Muss Schulessen vegan sein?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 15:25

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:21)

Hattest du heute Stuhlgang?
Wenn ja, wie war die Konsistenz, eher weich oder eher hart?
Und die Farbe - auf einer Skala von eins bis zehn von ganz hell bis ganz schwarz?
Wie viel Papier (Anzahl der Blätter) wurden zur Reinigung gebraucht?


Was ist nun: Welche Speisen nimmt deine dicke Bekannte noch zu sich ein, neben bemerkenswert vielen Kartoffeln?

Leidet sie oft an o.g. Krankheitssymptomen?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10013
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 15:28

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:25)

Was ist nun: Welche Speisen nimmt deine dicke Bekannte noch zu sich ein, neben bemerkenswert vielen Kartoffeln?

Leidet sie oft an o.g. Krankheitssymptomen?


Erst musst du meine Fragen beantworten - quid pro quo.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 15:34

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:28)

Erst musst du meine Fragen beantworten - quid pro quo.


Deine dicke Bekannte, die sich seit 20 Jahren vegan ernährt und dabei bemerkenswert viele Kartoffeln isst, hast du als erstes in die Diskussion eingebracht, offenbar, weil sie so gut zum Thema passt. Jetzt also nur keinen Rückzieher machen! Fakten müssen her! Also:

1. Welche Speisen nimmt deine dicke Bekannte noch zu sich ein, neben bemerkenswert vielen Kartoffeln?

2. Leidet sie oft an o.g. Krankheitssymptomen?

Deine Antworten?


Flat hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:20)

Moin,

die genannten Symptome gehen evtl. in Richtung Eisenmangel, der bei veganer Ernährung nicht ungewöhnlich wäre.


Aber nur für "Yoghurt-Vegetarier" und "Kartoffel-Veganer".

http://www.peta.de/gesundvegan
https://www.ugb.de/vollwert-ernaehrung/ ... esundheit/
https://www.ugb.de/ernaehrungsplan-prae ... isenmangel
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10013
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 15:43

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:34)

Deine dicke Bekannte, die sich seit 20 Jahren vegan ernährt und dabei bemerkenswert viele Kartoffeln isst, hast du als erstes in die Diskussion eingebracht, offenbar, weil sie so gut zum Thema passt. Jetzt also nur keinen Rückzieher machen! Fakten müssen her! Also:

1. Welche Speisen nimmt deine dicke Bekannte noch zu sich ein, neben bemerkenswert vielen Kartoffeln?

2. Leidet sie oft an o.g. Krankheitssymptomen?

Deine Antworten?




Aber nur für "Yoghurt-Vegetarier" und "Kartoffel-Veganer".

http://www.peta.de/gesundvegan
https://www.ugb.de/vollwert-ernaehrung/ ... esundheit/
https://www.ugb.de/ernaehrungsplan-prae ... isenmangel


Ich habe die Dame ins Spiel gebracht, weil es um beleibte Veganer gegangen ist.
Welche Krankheiten sie hat ist mir so bekannt wie dein Stuhlgang.
Und genau so egal.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 15:52

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:43)

Ich habe die Dame ins Spiel gebracht, weil es um beleibte Veganer gegangen ist.


Jetzt geht es um Veganer, die Kopfschmerzen haben, denen schwindelig ist, die verwirrt sind und die leicht ermüden. Deine Antwort?



PS: Außer übermäßigem Konsum von Kartoffeln und ihrem deiner Einschätzung nach wohl daraus resultierenden Übergewicht ist dir nichts weiter an ihrer Ernährungsweise aufgefallen?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10013
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 15:54

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:52)

Jetzt geht es um Veganer, die Kopfschmerzen haben, denen schwindelig ist, die verwirrt sind und die leicht ermüden. Deine Antwort?



PS: Außer übermäßigem Konsum von Kartoffeln und ihrem deiner Einschätzung nach wohl daraus resultierenden Übergewicht ist dir nichts weiter an ihrer Ernährungsweise aufgefallen?


Habe ich schon gegeben.
Mute ich dir zu viel zu?
Wie geht es deinem Stuhl?

PS: Hast du schon wieder den Beitrag geändert?
Ansonsten nein.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 16:01

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 16:54)

Habe ich schon gegeben.

Dir ist aufgefallen, dass sie dick und seit 20 Jahren Veganerin ist, dabei viele Kartoffeln isst und Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Ob sie aber verwirrt wirkt, Schwindel verspürt, über Kopfschmerzen klagt oder leicht ermüdet, kannst du nicht sagen... :rolleyes:
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10013
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 16:03

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 17:01)

Dir ist aufgefallen, dass sie dick ist, viele Kartoffeln isst und Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt. Ob sie aber verwirrt wirkt, Schwindel verspürt, über Kopfschmerzen klagt oder leicht ermüdet, kannst du nicht sagen... :rolleyes:

Sieht man Kopfschmerzen?
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 16:08

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 17:03)

Sieht man Kopfschmerzen?


Man hört die Klagen darüber, und i.d.R. sieht man der Mimik des Gesprächspartners, zumal deine Bekannte!, an, wenn er Schmerzen verspürt oder ihm anderweitig unwohl ist.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11572
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 18:22

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:04)

Genauso wie die Mischkost eine "Indoktrinierung" ist. Der Mensch ist schließlich Omnivor, damit sind für ihn rein pflanzliche, rein tierische und auch gemischte Ernährungsweisen "artgerecht". Nicht so viel meinen, sondern mehr an Tatsachen ausrichten!


Du musst kein Alkohol am ESSEN bestellen....es geht ohne Koffein, ohne Nuss und ohne Zwiebel......und ohne Rinderroulade ....

Es geht auch NUR Pommes...

Ob Du das Tier mit isst oder nicht - das Tier ist TOT - und geht dann eben in den MÜLL. UNGENUTZT.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 18:45

Teeernte hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:22)

Ob Du das Tier mit isst oder nicht - das Tier ist TOT - und geht dann eben in den MÜLL. UNGENUTZT.

Ja, darum muss sich aber der Caterer und ggf. die Abfallentsorgung kümmern.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11572
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 19:14

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:45)

Ja, darum muss sich aber der Caterer und ggf. die Abfallentsorgung kümmern.


Genau wie um die Pappe der Milchpackung... - die ich nicht mit esse...

EHHHH MANNN ich ess die Packung nicht !!
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 19:50

Teeernte hat geschrieben:(11 Aug 2016, 20:14)

Genau wie um die Pappe der Milchpackung... - die ich nicht mit esse...

EHHHH MANNN ich ess die Packung nicht !!


Regst du dich eigentlich auch im Restaurant auf, wenn am Nachbartisch statt Schweine-Medaillons Polenta-Taler bestellt werden? :p
Schnitter
Beiträge: 2694
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Schnitter » Do 11. Aug 2016, 20:10

Ich habe übrigens eine vegan lebende Arbeitskollegin die nicht nur stämmig, sonder geradezu FETT ist wie eine Milchkuh. Wenn sie sich von hinten anschleicht höre ich sie immer dadurch dass ihre Oberschenkel aneinander reiben. Ich nehme an sie wird da ziemlich wund gescheuert sein.

Im Büro isst sie immer nur Körnerzeugs, daher nehme ich an dass die Orgie abends abgeht. Ich habe sie aber auch schon morgens um 7 (!!!) erwischt wie sie einen nahezu epischen Teller Spaghetti Bolognese (fleischlos !) verschlungen hat wie ein Krokodil.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3710
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Fuerst_48 » Do 11. Aug 2016, 20:19

Schnitter hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:10)

Ich habe übrigens eine vegan lebende Arbeitskollegin die nicht nur stämmig, sonder geradezu FETT ist wie eine Milchkuh. Wenn sie sich von hinten anschleicht höre ich sie immer dadurch dass ihre Oberschenkel aneinander reiben. Ich nehme an sie wird da ziemlich wund gescheuert sein.

Im Büro isst sie immer nur Körnerzeugs, daher nehme ich an dass die Orgie abends abgeht. Ich habe sie aber auch schon morgens um 7 (!!!) erwischt wie sie einen nahezu epischen Teller Spaghetti Bolognese (fleischlos !) verschlungen hat wie ein Krokodil.

Einseitige Ernährung ist falsch, insbesondere für Jugendliche. Und vegan ist einseitig!!
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 20:22

Schnitter hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:10)

Ich habe übrigens eine vegan lebende Arbeitskollegin die nicht nur stämmig, sonder geradezu FETT ist wie eine Milchkuh. Wenn sie sich von hinten anschleicht höre ich sie immer dadurch dass ihre Oberschenkel aneinander reiben. Ich nehme an sie wird da ziemlich wund gescheuert sein.

Im Büro isst sie immer nur Körnerzeugs, daher nehme ich an dass die Orgie abends abgeht. Ich habe sie aber auch schon morgens um 7 (!!!) erwischt wie sie einen nahezu epischen Teller Spaghetti Bolognese (fleischlos !) verschlungen hat wie ein Krokodil.


Könntest du bitte etwas Rücksicht auf deine soziale Umwelt nehmen, damit sie sich nicht für dich fremdschämt?

Spießrutenlaufen für Dicke

Für Übergewichtige hat die Ausgrenzung Folgen: Sie haben ein erhöhtes Risiko, an Depressionen oder Angststörungen zu erkranken.


„Nimm doch endlich ab!“ Dies mag lediglich ein gut gemeinter Ratschlag an übergewichtige Zeitgenossen sein, in Wirklichkeit kann dies bereits als Diskriminierung gewertet werden. Denn der Rat impliziert, dass Abnehmen ganz einfach sei, dass es Dickleibigen bloß an der nötigen Disziplin mangele. Und so gelten sie als dumm, faul, zügellos, animalisch, ihr Aussehen scheint selbst verschuldet. Eltern dicker Kinder wird teilweise Kindesmisshandlung oder Vernachlässigung unterstellt.

Doch diese Vorurteile haben immense Auswirkungen auf das Leben mit zu vielen Pfunden: Betroffene werden ausgegrenzt, abgewertet, beschimpft, gemobbt. Eine Studie der Universität Leipzig mit 3.000 Teilnehmern hat kürzlich belegt, dass fast jeder zweite Adipöse auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt diskriminiert wird, bei Menschen mit leichtem Übergewicht waren es immerhin noch 6 Prozent.

Vor allem übergewichtige Frauen berichteten mit 21 Prozent deutlich häufiger von Problemen als Männer (8 Prozent). Frühere Studien zeigten, dass Personaler dicken Frauen weniger angesehene Tätigkeiten zuordnen und sie weniger verdienen als schlanke Arbeitskolleginnen.

Aber nicht nur die Allgemeinbevölkerung stigmatisiert Menschen mit Adipositas, auch Ärzte und Diätassistenten haben ihnen gegenüber eine tendenziell negative Einstellung – obwohl gerade sie es besser wissen müssten. Denn: Übergewicht ist eben nicht leicht unter Kontrolle zu bringen, nur einer von 10 Abnehmwilligen schafft eine dauerhafte Gewichtsabnahme.

Das liegt daran, dass Übergewicht teilweise genetisch quasi „programmiert“ ist. So weiß man, dass die Gene bis zu 80 Prozent bei der Entstehung mitspielen, genauso wie nur schwer zu beeinflussende Umweltfaktoren, etwa der Wohnort, die Bildung der Eltern, die kulturelle Verwurzelung oder auch der allzu leichte Zugang zu Nahrungsmitteln, wie es in westlichen Überflussgesellschaften der Fall ist.

Der Alltag für Menschen, die nicht dem schlanken Ideal entsprechen, ist mittlerweile ein Spießrutenlauf, er ist purer psychosozialer Stress aufgrund der ständigen Sticheleien und Tuscheleien. Und das hat schlimme Folgen. So hat eine Literaturübersicht mit 46 Studien unter Leitung von Claudia Sikorski, Psychologin an der Universität Leipzig, Anfang 2015 aufgedeckt: Übergewichtige haben starke Minderwertigkeitsgefühle und ein schlechtes Körpergefühl.

Sie verinnerlichen, internalisieren also das negative Bild, das sich durch die Stigmatisierung zeigt als Selbstbild. Und das erhöht die Wahrscheinlichkeit, an Depressionen oder Angststörungen zu erkranken. Menschen mit Adipositas haben ein etwa 50 Prozent erhöhtes Risiko, eine Depression zu entwickeln – der humorvolle fröhliche Dicke ist also ein Mythos aus den Nachkriegsjahren.


http://www.taz.de/!5267202/
Schnitter
Beiträge: 2694
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Schnitter » Do 11. Aug 2016, 20:29

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:22)

Könntest du bitte etwas Rücksicht auf deine Umwelt nehmen, damit sie sich nicht für dich fremdschämt?/


Wieso ? Ich benehme mich stets korrekt zu der Dame, würde im Leben nicht darauf kommen sie irgendwie zu schikanieren.

Als ihr Vorgesetzter hat sie mich gar gebeten sie zum Betriebsarzt zu begleiten zwecks Beantragung eines "Sonderstuhls". Da ich eine gute Führungskraft bin habe ich dem natürlich Folge geleistet.

Was da dann allerdings abging ist eine eigene Story...offensichtlich setzen Ärzte heutzutage auf Konfrontationstherapie. :D
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 20:34

Schnitter hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:29)

Wieso ?


Siehe dein Beitrag vom 11. Aug. 2016, 21:10h.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 20:36

Schnitter hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:29)

Wieso ? Ich benehme mich stets korrekt zu der Dame, würde im Leben nicht darauf kommen sie irgendwie zu schikanieren.

Als ihr Vorgesetzter hat sie mich gar gebeten sie zum Betriebsarzt zu begleiten zwecks Beantragung eines "Sonderstuhls". Da ich eine gute Führungskraft bin habe ich dem natürlich Folge geleistet.

Was da dann allerdings abging ist eine eigene Story...offensichtlich setzen Ärzte heutzutage auf Konfrontationstherapie. :D


Im Supermarkt kann man sehen, was Übergewichtige alles in ihrem Einkaufswagen haben.
Erst wird gefressen, dann wird gejammert.
Dass deren Einkaufswagen voller Obst und Gemüse und Mineralwasser ist, habe ich so noch nicht gesehen.
Das wird literweise Cola gekauft, Fastfood, Chips, Schokolade, Haribo....
Von allein kommen die Kilos nicht, auch wenn im Winter immer jemand die Sommersachen im Schrank enger näht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Schnitter
Beiträge: 2694
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Schnitter » Do 11. Aug 2016, 20:41

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 21:34)

Siehe dein Beitrag vom 11. Aug. 2016, 21:10h.


Wie gesagt, ich käme nie auf die Idee Dinge zu tun wie sie in deinem verlinkten Artikel beschrieben sind.

Laut ihrer Aussage bin ich der netteste Chef den sie je hatte. Kein Witz.

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast