 13. Sep 2017, 20:47

Misterfritz hat geschrieben:(13 Sep 2017, 21:31)

Du hast ein Problem mit Deiner Ernährung,
und wahrscheinlich noch andere :D
Ich glaube nicht, dass Du, seit Du plötzlich auf Getreide verzichtest, eine Glutenunverträglichkeit hast :p

Der besagte Zusammenhang bestand seit jeher und wusste nur nicht wodran es liegt und habe das meistens auch als normal hingenommen. Vom Getreideverzehr sterbe ich auch nicht oder muss davon ins Krankenhaus, aber dieser hat besagte negative Auswirkungen. Desweiteren gibt es natürlich immer wieder Probleme, unlösbare waren bisher nicht dabei. Momentan suche in noch ein gutes Mittagessen ohne Weizenprodukte, was mich am Nachmittag in meiner Agilität nicht hemmt, sonder unterstützt, fällt dir da was ein?
Libertatis veritatisque.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast