Muss Schulessen vegan sein?

Moderator: Moderatoren Forum 9

pikant
Beiträge: 49744
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon pikant » Mi 10. Aug 2016, 14:40

Gilmoregirl hat geschrieben:(10 Aug 2016, 14:11)

Meine Töchter waren an Gesamt- bzw. Oberschulen. Sie hatten Writschaft/ Arbeit/ Technik(WAT) aber von Hauswirtschaft, Kochen usw keine Spur.



zu meiner Zeit gab es das freiwillig und ich war da der einzige Mann :D
Wirtschaft ist natuerlich viel wichtiger an den Schulen zu unterrichten.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8300
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Welfenprinz » Mi 10. Aug 2016, 15:30

Flat hat geschrieben:(10 Aug 2016, 15:04)



Ich kenne nicht viele Veganer, aber alle sind schlank.


Weil Menschen,die ihre Ernährung gezielt und bewusst gestalten-und dazu gehören Veganer/Vegetarier nun mal quasi automatisch- weniger Gefahr laufen Bedarf und Versorgung nicht hinreichend in Übereinstimmung zu bringen.
Also Einstellung und Bewusstsein sind da entscheidender als die Ernährungsart.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 00:21

Welfenprinz hat geschrieben:(10 Aug 2016, 08:06)

Um mit veganer Ernährung Bedarf und Anspruch wirklich zu decken bedarf es sehr viel Wissen in der Materie und Willen das umzusetzen.
Ich hätte definitiv nichts dafür über mein Kind als Experimentierkanickel für die Frage zur Verfügung zu stellen,ob sein Küchenchef das beherrscht oder etwas nur anbietet um politische Vorgaben zu erfüllen.

Und was soll pädagogisch sinnvoll sein an einer Ernährungsart,die von vornherein nur mit dem Krückstock der Ernährungszusatzstoffe funktioniert.
Soll das Kind über die Pillen essen mit Krankheit asspziieren?


Welfenprinz hat geschrieben:(10 Aug 2016, 09:47)

Sicher ist es möglich. Aber wie gesagt mit hohen Ansprüchen an Wissen und Können.
Und in einem Umfeld in dem das Spardiktat und der Zeitdruck regiert,möchte ich mein Kind nicht der Frage aussetzen ,ob alle Ansprüche erfüllt werden können.



Da der Veganismus mittlerweile Mainstream geworden ist, bedarf es keiner großen Mühe, um sich einen Speiseplan zu ergoogeln.

Ein Caterer könnte ihn sich aber auch vom externen Dienstleister entgeltlich erstellen lassen. Denkbar wäre auch, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft oder die Kultusministerien ihn als Empfehlung bereitstellen, nachdem sie nach monatelangem Streit geklärt haben, wer für die Auftragsvergabe zuständig ist.

Das Kostenargument überzeugt jedenfalls nicht, denn vegane Kost ist i.d.R. (je nach der Qualität der Nahrungsmittel; im direkten Vergleich, also Bio mit Bio, auf jeden Fall) günstiger als Mischkost.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8300
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Welfenprinz » Do 11. Aug 2016, 11:52

Wer sein Wissen von Terroristen wie PETA bezieht ,darf keine Verantwortung für ein Kind übertragen bekommen.

Mainstream und schnell ergoogelt,klar.
Bist du dir überhaupt im klaren über was du redest?
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10641
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 12:03

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 01:21)

Da der Veganismus mittlerweile Mainstream geworden ist, bedarf es keiner großen Mühe, um sich einen Speiseplan zu ergoogeln.

Ein Caterer könnte ihn sich aber auch vom externen Dienstleister entgeltlich erstellen lassen. Denkbar wäre auch, dass das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft oder die Kultusministerien ihn als Empfehlung bereitstellen, nachdem sie nach monatelangem Streit geklärt haben, wer für die Auftragsvergabe zuständig ist.

Das Kostenargument überzeugt jedenfalls nicht, denn vegane Kost ist i.d.R. (je nach der Qualität der Nahrungsmittel; im direkten Vergleich, also Bio mit Bio, auf jeden Fall) günstiger als Mischkost.


Deutsche Experten gegen vegane Ernährung für Kinder
So sollten sich Kinder, Jugendliche, Schwangere und Stillende laut der „Position zur veganen Ernährung“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nicht rein pflanzlich ernähren. Auch der deutsche Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hat sich gegen eine vegane Ernährung für Kinder ausgesprochen. Er forderte ein Schulfach, in dem ausgewogene Ernährung gelehrt werde.



Wer etwas GUUUUUTES für die UUUUUUUMwelt tun möchte - sollte sofort mit dem oxidieren von Kohlenstoff aufhören !!! ...die Atmung einstellen.. :D :D :D
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 12:10

Welfenprinz hat geschrieben:(11 Aug 2016, 12:52)

Wer sein Wissen von Terroristen wie PETA bezieht ,

...

Bist du dir überhaupt im klaren über was du redest?


Ist schon klar, dir persönlich passt eine vegane Ernährungsweise nicht, deshalb musst du Veganismus-Experten als Terroristen herabwürdigen und fremden Kindern in der Schule deine Ernährungsweise aufzwingen. :x
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10641
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 12:20

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:10)

Ist schon klar, dir persönlich passt eine vegane Ernährungsweise nicht, deshalb musst du Veganismus-Experten als Terroristen herabwürdigen und fremden Kindern in der Schule deine Ernährungsweise aufzwingen. :x


Was andere essen oder nicht - interessiert MICH - seeeeehr periphär.... Insekten, Schnecken...oder Froschschenkel. - Sind die Viehcher Teil des Menüs - lass ich die drauf.....genau so wie Wasabi (extra Stoned...) .

Versuchen mich aber Leute zu AGITIEREN - dass SIE die Helden der NAtion sind - (Sogenannte NARZISTEN) - weil Sie das Zebra lieber verhungern, verdursten - oder vom Löwen gerissen sehen... - als selbst gegessen - oder gar wegen dem CO2 -

DAS IST Terrorismus......verbunden mit AKTIVER BETTELEI.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 12:27

Teeernte hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:20)

Was andere essen oder nicht - interessiert MICH - seeeeehr periphär.... Insekten, Schnecken...oder Froschschenkel. - Sind die Viehcher Teil des Menüs - lass ich die drauf.....genau so wie Wasabi (extra Stoned...) .

Versuchen mich aber Leute zu AGITIEREN - dass SIE die Helden der NAtion sind - (Sogenannte NARZISTEN) - weil Sie das Zebra lieber verhungern, verdursten - oder vom Löwen gerissen sehen... - als selbst gegessen - oder gar wegen dem CO2 -


Dafür, dass dich fremde Ernährungsgewohnheiten angeblich nicht interessierten, fühlst du dich ausweislich deines zweiten Satzes von selbigen zu sehr herausgefordert.

DAS IST Terrorismus......


Nein, das ist Terrorismus:

Unter Terrorismus (lateinisch terror ‚Furcht‘, ‚Schrecken‘) sind Gewalt und Gewaltaktionen (wie z. B. Entführungen, Attentate, Sprengstoffanschläge etc.) gegen eine politische Ordnung zu verstehen. Der Terror dient als Druckmittel und soll vor allem Unsicherheit und Schrecken verbreiten oder Sympathie und Unterstützungsbereitschaft erzeugen.[1] Terrorismus ist keine militärische Strategie, sondern primär eine Kommunikationsstrategie.[2][3] Terroristen streben zunächst nach Anerkennung, doch greifen sie nicht militärisch nach Raum (wie z. B. der Guerillero), sondern wollen das Denken besetzen und dadurch Veränderungsprozesse erzwingen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus

verbunden mit AKTIVER BETTELEI.


Aggressive Bettelei ist verboten. Wenn du dich also von Menschen, die vegane Mahlzeiten zu sich nehmen wollen, irgendwie belästigt fühlst, dann kontaktiere das nächstgelegene Ordnungsamt, damit die Beamten was zum Lachen haben.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10641
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 12:48

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:27)

Dafür, dass dich fremde Ernährungsgewohnheiten angeblich nicht interessierten, fühlst du dich ausweislich deines zweiten Satzes von selbigen zu sehr herausgefordert.



Nein, das ist Terrorismus:



https://de.wikipedia.org/wiki/Terrorismus



Aggressive Bettelei ist verboten. Wenn du dich also von Menschen, die vegane Mahlzeiten zu sich nehmen wollen, irgendwie belästigt fühlst, dann kontaktiere das nächstgelegene Ordnungsamt, damit die Beamten was zum Lachen haben.


Ich bin ausgewachsener Normanne.... XXXL - bei gegnerischem Körperkontakt gibts keine Diskussion - gern ein paar Runden Sumo - wenn Grünkern da mithalten will.

Mach ich so ein GEWESE darum was ICH nicht essen will ? Muss ich das JEDEM mitteilen ? - Also ......und lass das Schnitzel dann einfach auf dem Teller.

Ich ess Messer und Gabel auch nicht mit - und lass die Dinger auf dem Teller. MUSS man das JEDEM MITTEILEN ?
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 12:56

Teeernte hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:48)

Ich bin ausgewachsener Normanne.... XXXL - bei gegnerischem Körperkontakt gibts keine Diskussion - gern ein paar Runden Sumo - wenn Grünkern da mithalten will.


Klasse, statt Masse:



:D :D :D

Mach ich so ein GEWESE darum was ICH nicht essen will ? Muss ich das JEDEM mitteilen ? - Also ......und lass das Schnitzel dann einfach auf dem Teller.

Ich ess Messer und Gabel auch nicht mit - und lass die Dinger auf dem Teller. MUSS man das JEDEM MITTEILEN ?


Auf jeden Fall machst du ein riesiges "Gewese" um die schlichte Forderung nach mehr Auswahl beim Kantinenessen. Vielleicht verstehst du einfach nicht, dass es Menschen gibt, die kein Schnitzel essen wollen und Würgereiz bekommen, wenn ihre pflanzliche Kost mit tierischen Säften verunreinigt wird. Das macht aber nichts, denn wer nicht verstehen will, der wird auch nicht verstehen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8913
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 12:58

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:56)

Klasse, statt Masse:



:D :D :D



Auf jeden Fall machst du ein riesiges "Gewese" um die schlichte Forderung nach mehr Auswahl beim Kantinenessen. Vielleicht verstehst du einfach nicht, dass es Menschen gibt, die kein Schnitzel essen wollen und Würgereiz bekommen, wenn ihre pflanzliche Kost mit tierischen Säften verunreinigt wird. Das macht aber nichts, denn wer nicht verstehen will, der wird auch nicht verstehen.


Das fällt für mich unter Essstörung.
Od Indoktrinierung, wie bei manchen Glaubensrichtungen.
Ach so, Veganismus ist ja auch so etwas Ähnliches.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 13:04

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:58)

Das fällt für mich unter Essstörung.
Od Indoktrinierung, wie bei manchen Glaubensrichtungen.
Ach so, Veganismus ist ja auch so etwas Ähnliches.


Genauso wie die Mischkost eine "Indoktrinierung" ist. Der Mensch ist schließlich Omnivor, damit sind für ihn rein pflanzliche, rein tierische und auch gemischte Ernährungsweisen "artgerecht". Nicht so viel meinen, sondern mehr an Tatsachen ausrichten!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10641
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Do 11. Aug 2016, 13:16

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 13:56)

Klasse, statt Masse:



:D :D :D



Auf jeden Fall machst du ein riesiges "Gewese" um die schlichte Forderung nach mehr Auswahl beim Kantinenessen. Vielleicht verstehst du einfach nicht, dass es Menschen gibt, die kein Schnitzel essen wollen und Würgereiz bekommen, wenn ihre pflanzliche Kost mit tierischen Säften verunreinigt wird. Das macht aber nichts, denn wer nicht verstehen will, der wird auch nicht verstehen.


Dann bestellt man GERICHT 1 oder 2 dann OHNE Schnitzel - doppelte Portion GRÜN - ohne Maden. !

Was ist Daran so schwer ?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8913
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 13:20

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:04)

Genauso wie die Mischkost eine "Indoktrinierung" ist. Der Mensch ist schließlich Omnivor, damit sind für ihn rein pflanzliche, rein tierische und auch gemischte Ernährungsweisen "artgerecht". Nicht so viel meinen, sondern mehr an Tatsachen ausrichten!


Nun, zum Überleben reichen auch Wasser und Brot - die Mischkost ist keine Indoktrinierung, sondern die vernünftigste Form der Ernährung.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 13:30

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:20)
- die Mischkost ist keine Indoktrinierung, sondern die vernünftigste Form der Ernährung.


Da siehst du mal, wie sehr indoktriniert du bist, so dass du die Tatsache, dass der Mensch ein Omnivor ist, unzureichend würdigst. :rolleyes:

Teeernte hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:16)

Dann bestellt man GERICHT 1 oder 2 dann OHNE Schnitzel - doppelte Portion GRÜN - ohne Maden. !

Was ist Daran so schwer ?


Offensichtlich hast du von veganer Ernährung keine Ahnung.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8913
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 13:32

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:30)

Da siehst du mal, wie sehr indoktriniert du bist, so dass du die Tatsache, dass der Mensch ein Omnivor ist, unzureichend würdigst. :rolleyes:



Ich sehe, dass du von veganer Ernährung keine Ahnung hast.


Was hat jetzt die Rachitis, die eigentlich meine Meinung stützt, damit zu tun?
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 13:38

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:32)

Was hat jetzt die Rachitis, die eigentlich meine Meinung stützt, damit zu tun?


Veganer bekommen keine Rachitis; jedenfalls nicht von ihrer veganen Ernährungsweise.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8913
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 13:46

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:38)

Veganer bekommen keine Rachitis; jedenfalls nicht von ihrer veganen Ernährungsweise.


Ah ja, dafür Störung der Blutzellbildung, Blutarmut, Kopfschmerzen, Schwindel und leichte Ermüdbarkeit, Gewebsschwund der Magenschleimhaut, Verwirrtheit sowie erhöhter Homocysteinspiegel.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Do 11. Aug 2016, 13:47

Keoma hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:46)

Ah ja, dafür Störung der Blutzellbildung, Blutarmut, Kopfschmerzen, Schwindel und leichte Ermüdbarkeit, Gewebsschwund der Magenschleimhaut, Verwirrtheit sowie erhöhter Homocysteinspiegel.


Das alles konntest du an deiner o.g. Bekannten, die sich seit 20 Jahren vegan ernährt, beobachten?

Die Arme! Warum geht sie nicht zum Arzt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 8913
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Keoma » Do 11. Aug 2016, 13:52

Atheist hat geschrieben:(11 Aug 2016, 14:47)

Das alles konntest du an deiner o.g. Freundin beobachten, die sich seit 20 Jahren vegan ernährt?

Die Arme! Warum geht sie nicht zum Arzt?


Nun, sie gleicht die Mängel der veganen Ernährung eben umständlich aus, machen wahrscheinlich viele.
Finde ich eben unnötig.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast