Zuckerfreie Halsbonbons

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Excellero » So 1. Jan 2017, 13:49

Guten tach,

ich habe gerade eine Erkältung. Wenn ich eine solche zu erleiden habe, kann es sein daß ich recht viele Husten- Hals- oder Salbeibonbons verdrücke. Ich habe desweiteren eine hohe anfälligkeit gegen Zuckersäuren im Mund. Diese entstehen bei mir sofort wenn ich irgendwas Zuckerhaltiges esse oder trinke. Ich bekomme dann sofort einen "sauren" Geschmack im Mund, und wenn das anhält zerstört das meine Zähne rapide. Abhilfe schaffen Salzige Lebensmittel, oder Mundspülungen mit Listerine oder ebenfalls Salzwasser. Nun hat man aber ja wenn man unterwegs ist nicht immer eine Flasche Mundspülung zur Hand, und wegen einem Halsbonbon will ich auch nicht gleich gesalzene Erdnüsse essen oder so. Daher greife ich gerne zu Zuckerfreien Produkten. Das bringt mich nun zum eigentlichen Thema: Es macht mich regelmäßig wütend, wenn ich angeblich zuckerfreie Produkte kaufe, aber hinten auf der Packung dann steht es wäre Dextrose Maltodextrin oder Laktose drin. Sprich FruchtZUCKER, MalzZUCKER oder MilchZUCKER.
Wie kann es sein daß sich solche Produkte ZUCKERFREI nennen dürfen? Ich finde das ist eine Sauerrei, und im Hinblick auf Diabetespatienten auch nicht unbedingt ganz ungefährlich. :mad:
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23002
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon jack000 » So 1. Jan 2017, 14:09

Excellero hat geschrieben:(01 Jan 2017, 13:49)Es macht mich regelmäßig wütend, wenn ich angeblich zuckerfreie Produkte kaufe, aber hinten auf der Packung dann steht es wäre Dextrose Maltodextrin oder Laktose drin. Sprich FruchtZUCKER, MalzZUCKER oder MilchZUCKER.
Wie kann es sein daß sich solche Produkte ZUCKERFREI nennen dürfen? Ich finde das ist eine Sauerrei, und im Hinblick auf Diabetespatienten auch nicht unbedingt ganz ungefährlich. :mad:

Steht denn "Zuckerfrei" darauf oder "ohne Zusatz von Zucker"?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Excellero » So 1. Jan 2017, 14:11

Ist das nicht das selbe?
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23002
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon jack000 » So 1. Jan 2017, 14:24

Excellero hat geschrieben:(01 Jan 2017, 14:11)

Ist das nicht das selbe?

Nun, so ist z.B. 100% Orangensaft ohne Zusatz von Zucker aber trotzdem eine Zuckerbombe wegen wem fruchteigenen Zucker.
=> "Ohne Zucker" kann man also nicht da drauf schreiben aber "Ohne Zusatz von Zucker".
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Excellero » So 1. Jan 2017, 14:30

jack000 hat geschrieben:(01 Jan 2017, 14:24)

Nun, so ist z.B. 100% Orangensaft ohne Zusatz von Zucker aber trotzdem eine Zuckerbombe wegen wem fruchteigenen Zucker.
=> "Ohne Zucker" kann man also nicht da drauf schreiben aber "Ohne Zusatz von Zucker".


Ja das stimmt. Aber ich meine es stand tatsächlich "Ohne Zucker" drauf, was ja ansich auch stimmt, es ist eine andere Art von Zucker drin. Aber diese ganzen Definitionsspielchen sollte man einfach verbieten, finde ich.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Adlerauge » So 1. Jan 2017, 23:29

Wick blau-zuckerfrei!
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Billabong » So 1. Jan 2017, 23:39

Excellero hat geschrieben:(01 Jan 2017, 13:49)

Guten tach,

ich habe gerade eine Erkältung. Wenn ich eine solche zu erleiden habe, kann es sein daß ich recht viele Husten- Hals- oder Salbeibonbons verdrücke. Ich habe desweiteren eine hohe anfälligkeit gegen Zuckersäuren im Mund. Diese entstehen bei mir sofort wenn ich irgendwas Zuckerhaltiges esse oder trinke. Ich bekomme dann sofort einen "sauren" Geschmack im Mund, und wenn das anhält zerstört das meine Zähne rapide. Abhilfe schaffen Salzige Lebensmittel, oder Mundspülungen mit Listerine oder ebenfalls Salzwasser. Nun hat man aber ja wenn man unterwegs ist nicht immer eine Flasche Mundspülung zur Hand, und wegen einem Halsbonbon will ich auch nicht gleich gesalzene Erdnüsse essen oder so. Daher greife ich gerne zu Zuckerfreien Produkten. Das bringt mich nun zum eigentlichen Thema: Es macht mich regelmäßig wütend, wenn ich angeblich zuckerfreie Produkte kaufe, aber hinten auf der Packung dann steht es wäre Dextrose Maltodextrin oder Laktose drin. Sprich FruchtZUCKER, MalzZUCKER oder MilchZUCKER.
Wie kann es sein daß sich solche Produkte ZUCKERFREI nennen dürfen? Ich finde das ist eine Sauerrei, und im Hinblick auf Diabetespatienten auch nicht unbedingt ganz ungefährlich. :mad:


Danke Merkel!
Fazer
Beiträge: 3967
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Fazer » Mo 2. Jan 2017, 00:01

Excellero hat geschrieben:(01 Jan 2017, 13:49)

Guten tach,

ich habe gerade eine Erkältung. Wenn ich eine solche zu erleiden habe, kann es sein daß ich recht viele Husten- Hals- oder Salbeibonbons verdrücke. Ich habe desweiteren eine hohe anfälligkeit gegen Zuckersäuren im Mund. Diese entstehen bei mir sofort wenn ich irgendwas Zuckerhaltiges esse oder trinke. Ich bekomme dann sofort einen "sauren" Geschmack im Mund, und wenn das anhält zerstört das meine Zähne rapide. Abhilfe schaffen Salzige Lebensmittel, oder Mundspülungen mit Listerine oder ebenfalls Salzwasser. Nun hat man aber ja wenn man unterwegs ist nicht immer eine Flasche Mundspülung zur Hand, und wegen einem Halsbonbon will ich auch nicht gleich gesalzene Erdnüsse essen oder so. Daher greife ich gerne zu Zuckerfreien Produkten. Das bringt mich nun zum eigentlichen Thema: Es macht mich regelmäßig wütend, wenn ich angeblich zuckerfreie Produkte kaufe, aber hinten auf der Packung dann steht es wäre Dextrose Maltodextrin oder Laktose drin. Sprich FruchtZUCKER, MalzZUCKER oder MilchZUCKER.
Wie kann es sein daß sich solche Produkte ZUCKERFREI nennen dürfen? Ich finde das ist eine Sauerrei, und im Hinblick auf Diabetespatienten auch nicht unbedingt ganz ungefährlich. :mad:


Ich nehme gerne Fisherman's Friend und habe da jetzt mal nachgesehen: die heissen dann "ohne Zucker". Bei den Angaben sind dann Süssungsmittel aufgeführt. Von 100g bleibt dann noch 0,15g Zucker übrig.

Ein Produkt, dass sich "zuckerfrei" nennt, wird sicher nicht Fruchtzucker enthalten dürfen. Das wäre irreführend und verboten. Insoweit müsstest du schon mal genau schauen, was auf der Packung steht.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9192
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon schokoschendrezki » Mo 2. Jan 2017, 09:52

Ich bekomme, gerade bei Halsbonbons mit Süßungsmitteln mit einer solchen Vorhersagbarkeit und Sicherheit Durchfall und Blähungen wie das berühmte Amen in der Kirche. Umso schlimmer fand ich es, dass Alternativen wie Stevia aus dem Normalsupermarkt offenbar Stevia auch nur in geringen Mengen enthalten und voller Süßstiff sind. Erst eine Lieferung von ausdrücklich 100 Prozent Apotheken-Stevia von Amazon brachte endlich einen Zuckerersatzstoff ohne diese leidige Durchfall-Problematik.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11406
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Provokateur » Mo 2. Jan 2017, 09:59

schokoschendrezki hat geschrieben:(02 Jan 2017, 09:52)

Ich bekomme, gerade bei Halsbonbons mit Süßungsmitteln mit einer solchen Vorhersagbarkeit und Sicherheit Durchfall und Blähungen wie das berühmte Amen in der Kirche. Umso schlimmer fand ich es, dass Alternativen wie Stevia aus dem Normalsupermarkt offenbar Stevia auch nur in geringen Mengen enthalten und voller Süßstiff sind. Erst eine Lieferung von ausdrücklich 100 Prozent Apotheken-Stevia von Amazon brachte endlich einen Zuckerersatzstoff ohne diese leidige Durchfall-Problematik.


Viele bemängeln aber, dass Stevia einen leichten Lakritzgeschmack habe. Ich habe das noch nie festgestellt und es würde mich auch nicht stören.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 559
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Zuckerfreie Halsbonbons

Beitragvon Excellero » Mo 2. Jan 2017, 10:03

Na wie gesagt ich wär halt dafür daß "Ohne Zucker" nur verwendet werden darf wenn das Produkt wirklich keine Zuckerart enthält. Weder Maltose noch Fructose noch Laktose und schon garkeine Sirupart.

Stevia verwende ich bereits um meinen Kaffee zu süßen. Ich finde das Zeug toll, es schmeckt nicht unbedingt wie Zucker, aber besser als industrielle Süßstoffe wie Aspertam oder ähliches. Wenn man qualitativ minderwertiges Stevia verwendet, schmeckts aber bitter.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast