Muss Schulessen vegan sein?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Fr 12. Aug 2016, 18:50

Ebiker hat geschrieben:(12 Aug 2016, 19:24)


entscheident sind nur die Kalorien. Mehr verbrennen als zuführen. Viel Gemüse und Obst sind nützlich weil viel Volumen ( Sättigungsgefühl ) bei wenig Energiegehalt. Vegan muß man aber nicht essen.


Faserreiches stopft, aber es sättigt nicht. Ist aber für die Darmflora von Vorteil, was wiederum Einfluss auf den Stoffwechsel hat.

Zum Thema Darmbakterien/Stoffwechsel und Übergewicht: http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt ... C3%BCnnen/
Zuletzt geändert von Atheist am Fr 12. Aug 2016, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11421
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 12. Aug 2016, 18:52

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2016, 19:08)

Ich kenn das - ....das ist ungefähr so - wie bei einem "Zuckerkranken" .... fühlt sich an wie Energiemangel.

Gehirn >> Wenn jetzt nicht was Energiereiches kommt - schalt ich ab. (und man ist quasi Bewegungsunfähig - und in dem Stadium auch nicht in der LAge Auto zu fahren...)

Da reicht eine Cola und ein Pfannkuchen mit (viel) Zucker und Marmelade.... dann gehts weiter. (Hilft am schnellsten)

Die 160 kg hatte ich mir angefressen - als ich mit dem Rauchen aufgehört hatte....

Nun geht es wieder - bin unter 120 kg (....und rauche ne halbe Schachtel.)

Ihr müsst das ja nicht verstehen - das Gehirn/Nerven fressen die Hälfte des Energiegehalts - (Vorrangig Zucker) - und wenn der NICHT kommt - sitzt man da wie der Durazellhase ohne Akku.

Ärzte ? 3 Ärzte 5 Meinungen.

Die Cola hatte ich später mit Milch (GESUUUUND) ersetzt - es ging nur die 3,8% ....(und Käse ...Quark...Joghurt) 10 L Fr-Mo kein Problem... nach nem halben Jahr - Überversorgung mit irgend so einem Milch - vitamin... das ist noch schlimmer als "fett" von Cola.

Durch einen anderen Job gab es "mehr" Bewegung... - :D :D :D . Durch "Essen" abnehmen halte ich für Propaganda dürrer Leute und Geldschneiderei der ehemals Fetten.


Warum diese Maßlosigkeit?
Statt Cola und Milch hätte ich schlicht Wasser genommen.

In meinem alten Büro hatten wir eine Weile Stress und Ärger mit einer Baustelle. Nichts klappte. Wir haben uns zu dritt nachmittags zum Kaffee eine Tafel Ritter Sport geteilt. Ein oder zwei Riegelchen Schokolade reichen doch auch, um sich Energie zuzuführen.
Das Problem ist doch die Maßlosigkeit. Nichts spricht gegen Süßes in kleinen Mengen. Das Leben soll Spaß machen, für mich gehört was Süßes dazu, aber nur nicht so wahnsinnig viel davon.
Nach einem langen Spaziergang oder einer Radtour ist ein Stück Kuchen doch was Feines. Davon wird man nicht dick.

Je früher man das den Kindern beibringt, desto besser. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 18:53

Ebiker hat geschrieben:(12 Aug 2016, 19:24)

Zunehmen hat nix mit Rauchen oder nicht rauchen zu tun, sondern mit essen oder nicht. Das Gehirn braucht nur ca 25% der Energie, da hast du enormes Einsparpotential. Ob Cola oder Milch ist egal,

entscheident sind nur die Kalorien. Mehr verbrennen als zuführen. Viel Gemüse und Obst sind nützlich weil viel Volumen ( Sättigungsgefühl ) bei wenig Energiegehalt. Vegan muß man aber nicht essen.


Meine Erfahrung - mit meinem Körper ..... weniger "essen" funktioniert nicht.... Mehr Bewegung - das geht.

....bei mir hat Rauchen auch mit zunehmen zu tun - ich spucke nicht rum wie ein Tabak kauender Fischer....
Das ist schon ein "anderer" Saft - der da in den Magen kommt. Essen UND Rauchen abgewöhnen gleichzeitig - war MIR nicht gegeben.

Mehr hab ich NICHT gegessen - als ich mit dem Rauchen aufhörte.


Wenn da einige Theoretiker was anderes erzählen - jaaaaaaaa Spinat hat viel EISEN (wenn man die Dose mit isst) und mit Möhren kann man besser gucken ...Kaffee ist Gift .....und fünf Minuten später wieder ein Nahrungsmittel...

Nahrungsmittel"Wissenschaftler" - sind die grössten Propagandisten dieser Erde.... Immer nach Herrschaftsmeinung - gleich gefolgt von Erderwärmern.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Fr 12. Aug 2016, 19:02

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2016, 19:53)

Meine Erfahrung - mit meinem Körper ..... weniger "essen" funktioniert nicht.... Mehr Bewegung - das geht.


So lange du nicht auch mehr isst, ist das völlig ok. Nur das Kaloriendefizit spielt eine Rolle.

Manche treiben allerdings mehr Sport, um mehr essen zu können. Das finde ich anstrengend und unökonomisch, deshalb stelle ich mir persönlich vor jeder Portion Nüsse o.Ä. auch immer die Frage, ob ich Lust darauf hätte, später joggen, schwimmen etc. zu gehen. Je nachdem, wie die Antwort ausfällt, wird entweder genascht oder Tee getrunken. :D Früher habe ich auf sowas nicht geachtet, weil viel sportliche Betätigung (und daher auch an viel Kalorienzufuhr gewöhnt). Jetzt muss ich schon etwas darauf achten, um das Gewicht zu halten.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 19:07

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Aug 2016, 19:52)

Warum diese Maßlosigkeit?
Statt Cola und Milch hätte ich schlicht Wasser genommen.

In meinem alten Büro hatten wir eine Weile Stress und Ärger mit einer Baustelle. Nichts klappte. Wir haben uns zu dritt nachmittags zum Kaffee eine Tafel Ritter Sport geteilt. Ein oder zwei Riegelchen Schokolade reichen doch auch, um sich Energie zuzuführen.
Das Problem ist doch die Maßlosigkeit. Nichts spricht gegen Süßes in kleinen Mengen. Das Leben soll Spaß machen, für mich gehört was Süßes dazu, aber nur nicht so wahnsinnig viel davon.
Nach einem langen Spaziergang oder einer Radtour ist ein Stück Kuchen doch was Feines. Davon wird man nicht dick.

Je früher man das den Kindern beibringt, desto besser. :cool:


Du kennst das also nicht. Wasser hätte ich LIETERWEISE eingiessen können - das macht nur noch schlapper und schwerer. "Schmeckt" dann auch nicht .

Der Körper/Gehirn ist in dem Zustand wie ein sturer Esel. Wirf eine Cola und nen Pfannkuchen in den Automat - dann geht es wieder.

Ansonsten - zittern die Finger - wie bei nem Alkoholkranken. Aufstehen vom sitzen - ist dann nur unter deutlicher SAMMLUNG möglich - von Wasser wird DAS nicht besser. Geistige Leistungen sind damit garnicht drin. Job in GEFAHR. Flaues Gefühl in der Magengegend....
...und - man "rutscht" einfach zusammen - wenn man DAS übertreibt.. wie ein nasser Sack - 3 sekunden vorher kribbeln am Arm - und ZACK.

Ich weiß wie es ist. - mit WENIGER essen - normaler Arbeit ... geht das meist nicht.

Ich hab mehr Bewegung auf Arbeit....die ich mir selbst einteilen kann. Erst wenn man VIEL abgenommen hat - wird das einfacher - und man kann auch Wasser trinken - um den Durst zu stillen.....oder ein Reisgericht (ohne Kalorien/Sahne) essen...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 19:15

Atheist hat geschrieben:(12 Aug 2016, 20:02)

So lange du nicht auch mehr isst, ist das völlig ok. Nur das Kaloriendefizit spielt eine Rolle.

Manche treiben allerdings mehr Sport, um mehr essen zu können. Das finde ich anstrengend und unökonomisch, deshalb stelle ich mir persönlich vor jeder Portion Nüsse o.Ä. auch immer die Frage, ob ich Lust darauf hätte, später joggen, schwimmen etc. zu gehen. Je nachdem, wie die Antwort ausfällt, wird entweder genascht oder Tee getrunken. :D Früher habe ich auf sowas nicht geachtet, weil viel sportliche Betätigung (und daher auch an viel Kalorienzufuhr gewöhnt). Jetzt muss ich schon etwas darauf achten, um das Gewicht zu halten.


Die "FÜLLMENGE" reicht NICHT. - ungefähr 30 Minuten nach Verwertung - geht es langsam los - nach etwas bestimmtem der Zahn zu tropfen....

nach einer Stunde - sollte KEINER zwischen mir und der Schüssel/Kühlschrank stehen....

kommt dann "NICHTS" oder NUR Wasser/Reis/Sägemehl.... fangen die Finger an zu zittern. Kein Denkvorgang ist möglich..
Gleichgewicht halten - geht nicht.... Nur sitzen/liegen.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Fr 12. Aug 2016, 19:29

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2016, 20:15)

Die "FÜLLMENGE" reicht NICHT. - ungefähr 30 Minuten nach Verwertung - geht es langsam los - nach etwas bestimmtem der Zahn zu tropfen....

nach einer Stunde - sollte KEINER zwischen mir und der Schüssel/Kühlschrank stehen....

kommt dann "NICHTS" oder NUR Wasser/Reis/Sägemehl.... fangen die Finger an zu zittern. Kein Denkvorgang ist möglich..
Gleichgewicht halten - geht nicht.... Nur sitzen/liegen.


Das, was du beschreibst, empfindet (vielleicht nicht so stark, aber in ähnlicher Weise) jeder nach einer kohlenhydratreichen (insbesondere viel Einfachzucker!) Mahlzeit. Das sind durch Blutzuckerschwankungen bedingte Empfindungen. Man darf nur nicht nachgeben, dann verschwindet das Gefühl auch wieder oder man bemerkt es nicht, weil man sich zu sehr auf etwas anderes konzentriert.

Aber irgendwie hast du es ja geschafft, das Kaloriendefizit herbeizuführen, um 40kg abzunehmen, also weißt du auch, dass dich dieses Zittern nicht umbringt und du es irgendwann nicht mehr bewusst wahrnimmst. ;)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 19:36

Atheist hat geschrieben:(12 Aug 2016, 20:29)

Nun ja, es heißt ja, dass Empfindungen individuell sind. Das, was du beschreibst, empfindet jeder nach einer kohlenhydratreichen (insbesondere viel Einfachzucker!) Mahlzeit. Das sind durch Blutzuckerschwankungen bedingte Empfindungen. Man darf nur nicht nachgeben, dann verschwindet das Gefühl auch wieder oder man bemerkt es nicht, weil man sich zu sehr auf etwas anderes konzentriert.

Aber irgendwie hast du es ja geschafft, das Kaloriendefizit herbeizuführen, um 40kg abzunehmen, also weißt du auch, dass dich dieses Zittern nicht umbringt und du es irgendwann nicht mehr bewusst wahrnimmst. ;)



Weniger essen war es jedenfalls nicht !

Du erzählst wie ein Pope vom Kinderkriegen.

Nicht nachgeben....laperpalaper. Ob ich das nicht probiert habe ? Da fällt man um - egal wo es ist. Ich bin schon sitzend von der Treppe gefallen.. voll auf den Nischel - rote Suppe spritz...

3 Sekunden trennen dann von leben und Tod - wenn man im Auto sitzt....an der Strassenbahn steht... DAS probiert man nicht oft !!!

...bei einem Geschäftsfrühstück in der Führungsrunde ....bei Wasser und irgend so einem Kleiegebäck... als ich wach wurde - war das Blaulicht schon da.
Atheist
Beiträge: 5713
Registriert: Do 7. Mai 2015, 09:53

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Atheist » Fr 12. Aug 2016, 19:49

Teeernte hat geschrieben:(12 Aug 2016, 20:36)

Weniger essen war es jedenfalls nicht !

Du erzählst wie ein Pope vom Kinderkriegen.

Nicht nachgeben....laperpalaper. Ob ich das nicht probiert habe ? Da fällt man um - egal wo es ist. Ich bin schon sitzend von der Treppe gefallen.. voll auf den Nischel - rote Suppe spritz...

3 Sekunden trennen dann von leben und Tod - wenn man im Auto sitzt....an der Strassenbahn steht... DAS probiert man nicht oft !!!


Kann mir durchaus vorstellen, dass mit solchen Schwächeanfällen nicht zu spaßen ist...
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 19:56

Atheist hat geschrieben:(12 Aug 2016, 20:49)

Kann mir durchaus vorstellen, dass mit solchen Schwächeanfällen nicht zu spaßen ist...


Energiemangel. Einfach und am schnellsten durch ne Cola und einen süßen Pfannkuchen bekämpfbar. (Mars-werbung... :D :D :D )

....passiert NIE nach einem kalorienreichem essen... :D :D :D
Benutzeravatar
Ebiker
Beiträge: 699
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Ebiker » Fr 12. Aug 2016, 20:23

Dann mach doch weiter so, dann kippste irgendwann um weil dein Herz nicht mehr mitmacht.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10121
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Muss Schulessen vegan sein?

Beitragvon Teeernte » Fr 12. Aug 2016, 20:57

Ebiker hat geschrieben:(12 Aug 2016, 21:23)

Dann mach doch weiter so, dann kippste irgendwann um weil dein Herz nicht mehr mitmacht.


....du hast wiedermal nicht alles der letzten Seite gelesen....

Zurück zu „90. Essen & Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast