Boraiels Ernährungsumstellung

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon prime-pippo » Mo 31. Okt 2016, 22:40

Wie hast du vorher gegessen? Ernährung ist ne Wissenschaft für sich, wenn man erstmal damit anfängt.....aber bei dir erkenne ich jetzt kein bestimmtes Konzept.

Du bist tatsächlich sehr leicht.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3713
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Boraiel » Di 1. Nov 2016, 13:23

prime-pippo hat geschrieben:(31 Oct 2016, 22:40)

Wie hast du vorher gegessen? Ernährung ist ne Wissenschaft für sich, wenn man erstmal damit anfängt.....aber bei dir erkenne ich jetzt kein bestimmtes Konzept.

Du bist tatsächlich sehr leicht.

Über die letzten Wochen hat sich Konzept, wie ich mich in Zukunft ernähren möchte, entwickelt. Ich habe mich durch "Einführung in die Ernährungslehre" von Kofranyi und weitere Lektüren gelesen und daraus Schlussfolgerungen gezogen. Teilweise wende ich das auch schon an und einiges kann man vielleicht auch aus den geposteten Tagesplänen ersehen. Erste Veränderungen sind auch schon klar erkennbar, z.B. fühlt man sich durch Hafer den Tag hindurch fitter, ich sehe durch höhere Zufuhr von ß-Carotin u.a. aus Karotten die Farben besser, sie wirken prächtiger und klarer abgrenzt, durch mehr Calcium spürt man tatsächlich wie die Knochenmineralisierung zunimmt, insbesondere mein Rücken fühlt sich besser an, Bewegungen gehen allgemein leichter, durch mehr Eiweiß erneueren sich die Zellen stärker, man fühlt sich - auch in meinem Alter - jünger.
Die Auswirkungen sind allgemein sehr positiv und ich werde nie mehr zu meiner vorherigen Ernährungsweise zurückkehren.
Ich bin nicht sehr leicht, sondern normalgewichtig. Maßstab für ein gesundes Gewicht ist nicht der durchschnittliche deutsche Bürger, denn dieser ist eher übergewichtig. Trotzdem habe ich auch vor in den kommenden Monaten an Muskelmasse zuzunehmen.

Heute Abend und wenn nötig in den kommenden Tagen werde ich die gezogenen Schlussfolgerungen für meine Ernährung einmal umfassend zu Papier bringen. Ich hoffe, dass einiges auch für einige hier hilfreich sein kann.
Die Prozesse funktionieren ja bei uns allen gleich.
Zeit für mehr Kompetenz.
busse
Beiträge: 631
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon busse » Di 1. Nov 2016, 15:38

Kauf mal Frischmilch, nicht länger haltbare und schon gar keine H-Milch, wenn Du Milch trinkst. Dann hast Du alle Inhaltsstoffe fast zu 100 % dabei, wird nur übertroffen von nicht abgekochter Direktmilch vom Bauernhof.
busse
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5252
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon jorikke » Mo 14. Nov 2016, 17:30

Boraiel hat geschrieben:(01 Nov 2016, 13:23)

Über die letzten Wochen hat sich Konzept, wie ich mich in Zukunft ernähren möchte, entwickelt. Ich habe mich durch "Einführung in die Ernährungslehre" von Kofranyi und weitere Lektüren gelesen und daraus Schlussfolgerungen gezogen. Teilweise wende ich das auch schon an und einiges kann man vielleicht auch aus den geposteten Tagesplänen ersehen. Erste Veränderungen sind auch schon klar erkennbar, z.B. fühlt man sich durch Hafer den Tag hindurch fitter, ich sehe durch höhere Zufuhr von ß-Carotin u.a. aus Karotten die Farben besser, sie wirken prächtiger und klarer abgrenzt, durch mehr Calcium spürt man tatsächlich wie die Knochenmineralisierung zunimmt, insbesondere mein Rücken fühlt sich besser an, Bewegungen gehen allgemein leichter, durch mehr Eiweiß erneueren sich die Zellen stärker, man fühlt sich - auch in meinem Alter - jünger.
Die Auswirkungen sind allgemein sehr positiv und ich werde nie mehr zu meiner vorherigen Ernährungsweise zurückkehren.
Ich bin nicht sehr leicht, sondern normalgewichtig. Maßstab für ein gesundes Gewicht ist nicht der durchschnittliche deutsche Bürger, denn dieser ist eher übergewichtig. Trotzdem habe ich auch vor in den kommenden Monaten an Muskelmasse zuzunehmen.

Heute Abend und wenn nötig in den kommenden Tagen werde ich die gezogenen Schlussfolgerungen für meine Ernährung einmal umfassend zu Papier bringen. Ich hoffe, dass einiges auch für einige hier hilfreich sein kann.
Die Prozesse funktionieren ja bei uns allen gleich.


Die Sendepause, bei soviel Anfangsenthusiasmus macht mich stutzig.
Hat es dich dahingerafft?
Beim Hafer, übrigens, war ein Selbstversuch überflüssig.
Hättest auch meinen Gaul fragen können.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 17:44

jorikke hat geschrieben:(14 Nov 2016, 17:30)

Die Sendepause, bei soviel Anfangsenthusiasmus macht mich stutzig.
Hat es dich dahingerafft?
Beim Hafer, übrigens, war ein Selbstversuch überflüssig.
Hättest auch meinen Gaul fragen können.



er hat wahrscheinlich versucht, ne Hantel zu bewegen ( mit der nicht vorhandenen Muskelmasse...) :D

jetzt ist der Frust groß.... ;)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 17:45

Boraiel hat geschrieben:(01 Nov 2016, 13:23)

Über die letzten Wochen hat sich Konzept, wie ich mich in Zukunft ernähren möchte, entwickelt. Ich habe mich durch "Einführung in die Ernährungslehre" von Kofranyi und weitere Lektüren gelesen und daraus Schlussfolgerungen gezogen. Teilweise wende ich das auch schon an und einiges kann man vielleicht auch aus den geposteten Tagesplänen ersehen. Erste Veränderungen sind auch schon klar erkennbar, z.B. fühlt man sich durch Hafer den Tag hindurch fitter, ich sehe durch höhere Zufuhr von ß-Carotin u.a. aus Karotten die Farben besser, sie wirken prächtiger und klarer abgrenzt, durch mehr Calcium spürt man tatsächlich wie die Knochenmineralisierung zunimmt, insbesondere mein Rücken fühlt sich besser an, Bewegungen gehen allgemein leichter, durch mehr Eiweiß erneueren sich die Zellen stärker, man fühlt sich - auch in meinem Alter - jünger.
Die Auswirkungen sind allgemein sehr positiv und ich werde nie mehr zu meiner vorherigen Ernährungsweise zurückkehren.
Ich bin nicht sehr leicht, sondern normalgewichtig. Maßstab für ein gesundes Gewicht ist nicht der durchschnittliche deutsche Bürger, denn dieser ist eher übergewichtig. Trotzdem habe ich auch vor in den kommenden Monaten an Muskelmasse zuzunehmen.

Heute Abend und wenn nötig in den kommenden Tagen werde ich die gezogenen Schlussfolgerungen für meine Ernährung einmal umfassend zu Papier bringen. Ich hoffe, dass einiges auch für einige hier hilfreich sein kann.
Die Prozesse funktionieren ja bei uns allen gleich.



das ist SO nicht korrekt...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
pikant
Beiträge: 52734
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon pikant » Mo 14. Nov 2016, 17:47

Boraiel hat geschrieben:(01 Nov 2016, 13:23)

Über die letzten Wochen hat sich Konzept, wie ich mich in Zukunft ernähren möchte, entwickelt. Ich habe mich durch "Einführung in die Ernährungslehre" von Kofranyi und weitere Lektüren gelesen und daraus Schlussfolgerungen gezogen. Teilweise wende ich das auch schon an und einiges kann man vielleicht auch aus den geposteten Tagesplänen ersehen. Erste Veränderungen sind auch schon klar erkennbar, z.B. fühlt man sich durch Hafer den Tag hindurch fitter, ich sehe durch höhere Zufuhr von ß-Carotin u.a. aus Karotten die Farben besser, sie wirken prächtiger und klarer abgrenzt, durch mehr Calcium spürt man tatsächlich wie die Knochenmineralisierung zunimmt, insbesondere mein Rücken fühlt sich besser an, Bewegungen gehen allgemein leichter, durch mehr Eiweiß erneueren sich die Zellen stärker, man fühlt sich - auch in meinem Alter - jünger.
Die Auswirkungen sind allgemein sehr positiv und ich werde nie mehr zu meiner vorherigen Ernährungsweise zurückkehren.
Ich bin nicht sehr leicht, sondern normalgewichtig. Maßstab für ein gesundes Gewicht ist nicht der durchschnittliche deutsche Bürger, denn dieser ist eher übergewichtig. Trotzdem habe ich auch vor in den kommenden Monaten an Muskelmasse zuzunehmen.

Heute Abend und wenn nötig in den kommenden Tagen werde ich die gezogenen Schlussfolgerungen für meine Ernährung einmal umfassend zu Papier bringen. Ich hoffe, dass einiges auch für einige hier hilfreich sein kann.
Die Prozesse funktionieren ja bei uns allen gleich.


bunter Kartoffelsalat mit Bratwurst gibt es heute bei mir
ist gut!
pikant
Beiträge: 52734
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon pikant » Mo 14. Nov 2016, 17:48

busse hat geschrieben:(01 Nov 2016, 15:38)

Kauf mal Frischmilch, nicht länger haltbare und schon gar keine H-Milch, wenn Du Milch trinkst. Dann hast Du alle Inhaltsstoffe fast zu 100 % dabei, wird nur übertroffen von nicht abgekochter Direktmilch vom Bauernhof.
busse


Bier zum Essen ist besser oder ein guter Rotwein!
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3713
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Boraiel » Mo 14. Nov 2016, 18:54

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 17:44)

er hat wahrscheinlich versucht, ne Hantel zu bewegen ( mit der nicht vorhandenen Muskelmasse...) :D

jetzt ist der Frust groß.... ;)

Ich werde die Besorgnis um mein Körpergewicht insbesondere die Muskelmasse tatsächlich ernster nehmen.
Danke für die Anteilnahme.
jorikke hat geschrieben:
Die Sendepause, bei soviel Anfangsenthusiasmus macht mich stutzig.
Hat es dich dahingerafft?
Beim Hafer, übrigens, war ein Selbstversuch überflüssig.
Hättest auch meinen Gaul fragen können.

Ich habe dazu sehr viel verschriftlich in den letzten Wochen, das ist noch nicht abgeschlossen. Normalerweise habe ich nicht so ein großes Problem damit, aber darin sind auch sehr viele persönliche Informationen enthalten und ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das so veröffentlichen werde. Vielleicht mach ich daraus noch ein Kurzversion.
Ich war am Anfang nicht enthusiastisch und bin jetzt nicht niedergeschlagen. Die Dinge sind so, wie sie sind. Das gilt es zu akzeptieren.
Es hat sich einiges verbessert von geringfügig bis deutlich, aber ich bin noch nicht da, wo ich hin möchte.
Zeit für mehr Kompetenz.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3713
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let's rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Boraiel » Mo 14. Nov 2016, 18:56

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 17:45)

das ist SO nicht korrekt...

Könntest du deine Sicht noch näher erläutern, bitte?
Zeit für mehr Kompetenz.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 19:38

Boraiel hat geschrieben:(14 Nov 2016, 18:56)

Könntest du deine Sicht noch näher erläutern, bitte?



der Bedarf an Nahrungskomponenten ist aufgrund der unterschiedlichen "Verwertbarkeit" vom Mensch zu Mensch unterschiedlich

so beträgt die notwendige Proteinaufnahme , um den Körper mittels Superkompensation in einen anabol dominierenden Status zu bringen, zwischen 1,0 und bis zu 2,5 g Protein pro kg Körpergewicht...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 19:38

Boraiel hat geschrieben:(14 Nov 2016, 18:54)

Ich werde die Besorgnis um mein Körpergewicht insbesondere die Muskelmasse tatsächlich ernster nehmen.
Danke für die Anteilnahme.

.


du wohnst ja nicht in München, oder?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Mo 14. Nov 2016, 19:39

pikant hat geschrieben:(14 Nov 2016, 17:47)

bunter Kartoffelsalat mit Bratwurst gibt es heute bei mir
ist gut!



als Abendessen ideal

um FETT zu werden.... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23508
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon jack000 » Mo 14. Nov 2016, 20:27

Boraiel hat geschrieben:(01 Nov 2016, 13:23)Erste Veränderungen sind auch schon klar erkennbar, z.B. fühlt man sich durch Hafer den Tag hindurch fitter, ich sehe durch höhere Zufuhr von ß-Carotin u.a. aus Karotten die Farben besser, sie wirken prächtiger und klarer abgrenzt, durch mehr Calcium spürt man tatsächlich wie die Knochenmineralisierung zunimmt, insbesondere mein Rücken fühlt sich besser an, Bewegungen gehen allgemein leichter, durch mehr Eiweiß erneueren sich die Zellen stärker, man fühlt sich - auch in meinem Alter - jünger.

Du bist doch erst Anfang 20 :?:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
busse
Beiträge: 631
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon busse » Di 15. Nov 2016, 09:13

pikant hat geschrieben:(14 Nov 2016, 17:48)

Bier zum Essen ist besser oder ein guter Rotwein!


Da hast Du selbstverständlich völlig recht ! Aber er hat ja das Thema Milch mit eingebracht, deshalb wollte ich ja nur gute Tips geben.
busse
pikant
Beiträge: 52734
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon pikant » Di 15. Nov 2016, 09:28

busse hat geschrieben:(15 Nov 2016, 09:13)

Da hast Du selbstverständlich völlig recht ! Aber er hat ja das Thema Milch mit eingebracht, deshalb wollte ich ja nur gute Tips geben.
busse


bin kein Milchtrinker - Wasser, Bier, Rot-oder Weisswein , Crémant - deckt bei mir 97% ab.
vielleicht auch nur 95% :D
pikant
Beiträge: 52734
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon pikant » Di 15. Nov 2016, 09:30

Realist2014 hat geschrieben:(14 Nov 2016, 19:39)

als Abendessen ideal

um FETT zu werden.... :D


die Dosierung macht es

bei Diaet: FdH
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Realist2014 » Di 15. Nov 2016, 10:24

pikant hat geschrieben:(15 Nov 2016, 09:30)

die Dosierung macht es

bei Diaet: FdH





Zusammensetzung & Timing....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Billabong » So 11. Dez 2016, 21:36

Boraiel hat geschrieben:(14 Nov 2016, 18:56)


Wie stehts?
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2033
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Boraiels Ernährungsumstellung

Beitragvon Ger9374 » Mo 12. Dez 2016, 03:51

Ich warte? Wo bleibt der Text?
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast