Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23037
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon jack000 » So 18. Sep 2016, 20:34

Wie voll sind die Mass-Krüge auf dem Oktoberfest tatsächlich? Der Münchner Verein gegen betrügerisches Einschenken hat in den Wiesn-Zelten Schankkontrollen durchgeführt – mit schockierendem Ergebnis. Gegen Wiesenwirte und Stadt erhebt der Verein nun harte Vorwürfe.

"Dass man eine 1-Liter-Mass bekommt, ist so unwahrscheinlich wie ein Gewinn im Lotto", sagte Jan-Ulrich Bittlinger, Präsident des Vereins gegen betrügerisches Einschenken, im Gespräch mit FOCUS Online. Mitglieder des Vereins hätten das Schankverhalten in den Festzelten am ersten Wiesn-Wochenende getestet – und keine einzige volle Mass bekommen.

"Im Durchschnitt waren bei unseren Tests immer 0,8 bis 0,9 Liter in den Krügen", so Bittlinger. Vor ein paar Jahren sei es noch schlimmer gewesen, nur durchschnittlich 0,7 bis 0,8 Liter Bier sei in den Krügen gewesen. "Die Schankmoral hat sich verbessert", sagt Bittlinger. "Unser Druck bei diesem Thema hat gewirkt."
"München erlaubt den Wirten, am Gast zu betrügen"

Offiziell ist seit dem Jahr 2001 eine Toleranzgrenze von 0,1 Litern erlaubt – eine Mass muss demnach mindestens 0,9 Liter Bier enthalten. Diese Toleranzgrenze werde von den Wirten maximal ausgereizt und bringe den Wiesn-Wirten insgesamt einen Mehrverdienst von 6 Millionen Euro ein. "Die Schankkellner sind einfach Profis", sagte Bittlinger. "Die Landeshauptstadt München erlaubt den Wirten, am Gast zu betrügen."

http://www.focus.de/regional/muenchen/o ... 55223.html
Natürlich fällt so ein Thema oberflächlich unter die Kategorie:"Haben wir keine anderen Sorgen?". Aber bei näherer Betrachtung geht es doch um größere Umfänge. 2015 wurden 7,5 Mio. Liter Bier ausgeschenkt und wenn 10-20% fehlen, bedeutet es doch, dass zwischen 750.000 - 1.500.000 Liter Bier berechnet aber nicht geliefert werden. Da 1 Liter in etwa 10€ kostet kommt man auf die Summen um die betrogen wird.

Ebenso werden 10% Fehlmenge sogar offiziell sogar toleriert. Wie kann denn das sein? In allen anderen Käufen würde sowas niemals toleriert werden wenn 10-20% weniger als vereinbart geliefert wird.

Wie kommt es, das sowas toleriert wird und was kann man tun, damit sowas in Zukunft nicht mehr stattfindet?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6867
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Quatschki » So 18. Sep 2016, 22:07

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2016, 21:34)
Natürlich fällt so ein Thema oberflächlich unter die Kategorie:"Haben wir keine anderen Sorgen?". Aber bei näherer Betrachtung geht es doch um größere Umfänge. 2015 wurden 7,5 Mio. Liter Bier ausgeschenkt und wenn 10-20% fehlen, bedeutet es doch, dass zwischen 750.000 - 1.500.000 Liter Bier berechnet aber nicht geliefert werden. Da 1 Liter in etwa 10€ kostet kommt man auf die Summen um die betrogen wird.

Der Gewinn der betrügerischen Wiesenwirte ist aber nur der eingesparte Einkaufspreis.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 11:37

In einem ordentlichen Wirtshaus wird der Eichstrich normalerweise sichtbar überschritten.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 11:38

Quatschki hat geschrieben:(18 Sep 2016, 23:07)

Der Gewinn der betrügerischen Wiesenwirte ist aber nur der eingesparte Einkaufspreis.

Wer weniger im Glas hat, muss nachbestellen - zum Verkaufspreis.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon pikant » Do 22. Sep 2016, 11:54

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2016, 21:34)

http://www.focus.de/regional/muenchen/o ... 55223.html
Natürlich fällt so ein Thema oberflächlich unter die Kategorie:"Haben wir keine anderen Sorgen?". Aber bei näherer Betrachtung geht es doch um größere Umfänge. 2015 wurden 7,5 Mio. Liter Bier ausgeschenkt und wenn 10-20% fehlen, bedeutet es doch, dass zwischen 750.000 - 1.500.000 Liter Bier berechnet aber nicht geliefert werden. Da 1 Liter in etwa 10€ kostet kommt man auf die Summen um die betrogen wird.

Ebenso werden 10% Fehlmenge sogar offiziell sogar toleriert. Wie kann denn das sein? In allen anderen Käufen würde sowas niemals toleriert werden wenn 10-20% weniger als vereinbart geliefert wird.

Wie kommt es, das sowas toleriert wird und was kann man tun, damit sowas in Zukunft nicht mehr stattfindet?


Jack, das steht doch in Deinem Link drin!
Veordnung der Stadt Muenchen, dass Toleranzgrenze von 10% offiziell erlaubt ist.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6867
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Quatschki » Do 22. Sep 2016, 12:51

HugoBettauer hat geschrieben:(22 Sep 2016, 12:38)

Wer weniger im Glas hat, muss nachbestellen - zum Verkaufspreis.

Mir kommen die Tränen...
Boykottier doch einfach den Rummel,
Nur der Markt kann für eine Disziplinierung sorgen!
Oder gib sicherheitshalber kein Trinkgeld. Da haste deine 10% auch wieder rein.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 12:54

Quatschki hat geschrieben:(22 Sep 2016, 13:51)

Mir kommen die Tränen...
Boykottier doch einfach den Rummel,
Nur der Markt kann für eine Disziplinierung sorgen!
Oder gib sicherheitshalber kein Trinkgeld. Da haste deine 10% auch wieder rein.

Was heißt boykottieren? Es ist ja nicht so, dass ich überhaupt vor gehabt hätte, dieses Jahr in diesen Käfig einzusteigen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6867
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Quatschki » Do 22. Sep 2016, 13:02

HugoBettauer hat geschrieben:(22 Sep 2016, 13:54)

Was heißt boykottieren? Es ist ja nicht so, dass ich überhaupt vor gehabt hätte, dieses Jahr in diesen Käfig einzusteigen.

Ja was regst Du Dich dann auf über die Sorgen anderer Leute?
Schummelwirte gibt es, seitdem es Bier gibt.
Wer nach München fährt, bringt normalerweise Geld mit, um es dort zu lassen
Großzügigkeit ermuntert auch dazu, großzügig zuzulangen .
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon pikant » Do 22. Sep 2016, 13:06

immerhin ist die Mass voll oder nicht ein Thema fuer die innere Sicherheit!
Mass nicht so voll, ist wohl sicherer als Mass voll :)
Zuletzt geändert von pikant am Do 22. Sep 2016, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58084
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Sep 2016, 13:08

jack000 hat geschrieben:(18 Sep 2016, 21:34)

http://www.focus.de/regional/muenchen/o ... 55223.html
Natürlich fällt so ein Thema oberflächlich unter die Kategorie:"Haben wir keine anderen Sorgen?". Aber bei näherer Betrachtung geht es doch um größere Umfänge. 2015 wurden 7,5 Mio. Liter Bier ausgeschenkt und wenn 10-20% fehlen, bedeutet es doch, dass zwischen 750.000 - 1.500.000 Liter Bier berechnet aber nicht geliefert werden. Da 1 Liter in etwa 10€ kostet kommt man auf die Summen um die betrogen wird.

Ebenso werden 10% Fehlmenge sogar offiziell sogar toleriert. Wie kann denn das sein? In allen anderen Käufen würde sowas niemals toleriert werden wenn 10-20% weniger als vereinbart geliefert wird.

Wie kommt es, das sowas toleriert wird und was kann man tun, damit sowas in Zukunft nicht mehr stattfindet?


Die Maß, soviel muss schon mal gesagt werden.
Auf der einen Seite verstehe ich jeden, der sich darüber aufregt, aber wer selbst schon mal versucht hat 6 Maß über mehr als vier Meter zu tragen ohne das er Verlust an der Getränkmenge hat weiß auch, das dies in der Geschwindigkeit in der die Bedienungen die frische Maßen bringen müssen nicht möglich ist.
Und genauso beim Schank. Der Schank bekommt irgendwann ein Gefühl für das richtige "Gwicht" aber ob das dann Strich 1l sind oder a bisserl weniger das hängt nach Tagesform ab.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 13:12

Quatschki hat geschrieben:(22 Sep 2016, 14:02)

Ja was regst Du Dich dann auf über die Sorgen anderer Leute?
Schummelwirte gibt es, seitdem es Bier gibt.
Wer nach München fährt, bringt normalerweise Geld mit, um es dort zu lassen
Großzügigkeit ermuntert auch dazu, großzügig zuzulangen .

Lass dir dein Bier schmecken, trink es in Ruhe aus und schau noch mal nach wenn es dir passt. Nicht immer ist Aufregung reingeschrieben, wo welche rausgelesen wird.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6867
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Quatschki » Do 22. Sep 2016, 13:26

Wenn ich mich in einen tschechischen Biergarten setze und mir ein Budweiser von Faß 0,5 l für 35 CZK bringen lasse,
dann entspricht das ungefähr dem Betrag, um den der Maßtrinker in München betrogen wird...
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Flat » Do 22. Sep 2016, 14:17

Moin,

ich vermute dahinter eine links-grüne Gutmenschenverschwörung, die den bayrischen Wiesenbesuchern nicht ihr zustehendes volles Maß Bier gönnt.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Itu

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Itu » Do 22. Sep 2016, 14:19

Ist auf jeden Volksfest so,oder auch in Clubs
Bei dem Mengen die da sekündlich aufgefüllt werden müssen ist es sich unmöglich genau auf den Eichstrich zu achten.
Und die Wiesn sind da nochmal ein Extrem für sich
Kann man doch nicht mit irgendeiner Kneipe vergleichen
pikant
Beiträge: 51772
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon pikant » Do 22. Sep 2016, 14:22

Itu hat geschrieben:(22 Sep 2016, 15:19)

Ist auf jeden Volksfest so,oder auch in Clubs
Bei dem Mengen die da sekündlich aufgefüllt werden müssen ist es sich unmöglich genau auf den Eichstrich zu achten.
Und die Wiesn sind da nochmal ein Extrem für sich
Kann man doch nicht mit irgendeiner Kneipe vergleichen


in der Kneipe wird oft ueber Strich ausgeschenkt und hier unter dem Strich
gleicht sich am Ende aus ;)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23037
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon jack000 » Do 22. Sep 2016, 14:37

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2016, 14:08)

Die Maß, soviel muss schon mal gesagt werden.

Schon klar, es war eine Anspielung auf "Das Maß ist voll" ;)

Auf der einen Seite verstehe ich jeden, der sich darüber aufregt, aber wer selbst schon mal versucht hat 6 Maß über mehr als vier Meter zu tragen ohne das er Verlust an der Getränkmenge hat weiß auch, das dies in der Geschwindigkeit in der die Bedienungen die frische Maßen bringen müssen nicht möglich ist.
Und genauso beim Schank. Der Schank bekommt irgendwann ein Gefühl für das richtige "Gwicht" aber ob das dann Strich 1l sind oder a bisserl weniger das hängt nach Tagesform ab.

M.E. wird da gar nix verschüttet. Wenn 750.000 - 1.500.000 Liter Bier fehlen, dann wohl kaum weil die verschüttet worden sind, sonst wären die Zelte ja fast Bierschwimmbäder ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58084
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Sep 2016, 14:40

jack000 hat geschrieben:(22 Sep 2016, 15:37)

M.E. wird da gar nix verschüttet. Wenn 750.000 - 1.500.000 Liter Bier fehlen, dann wohl kaum weil die verschüttet worden sind, sonst wären die Zelte ja fast Bierschwimmbäder ...


Hast du schonmal ausgeschänkt oder gar bedient?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23037
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon jack000 » Do 22. Sep 2016, 14:48

Alexyessin hat geschrieben:(22 Sep 2016, 15:40)

Hast du schonmal ausgeschänkt oder gar bedient?

Na logisch kann ich Bier zapfen und von A-B tragen ohne das was verschüttet wird. Das Personal in den Zelten natürlich ebenso, denn ich habe noch nie gesehen (Canstatter Wasen, Oktoberfest war ich noch nicht) das da irgendwie erwähnenswert Bier verschüttet werden würde ...
http://www.vgbe.de/index.html
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23037
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon jack000 » Do 22. Sep 2016, 14:49

pikant hat geschrieben:(22 Sep 2016, 12:54)

Jack, das steht doch in Deinem Link drin!
Veordnung der Stadt Muenchen, dass Toleranzgrenze von 10% offiziell erlaubt ist.

Das ist mir schon klar, ich hatte die Frage nach dem "warum?" gestellt ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58084
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Oktoberfest: Das Maß ist nicht voll

Beitragvon Alexyessin » Do 22. Sep 2016, 14:52

jack000 hat geschrieben:(22 Sep 2016, 15:48)

Na logisch kann ich Bier zapfen und von A-B tragen ohne das was verschüttet wird. Das Personal in den Zelten natürlich ebenso, denn ich habe noch nie gesehen (Canstatter Wasen, Oktoberfest war ich noch nicht) das da irgendwie erwähnenswert Bier verschüttet werden würde ...
http://www.vgbe.de/index.html


8-10 Maß auf einmal? Volle? Das sind mal gemütliche 20 Kilo. Nebenbei, die Verschütten nicht Mengen und 0,1 l höchstens ist keine große Menge.
Das gleiche ist mit Zapfen. Klar zapf ich dir eine frische Maß ohne Probleme auf den Strich - aber mach das mal, wenn du innerhalb von 20 Minuten 60 Maß ausschenken musst :) Das hast du dann im Gefühl und je nach dem, wie viel Druck du noch im Fass hast, wieviel Gas im Zulauf, deine Tagesform und auch die Atmosphäre - da kannst mal ganz schnell 50 bis 60 g weniger einschenken :)
Daher eben auch diese 0,1 l Regel.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast